Review: Gestohlene Rache by Elisabeth Naughton

Montag, 15. November 2010

Description:
Als die Archäologin Dr. Lisa Maxwell in Italien dem gut aussehenden Rafe Sullivan begegnet, schlägt sie alle Vorsicht in den Wind und verbringt eine heiße Liebesnacht mit ihm. Doch am nächsten Morgen wacht sie in einem leeren Bett auf und schlimmer noch, mit einem leeren Safe! Lisa hat es sich zum Ziel gesetzt, die drei Furien zu sammeln, ein äußerst wertvolles Set antiker griechischer Relieffiguren. Und nun ist die eine Figur, die sie bereits gefunden hatte, verschwunden. Wutentbrannt verfolgt die Archäologin Rafe nach Florida. Doch bald schon müssen beide feststellen, dass sie nicht die Einzigen sind, die es auf die Furien abgesehen haben.

Review:
Ein Geschichte voller Spannung und Action führt es einmal quer durch die Welt und zurück. So viele Schauplätze wie sie hier vorhanden sind habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Der Vorteil dabei ist, dass man den Eindruck erhält, die ganze Welt kennen zu lernen, der Nachteil ist natürlich, dass man kein Land richtig gut kennen lernen kann, da die Aufenthalte viel zu kurz sind. Hätte sich hier die Autorin auf ein oder zwei Schauplätze beschränkt, hätte man ein Gefühl der Verbundenheit zum Ort besser herstellen können. So wechselte alles recht schnell und man erhält nur oberflächliche Eindrücke.

Rasant und flüssig beginnt Elisabeth Naughtons Reihe und kann damit den Leser begeistern. Detailliert und liebevoll werden die Protagonisten beschrieben und sie wachsen einem schnell ans Herz. Zwar möchte man den einen oder anderen (speziell meine ich hier Rafe) einen Schups in die richtige Richtung geben, aber deren Gefühle übernehmen diese Rolle für uns.Dass dieses Buch zur neuen Kategorie Romantic Suspense des Lyx Verlages zählt merkt man bereits am Schreibstil – Gefühle und die Entwicklung der Beziehung werden zwar nicht ganz aus der Handlung gestrichen, treten aber doch in den Hintergrund und bieten so für die Haupthandlung mehr Spielraum. Abendteuer und Humor stehen im Vordergrund, das eigentliche Ziel wird nie aus den Augen verloren.

Mit beiden Protagonisten konnte ich mich schnell anfreunden und obwohl man ihre Motivation für die Suche nach den Furien erst spät erfährt, ist der Weg dorthin so fesselnd, dass dies nicht weiter ins Gewicht fällt. Nicht nur so im Vorbeigehen lernt man die Nebencharaktere kennen, die sich perfekt in die Geschichte einfügen und schon bald wünscht man ihnen ihr eigenes Happy End. An dieser Stelle hab ich dann nachgeschaut, ob es denn noch Fortsetzungen geben wird und ihr könnt euch meine Freude auf die Antwort gar nicht vorstellen – Übersetzungen der übrigen Bücher sind bereits in Planung! Alles in allem handelt es sich hierbei um einen lesenswerten Serienauftakt, der noch vieles verspricht und diese Erwartungen in den nächsten Büchern hoffentlich auch erfüllt.

Rating: B

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.