Review: Geweihte des Todes by Lara Adrian

Montag, 29. November 2010

Description:
Gefangen in der Wildnis von Alaska musste die Polizistin Jenna einen grausamen Albtraum durchleben. Nach ihrer Befreiung findet sie Zuflucht beim Orden der Vampirkrieger in Boston. Dort hilft ihr der attraktive Vampir Brock, sich von den schrecklichen Ereignissen zu erholen. Schon bald verwandelt sich ihre tiefe Zuneigung füreinander in heftige Leidenschaft. Doch Jenna ist eine Sterbliche, und ihre Liebe hat keine Hoffnung auf Erfüllung...

Review:
Nach Gezeichnete des Schicksals (das von mir eine eher mittelmäßige Bewertung erhielt) hat die Autorin hier wieder ein fantastisches Buch vorgelegt. Brock und Jenna sind unglaublich interessante Charaktere, die man schon vor der ersten Seite in sein Herz geschlossen hat. Ja, vor der ersten Seite – beide lernt man schon im Vorgängerband kennen und kann ihr erstes Aufeinandertreffen mitverfolgen. Geweihte des Todes setzt nun eine Woche später an und beginnt schon sehr rasant. Diese Geschwindigkeit bleibt durch das gesamte Buch erhalten und entführt den Leser in eine fantastische Welt, die man nicht mehr verlassen möchte.  

Brock erscheint zwar nach außen hin wie ein unnachgiebiger Krieger, ist aber im Inneren geprägt von seiner Gabe und geht mit Jenna sehr sanft um. Diese wiederum wird von Seite zu Seite stärker, nicht nur körperlich, auch die persönliche Entwicklung kann man sehr gut mitverfolgen. Hier und da hab ich sogar ein Tränchen wegwischen müssen, so sehr rührte mich Jennas Schicksal und ihre Haltung dazu. Auch die Stimmung zwischen Brock und Jenna hat mir sehr gut gefallen, hier gab es kaum Zögern, beide sind ganz offen und Gefühle spielen eine große Rolle. Ich hoffe, dass wir noch die eine oder andere Szene mit den beiden zu lesen bekommen, schließlich ist das Geheimnis um Jennas Veränderung noch nicht gelöst. Ein weiterer Pluspunkt ist das Wiedersehen mit früheren Protagonisten – ich liebe es zu sehen, was aus ihnen geworden ist, wie sie sich weiterentwickelt haben und wie sie miteinander agieren, nun da die Beziehungen gefestigt sind. In dieser Beziehung wird man mit diesem Buch nicht enttäuscht, nehmen die vorherigen Charaktere doch einen wichtigen Stellenwert ein.

Ein klitzekleines Pünktchen Abzug gibt es jedoch wegen dem Ende, das einfach viel zu schnell und unspektakulär war. Hier hatte die Autorin endlich  mal die Chance die Frauen und deren Bemühungen besonders hervorzuheben und obwohl Lara Adrian hier sehr viel vorgearbeitet hat, wurde ich leider enttäuscht – in dieser Hinsicht war das Ende verschenkt und hatte nicht den dramatischen Effekt, den ich mir gewünscht hätte.

Das nächste Buch (das im Juli 2011 erscheinen wird) handelt von Corinne und Hunter, der momentan noch sehr geheimnisvoll und verschlossen wirkt. Die beiden geben bereits jetzt ein interessantes Paar ab und man darf neugierig sein, wie sie zueinander finden werden. Ein einfacher Weg wird es mit Sicherheit nicht werden!

Another fantastic read in Lara Adrians Midnight Breed Series. It is a breath-taking and seductive read full of emotions *dreaming*.

Rating: A

Kommentare:

  1. Tolle Rezi, mir geht's ganz ähnlich. Ich freu mich schon wahnsinnig auf Hunters Geschichte!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jasmin!
    ich muss gestehen, ich habe auch die Originalausgabe hier und konnte daher schon eine kleine Vorschau genießen und obwohl keine großartigen Spoiler vorkamen, war sie toll :)

    AntwortenLöschen