Review: Gefangene der Dunkelheit by Karen Marie Moning

Freitag, 3. Dezember 2010

Description:
Die junge Seherin MacKayla Lane, die sich in Dublin auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester befindet, gerät in die Hände des gefährlichen Lord Master. Doch bevor der Herrscher über das Reich der Dunkelheit und seine Geschöpfe sie vollends in seinen Bann schlagen kann, wird Mac von ihren Freunden Dani und Barrons gerettet. Vorerst in Sicherheit, erfährt sie, dass sich während ihrer Gefangenschaft Schreckliches ereignet hat: Die Barriere zwischen der Welt der Menschen und der der dunklen Mächte ist gefallen - und Macs Eltern sind in die Hände des Lord Master gefallen. Kann Mac sie retten und die Unseeligen in die Unterwelt zurückdrängen?

Review:
Gefangene der Leidenschaft (im Original Dreamfever) setzt unmittelbar dort an, wo Band #3 endete. Ich war von der ersten Seite an gefesselt – die Autorin schafft es perfekt, den Leser in die Protagonistin hinein zu versetzen, sodass man alle Gefühle mit Mac miterlebt, die guten als auch die schlechten. Und genau darin liegt der Schwerpunkt dieses Buches: es konzentriert sich verstärkt auf Mac, auf ihre Entwicklung, ihre Gefühle. Die eigentliche Handlung wird nur bedingt voran gebracht, was dem Buch aber keineswegs schadet. Mac lernt man hier von einer ganz anderen Seite kennen – ernster, nicht mehr so kindisch und  vom Leben gezeichnet. Alls dies macht sie für mich viel sympathischer und man wünscht sich nur, dass sie ihre Ziele erreicht und ein HEA findet.
Zum ersten Mal habe ich hier auch das Gefühl Barrons besser kennen zu lernen – durch die intensive Zeit, die er mit Mac verbring erhält man wirklich tolle Einsichten und besonders die Stelle, an der er zu Mac sagt, sie würde ihn bald mehr hassen als sie es für möglich gehalten hat ging mir sehr nahe und ich konnte sein Gesicht richtig vor mir sehen – einfach Herzzerreißend!

An diesem Buch gibt es überhaupt nichts zu bemängeln... außer – ja, außer das Ende. Die Fever Reihe, vor allem deren Enden, haben mich in den letzten Jahren mehrmals an den Rand der Verzweiflung gebracht. Dazu kommt noch, dass die Autorin kaum bis gar nicht spoilert und das Warten wirklich sehr nervenzehrend war. Alle Bücher waren fantastisch geschrieben und ich hab sie mehr als nur einmal gelesen, aber bei jedem einzelnem Ende hätte ich heulen können. Cliff-Hanger mögen ja schön und gut sein, aber den Leser so in der Luft hängen zu lassen? Ja, das macht auch die Faszination aus. Aber wenigstens bin ich mir (ziemlich) sicher, dass mich das Ende von Shadowfever nicht enttäuschen wird.

Eines steht für mich jetzt schon fest – 18. Jänner 2011. Ein Dienstag. Das Erscheinungsdatum von Shadowfever. Ich warne euch schon jetzt: sobald ich das Buch habe, werde ich alles stehen und liegen lassen und mich nur noch auf das Buch konzentrieren. Da geht kein Weg daran vorbei – das Original ist vorbestellt und die Tage werden gezählt :)

I can’t wait to get my hands on the 5th book Shadowfever and I do know that I will read it the moment I get it *g*. Until then I will pace and mutter and bite my nails...

Rating: A

Vielen Dank an vorablesen.de für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen