Review: Geliebte des Sturms by Sydney Croft

Donnerstag, 20. Januar 2011

Description:
Er entfesselt Blitze durch pure Willenskraft, entkommt dem Auge des Sturms unverletzt, bringt Frauen allein durch seine unwiderstehliche Ausstrahlung zum Beben. Er ist gut aussehend, gefährlich – und das Objekt von Haley Holmes’ neuestem Spezialauftrag. Haley wurde losgeschickt, um in den Bayous von Louisiana dem Geheimnis von Remy Begnaud auf die Spur zu kommen, bevor dies andere, dunkle Mächte tun können. Doch selbst Haley, ausgebildet als Spezialistin parameteorologischer Wetterphänomene, ist Remys übersinnlicher Gabe, der Herrschaft über die Elemente, willenlos ausgeliefert ...

Review: 
Tja, ganz wichtig ist zu sagen, dass man sich von allen Erwartungen lösen muss um dieses Buch genießen zu können. Ich hatte vorher über die englischen Ausgaben schon sehr viel Gutes gehört und war dadurch natürlich schon voreingenommen. Und ich hatte überhaupt nicht mit dem gerechnet, was hier auf mich zukam. Auch der Klappentext zeigte nicht die Richtung auf, in die das Buch dann ging. Es hörte sich alles ganz fantastisch an: Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten, eine Organisation, die ihnen ein neues Zuhause bietet und sie unterstützt ihre Kräfte beherrschen zu lernen. In Wirklichkeit kamen diese Aspekte nur in einem sehr geringen Ausmaß vor. Hat man sich aber erst von den Vorstellungen gelöst, hat man hier ein Buch vor sich, das vor Erotik und sexuellen Andeutungen nur so sprüht. Eine gefühsmäßige Beziehung zwischen den beiden Protagonisten war noch nicht mal im Ansatz zu entstehen, als es schon zur ersten Liebesszene kam. Über das ganze Buch hinweg sind die besonderen Fähigkeiten des Heldens an seine Libido gebunden und nur über diese steuerbar. Ich persönlich sehe es zwar lieber, wenn man sich vorher schon ein bisschen besser kennen lernt, aber das ist hier nun mal nicht zu ändern.

Gefühle werden nicht groß geschrieben, dafür Spannung und Action. Außerdem legt das Autorenduo  jetzt schon die Grundlagen für weitere Bücher, die, wenn man der Leseprobe glauben darf, einen ähnlichen Verlauf nehmen werden – sprich: kaum eine Gefühlsentwicklung, viel körperliche Betätigung, wenig zur Organisation ARCO, kaum Augenmerk bezüglich des Trainings der Protas. Und gerade der letzte Punkt ist jener, der mich am gesamten Buch am meisten stört. Über den Rest hätte ich noch hinwegsehen und ihn akzeptieren können, aber dem Leser das zu Verweigern, worauf im Vorfeld hingewiesen wurde  (nämlich die Kontrolle über die jeweiligen Kräfte zu gewinnen) ist sehr schade.

Trotzdem flüssig geschrieben und nicht uninteressant. Den zweiten Teil der Reihe habe ich ebenfalls schon hier und werde ihn sicherlich eine Chance geben. Alleine deshalb weil ich die Bücher, die die Autorinnen unter ihren 'richtigen' Namen veröffentlich(t)en durchaus mag und sich die kommenden Übersetzungen auch auf meinem Wunschzettel befinden. Ob sich meine Meinung noch ändert werdet ihr auf jeden Fall erfahren ;)

Rating: C

Inhalt und Cover © Heyne Verlag.

Kommentare:

  1. Auweia, das ist jetzt schon die zweite mittelprächtige Rezension, die ich zu dem Buch lese. Damit rutscht es in meiner gedanklichen Prioritätenliste noch ein Stückchen nach unten...

    Liebe Grüße,
    Sarah

    P.S.: ich mag deine Rezensionen - sie sind schön geschrieben und decken sich optimal mit meinem Beuteraster. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah!
    danke für das Kompliment zu meinen Rezis *rotwerde* und bei Entscheidungen helfe ich doch immer gerne - in den nächsten Wochen werde ich auch noch den 2. Teil der Reihe lesen und ich hoffe wirklich auf eine Steigerung... vielleicht ändert diese ja dann wieder deine Prioritätenliste *g*
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.