Review: Wolf at the Door by Christine Warren

Montag, 24. Januar 2011

Description:
Sullivan Quinn hat nicht Irland verlassen und ist 3000 Meilen nach Amerika gereist, nur um sich nun Hals über Kopf zu verlieben. Aber ein Dufthauch der Anthropologin Cassidy Poe genügt, um ihn verrückt zu machen. Auch Cassidy fühlt sich leidenschaftlich zu Sullivan hingezogen, aber noch ahnt sie nicht, wer Sullivan in Wirklichkeit ist. Und sie weiß nicht, dass er sie in höchste Gefahr bringt. Denn Sullivan hat eine gefährliche Mission …



Review:
Nicht nur Sullivan Quinn ist vom ersten Moment an fasziniert – auch der Leser darf sich über einen fesselnden und rasanten Beginn der Geschichte freuen. Wenn Instinkte die Kontrolle übernehmen und ein bestimmter Geruch einen nicht  mehr loslässt hat man seine Gefährtin ‚gewittert’ und genau dies geschieht mit unserem Helden. Und gleich zu Beginn ist Einsatzbereitschaft gefragt, muss er Cassidy doch erst einfangen um sie für sich gewinnen zu können und das ist gar nicht mal so leicht...

‚Wolf at the Door’ ist ein Buch, in dem Humor und Erotik in den Vordergrund treten und die Hintergrundgeschichte dafür etwas flacher ausfällt. Trotzdem findet man hier einen flüssigen Schreibstil wieder, der den Leser von einer Szene zur nächsten zieht. Kombiniert  mit Humor und Wortwitz liest man Seite um Seite und wartet nur auf die nächste Situation und auf das nächste Wortgefecht, das einem zum Lächeln bringt. Es ist schon wahr, dass sich hier keine neuen Aspekte wiederfinden, aber trotzdem ist das Buch lesenswert.

Das Buch an sich hebt sich zwar durch nichts Besonderes hervor, fällt aber auch nicht negativ auf. Eine interessante neue Welt, Charaktere, die man nicht nur oberflächlich kennen lernt und eine Geschichte, die Potential hat - Christine Warren hat damit meine Neugierde geweckt, die in Küss mich, Werwolf zwar nicht zur Gänze befriedigt wurde, mich aber dazu bringt die weiteren Teile auf meinen Wunschzettel zu setzen. Nicht unerwähnt bleiben sollten auch die Nebencharaktere, die ebenso viel Potenzial in sich tragen, wie die Geschichte - hier gesellen sich Hexen und Vampire zu den Gestaltwandlern und ich hätte gerne mehr über sie erfahren.

Buch #2 ‚Die Schöne und der Werwolf' ist daher schon notiert, da sich der Schreibstil einer Autorin über die Bücher hinweg ja auch weiterentwickeln kann und genau darauf hoffe ich hier bei Christine Warren. Ansonsten ein sehr schönes Buch für einen verregneten Nachmittag.

Rating: C+

Inhalt und Cover © Blanvalet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen