Review: Dark Embers by Tessa Adams

Donnerstag, 10. März 2011


Description:
Prince Dylan MacLeod is one of the last pure-blood dragon shape- shifters-and ruler of a dying race, the Dragonstar clan. It falls to him to protect his people and their ancient magic. But he has one important duty: to provide an heir...
Like all dragons, Dylan, who has a dark, rampant sexual appetite, can only procreate with his destined mate-for whom he's searched for the last five hundred years. But his quest is delayed when a disease sweeps through the Dragonstars, and Dylan must venture to the human world to find a cure. He tracks down bio-chemist Phoebe Quillum, never imagining the beautiful scientist would be the mate he's been seeking. But even with the fate of the clan on their shoulders, Phoebe and Dylan are overcome by their sexual desire.
Their passion turns to something truer, but when Phoebe is kidnapped by Dylan's oldest enemy, he must risk everything for his love and his clan...

Review:
Ich gebe es offen zu – jene Geschichten, die von Gestaltwandlern handeln haben es mir besonders angetan und finden momentan verstärkt Einzug in mein Bücherregal. So auch Dark Embers, bei dem nun Drachen als Protagonisten vorkommen und über die es noch viel zu wenige Bücher gibt. Hier leben sie zurückgezogen in ihrer eigenen Gesellschaft, benötigen aber bald die Hilfe einer außenstehenden Wissenschaftlerin um die Bedrohung für ihre Art zu entschlüsseln.

Wer sich von Dark Embers Romantik und zarte Gefühle erhofft, wird wohl enttäuscht werden denn genau das Gegenteil ist der Fall. Von Anfang an besteht zwischen Dylan und Phoebe ein starkes Knistern, das die Stimmung der Geschichte beherrscht. Sexszenen fügen sich gut in die Geschichte ein, wirken nicht übertrieben, sind aber doch Hauptbestandteil von Dark Embers. Neben Dylan und Phoebe treten auch die Nebencharaktere aus dem Schatten hervor und fesseln das Interesse. Sie sind nicht farblos, sondern man leidet mit ihnen genauso mit und möchte sie trösten. Die Gefühle werden sehr gut vermittelt und trotz der bereits erwähnten Grundstimmung des Buches kommen diese nicht zu kurz und als Leser erlebt man Trauer und Freude mit. Erfrischend ist hier der Aspekt, dass es Dylan nicht von Anfang an klar ist, dass es sich bei Phoebe um seine Gefährtin handelt. Dadurch erhält man einen ganz anderen Zugang zu ihrer Beziehung, wurde diese doch nicht als selbstverständlich genommen.

Tessa Adams schreibt flüssig und fesselnd, die Geschichte wird nicht künstlich in die Länge gezogen und alles fügt sich gut zusammen. Die Hintergrundgeschichte ist an sich sehr interessant und wird im Laufe des Buches auch voran-, aber eben nicht zum Ende gebracht. Dafür gibt es eine gute Überleitung zu Buch #2, was schon auf meinem Wunschzettel gelandet ist.

Alles in allem ist das Wort ‚heiß’ jenes, das das Buch am Besten beschreibt und als Leser darf man sich auf gute Unterhaltung freuen. Tessa Adams, die auch unter dem Namen Tracy Wolff veröffentlicht, hat mich mit Dark Embers positiv überrascht und meine Neugierde für Hidden Embers geweckt.

Rating: A-

Buchinfos:
Paperback, 301 pages
Published July 6th 2010 by Heat (TRD)
ISBN 9780451230584
Series: Dragon's Heat #1

Inhalt und Cover © goodreads.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.