Review: Ronar. Zwei Welten by Anke Höhl-Kayser

Donnerstag, 31. März 2011

Description:
Ein Jahr ist vergangen, seitdem Ronar seinen Vater, den Schwarzen König Elaran, besiegt und die Elthenkrone für Athanian zurückerobert hat. Doch dann wird Ronars Welt von einem unvorhergesehenen Ereignis aus den Angeln gehoben: Eine mysteriöse Krankheit sucht Athanian heim. Ronar steht ihm mit seinen magischen Kräften zur Seite. Ihre einzige Hoffnung ist Ronars Vater: Nur er kann Athanians Leben retten.
Unterdessen wird der Elthenpalast von einem fürchterlichen Feind angegriffen, gegen den sich Athanians Sohn Avenor als neugewählter Herrscher trotz seiner Selbstzweifel und seines Zwists mit seinem Bruder Satya behaupten muss. Ronars und Athanians Reise führt die beiden Freunde durch Zeit und Raum. Wird der Schwarze König ihnen helfen?

Review:
Erneut lernt der Leser eine wunderbar detaillierte Welt kennen, reist mit Ronar durch diese und sieht die Orte vor sich, durchschreitet sie sogar. Dieses Gefühl des Dabeiseins habe ich schon beim ersten Teil sehr genossen, aber diesmal hätte ich es stellenweise gerne gegen mehr Einsichten in die Protagonisten eingetauscht, deren Beweggründe und Gefühle erforschen und sie besser verstehen zu lernen. So blieb mir Ronars Vater zu blass und gerne hätte ich Szenen aus seiner Sichtweise gelesen.

Anke Höhl-Kayser schreibt flüssig und spannend, fesselt das Interesse ihrer Leser von der ersten Seite an. Die Gestaltung der Kapitel, kurz und übersichtlich, ist dem 1. Teil angepasst und wenn man, so wie ich, auch gerne zwischendurch ein paar Seiten lesen will, ist dies hier sehr gut möglich, weil das nächste Kapitel immer nur wenige Seiten entfernt und damit eine Szene in sich geschlossen ist. Abermals enthält die Geschichte eine besondere Bedeutung und soll zeigen, wozu man fähig ist, wenn man sich nur traut. Dies ist jedoch  nur einer der Aspekte und man sollte sie nicht außer Acht lassen. Ich sehe sie als Wegweiser, nicht nur für Jugendliche, die von der Autorin dezent eingearbeitet sind und den Fluss der Geschichte nicht stören.

Bei Ronar. Zwei Welten spiegelt der Titel die Handlung perfekt wieder, denn es fügt sich ein neues Element ein. War im ersten Teil die erschaffene Welt unabhängig unserer, so erhält man als Leser nun eine Verbindung zur modernen Welt. Ich muss zugeben, das hat mich ziemlich überrascht, hatte ich mit dem doch gar nicht gerechnet und es hat dann doch seine Zeit gebraucht, bis ich mich darauf einlassen konnte. Die Reise zum Mond war für mich dann aber etwas übertrieben, denn der Übergang der Welten war schon eine Überraschung für sich. Eine weitere Erneuerung erhält man auch bei der Erzählweise und wir lernen die Geschichte nicht nur mehr aus Ronars Gesichtspunkt kennen. Dieser Aspekt war für mich sehr interessant, kam man so den Protagonisten noch näher und es hätte gerne ausführlicher sein können. 

Das Cover ist erneut toll geworden und unterstreicht die Stimmung des Buches perfekt. Vor dem Lesen erhält man den Eindruck der Zusammengehörigkeit zum ersten Teil und während des Lesens wird man dann erfahren, wie der Inhalt zum Cover passt. Wenn auch der Vorgängerband mein Favorit bleibt, hat man mit Ronar. Zwei Welten wundervolle Lesestunden vor sich, die wie im Fluge vergehen.

Rating: B

Buchinfos:
Paperback, 320 Seiten
Published Norderstedt 2010, Books on Demandmore details...
ISBN 978-3-8423-2629-3
Series: Ronar #2

Inhalt und Cover © Homepage der Autorin.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz ♥-lich bei der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.