Review: Göttlich verdammt by Josephine Angelini

Mittwoch, 6. Juli 2011

Description:
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahinter steckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben.

Review:
YA Bücher werden immer beliebter und damit einher gibt es viel mehr Autoren, die sich mit diesem Genre beschäftigen. Manchen gelingt dies gut, manche ‚kopieren’ bereits vorhandenes und schaffen es auch nicht, dies gut zu vermitteln. So einige Leser ziehen bei Göttlich verdammt Vergleiche mit den Twilight Büchern, die ich weder bestätigen noch verneinen kann, weil ich diese Reihe nie gelesen habe. In diesem Fall dürfte das sogar besser gewesen sein, weil ich mich so ganz auf die vorhandene Geschichte konzentrieren konnte. Josephine Angelini hat hier eine Welt erschaffen, die interessant gestaltet ist, mit Elementen aus der griechischen Mythologie, dazu noch Charaktere, denen man sich nah fühlen kann. Es gibt keine Dreiecksbeziehung (bis jetzt zumindest) wie sie in so vielen anderen Büchern dieses Genre zu finden ist und Helen und Lucas stehen auf einer Ebene. Sie beide verfügen über Kräfte, die sie von den anderen abheben, jedoch ist keiner von ihnen dem anderen überlegen. Ebenso bestechen die Nebencharaktere mit ihrer Gefühlstiefe und sind nicht nur nette Dekoration.

Und obwohl mir die Charaktere durchwegs sympathisch waren hatte ich so meine Probleme mit Helen. Sie ist sich ihrer Gefühle nie sicher und ich kann das durchaus nachvollziehen, aber dann diese Sprünge von Hass zu Liebe, von sich abwenden zu sich nah sein wollen, von nicht wissen, was sie will hin zu Aussagen, die genau zeigen, was sie will. An und für sich wären diese Wechsel ja kein Problem, wenn sie fließend sind und man versteht, wie es dazu kommt, aber bei Helen waren sie ganz plötzlich; von einer Sekunde zur nächsten, ja sogar von Satz zu Satz, sodass ich ein paar Mal überrascht war und gedacht habe, ich hätte etwas Entscheidendes überlesen. Es hat sich jedoch herausgestellt, das dem nicht so ist, als ich diese Stellen ein zweites Mal gelesen habe. Ich kann nicht sagen, ob das am Schreibstil der Autorin oder an der Übersetzung liegt, aber stellenweise war für mich dann die Spannung weg. Und das ist eigentlich sehr schade, denn wenn mich eine Autorin so fesseln kann, wie es Josephine Angelini Szenenweise schaffte, stören diese Dämpfer umso mehr. Ebenso Helens Einstellung zu wichtigen Informationen – Kleinigkeiten werden nachgefragt, aber die wirklich wichtigen Fragen bleiben (noch) unbeantwortet.

Insgesamt gesehen hatte ich große Erwartungen, hoch gepuscht sowohl von Freunden als auch von durchwegs positiven Rezensionen, die sich jedoch nicht erfüllen konnten. Teilweise hat mich wohl auch der Klappentext irregeführt, denn diese ‚drei unheimlichen Frauen’ spielen nicht lange eine Rolle und der Kampf ist längst nicht so erbittert, wie man meinen möchte. Dazu noch ein relativ offenes Ende, das für mich nicht abzusehen war und das mich deshalb umso mehr ärgert, weil ich mich nicht darauf einstellen konnte. Zur Abrundung noch jede Menge Geheimnisse und Verschwörungen, die erst noch gelöst werden müssen. Und obwohl das Buch nicht das war, was ich mir vorgestellt hatte, hat es mich trotzdem in seinen Bann gezogen und die Fortsetzung muss ich nach diesem Ende fast zwingend lesen. Josephine Angelinis Debütroman konnte mich allgemein gesehen trotz einiger Längen und Schwächen überzeugen.

Rating: B-

Vielen ♥-lichen Dank an den Cecilie Dressler Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Hardcover, 496 Seiten
Published by Cecilie Dressler Verlag, May 2011
ISBN 9783791526256
Series: Starcrossed (Starcrossed #1)

Inhalt und Cover © Cecilie Dressler Verlag.

Kommentare:

  1. Hallo Melanie!

    Mit gehypten Büchern komme ich öfters nicht gut zurecht, denn dann sind die Erwartungen besonders hoch und werden meist nicht (ganz) erfüllt.

    Dieses Buch liegt auch auf meiner Wunschliste und ist dank deiner tollen Rezi ein ganzes Stück nach unten gerutscht. :)

    Danke & LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    ich habe das jetzt in der Rezension nicht explizit erwähnt, aber sehr oft wird Göttlich verdammt als Fanfiction zu den Twilight Büchern genannt, was für mich jetzt im Nachhinein durchaus treffend ist... wie gesagt, ich kenne die Twilight Reihe nicht, aber wenn man sich Rezensionen durchliest wo die Details miteinander verglichen werden, ist es schon ziemlich deutlich...

    diese gehypten Bücher machen mich oft besonders neugierig, weil ich wissen will, wieso sie bei anderen Lesern so beliebt sind und dadurch finden auch Bücher zu mir, die ich so vielleicht übersehen würde.

    und solltest du das Buch irgendwann mal lesen bin ich neugierig, welchen Eindruck du haben wirst :)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Melanie!

    Bei mir ist es umgekehrt: Ich kenne die Twilight-Buchserie und fand z.B. "Der Kuss des Dämons" von Lynn Raven einen Abklatsch von Twilight (allerdings wird diese Trilogie immer besser).
    Wenn es dich interessiert:
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/02/rezension-der-kuss-des-damons-band-1.html

    Und sollte ich das Buch lesen, folgt natürlich eine Rezension. :)

    Wünsche dir einen entspannten Abend!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine!

    danke für den Link, deine Rezension werde ich mir gleich mal anschauen - um das Buch bin ich nämlich immer mal wieder rumgeschlichen und war mir nie sicher, ob es mir gefallen könnte...

    liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Hi Melanie,

    gern geschehen. Ich hoffe, du kannst dich aufgrund meiner Rezension entscheiden, ob das Buch etwas für dich ist (oder doch nicht). Band 2 und 3 hab ich auch rezensiert, falls du Interesse hast. ;-)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Rezi :) Like ;D
    Ich hab das Buch auch rezensiert und auch nicht die volle Punktzahl vergeben. Hätte da mal noch ne Frage. Könntest du mir irgendein englisches Buch empfehlen? Noch nicht zuu schwer, da ich erst damit anfangen will.

    Würde mich über einen Gegenbesuch freuen :)

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Weisselilie,

      ich habe eben deine Rezension dazu durchgelesen und wir sind uns ja recht einig - verbesserungswürdig ist das Buch durchaus und ich muss ehrlich sagen, seit ich das Buch gelesen habe hat die Neugierde auf die Fortsetzung auch nachgelassen. Ich verspüre überhaupt nicht den Drang den 2. Teil jetzt schon haben zu müssen, da gibt es andere Büchere, die mir wichtiger sind *g*

      Wegen dem englischen Buch - Lisa Schroeder kann ich da empfehlen, weil sie vergleichsweise unkompliziert schreibt, auch Rachel Hawkins schreibt schön oder sonst ein Buch, das du schon auf Deutsch gelesen hast. Das ist für den Einstieg immer ganz gut, weil man die Grundgeschichte schon kennt und es dann nicht so störend ist, wenn man nicht alle Vokabeln kennt. Sonst ist es wichtig dran zu bleiben, mit jedem weiteren englischen Buch wird das Lesen leichter und man versteht mehr! Also einfach den Versuch wagen und nicht aufgeben :)
      Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute und viel Freude beim Englisch lesen!

      Und ein Besuch steht natürlich außer Frage ;)
      liebe Grüße

      Löschen
  7. Mich konnte dieses Buch auch nicht ganz überzeugen. Auch ich hatte hohe Erwartungen wegen der vielen guten Rezis und der Klappentext klang ja auch toll. Mir hat das Lesen zwar Spass gemacht, aber es war nichts besonderes und das hatte ich eben erwartet. Ich muss nicht zwingend die nächsten Bände lesen, aber da eine Freundin diese Bücher hat, werde ich sie mir irgenwann vielleicht doch noch zur Hand nehmen.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt sind fast zwei Jahre seitdem vergangen und ich war bis jetzt nie neugierig genug die Fortsetzungen zu lesen obwohl sie mittlerweile erschienen sind. Ich muss aber auch sagen, dass viele 1. Bände, die zu dieser Zeit erschienen sind, mein Interesse nicht dauerhaft halten konnten :(

      Würde ich die Bücher so bekommen würde ich sie wohl auch lesen, aber kaufen muss - wie bei dir - nicht sein... ich habe aber auch gehört, dass die Reihe besser werden soll und bin daher gespannt, ob du das auch so sehen wirst!

      Liebe Grüße zurück,
      Melli

      Löschen