Review: Blood Rights by Kristen Painter

Mittwoch, 28. September 2011

Description:
The lacy gold mapped her entire body. A finely-wrought filigree of stars, vines, flowers, butterflies, ancient symbols and words ran from her feet, up her legs, over her narrow waist, spanned her chest and finished down her arms to the tips of her fingers.
Born into a life of secrets and service, Chrysabelle’s body bears the telltale marks of a comarré—a special race of humans bred to feed vampire nobility. When her patron is murdered, she becomes the prime suspect, which sends her running into the mortal world…and into the arms of Malkolm, an outcast vampire cursed to kill every being from whom he drinks.  Now Chrysabelle and Malkolm must work together to stop a plot to merge the mortal and supernatural worlds. If they fail, a chaos unlike anything anyone has ever seen will threaten to reign.

Review:
Ich kann jetzt schon sagen, dass ich mit diesem Buch, nein sogar mit der ganzen Reihe, mehr als nur Glück hatte. Das Erste, das mir bei diesem Buch auffiel, war das extravagante Cover, das sich aus der Menge abhob, wie kaum ein anderes. Da war meine Neugierde natürlich schon geweckt und egal worum es in dem Buch gehen würde, alleine wegen dem Cover musste ich es für mein Regal haben. Natürlich habe ich es jetzt nicht gekauft ohne den Klappentext zu kennen, aber auch der hat mich neugierig gemacht und schon seit Wochen fieberte ich nun dem Erscheinen entgegen. Als es dann ankam konnte ich meine Finger nicht länger davon lassen. Ich musste einfach wissen, ob die im Vorhinein gemachten Versprechen eingehalten wurden und ich wurde nicht enttäuscht. Blood Rights lieferte mir spannende Lesestunden, unruhige Nächte und Arbeitstage, die einfach nicht vergehen wollten. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen, musste immerzu daran denken, wie es wohl weitergeht und obwohl das Ende ein bisschen kurz ausfiel, so konnte es mich in seiner Gesamtheit überzeugen. Die Fortsetzungen wurden eben vorbestellt und als Leser freue ich mich grade riesig, dass diese in den nächsten zwei Monaten erscheinen werden.

Kristen Painter konnte mich bereits nach den ersten paar Seiten von sich überzeugen. Ihren Schreibstil kann ich nur als fesselnd, rasant und mitreißend bezeichnen. Obwohl man sich hier mit einer neuen Welt auseinander setzen und noch viel darüber lernen muss, fühlt man sich von den Informationen nicht erschlagen. Die Details werden zahlreich, aber passend und zur Handlung stimmend eingebracht, sodass es zu keinen unnötigen Längen kommt. Es wird also nie langweilig, man fühlt sich immer am Sprung und lässt sich überraschen. Eine der größten Überraschungen hier hat sich die Autorin fast bis zum Schluss aufbehalten, die ich so nie erwartet hätte. Man stellt ja immer eigene Gedanken und Vermutungen an, aber jetzt nach dem Lesen kann ich erst sehen, wohin uns die Autorin geführt hat und das ich davon nichts mitbekommen habe begeistert mich natürlich umso mehr von ihr.
Zudem sind auch die Charaktere sehr interessant und so unterschiedlich gestaltet, dass für jeden Leser etwas dabei ist, von dem er sich angesprochen fühlt. Vor allem Mal und Chrysabelle tragen viele Geheimnisse mit sich und beide sind nicht das, wofür man sie auf dem ersten Blick halten möchte. Während man Mal etwas leichter durchschaut und ihn schneller zu verstehen lernt, so hält Chrysabelle viele Facetten bereit, die sie im Laufe der Geschichte zeigt. So wandelt sie sich vom zarten unschuldigen Opfer zu einer starken selbstständigen Frau, die dem Helden hier in nichts nachsteht. Malkom hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich, möchte sein Dasein nur in Ruhe verbringen und ist natürlich gar nicht begeistert in etwas rein gezogen zu werden, mit dem er auf den ersten Blick nichts zu tun hat. Im Inneren ist er aber ein tortured hero, der lieber sich selbst quält als andere Personen zu schädigen und der seine Ehre bis zum Schluss nicht verlieren möchte. Obwohl er oft unnahbar wirkt und diesen Eindruck auch nach außen hin trägt, kennt man seine geheimen Wünsche und wartet nur darauf, dass die Heldin den ersten Schritt ergreift, weil er sich dafür nicht als würdig sieht. Hach, da ist so viel Potential in den Charakteren und der Geschichte und mit Blood Rights wurden erstmal nur die Weichen für so viel mehr gestellt.

Die Autorin kann mit neuen Ideen überzeugen und hat hier eine Gesellschaft aufgebaut, die Geheimnisse regelrecht kultiviert. Dabei werden die Handlungen nie beschönigt, Kampfszenen, Blut und Schmerz sind ein wichtiger Teil der Geschichte, verleihen dem Ganzen mehr Tiefe und Glaubwürdigkeit. Die Komplexität sorgt für überraschende Wendungen und hält das Interesse der Leser. Einen tollen Einblick bekommt man auch in das Gefühlsleben der Gegenspieler, da viele Szenen aus ihrer Sicht geschildert werden. Ich mag hier nicht zu viel verraten, aber erst zum Ende hin wurden diese Szenen für mich wichtiger, als ein weiteres Geheimnis gelüftet wurde. Vorher waren sie zwar interessant und fesselnd, aber nicht ganz so überzeugend, wie jene Szenen mit Chrysabelle und Mal. Ich kann dieses Buch aber jedem empfehlen, der sich in eine neue Welt voll Action und Spannung entführen lassen möchte. Dies und vieles mehr darf man mit den Charakteren teilen und kann nicht genug davon bekommen.

Einziger Kritikpunkt bei diesem Buch ist für mich das bereits oben erwähnte etwas kurz geratene Ende, das einen Hauch von Überstürzung in sich trägt. Die Autorin hatte hier wirklich viel Platz um sich zu entfalten und hat das perfekt ausgenutzt. Keine einzige Seite möchte ich für ein längeres Ende eintauschen, aber trotzdem fühlt man sich in etwas so, als wäre eine Tür vor einem zugeschlagen worden. Plötzlich wird man aus der Geschichte gerissen, fühlt sich noch nicht bereit das Buch zuzuschlagen und möchte einfach nur weiter lesen. Tja, da macht uns die Autorin einen Strich durch die Rechnung. Dafür verspricht das Ende noch so manchen interessanten Handlungsverlauf, bringt Neues hervor und lässt den Leser zufrieden zurück. Vieles bleibt aber auch noch im Unklaren und für weitere Erklärungen muss man auf die Fortsetzung warten. Ist aber nicht weiter schlimm, denn diese darf man bald sein Eigen nennen und kann dann die Welt der comarré und Vampire weiter entdecken.
Wem diese Rezension nun trotz der Länge immer noch zu wenig aussagt, dem möchte ich nahe legen das Buch ganz schnell selbst zu lesen. Blood Rights ist so facettenreich, dass ich kaum weiß, was ich wirklich ansprechen kann und darf und was nicht um ja nicht zu viel zu verraten. Von daher, selber lesen und sich von der Begeisterung einnehmen lassen!

Rating: A-

Buchinfos:
Paperback, 416 pages
Expected publication: October 1st 2011 by Orbit
ISBN 9781841499697
Series: House of Comarré #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Danke für die enthusiastische Empfehlung, ich setz es mal auf meinen Wunschzettel :-) Und das Cover ist ja echt ein Hingucker.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. DAS ist so gemein! Ich darf doch derzeit keine Bücher kaufen und das Cover hat mich ja schon seit einiger Zeit hypnotisiert. O.o

    Gemein, gemein und nochmal gemein. Jetzt bin ich traurig, weil du es auch noch sooo gut bewertest... T.T

    Das mit dem Facettenreichtum und den Gedanken, was man verraten darf und was nicht, kenn ich von einigen Büchern, an deren Bewertung ich gerade schreibe und auch nicht sagen kann, was ich wie beschreiben sollte, ohne etwas zu verraten. Ist halt manchmal nicht so einfach...

    Aber trotzdem hast du das Ganze - auch wenn ich das Buch nicht kenne - sicherlich ganz gut getroffen. Jedenfalls klingst du so fasziniert und überzeugt, dass man sich das Buch am liebsten gleich zur Hand nehmen möchte. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. @Friedelchen: durch das Cover wurde ich erst aufmerksam auf das Buch, sonst hätte es wohl länger gedauert, bis ich es gekauft hätte. Von dieser Coverreihe hat ja Sabrina von Bücher-Lost in Translation berichtet und mich damit so richtig angesteckt ;)

    @Mandy: oje, wieso darfst du denn grade keine Bücher lesen? Wenn ich das gewusst hätte... ähm ja, um ehrlich zu sein, hätte ich die Rezi wohl trotzdem gepostet, weil ich mir alles von der Seele schreiben musste *hust*

    Wann darfst du wieder Bücher kaufen? Oder hast du noch nen Gutschein über, dann wäre es kein kaufen ^^ oje, jetzt versuch ich dich schon zu überreden. Ich bin lieber leise...

    Die Rezensionen zu solchen Büchern, bei denen man nicht zu viel verraten möchte, fallen mir oft am schwierigsten, weil es tolle Bücher sind und man andere Leser trotzdem neugierg darauf machen möchte und nicht wirklich weiß, was man sagen sollte oder lieber doch nicht. Ist halt immer ne Gratwanderung für mich, aber es beruhigt mich, wenn dir die Rezi gefällt!! Das heißt dann ja doch, dass ich meine 'Arbeit' richtig gemacht habe :)
    liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  4. Versuch ruhig mich in Versuchung zu führen, aber ich darf bzw. kann es mir im Moment nichht erlauben. Große Werkstatt-rechnung. :'( Aber da muss ich durch. Und viele Geburtstage. Außerdem freu ich mich dieser Tage nicht mal über meine Buchpakete, und das obwohl Arkadiens letzter Teil bei mir eingetrudelt ist. T.T

    Vielleicht liegts auch ein wenig an der übermäßigen Erschöpfung dieser Tage. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Oje, ich dachte es wäre etwas 'harmloses' wie ne Buchkauffrei-Aktion oder sowas ähnlichem, dass du deshalb keine Bücher mehr kaufst. Das sucht man sich ja auch freiwillig aus, aber wenn ne Rechnung daher kommt bringt die ja nie was Gutes mit sich :(
    Dass du dich aber über neue Bücher trotzdem nicht so richtig freust, würde mir aber schon Sorgen machen, aber es kann schon sein, dass da vieles mitspielt. Und vielleicht kommt die Lust darauf ja wieder zurück, sobald sich alles eingependelt und geregelt hat *knuddel* das wünsch ich dir zumindest!!!

    AntwortenLöschen
  6. Danke, ich fühl mich geknuddelt. Eine Buchkauffrei-Aktion wäre mir auch lieber und die brauche ich auch, wenn ich meinen SuB-Stand ansehe, aber so unvorhergesehene Sachen sind dann auch nicht unbedingt stimmungsfördernd, besonders, wenn man auf sein Auto angewiesen ist. ^^

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das klingt wirklich gut. Im Moment kaufe ich ja keine neuen Reihen, aber ich markiere es mir mal für später.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist es ja schön, dass sich trotz all der Vampirgeschichten, die es schon gibt, diese Reihe trotzdem von der Masse absetzt. Das wird sich auch nicht ändern, wenn du dir noch etwas Zeit lässt. Und ich hoffe, dass es dir dann genauso gut gefällt wie mir! Bzw. hoffe ich, dass es mir weiterhin so gut gefällt und ich da nicht etwas empfehle, das mich dann im Laufe der Reihe doch enttäuscht.

      Löschen