Review: Grave Dance by Kalayna Price

Montag, 26. September 2011

Description:
After a month spent recovering from a vicious fight with a sorcerer, grave witch Alex Craft is ready to get back to solving murders by raising the dead. With her love life in turmoil thanks to the disappearance of Fae Investigation Bureau agent Falin Andrews and a shocking “L” word confession from Death himself, Alex is eager for the distractions of work. But her new case turns out to be a deadly challenge.
The police hire Alex to consult on a particularly strange investigation in the nature preserve south of Nekros City. The strange part: There are no corpses, only fragments of them. A serial killer is potentially on the loose, and Alex has no way to raise a shade without a body, so she’ll have to rely on the magic of others to find leads. But as she begins investigating, a creature born of the darkest magic comes after her. Someone very powerful wants to make sure the only thing she finds is a dead end — her own.

Review:
In diesem zweiten Teil der Reihe muss sich Alex mit neuen Kräften auseinandersetzen, die sie weder zur Gänze verstehen noch beherrschen kann. Das wiederum sorgt für jede Menge Spannung und einen rasanten Lesegenuss. Und doch hat man das Gefühl, dass das Augenmerk der Autorin diesmal auf einem anderen Bereich liegt: nämlich beim Auf- und Ausbau dieser Welt. Als Leser erhält man neue Informationen, die für ein besseres Verständnis sorgen. Man lernt nun auch die Hintergründe des Vorgängerbands kennen und versteht besser, auf welchen Ebenen was geschieht bzw. entschieden wird. Die Welt selbst gewinnt an Komplexität und wird immer interessanter.

In Bezug auf die Dreiecksbeziehung, die sich schon in Band #1 angebahnt hatte, tut sich dagegen leider nicht viel (btw, was hat es nur mit all diesen Dreiecksbeziehungen auf sich? Oft nimmt mir das sogar zu viel Platz von der richtigen Geschichte weg und lenkt nur ab.). Vielmehr treten die Charaktere auf der Stelle und die Geschichte voranbringende und Problemlösende Gespräche fehlten leider. So konnte man nur vermuten, welche Absichten der Tod und Falin verfolgten, kam ihnen aber gefühlsmäßig kaum näher. Persönlich tendiere ich eher zum Tod als Helden, finde ihn sehr interessant, aber auch konfliktgeladen gestaltet. Sowohl sein Bad Boy Auftreten, als auch seine verbotenen Gefühle für Alex wecken die Neugierde. Gerne hätte ich hier noch so einiges mehr erfahren, aber wie gehabt bleibt alles um ihn herum ein Geheimnis, das sich nur in kleinen Teilen zu lösen scheint. Nicht unbeachtet sollte man die anderen Nebencharaktere lassen, die für Alex eine wichtige Rolle spielen. Eine alte Freundin, sowie Geist und Gargoyle sind ihr wichtig und beeinflussen ihre Handlungsweise. Dadurch wird Alex realer und menschlicher, weniger unnahbar und viel sympathischer, wenn sie sich für Schwächere einsetzt. 

Hervorheben möchte ich auch den humorvollen Unterton, der uns über das gesamte Buch hinweg begleitet. Sarkastische Bemerkungen waren nie fehl am Platz und vor allem die Tatsache, dass Alex nicht länger lügen konnte und sich so erst mit Halbwahrheiten vertraut machen musste, sorgte für das eine  oder andere Grinsen bei mir. Nichtsdestotrotz bleibt man auch nach Grave Dance mit vielen offenen Fragen zurück, die Geschichte wurde zwar minimal vorangebracht, aber bei weitem nicht genug um die Neugierde zu stillen. Kalayna Price hat hier vor allem am Ausbau dieser Welt gearbeitet, für die Fortsetzung bleibt nun die Weiterentwicklung der Charaktere und eine Steigerung der Entscheidungsfreude der Autorin an sich – es wird nämlich wirklich Zeit so manches Thema klar und deutlich anzusprechen, anstatt es nur anzudeuten.
Alles in allem habe ich mich trotzdem gut unterhalten gefühlt und schöne Lesestunden mit Grave Dance verbracht. Die Fortsetzung, die im nächsten Jahr erscheint, werde ich auf jeden Fall im Auge behalten und hoffe, dass sich die Geschichte noch weiter entwickelt. Wer neugierig geworden ist sollte aber unbedingt mit Band 1 (Grave Witch) beginnen, weil die Bücher aufeinander aufbauen und das Verständnis so besser ist. 

Rating: B-

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 371 pages
Published July 5th 2011 by Penguin Group (USA)
ISBN 9780451464095
Series: Alex Craft #2

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Gerade gestern hab ich die Reihe beim Stöbern auch entdeckt *lach*. Und fand den Inhalt sehr interessant (so wie ich auch das Cover von Band 2 recht schön finde). Steht jetzt auch auf meiner Wunschliste. Ist ja ein Zufall, dass du just jetzt Band 2 rezensierst. Na da werde ich Band 1 auf jeden Fall auf der Wunschliste lassen und mich irgendwann mal selbst überzeugen :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich ein Zufall, als hättest du noch nen letzten Stups gebraucht um überzeugt zu werden ;) Gelesen habe ich das Buch ja schon im letzten Monat, aber ich bin erst jetzt dazu gekommen die Rezi zu posten (schrecklicher Rückstand, den ich da habe ^^). Aber ja, unbedingt mal lesen und sich selbst überzeugen lassen :)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.