Review: Hex Hall by Rachel Hawkins

Samstag, 10. September 2011

Description:
Three years ago, Sophie Mercer discovered that she was a witch. It’s gotten her into a few scrapes. Her non-gifted mother has been as supportive as possible, consulting Sophie’s estranged father—an elusive European warlock—only when necessary. But when Sophie attracts too much human attention for a prom-night spell gone horribly wrong, it’s her dad who decides her punishment: exile to Hex Hall, an isolated reform school for wayward Prodigium, a.k.a. witches, faeries, and shapeshifters. By the end of her first day among fellow freak-teens, Sophie has quite a scorecard: three powerful enemies who look like supermodels, a futile crush on a gorgeous warlock, a creepy tagalong ghost, and a new roommate who happens to be the most hated person and only vampire on campus. Worse, Sophie soon learns that a mysterious predator has been attacking students, and her only friend is the number-one suspect. As a series of blood-curdling mysteries starts to converge, Sophie prepares for the biggest threat of all: an ancient secret society determined to destroy all Prodigium, especially her.

Review:
Ach ja, dieses Buch musste so einiges über sich ergehen lassen, bis es seinen Weg zu mir fand. Das alles begann als ich zum ersten Mal das Cover sah und mich sofort verliebte. Dann kam das Buch erstmal auf den Wunschzettel, negative Reviews haben es dann mit der Zeit von dort vertrieben, trotz des tollen Covers. Monate später kam es dann kurz entschlossen wieder rauf und so in dieser Art und Weise ging es noch ne Zeit lang weiter. Jetzt da ich es gelesen habe, muss ich aber sagen, dass ich froh bin, es doch endlich hier zu haben und hergeben würde ich es auch nicht mehr.

Sophie ist ein überraschend angenehmer Charakter, es gibt keine jugendlichen Zickereinen, wenn sie sich neuen Situationen gegenüber sieht oder Dinge auf eine etwas unschöne Art erfährt. Bis auf ein paar Gefühlsausbrüche, die aber doch zu ihr passen und die absolut nachvollziehbar sind, wenn man bedenkt, welche Wendungen sie hier hinnehmen muss, bleibt sie ruhig und unvoreingenommen. Die Nebencharaktere können sich ebenfalls sehen lassen und überzeugen. Zudem findet sich eine Bandbreite paranormaler Wesen auf dieser Schule wieder, denen leider (noch) nicht die gewünschte Aufmerksamkeit geschenkt wurde, aber ich hoffe, dass sich das mit den Fortsetzungen noch ändern wird. Und auch wenn Hex Hall nicht ohne Klischees bleibt (neue beste Freundin der Protagonistin ist ein Außenseiter, sie selbst ist es auch, zudem noch etwas ‚Besonderes’, dann gibt es noch den Jungen, in den alle Mädchen verliebt sind, der aber mit der ‚Feindin’ der Protagonistin zusammen ist usw. usf.), so waren sie doch nie übertrieben dargestellt und gingen mir auch nicht auf die Nerven. Und auch das ist schon eine Leistung für sich, die die Autorin hier toll gemeistert hat.

Rachel Hawkins schreibt flüssig, spannend und hat doch einen locker-leichten Stil. Man merkt kaum, wie die Seiten verfliegen und könnte einfach immer weiter lesen. Zudem ist der Unterton immer sehr gefühl-, aber auch humorvoll, was das Buch zu einem wahren Lesevergnügen macht. Die Stimmung ist hier zur Abwechslung mal nicht dunkel und düster, obwohl es natürlich zur Genüge spannende und Nerven strapazierende Situationen gibt. Überraschungen bleiben nicht aus und stellenweise leidet man mit Sophie sehr mit. Sie nimmt den Leser sofort für sich ein, möchte sie doch ihren Mitmenschen nur Gutes tun und stolpert dabei über ihre Kräfte.

Alles in allem konnte mich Hex Hall positiv überraschen, war richtig angenehm zu lesen und die Worte easy read beschreiben die Geschichte kurz, bündig und perfekt. Und ich kann schon jetzt sagen, dass ich mit den Fortsetzungen mit Sicherheit nicht so lange warten werde, wie mit Hex Hall. Denn Weiterlesen möchte ich unbedingt!

Rating: A-

Buchinfos:
Paperback, 323 pages
Published January 25th 2011 by Hyperion Book CH
ISBN 9781423121398
Series: Hex Hall #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Das klingt gut :) Ich habe das Buch auch schon auf meiner Wunschliste. Möchte es auch am liebsten auf Englisch haben, da das Cover so toll ist :)

    AntwortenLöschen
  2. @Katrin: die Cover der Reihe gefallen mir auch sehr gut und wenn man die Möglichkeit hat, dann sollte man die Reihe unbedingt auf Englisch lesen - es ist relativ einfach geschrieben und doch viel authentischer.
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe "I heart you, you haunt me" von Lisa Schroeder auch schon gelesen und ich finde, dass das super Bücher sind.
    Nicht nur das was sie schreib und wie sie schreibt, sonst auch, dass es nicht allzu schwierig ist.
    Ich habe mit diesen Bücher angefangen etwas englisches zu lesen und damit kommt man da sehr gut rein, finde ich. :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    schau mal hier:
    http://herzbuecher.blogspot.com/2011/09/ein-neuer-award.html

    LG Sylvia
    ---------------------------------------
    Gewinne einen 10-Euro-Amazon-Gutschein:
    http://herzbuecher.blogspot.com/2011/08/gewinnspiel-buchstabenpuzzle.html

    AntwortenLöschen
  5. @Sarah: stimmt, wenn man erst damit beginnt auf Englisch zu lesen ist Lisa Schroeder mit Sicherheit ein guter Tipp :) und mit I Heart You, You Haunt Me konnte sie mich sofort von sich überzeugen!

    @Sylvia: vielen lieben Dank dafür!
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.