Review: Forgotten by Cat Patrick

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Description:
London Lane kann sich an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Die Zukunft hingegen kennt sie. Beim Aufwachen an jedem Morgen bleibt ihr nur ein Zettel mit ihren Notizen vom Vortag. An einem kalten Wintertag lernt London den geheimnisvollen Luke kennen. Aber begegnet sie ihm wirklich zum ersten Mal? Er ist ihr so seltsam vertraut und wird ihre große Liebe. Doch warum hat London plötzlich schreckliche Visionen von einer Beerdigung? Wird Luke sterben?



Review:
Kennt ihr den Film 50 First Dates? Daran erinnert mich dieses Buch etwas bzw. an diesen Film musste ich während dem Lesen öfters denken, wenn London nämlich jeden Morgen von ihrem Freund überrascht wird oder sich durch ihre Notizen wühlt und sich jeden Tag aufs Neue verliebt und dieses Gefühl auskostet. Oder aber jene Szenen, in denen sie Luke durch einen Zufall kennen lernt und bei dem der damit verbundenen Schrecken dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Szenen, die mir sehr nahe gingen waren zwar rar, dafür trotzdem war ich immer neugierig, wie ihr Tag wohl diesmal beginnen würde. Dass es bei dieser Grundidee nicht bleiben würde, war fast schon vorhersehbar, welche Irrwege die Autorin aber auf sich nimmt ebenso. Aber von Anfang an...

Neben London als Charakter zu bestehen gestaltet sich hier etwas schwierig. Als Leser lernt man die Nebencharaktere zwar kennen, aber hat doch das Gefühl, dass deren Beziehung zueinander jeden Tag auf Null gesetzt wird. Den Eindruck, dass sich die Gefühle vertiefen, hatte ich leider nicht,  mir blieb es zu oberflächlich. Szenen aus der Sicht der anderen hätten hier sicherlich geholfen, auch wenn sie nicht mehr zum Konzept der Geschichte gepasst hätten. Das Ende fand ich zwar sehr nett und passend zur Geschichte, aber auch plötzlich abgebrochen. Wir kennen zwar die ‚Erinnerungen‘ von London, haben aber auch gelernt, dass sie auf diese Einfluss nehmen und sie verändern kann. Was die Zukunft also für sie und ihr Umfeld bereit hält weiß man nicht mit Sicherheit. Da es zur Abwechslung mal keine Fortsetzung geben wird (zumindest momentan noch nicht, vielleicht ändert sich das ja noch)  wird man nicht erfahren, wie es genau weitergeht und darf sich die Zukunft selbst ausmalen. Das ist für mich aber ganz in Ordnung so, denn die wichtigen Informationen erhält man und als Leser hat man hier trotzdem einen runden und schönen Abschluss vor sich. Dass ich es gerne ausführlicher gehabt hätte, ist nun mal Ansichtssache und so bleibt für mich eben mehr Raum für die eigenen Vorstellungen.

Cat Patrick schreibt flüssig und interessant, wenn auch die gesamte Geschichte auf einem Niveau bleibt. Damit meine ich, dass es keine Ausbrüche nach oben und unten gibt. Es gibt keine Gefühlsschwankungen oder Einbrüche, Streitigkeiten kommen zwar vor, verlieren aber an Gewicht, wenn man bedenkt, dass sich London nicht daran erinnern wird. Der Konflikt, der zu Beginn dargestellt wurde weckte meine Neugierde, wurde dann aber leider nicht weiter beachtet. Mich hätte es z.B. sehr interessiert, aus welchen Gründen London Luke zu Beginn überhaupt aus ihren Erinnerungen gestrichen hat. Ansonsten empfand ich London als sehr erwachsen, ruhig und überlegt, wenn man von wenigen Situationen absieht, in denen sie sich eher kindisch verhält. Nachsagen kann man ihr das aber nicht, da es nun mal zum Verhalten eines Teenagers gehört. Die Grundidee ist sehr interessant gestaltet, leider fehlt ihr etwas die Grundlage. So erfahren wir nie wieso es dazu kam, dass London sich nicht mehr an ihre Vergangenheit erinnern konnte und wir wissen auch nicht, warum sie bestimmte Personen nicht vergisst, andere dagegen schon. Es wirkt so, als hätte die Autorin willkürlich Aspekte herausgepickt, während sie andere ignoriert. Ein paar Seiten mehr hätten hier nicht geschadet und wären für das Verständnis der Leser förderlich gewesen.

Insgesamt hat mich Forgotten gut unterhalten, auch der Plot sagte mir zu, fiel zwar nicht so aus der Reihe, wie man es zuerst erwartet hat, kann aber doch überzeugen. Leider hat das Buch nicht den bleibenden Eindruck hinterlassen, den man sich wünschen würde, für kurzweilige Unterhaltung sorgt es aber allemal. Nach weiteren Büchern der Autorin werde ich trotzdem Ausschau halten und gerne zur Hand nehmen in der Hoffnung, dass sich die Autorin noch weiter entwickelt und verbessert.

Rating: C

Vielen ♥-lichen Dank an vorablesen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Gebundene Ausgabe, 304 Seiten
Published by Marion von Schröder Verlag, September 2011
ISBN 9783547711820
Series: -- (OT: Forgotten )

Inhalt und Cover © Ullsteinbuchverlage.

Kommentare:

  1. Hey Melanie,

    da sind wir uns größtenteils ja einig - meine Meinung kennst du ja schon. Eine schöne ausführliche Rezi. :)

    Das London Luke anfangs aus ihren Erinnerungen streicht, liegt glaube ich daran, dass sie ihn in ihrer Zukunft nicht gesehen hat und deshalb hat sie sich dazu entschieden, ihn sofort aus ihrem Leben zu verbannen. Siehe mein Zitat aus dem Buch (das ist mir auch erst bewusst geworden, als ich die Passage nochmals gelesen habe, weil es irgendwie untergeht).

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Reni,

    stimmt schon, Londons Gründe dafür gehen fast unter und vielleicht hatte ich auch deshalb das Gefühl, dass diese Situation noch nicht ganz geklärt ist und mir noch etwas fehlt. Aber zur gesamten Geschichte hätte ich überhaupt gerne mehr gewusst und mich näher damit beschäftigt ;)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen