[Adventlesen] Der 1. Advent

Sonntag, 27. November 2011

Dieser Tag heute war wirklich einer der schönsten der letzten Wochen. Kein Stress, keine Hektik und vor allem endlich mal Sonnenschein, nach dem tristen Wetter der letzten Zeit. Strahlend blauer Himmel, Sonne und tolle Temperaturen erschweren es aber auch sich in Weihnachtsstimmung zu bringen *g* Dennoch wurde die Weihnachtsdekoration bereits hervorgeholt und verteilt, mein Adventteller (statt eines Kranzes) ist auch fertig und selbst gebackene Kekse (jedoch noch nicht meine) warten darauf vernascht zu werden. Weihnachtslieder haben ihren Weg zurück in unseren Alltag gefunden und auf die ersten Weihnachtsfilme werden wir wohl auch nicht mehr allzu lange warten müssen. 

Mein Adventteller
 
In Weihnachtsstimmung will ich trotzdem noch nicht so recht sein, aber das soll sich nun ändern. Mandy von Bücherwahnsinn hat die schöne Aktion [Adventlesen] ins Leben gerufen und weil ich vorher keine Zeit hatte, habe ich mich eben erst heute an meine erste Weihnachtsgeschichte gesetzt. Ich habe mich dazu entschlossen jetzt keine traditionellen Bücher rund um Weihnachten zu lesen, sondern die Chance zu nutzen und mich mal an Anthologien zu versuchen. Jene Geschichten, die ich mir vorgenommen habe können alle dem Genre Contemporary zugeordnet werden und meine Neugierde war und ist groß, wie verschiedene Autoren das Thema Weihnachten in ihre Geschichten einbringen möchten. 


White Knight Christmas by Lori Foster
 Bei White Knight Christmas bleibt es einfach nicht aus, dass man selbst in Weihnachtsstimmung versetzt wird. Lily liebt Weihnachten und all die Bräuche, die damit zusammenhängen und sie hat es sich zum Ziel gesetzt Parker ebenfalls in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Dieser mag damit jedoch so gar nichts zu tun haben, aber Lilys guter Laune kann er dann doch nicht widerstehen. Obwohl ich immer mal wieder über den Namen Lori Foster gestolpert bin habe ich von ihr bis jetzt noch nichts gelesen. Das hat sich ja nun geändert und ich fand ihren Schreibstil an sich sehr schön. Weitere Bücher wandern sicherlich mal auf die Wunschliste. Ihre Kurzgeschichte hier hat sie zur Gänze ausgekostet und mir damit die bis jetzt schönste dieser Anthologie geliefert. Lori Foster hat sich wohl auch die größte Mühe gegeben das Thema Weihnachten und ihre Gedanken dazu in die Geschichte einzubauen und wenn man Weihnachten liebt dann kommt man zumindest hier auf seine Kosten. Bei den beiden anderen Geschichten, die ich noch gelesen habe schaut dies leider wieder anders aus. 
Rating: B-
 
Snowed Under by Erin McCarthy
 Während die erste Geschichte von Lori Foster das Thema Weihnachten und dessen Bedeutung für den Einzelnen ansprach und in den Mittelpunkt stellte, so hat Snowed Under so gar nichts damit zu tun. Wäre nicht die Zeit genannt worden, zu der die Geschichte spielt hätte man keinen Bezug zu Weihnachten entdecken können. Enttäuschend, denn nicht mal die Charaktere waren ansatzweise interessant genug um mich zu begeistern. Eine Geschichte, auf die man gut und gerne verzichten könnte, was sie in dieser Anthologie zu finden hat bleibt mir ein Rätsel. Zudem ist diese Geschichte auch die bis jetzt kürzeste und mit mehr Raum hätte man sicherlich mehr daraus machen können.
Rating: C-

Ms. Humbug by Jill Shalvis
 Ms. Humbug ist mit Sicherheit besser und spannender zu lesen, als die vorherige Geschichte, aber auch sie sorgt kaum für Weihnachtsstimmung. Erneut weiß man nur deshalb, dass Weihnachten ist, weil es erwähnt wird, von der besonderen Stimmung ist nichts zu merken und die Geschichte konzentriert sich vielmehr auf den Suspense-Plot. Dafür gelingt es der Autorin hier die ein oder andere humorvolle Szene unterzubringen und die Geschichte damit aufzulockern.
Rating: C

Tja, wie ihr sehen könnt habe ich schlussendlich drei Kurzgeschichten gelesen, wobei  einzig White Knight Christmas ein bisschen weihnachtliche Stimmung schaffen konnte. Die anderen beiden sind zwar nicht schlecht, aber wären in einer anderen Anthologie vielleicht besser aufgehoben gewesen. Und ich habe zwar erst noch überlegt, ob ich noch ne weitere Geschichte lesen soll, aber die behalte ich mir jetzt mal für nächste Woche auf! Aber bei allen drei Geschichten muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass es hier nicht möglich war die Charaktere so gefühlsecht erscheinen zu lassen, wie man es sonst gewohnt ist. Liebe auf den ersten Blick kommt nicht selten vor und auch wenn das für manche viel zu schnell wirken sollte, muss man sich halt darauf einlassen, wenn man die Anthologie genießen möchte. An sich sind ja Anthologien sowieso schon anders zu bewerten als 'ganze' Bücher ;) und auch wenn ich normalerweise solche Kurzgeschichten weniger mag, so haben mir die hier doch ganz gut gefallen und für erste Weihnachtsstimmung gesorgt.

Ich werde mir jetzt noch einen schönen Abend machen, Kerze anzünden und den Tag ruhig ausklingen lassen. Euch allen wünsche ich ebenfalls noch einen schönen 1. Advent und hoffe, dass sich auch bei euch bald das Weihnachtsgefühl einstellt :)
liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Schön, dass du es auch noch geschafft hast und "White Knight Christmas" klingt wirklich schön weihnachtlich. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich! Das hätte ich mir doch nicht nehmen lassen ;) Ich habe mit dem Posten aber extra gewartet, es hätte ja sein können, dass ich doch noch eine Geschichte hätte lesen wollen.
    Aber ich brauch mir da ja jetzt keinen Stress anzutun *g*
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen