Review: Cassia & Ky. Die Auswahl by Ally Condie

Montag, 7. November 2011

Description:
Das System sagt, wen du lieben sollst – was sagt dein Herz? »Ich stehe da und starre auf den Bildschirm und während die Sekunden verrinnen, kann ich nichts anderes tun, als stillzuhalten und zu lächeln. Um mich herum begannen die Leute zu tuscheln. Mein Herz klopft stärker denn je. Der Bildschirm ist und bleibt dunkel. Das kann nur Eines bedeuten ...«  Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Mikrochip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?

Review:
Alles ist vorgegeben – der tägliche Ablauf, was man anzieht und isst, welcher Tätigkeit man nachgeht, wie die Zukunft aussehen wird. Halt nein, da gibt es ja doch etwas, das den Menschen frei steht selbst zu entscheiden. Sie dürfen zwischen zwei Wegen wählen, wie sie ihre Zukunft verbringen möchte; als Paar oder als Single. Cassia entscheidet sich für Ersteres und hier beginnt ihre Geschichte. Ally Condie hat eine Welt erschaffen, die nach scheinbar logischen Argumenten aufgebaut und funktional ausgerichtet ist. Man will das Beste aus allen Bereichen herausholen und hat die Gesellschaft dementsprechend geformt und unterteilt. Zu Beginn erscheint auch dem Leser diese Welt nicht zu verrückt oder unglaubwürdig, man sieht das Gute in dem System. Erst nach und nach lernt man, dass einem jegliche Freiheit und Meinungsfreiheit genommen wird. Jedes Detail muss eingehalten werden um nicht aufzufallen und wenige Menschen, die ganz oben stehen, haben die übrige Gesellschaft nach ihren Vorstellungen geformt.

Ally Condie hat einen angenehmen Schreibstil, schreibt flüssig und ohne Längen, was wiederum eine Überraschung für sich ist, weil das Buch nicht wirklich vor Taten strotzt. Vielmehr beschäftigt man sich hier mit Cassias Gedankenwelt und ihren Gefühlen. Ihr Tagesablauf ist regelmäßig und beständig. Das wichtigste Element hier ist wohl die Ruhe, die die Geschichte ausstrahlt. Zu keinem Zeitpunkt kommt Hektik oder Unruhe auf, einzig eine Szene zum Schluss hin hebt sich von den anderen ab, wird aber auch schnell unter Kontrolle gebracht. Cassia weiß um ihre Verpflichtung, die sie eingegangen ist und doch lässt sie das Unbekannte nicht los. Die Grenzen, die ihr gesetzt werden reichen ihr nicht und mit wenigen Handlungen rebelliert sie, zu Beginn noch innerlich, gegen die Regeln. Die Veränderungen sind nur langsam bemerkbar, kaum zu erkennen und erst im Laufe der Geschichte treten sie in den Vordergrund. Der Wandel, den Cassia durchmacht ist ein fließender, es gibt nicht den einen Moment, der alles verändert, sondern viele kleine alltägliche Dinge, die sich sammeln und dafür sorgen, dass Cassia die Welt um sich herum in Frage stellt. Wie es sich dann herausstellt ist sie nicht die Einzige und auch nicht die Erste, anderen haben diesen Denkprozess auch durchgemacht, befinden sich aber in unterschiedlichen Stadien. Manche sehen, dass etwas verändert werden muss, möchten aber die Sicherheit des Bekannten noch nicht aufgeben, andere sind hier schon weiter und bereit alles zu riskieren.

Die Dreiecksbeziehung, der wir uns hier gegenüber sehen stört mich überraschenderweise auch nicht. Das mag aber auch daran liegen, dass ich bei einer Paarung noch nicht weiß, ob es wirklich Liebe und Anziehung ist, was sie verbindet, oder nicht doch die jahrelange tiefe Freundschaft. Die Charaktere finde ich alle sehr interessant, es geht sogar so weit, dass ich kaum negative Aspekte bei ihnen finden kann. Sie bemühen sich das Beste aus ihrem Leben zu machen und noch so kleine Dinge zu genießen. Aber manchmal scheinen sie mir doch zu perfekt und dass es nicht mal kleine Streitigkeiten gibt ist ebenso irritierend wie Nerven strapazierend. Ein Konflikt hätte der Handlung mehr Spannung verliehen und auch Tempo rein gebracht. Aber vielleicht bekommen wir ja mehr davon in den Fortsetzungen.

Und auch wenn ich das Buch gerne gelesen habe, so bietet es leider kaum Überraschungen. Das Niveau bleibt auf einer Ebene, es gibt keine Gefühlsausbrüche, der größte Teil der Geschichte findet im Inneren der Charaktere statt, wobei wir hier aber nur Cassias Sichtweise kennen lernen. Es wäre sicherlich interessant gewesen auch Kys oder Xanders Gedanken zu erfahren, da diese eine andere Sichtweise ergeben hätten. Im Großen und Ganzen lässt es sich gut lesen, der Lesefluss wird kaum gestört und ich näherte mich schnell dem Ende. Die Fortsetzung möchte ich auf jeden Fall im Auge behalten, auch wenn ich sie vielleicht nicht sofort lesen werde. Denn anscheinend geht es stimmungsmäßig ähnlich weiter wie in Teil 1 und ich bin am überlegen, ob es mir nicht besser gefallen würde, wenn ich Band 2 und 3 der Reihe hintereinander lesen könnte um so in der Geschichte wirklich weiter zu kommen. Aber das bleibt noch abzusehen, wer weiß, wie groß meine Neugierde nächstes Jahr sein wird, wenn ‚Cassia & Ky. Die Flucht’ erscheint.

Rating: C+

Buchinfos:
Gebundene Ausgabe, 464 Seiten
Published January 28th 2011 by Fischer Fjb
ISBN 9783841421197
Series: Matched #1 (OT: Matched)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen