Review: Divergent by Veronica Roth

Montag, 28. November 2011

Description:
Beatrice "Tris" Prior has reached the fateful age of sixteen, the stage at which teenagers in Veronica Roth's dystopian Chicago must select which of five factions to join for life. Each faction represents a virtue: Candor, Abnegation, Dauntless, Amity, and Erudite. To the surprise of herself and her selfless Abnegation family, she chooses Dauntless, the path of courage. Her choice exposes her to the demanding, violent initiation rites of this group, but it also threatens to expose a personal secret that could place her in mortal danger. Veronica Roth's young adult Divergent trilogy launches with a captivating adventure about love and loyalty playing out under most extreme circumstances.

Review:
Um ehrlich zu sein fiel es mir bei Divergent sehr schwer eine Rezension dazu zu schreiben. Als ich es gewonnen hatte, wusste ich kaum etwas darüber und es stand schon einige Zeit in meinem Bücherregal bis ich erkannte, dass Divergent wohl ‚das’ Buch des Jahres werden und alle anderen Bücher übertrumpfen sollte. Das wiederum hat mich ein wenig eingeschüchtert und ich habe mich lange Zeit nicht an das Buch herangewagt. Jetzt sollte sich das ändern und obwohl ich die Geschichte spannend, die Charaktere sympathisch und die erschaffene Welt sehr interessant fand, habe ich während dem Lesen doch immer auf das große Extra, die Überraschung schlechthin gewartet. Diese trat leider nie ein und so wird mir Divergent zwar als Buch in Erinnerung bleiben, das mit bis drei Uhr morgens beschäftigte und das ich nicht aus der Hand legen konnte oder wollte, aber für mich wäre es wohl besser gewesen, wenn ich die ganze Aufregung um das Buch nicht mitbekommen hätte.

Tris macht hier eine unglaubliche Entwicklung durch, lernt sich selbst immer besser kennen und sich zu verteidigen. Diese neue Welt zeichnet sich über Geschwindigkeit und Adrenalin aus, Kampfszenen gehören ebenso dazu wie innere Überlegungen von Tris. Sie muss lernen über sich hinauszuwachsen und auch im größeren Rahmen zu denken. Sie gibt das ihr bekannte Leben auf, in dem sie sich nicht mehr wohl fühlt und wird auf ihrem Weg in ihr neues Leben noch so manche Wahrheit über ihre Freunde und Familie erfahren. Divergent zeigt uns hauptsächlich, wie sich Tris für Dauntless entscheidet und wie sie sich dort einlebt. Das Leben, das sie kannte muss sie zwar zurücklassen, aber es verfolgt sie weiterhin. Ihre Überlegungen und Handlungen werden sehr gut dargestellt und als Leser fühlt man mit ihr, tritt mit Entscheidungen und überlegt an Scheidewegen, welche Richtung man wählen soll. Auch die Nebencharaktere sind interessant gestaltet und zeigen eine Gefühlstiefe, die sie den Lesern schnell nahe bringen. Zum überwiegenden Teil lernen wir hier Personen kennen, die wie Tris ihre ursprüngliche Fraktion aufgegeben haben um dauntless zu werden. Sieht man vom recht raschen Ende ab, das mir zu überstürzt erscheint, so habe ich hier mitgefiebert und hätte ewig weiter lesen können. Dass man sich von lieb gewonnenen Charakteren wieder trennen musste, ist zwar sehr schade, aber auch das arbeitet Veronica Roth sehr gut und glaubhaft in die Geschichte ein. Mit Divergent hat sie hier ein Werk erschaffen, das sicherlich viele Leser begeistern wird und es bereits tut.

Und doch merkt man Divergent auch an, dass es sich um den ersten Teil der Reihe handelt. Die Autorin verwendet viel Raum und Zeit um diese neue Welt zu erschaffen und das gelingt ihr sehr gut. Die Fraktionen hören sich interessant an, man liest neugierig, wie es überhaupt so weit kommen konnte und fragt sich natürlich, wie sich die Gesellschaft weiter verändern wird. Denn es wird immer Personen geben, die mit der aktuellen Situation unzufrieden sind und (oft aus egoistischen Gründen) mehr wollen und nach Macht streben. Von der Grundidee her ist Divergent also wirklich gut aufgebaut, leider fehlte mir aber etwas der Bezug zu den anderen Fraktionen. Ich konnte zwar nach vollziehen, warum sich die Autorin hier so auf Tris konzentriert, aber besonders zum Schluss hin hätte ich gern mehr über die Gesamtzusammenhänge dieser Welt gewusst. So kann man als Leser kaum einschätzen, welche Auswirkungen das Ende haben wird und in welche Richtung sich die Gesellschaft wohl weiter entwickelt. Ich würde jetzt nicht zwingend sagen, dass man auf die Fortsetzungen angewiesen ist, das Ende könnte durchaus so bestehen, wie man es hier vorfindet. Das Buch endet jetzt nicht mit einem Cliffhanger, neugierig bin ich aber dennoch und möchte wissen, wie es weitergehen wird.

Das Buch war also an sich recht unterhaltsam und spannend zu lesen, aber ich könnte mich jetzt nicht auf einen Aspekt festlegen, der das Buch so aus der Menge hervorheben sollte. Warum dieser Hype um Divergent entstand und nächstes Jahr wohl auch mit der Übersetzung bei uns fortgesetzt werden soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Abgesehen davon kann ich das Buch aber durchaus empfehlen. Wer die Möglichkeit hat sollte es natürlich auf Englisch lesen, für alle anderen ist die Wartezeit auf die Übersetzung nicht allzu lange. Die Bestimmung erscheint bereits im März 2012, die englische Fortsetzung Insurgent folgt im Mai 2012. Und ich muss sagen ich freue mich sehr, dass das Originalcover auch für die Übersetzung verwendet wird. Man hätte es nicht besser machen können, denn das Symbol, das man hier sieht hat durchaus seine Bedeutung und ist die perfekte Zusammenfassung der Geschichte in einem Bild.

Rating: B

Buchinfos:
Hardcover, 489 pages
Published May 3rd 2011 by HarperCollins Children's Books
ISBN 9780062024022
Series: Divergent #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Schade, dass dich das Buch nicht so überzeugt hat. Aber immerhin hattest du Spaß beim Lesen.
    Ich war überrascht wie klasse ich es fand und bin schon gespannt, ob mich auch das zweite Buch so überzeugen wird.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, vielleicht wirst du den zweiten Teil ja besser finden und du findest noch deinen großen Überraschungseffekt.
    Ich für meinen Teil freue mich schon darauf, wenn das Buch auf deutsch erscheint. Klar könnte ich es auch auf englisch lesen, aber es stapeln sich hier die Bücher und ich habe einfach nicht den Platz es jetzt schon unterzubringen. Erst müssen ein paar Schätze verkauft werden oder ein neues Regal muss her!

    Liebe Grüße,
    Sanny

    AntwortenLöschen
  3. Vom zweiten Band erhoffe ich mir wirklich mehr und vielleicht bekomme ich es sogar, denn bei Divergent ging ich schon mit sehr hohen Erwartungen ans Lesen ran. Ist aber oft so, dass ich dann ausgerechnet bei solchen Büchern genauer hinschaue und mir mehr warte. Wie gesagt, ohne diese Hibbelei im Vorhinein hätte ich das Buch vl noch mehr genossen :)

    @Sabrina: ich finde es toll, dass dich das Buch so begeistert hat und das war ja mit ein Anstoss, dass ich es jetzt auch endlich gelesen habe!

    @Sanny: jetzt ist es ja wirklich nicht mehr lange hin bis die Übersetzung erscheint. Da würde ich wohl auch darauf warten ;)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezension :)
    Habe mir das Buch heute bestellt. Von dem Hype habe ich auch schon mitbekommen, aber ich gehe jetzt einfach mal mit nicht allzu hohen Erwartungen an "Divergent" heran :)

    LG, Fina
    www.readingoutloud-finiwini.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Fina,

    ich glaube, das ist die beste Einstellung - wenn die Erwartungen nicht so hoch sind dann kann das Buch wirklich überraschen und dir eine tolle Welt zeigen :) ich wünsch dir viel Spaß beim Lesen!

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen