[Adventlesen] Der 2. Advent

Sonntag, 4. Dezember 2011

Die liebe Mandy von Bücherwahnsinn lädt zum Adventlesen ein und gerne bin ich dieser Einladung gefolgt. Nun ist heute der 2. Advent und damit auch Zeit über die nächsten Kurzgeschichten zu sprechen, die ich diese Woche gelesen habe. Letzte Woche habe ich ja mit der Anthologie The Night Before Christmas begonnen und die ersten drei Kurzgeschichten gelesen und kurz bewertet. Da diese Woche wieder nicht viel Freizeit für mich zu finden war, sind es diesmal nicht so viele Geschichten geworden, aber dafür darf ich nun endlich vermelden, dass die ersten Kekse für Weihnachten gebacken sind. Ich weiß, ich bin heuer furchtbar spät dran, aber besser spät als nie. Und ich habe vor die verpasste Backzeit auch nachzuholen und zwar gleich nächste Woche, wo es bei mir endlich wieder ruhiger wird. Oder zumindest so stressig, wie ich es normalerweise gewohnt bin *g*

Meine Weihnachtskrippe

Wie gesagt habe ich mich weiter mit der Anthologie The Night Before Christmas beschäftigt und die nächsten zwei Geschichten daraus gelesen. Für die Letzte hat es dann doch nicht mehr gereicht bzw. hat mich ein anderes Buch so gefangen genommen, dass ich dieser Welt nicht den Rücken kehren wollte. Aber dazu ein anderes Mal mehr ;) zurück zur Anthologie.

 

I'll Be Home For Christmas by Kathy Love
 An sich schön und schnell zu lesen, auch wenn es nicht wirklich eine Überraschung bereit hält. Es ist sicherlich schwierig eine Kurzgeschichte so zu schreiben, das die Leser sie nie vergessen, denn eigentlich sind sie ja mehr Bonsumaterial und damit eine weitere Möglichkeit für den Autor seinen Lesern etwas zu bieten. I'll be home for Christmas stellt ein kurzweiliges Lesevergnügen dar, mit einer Handlung, die man gut voraussagen konnte. Aus der Geschichte hätte man sicherlich viel mehr machen können, wenn die Autorin den Raum dafür gehabt hätte, so war es ein kleiner Appetithappen. Die besondere Bedeutung von Weihnachten wird hier wieder etwas stärker ausgearbeitet, weil das Fest hier zwei Verliebte wieder zusammenführt. 
Rating: B-

Seducing Scrooge Katherine Garbera
Seducing Scrooge war die bis jetzt wohl unterhaltsamste Geschichte innerhalb dieser Anthologie. Unser Protagonist hat mit den Feiertagen nicht viel am Hut, vielmehr stören sie seinen geregelten Arbeitsablauf, aber von einer bestimmten Person lässt er sich dann doch gerne 'entführen' und sich überraschen. Auf eine offene und süße Art und Weise gelingt es Krista Jackson in weihnachtliche Stimmung zu versetzen und zeigt ihm, wie schön es doch sein kann, Weihnachten nicht alleine zu verbringen. Katherine Garbera hat mich hier wirklich überrascht und gut unterhalten.
Rating: B

Alles in allem haben mir beide Geschichten ganz gut gefallen, sogar besser als die ersten drei, was aber auch daran liegen könnte, dass bei mir schön langsam ebenfalls Weihnachtsstimmung aufkommt. Auf jeden Fall möchte ich euch allen einen schönen 2. Advent wünschen und einen braven Nikolo nächste Woche ;)
liebe Grüße, Melanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen