Review: Embers by Laura Bickle

Montag, 28. Februar 2011

Description:
Truth burns.Unemployment, despair, anger—visible and invisible unrest feed the undercurrent of Detroit’s unease. A city increasingly invaded by phantoms now faces a malevolent force that further stokes fear and chaos throughout the city.Anya Kalinczyk spends her days as an arson investigator with the Detroit Fire Department, and her nights pursuing malicious spirits with a team of eccentric ghost hunters. Anya—who is the rarest type of psychic medium, a Lantern—suspects a supernatural arsonist is setting blazes to summon a fiery ancient entity that will leave the city in cinders. By Devil’s Night, the spell will be complete, unless Anya—with the help of her salamander familiar and the paranormal investigating team—can stop it.Anya’s accustomed to danger and believes herself inured to loneliness and loss. But this time she’s risking everything: her city, her soul, and a man who sees and accepts her for everything she is. Keeping all three safe will be the biggest challenge she’s ever faced.

Review:
Es gibt Bücher, bei denen sich mir während es Lesens nur Fragezeichen auftun – begeisterte Rezensionen und Empfehlungen finden sich zahlreich. Und in diesen wird genau das beschrieben, was mich fasziniert und dazu verleitet ein Buch zu lesen. In 98 % der Fälle ist das Buch wirklich die Empfehlung wert und ich freue mich ein neues tolles Buch für mich entdeckt zu haben, aber dann gibt es jene Bücher, die unter die restlichen zwei Prozent fallen und bei denen ich mich frage, was das Besondere an ihnen ist. So geschehen bei Embers von Laura Bickle.

Die Erwartungen waren hoch, in der ganzen Vorfreude hatte es Band #2 schon ins Regal geschafft und dann schlug ich das Buch auf. Eine Geschichte, die sehr spannend und actionreich hätte sein können, trat mehr auf der Stelle, viel Überflüssiges wurde erzählt. Die Protagonisten blieben größtenteils blass, hatten zwar genügend Seiten zum Wachsen und sich Entwickeln, das Potential wurde jedoch nicht ausgenutzt. Laura Bickles neue Welt überzeugt kaum, ich konnte mir jedenfalls kein Bild davon machen. Die Idee von Anyas Vertrauten, dem Salamander Sparky, hatte sich so interessant und ungewöhnlich angehört, aber auch er bleibt mehr ein Schoßhündchen.

Und die Krönung des Ganzes ist es, wenn man als Leser zu einem Charakter besonders hingeführt wird, zuerst nur das Schlechte an ihm sieht und ihn im Laufe der Geschichte dann besser kennen lernt und beginnt ihn ins Herz zu schließen. In diesem Fall ist das der ‚Bösewicht’, der mich im Endeffekt mehr interessierte als Anya als eigentliche Heldin des Buches. Über ihn möchte ich mehr erfahren, seine Vergangenheit, seine Beweggründe, aber als es darauf ankommt, macht die Autorin einen Rückzieher und sein Schicksal wird schlagartig eingekürzt. Der Mann, den die Autorin an Anyas Seite stellen möchte verbringt den Großteil des Buches bewusstlos im Krankenhaus, während sich bei dem, der im Vordergrund steht herausstellt, dass er gar keine Chance hatte – wieso sich also die Mühe machen? Was eigentlich ein runder Abschluss des Buches sein sollte, hat bei mir das Gegenteil bewirkt und einen schalen Beigeschmack hinterlassen und ob ich mich so bald an das zweite Buch der Reihe wagen werde, ist zu bezweifeln.

Laura Embers konnte mich mit Embers nicht fesseln, das Buch war stellenweise langatmig und unbefriedigend und ich hatte durchwegs das Gefühl etwas Wichtiges würde fehlen. Obwohl es hoch gelobt wurde, sprang der Funke bei mir nicht über – schade.

Rating: D

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 359 pages
Published March 30th 2010 by Pocket
ISBN: 9781439167656
Series: Anya Kalinczyk #1

Inhalt und Cover © goodreads.com

Review: Tempt Me with Darkness by Shayla Black

Freitag, 25. Februar 2011

Description:
As soon as Marrok sees Olivia Gray's dark windswept hair and burning violet eyes, he's sure they've met in eons past. He's felt her soft gentle curves writhing in pleasure beneath his own hard powerful body...Morganna! For centuries, towering Marrok, once the mightiest of King Arthur's warriors, has endured a terrible curse cast upon him when he spurned the witch.
Olivia shares a mystical — and irresistible — connection with brooding Marrok. Soon after the sexy warrior appears in her erotic dreams, he abducts her, demanding she uncurse him. Their intense passion is more powerful — and intimate — than either of them has ever known. Olivia may be the key to unlocking the diary that will break Morganna's hold on his life. But in the wrong hands, the book also holds the power to destroy all magickind. As they search for answers, a ruthless wizard returned from exile is building an army of evil. When he discovers Marrok and Olivia have the diary, only their love — with the help of a powerful group of magical Brethren — can save them.

Review:
Seit zwei Jahren steht dieses Buch nun schon in meinem Bücherregal – als ich es mir damals kaufte, war ich davon begeistert, war neugierig und wollte es sofort lesen, aber wie das leider oft der Fall ist, kamen ihm andere Bücher zuvor, sodass es erst jetzt seine Chance bekam und diese auch zur Gänze ausnutzte. Tempt Me with Darkness ist eine tolle Kombination aus Romantik, Gefühl, Spannung, heißen Szenen, die stimmig in die Geschichte eingebaut sind und einer Gruppe von Männern, über die man einfach mehr wissen will!

Marroks Gefühle waren für mich sehr gut nachvollziehbar und er war für mich in diesem Buch die Leitfigur. Seine Entwicklung hat mich am meisten fasziniert. Der Konflikt, in dem er sich befand, war überzeugend und es hätte nicht zu ihm gepasst, wenn er schon nach wenigen Seiten seine Meinung geändert hätte. Das, was mit ihm geschah konnte nicht mal so eben gelöst werden und der Weg, den Marrok ging, macht das Buch zu dem, was es ist – nämlich spannend und fesselnd. Ein Held, der Verrat kennen lernen musste und nun erneut lernt Vertrauen in andere Menschen zu fassen – das perfekte Buch für einen schönen Nachmittag! Mit Olivia dagegen hatte ich an so einigen Stellen Probleme – manchmal war sie mir doch ein wenig zu naiv, vor allem in Bezug auf ihren Vater und über ihre Handlungen konnte zeitweise nur den Kopf schütteln. Schade war auch ihre Aufnahme in die magische Welt, die ohne große Überraschungen auskam und von ihr sehr schnell akzeptiert wurde. Ein paar Gedanken ihrerseits dazu hätten mir sehr gut gefallen, weil man sie dann auch besser hätte kennen lernen können.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, die Hintergrundgeschichte war interessant und die Nebencharaktere sind nicht oberflächlich beschrieben, sondern machen richtig Lust auf die nächsten Bücher. Übrigens war das Erste, das ich nach dem Lesen tat, nachzuschauen, wann Lucan und Anka ihr Buch bekommen würden, denn ihr Schicksal ging mir sehr nahe und auf sie bin ich jetzt besonders neugierig. Entgegen meiner Hoffnung, dass ihre Geschichte im nächsten Buch erzählt wird, erscheint Embrace Me at Dayn erst im Jänner 2012 als 5. Buch der Reihe! Argh, wie soll ich nur so lange auf sie warten? Einerseits zwar gut, weil ich bis dahin die vorangehenden Bücher lesen kann, aber Jänner nächstes Jahr ist doch arg lang hin... Trotzdem habe ich hier eine neue Reihe gefunden, die ich weiterverfolgen und lesen werde!

Rating: B-

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 384 pages
Published October 21st 2008 by Pocket Books
ISBN 9781416558583
Series: Doomsday Brethren #1

Inhalt und Cover © goodreads.com

[Reading Challenges] Update #1

Mittwoch, 23. Februar 2011

Wir haben zwar erst Ende Februar, aber ich wollte mal meine Listen für die beiden Reading Challenges aktualisieren, bei denen ich 2011 teilnehme :)

2011 Romantic Suspense Reading Challenge
January 1, 2011 – December 31, 2011
To be read: 12 novels
I've read: none -.-

Nun ja, ein bisschen Zeit ist ja noch übrig und einige Bücher habe ich schon in meinem Regal, die perfekt hier hin passen...



1st in a Series Challenge 2011
January 1, 2011 – December 31, 2011
To be read. 3/12
I've read: 
1. Trial by Fire by Jo Davis
2. Babel-Hexenwut by Cay Winter
3. Blood Law by Jeannie Holmes
4. Embers by Laura Bickle
5. Dark Embers by Tessa Dare
6. Tempt me with Darkness by Shayla Black

Ausgewählt hatte ich mir für den Anfang mal das Level Series Novice mit 3 Büchern, aber wie ihr sehen könnt habe ich die Liste dafür schon voll. Deshalb habe ich mich dafür entschieden auf ein höheres Level zu wechseln und zwar zum Series Expert mit 12 Büchern *g*



Review: Shadowfever by Karen Marie Moning

Dienstag, 22. Februar 2011

Description:
MacKayla Lane was just a child when she and her sister, Alina, were given up for adoption and banished from Ireland forever.
Twenty years later, Alina is dead and Mac has returned to the country that expelled them to hunt her sister’s murderer. But after discovering that she descends from a bloodline both gifted and cursed, Mac is plunged into a secret history: an ancient conflict between humans and immortals who have lived concealed among us for thousands of years.
What follows is a shocking chain of events with devastating consequences, and now Mac struggles to cope with grief while continuing her mission to acquire and control the Sinsar Dubh—a book of dark, forbidden magic scribed by the mythical Unseelie King, containing the power to create and destroy worlds.
In an epic battle between humans and Fae, the hunter becomes the hunted when the Sinsar Dubh turns on Mac and begins mowing a deadly path through those she loves.
Who can she turn to? Who can she trust? Who is the woman haunting her dreams? More important, who is Mac herself and what is the destiny she glimpses in the black and crimson designs of an ancient tarot card?

From the luxury of the Lord Master’s penthouse to the sordid depths of an Unseelie nightclub, from the erotic bed of her lover to the terrifying bed of the Unseelie King, Mac’s journey will force her to face the truth of her exile, and to make a choice that will either save the world . . . or destroy it.

Review:
Wer schon mal versucht hat eine Rezension zu einem der Fever Bücher zu schreiben, wird wissen, wie schwierig es ist, das ohne Spoiler zu machen. Deshalb gibt es diesmal auch von mir keine Anspielungen auf den Inhalt und ebenso keine Besprechung der Charaktere und deren Handlungen. Ihr werdet jetzt einfach nur mit Gefühlen  und Stimmungseindrücken überschwemmt *g*

Erwartungen hat man zum letzten Band einer Reihe immer ganz besondere – für mich müssen alle losen Enden zusammenfinden, es sollte möglichst ein Happy End geben und die Protagonisten sollen ihren Platz im Leben gefunden haben. Nun hatte ich zu Shadowfever noch mehr Erwartungen, es waren so viele Fragen noch offen und das Ende von Buch #4 war einfach nur unglaublich. Jetzt habe ich das Buch nicht nur gelesen, sondern es sind schon ein paar Tage vergangen und nun stellt sich die Frage, ob die Autorin alle Erwartungen erfüllen konnte – die Antwort von mir darauf: ja natürlich!!! Und obwohl ich anfangs Angst hatte um Mac und Barrons, mich davor fürchtete, das Buch zu beginnen nur um dann eventuell enttäuscht zu werden (dann doch lieber nicht lesen und mir das Ende selbst ausdenken *g*) und ich die Geschichte an zwei Stellen sogar unterbrach und das Buch zur Seite legte, weil die Szene eben perfekt war und als Happy End durchgehen würde, so habe ich es keine Sekunde bereut, dieses Buch beendet zu haben.

Shadowfever ist voller Gefühle und die Protagonisten machen eine unglaubliche Wandlung durch – mochte ich schon die Veränderungen in den früheren Büchern, so übertrifft hier alles meinen Vorstellungen, was hätte sein können. Man hat so viele Ideen, wer was sein könnte und im Endeffekt schafft es die Autorin ihre Leser trotzdem aufs Neue zu überraschen. Und soll ich euch was verraten? Kaum eine meiner Vermutungen hat sich als richtig erwiesen und die Auflösung hat mir die Sprache verschlagen! Moning hat uns alles versprochen und mit diesem Buch all unsere Wünsche erfüllt.
Es wird einem nie langweilig und dass Karen Marie Moning, das so umsetzen konnte zeigt mir abermals den Grund dafür, dass ihre Bücher seit Jahren zu meinen Keepern zählen. Dieses Talent, die Neugierde des Lesers so lange zu halten und dann noch die vorherigen Bände zu übertrumpfen, das Ende perfekt zu machen egal für wen man sich was wünschte, das hebt KMM auf ein ganz eigenes Niveau, das nicht viele Autoren erreichen.

Besonders für sich eingenommen hat mich der erste Teil des Buches, in dem sich Mac so schnell so weit entwickelt und zu einer Person wird, der man einfach nur wünscht, dass sie alles erreicht, was sie will. Ich habe geheult, war zornig und enttäuscht, habe gehofft und gebangt, hatte Angst die nächste Seite aufzuschlagen und konnte dann doch nicht schnell genug umblättern, hab mir ihr gelitten und Freude geteilt, Trauer und Freue so eng beieinander empfunden, dass ich nicht mehr wusste, in welche Richtung es mich zerrt und doch habe ich das Buch mit einem zufriedenen Lächeln geschlossen. Nun steht es da, hervorgehoben in meinem Bücherregal und wartet darauf, ein weiteres Mal gelesen zu werden, mit dem Wissen, das man nun hat und ich bin mir sicher, dass mich Karen Marie Moning trotzdem aufs Neue überraschen wird, mit Dingen, die beim ersten Mal nicht sichtbar waren.

Für all jene, die die ersten Teile der Reihe liebten und aus welchen Gründen auch immer zögern Shadowfever zu lesen, lasst auch von diesem Zögern nicht abhalten, denn so verpasst ihr ein wunderbares und fantastisches Buch! Shadowfever erzählt vom Überleben und der Liebe, trotz allem, und wer es wissen möchte -> ja, es gibt ein HEA, aber wie die Autorin den Weg dorthin ebnet wird man euch nie erzählen können, ihr müsst es einfach selbst erleben.

Rating: A+  Leseempfehlung!

Buchinfos:
Hardcover, 594 pages
Published more details...January 18th 2011 by Delacorte Press
ISBN 9780385341677
Series: Fever #5

Inhalt und Cover © goodreads.com

[Aktion] script5 und Oliver Uschmann

Freitag, 18. Februar 2011

"Sven hat die schiefe Bahn verlassen und ist am Ziel angekommen: ganz unten. Seine Tage verbringt er im Rausch, seine Nächte wahlweise mit Sex oder Prügeleien. Dabei stünden ihm alle Türen offen, sagt sein Vater – hätte Sven sie nicht vor fünf Jahren zugeschlagen.
Als seine Schwester bedroht wird, findet sich Sven in seinem schlimmsten Albtraum wieder: Der einzige Weg, Lina zu retten, ist, so zu werden wie sein Vater."

Oliver Uschmanns Roman "Nicht weit vom Stamm" erzählt schonungslos und ehrlich von verlorenen Zielen, falschen Freunden und der Macht der Zuversicht.

--> Klappentexte wecken ja immer die Neugierde, so auch dieser und ich bin froh, dass ich den Text zuerst gelesen habe, denn das Cover alleine hätte mich schon ein bisschen abgeschreckt *g* aber dafür macht der Trailer wieder alles gut:


mehr dazu auf der Homepage des Verlag script5. Bücher für junge Erwachsene und sollte euch dieses Buch interessieren, habt ihr bei Lies und lausch noch bis zum 20. Februar die Chance eins von drei Exemplaren zu gewinnen!

Waiting on Wednesday #8

Mittwoch, 16. Februar 2011

hosted by Breaking the Spine- thanks so much!

So, diese Woche mal wieder was gaaanz Untypisches für mich *g* heute möchte ich euch Angelfire von Courtney Allison Moulton näher bringen, von der ich vor einigen Wochen das erste Mal gehört habe und es scheint sich hier um eine super Kombination von YA und düsterer Welt zu handeln! Ich werde es mal im Auge behalten.

When seventeen-year-old Ellie starts seeing reapers - monstrous creatures who devour humans and send their souls to Hell - she finds herself on the front lines of a supernatural war between archangels and the Fallen and faced with the possible destruction of her soul.
A mysterious boy named Will reveals she is the reincarnation of an ancient warrior, the only one capable of wielding swords of angelfire to fight the reapers, and he is an immortal sworn to protect her in battle. Now that Ellie's powers have been awakened, a powerful reaper called Bastian has come forward to challenge her. He has employed a fierce assassin to eliminate her - an assassin who has already killed her once.
While balancing her dwindling social life and reaper-hunting duties, she and Will discover Bastian is searching for a dormant creature believed to be a true soul reaper. Bastian plans to use this weapon to ignite the End of Days and to destroy Ellie's soul, ending her rebirth cycle forever. Now, she must face an army of Bastian's most frightening reapers, prevent the soul reaper from consuming her soul, and uncover the secrets of her past lives - including truths that may be too frightening to remember.

Aktion: Made in Austria :)

Dienstag, 15. Februar 2011


Die liebe Evi von Zwillingsleiden hatte eine geniale Idee und seit Beginn letzter Woche kann man das Ergebnis von Montag bis Freitag auf ihrem Blog sehen. Und zwar handelt es sich dabei um die Aktion [Bücher-Blogs Made in Austria], bei der sie Blogs von Österreicherinnen hervorhebt und in einem Interview kurz vorstellt.

Evi sagt dazu folgendes: "Die österreichischen Bücher-Blogs stellen ja vielleicht eine Minderheit dar - aber hey, wir sind gut und wir haben was zu sagen und deshalb hab ich mir überlegt, die Mädels hier mal virtuell zu versammeln. So vielseitig wie die österreichische Landschaft - ihr wisst schon, Berge und Seen und Gletscher und Höhlen und Flüsse und Wüsten, ach nein, doch nicht, aber ihr versteht schon, was ich meine, Vielseitigkeit eben. Also nochmal von vorne: So vielseitig wie die österreichische Landschaft ist auch die (kleine, aber feine) österreichische Bücher-Blogger-Szene. Da gibt es die verschiedensten Vorlieben und Geschmäcker, da werden die unterschiedlichsten Bücher gelesen und vorgestellt, da gibt es bunte Blogs mit vielen Bildchen und da gibt es minimalistische Blogs, die sich auf "das Wort" beschränken, da gibt es junge Blogger und auch schon etwas ältere - alle sind sie toll und sie haben eins gemeinsam: die Liebe zu Büchern."

Diesem Aufruf sind viele Bloggerinnen gefolgt und so könnt ihr euch noch bis mindestens Ende Februar täglich über neue Vorstellungen freuen. Auf diese Weise habe ich schon tolle Blogs entdeckt bzw. bekannte Blogs neu kennen gelernt, die ich sonst vielleicht nie gefunden hätte. Und heute, tja heute ist mein großer Tag *g* das Interview könnt ihr ab sofort bei Evi lesen und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mal vorbeischaut und mit einem Kommentar versüßt ihr mir auch noch den Tag :) 
ihr seid neugierig geworden? dann einfach hier entlang zum heutigen [Made in Austria] Blog -> hier bin ich :)

Liebe Evi, an dieser Stelle möchte ich mich ganz ♥-lich bei dir bedanken - du hast hier etwas Besonderes auf die Beine gestellt und du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue daran teilhaben zu dürfen *knuddeldich*

Review: Skin Game by Ava Gray

Montag, 14. Februar 2011

Description:
A beautiful fugitive—wanted dead or alive.
Kyra is a con woman and a particular kind of thief. She steals with a touch, but she only takes one thing: her target’s strongest skill. Which means she can be a fighter, an athlete, a musician, an artist—anything she wants… for a limited time. Heartbroken, she turns her gift toward avenging her father’s murder; with deadly patience, Kyra works her way into casino owner Gerard Serrano’s inner circle. After pulling off the ultimate con, she flees with his money and his pride.

A hit man who never misses the mark.
Reyes has nothing but his work. Pity for Kyra, he’s the best and mercy never sways him once he takes a job. He’s been hired to find out where Kyra hid the cash—and bring her back to face Serrano’s “justice.” Dead will do, if he can’t locate the loot. He’s never failed to complete a contract, but Kyra tempts him with her fierce heat and her outlaw heart. So Reyes has a hell of a choice: forsake his word or kill the woman he might love.

Review:
Wer hier das perfekte Heldenpaar erwartet und auf einen schönen Liebesroman hofft, sollte gleich von Anfang an die Finger von diesem Buch lassen, denn die Protagonisten sind alles andere als Helden. Sie stehlen und betrügen, haben bei jeder Handlung Hintergedanken und sind vor allem auf das eigene Wohl aus. Man möchte meinen, dass alles arbeitet gegen das Buch und die Autorin, aber das Gegenteil ist hier der Fall. Sowohl Kyra als auch Reyes konnten schon nach wenigen Seiten meine Sympathie gewinnen und sind so interessante Charaktere, dass ich einfach über sie lesen musste.

Von Anfang an herrscht zwischen den beiden eine Spannung, die nur so knistert und schon bald zu heißen Zusammenstößen führt. Sanfte, zärtliche und tiefere Gefühle entwickeln sich erst im Laufe der Geschichte und stellen nur das i-Tüpfelchen, jedoch nicht die Grundlage der Beziehung dar. Kyra und Reyes sind starke Charaktere, die ihren Willen durchsetzen möchten und alleine durchs Leben ziehen. Beide müssen sich erst an einen Partner gewöhnen und Vertrauen muss erst aufgebaut werden. So ist es nicht verwunderlich, dass beide ihre Geheimnisse erstmal für sich behalten und dem anderen gegenüber eher argwöhnisch sind. Das alles unterstreicht aber ihre Persönlichkeiten und macht sie menschlicher und liebenswerter. Und dann sind da noch die kleinen Dinge, die zeigen, dass sie nicht nur schlechte Eigenschaften in sich tragen, sondern auch das Schöne und Gute zu schätzen wissen.

Ava Gray hat mit Skin Game einen fantastischen ersten Teil der Reihe vorgelegt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Von ihr war es mein erstes, aber sicherlich nicht letztes Buch. Gekonnt weckt sie die Faszination im Leser und man kann sich nicht sicher sein, welchen Weg sie einschlägt. Nichts ist vorhersehbar und daher wunderbar erfrischend. Mit ihrem Stil hebt sie sich von anderen Autorinnen hervor und setzt mit ihren Protagonisten neue Akzente. Erwähnenswert ist hier noch, dass man sich in keiner typischen paranormalen Welt wieder findet, denn dieser Aspekt ist nur im Hintergrund vorhanden und Spannung und Action stehen im Mittelpunkt.

Von mir gibt es für dieses Buch jedenfalls eine absolute Leseempfehlung!!!

Rating: -A

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 294 pages
Published December 1st 2009 by Berkley

ISBN 0425231534 
Series: Skin, #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Archangel’s Consort by Nalini Singh

Freitag, 11. Februar 2011

Description:
Vampire hunter Elena Deveraux and her lover, the lethally beautiful archangel Raphael, have returned home to New York only to face an uncompromising new evil…
A vampire has attacked a girls’ school—the assault one of sheer, vicious madness—and it is only the first act. Rampant bloodlust takes vampire after vampire, threatening to make the streets run with blood. Then Raphael himself begins to show signs of an uncontrolled rage, as inexplicable storms darken the city skyline and the earth itself shudders.

The omens are suddenly terrifyingly clear.
An ancient and malevolent immortal is rising. The violent winds whisper her name: Caliane. She has returned to reclaim her son, Raphael. Only one thing stands in her way: Elena, the consort who must be destroyed…

Review:
Erneut entführt uns die Autorin in die Welt von Elena und Raphael und legt diesmal besonderen Wert auf Gefühle. Mit jedem Buch vermehren sich jene Szenen, die aus Raphaels Sicht geschrieben sind und in Archangel’s Consort finden sie ihren Höhepunkt. So gefühlsvoll und einfühlsam, gleichzeitig stark als auch verletzlich konnte man Raphael noch nicht kennen lernen und genau das macht das Wesen dieses Buches aus. Weniger intensiv wird auf Elena eingegangen, auf Raphaels Mutter noch weniger. Wieso diesmal der Schwerpunkt so gelegt wurde ist für mich nicht verständlich, aber vielleicht findet sich die Antwort darauf in einem späteren Buch.

Sieht man von jenen Szenen ab, handelt es sich hierbei für mich um den schwächsten Teil der Reihe. Die Hintergrundgeschichte nimmt nicht wie in den vorherigen Büchern viel Platz ein und spielt eine wichtige Rolle, nein, hier bleibt sie im Hintergrund und wird fast nebensächlich abgehandelt. Ein großer Showdown, der während des gesamten Buches immer wieder angedeutet wird, ist kaum vorhanden. Zwar werden großartig Fährten in eine bestimmte Richtung gelegt, Verwirrungen gesponnen, Andeutungen gemacht, aber was zum Schluss bleibt ist nur heiße Luft. All dies hat mich sehr enttäuscht und das Buch fühlt sich mehr wie ein Füller an um die Wartezeit zum nächsten Ereignis zu überbrücken. Fragen werden vielmehr aufgeworfen, als Antworten angeboten. Und wenn man bedenkt, dass Buch #4 Dmitris Geschichte sein wird, wurde dafür nicht mal annähernd genug Vorarbeit geleistet.  Man möchte meinen, man erfährt mehr über Dmitri, aber (und dass ist nicht unbedingt negativ gemeint) Raphaels Seven sind in diesem Buch alle zu gleichen Teilen vertreten und man erfährt über jeden ein bisschen was. Im Endeffekt steht man nun als Leser nach diesem Band an der gleichen Stelle wie vorm Lesen und hat sich nicht einen Schritt weiter bewegt.

Erschreckend ist nun, dass ich jetzt nicht ungeduldig auf den nächsten Band warte, muss ihn nicht sofort lesen, könnte sogar ein Jahr darauf warten, da mich momentan nichts daran reizt. Alles in allem zwar eine nette Geschichte, aber von Nalini Singh hatte ich so viel mehr erwartet – diesmal konnte sie mich nicht überzeugen.

Rating: C

Inhalt und Cover © Homepage der Autorin.

Review: Der Kuss des Wolfes by Jean Johnson

Donnerstag, 10. Februar 2011

Description:
Acht Brüder, mächtige Magier – und verflucht fürs Leben, denn niemals dürfen sie lieben, oder ihre Welt wird enden! Eines Tages landet die junge Gestaltwandlerin Alys auf der sturmumtosten Insel der Brüder. Freudig wird sie von ihrem Jugendfreund Wolfer begrüßt, doch Alys hat ein dunkles Geheimnis: Ihr eigener Onkel belegt seit Jahren die »Söhne der Insel« mit Fluch und Pestilenz. Können Wolfer und Alys den Kampf gegen diesen bösen Magier gewinnen – und ihre Liebe retten?

Review:
Jean Johnsons Debütroman Die Söhne der Insel hat mich sofort in seinen Bann gezogen und gefesselt. Das Ende dieses ersten Bandes war spektakulär und brachte noch einmal Spannung in die Geschichte und gleichzeitig wurden innerhalb weniger Seiten die Grundlagen für weitere Bücher geschaffen. Am liebsten hätte ich sofort weiter gelesen, doch leider entschied sich der Verlag gegen eine schnelle Veröffentlichung weiterer Teile und so musste man bis heute warten, um die Taschenbuchausgabe in den Händen zu halten.

Nun hat es leider auch seine Nachteile, wenn man die Geschichte nicht mehr so genau im Kopf hat und in der Zwischenzeit vielleicht sogar andere schöne Reihen für sich entdeckt hat. Ein Reread des ersten Bandes wäre das Beste, eine Einführung was bisher geschah im aktuellen Band wäre auch nicht schlecht und mit diesen beiden Dingen kehrt man liebend gerne in die Welt der Sons of Destiny zurück und fühlt sich auch rasch wieder vertraut mit dieser Welt.

Hier geht es also um Wolfer, den zweitältesten der acht Brüder, für den das Schicksal eine besondere Frau vorgesehen hat: seine Kindheitsfreundin Alys, die er seit Jahren nicht mehr gesehen hatte. Die Geschichte beginnt schon sehr harmonisch und die beiden Protagonisten haben an und für sich keinen Konflikt zwischen sich zu. Einzig Alys’ Geheimnisse stehen zwischen ihnen, aber dann doch nicht so stark, dass eine Beziehung nicht möglich wäre. Ein Schwerpunkt von Der Kuss des Wolfes liegt bei jenen Szenen, in denen die beiden die Finger nicht von einander lassen können. Und auch hier kommt kaum Langeweile auf, da die Autorin einen wunderbaren Humor einfließen lässt.

Alles in allem hätte ich mir aber von der Fortsetzung mehr erwartet bzw. meine Erwartungen waren nach dem tollen 1. Teil einfach zu hoch gesetzt. Jean Johnson erschafft zwar aufs Neue eine fesselnde Geschichte mit liebenswerten Charakteren und humorvollen Szenen, aber keiner dieser Punkte konnte sich besonders hervorheben und so bleibt das Buch für mich im mittleren Bereich.

Rating: C

Buchinfos:
Originaltitel The Wolf (2008)
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten
ISBN: 978-3-442-37639-1
  
Inhalt und Cover © Blanvalet.

[12 Bücherzeiten] Dein Leseverhalten

Mittwoch, 9. Februar 2011

gehosted by Bücherblog der Bücherelfe - thanks so much!


1. In welcher Zeit liest du ein Buch mit 500 Seiten?
Das ist ganz unterschiedlich - mal handelt es sich um einen Tag, wenn mich das Buch richtig fesselt und ich die Zeit dafür habe, manchmal brauche ich auch ein paar Wochen, wenn es mich weniger begeistert, ich es aber noch nicht 'abbrechen' möchte bzw. wenn die Zeit knapp ist.

2. Wie lange brauchst du für 50 Seiten?
Unter den perfekten Bedingungen wohl so um die +/- 30 Minuten, obwohl ich die Zeit noch nie gestoppt habe - es kommt hier aber auch auf das Genre an: humorvolle und lockere Geschichten lesen sich schneller, als Geschichten mit vielen Fachausdrücken bzw. Bezeichnungen, an die man sich erst noch gewöhnen muss.

3. Was tust du, wenn dich ein Buch nicht fesselt? Abbrechen oder nochmal eine Chance geben?
Tja, schon bei der 1. Frage habe ich das Wort abbrechen unter Anführungszeichen gestellt, weil ich nur ganz selten (ein- oder zweimal im Jahr) ein Buch wirklich abbreche, meistens nehme ich mir ein Lesezeichen um die Seite zu kennzeichnen, bis zu der ich gelesen habe und dann stelle ich das Buch zurück ins Regal. Dort wartet es dann so lange, bis die richtige Zeit dafür gekommen ist. Daher stehen in meinem Regal auch ein paar solcher Bücher mit Lesezeichen versehen, aber ich weiß, dass ich sie irgendwann wieder lesen und dann auch beenden werde. 

4. Was bremst dich beim Lesen aus? Was beschleunigt dich beim Lesen?
Was mich beim Lesen sehr stört sind Hintergrundgeräusche wie Musik oder Fernsehen, das lenkt mich einfach zu sehr ab. Merkwürdigerweise kann ich aber in einem Zug voller Menschen schon lesen, naja, muss ich ja nicht verstehen *g* Einflüsse, die mich beschleunigen gibt es gar nicht oder sollte es sie geben kommen sie mir grade nicht in den Sinn.

5. Zeige uns ein Foto deines zuletztgelesenen Buchs. 
Da das letzte Buch, das ich gelesen habe schon ein bisschen her ist, zeige ich euch hier mal die zwei Bücher, die ich momentan lese.

Waiting on Wednesday #7

hosted by Breaking the Spine- thanks so much!

*hust* ist ja nun schon einge Zeit her, dass ich einen Waiting on Wednesday Post hatte, aber heute ist es wieder so weit. Über folgendes Buch bin ich schon vor einiger Zeit gestolpert und hört es sich nicht unterhaltsam an? Jedenfalls ist es für mich wieder einmal an der Zeit für etwas humorvolles und weniger ernsthaftes :)

Even in Grundy, Alaska, it’s unusual to find a naked guy with a bear trap clamped to his ankle on your porch. But when said guy turns into a wolf, recent southern transplant Mo Wenstein has no difficulty identifying the problem. Her surly neighbor Cooper Graham—who has been openly critical of Mo’s ability to adapt to life in Alaska—has trouble of his own. Werewolf trouble.
For Cooper, an Alpha in self-imposed exile from his dysfunctional pack, it’s love at first sniff when it comes to Mo. But Cooper has an even more pressing concern on his mind. Several people around Grundy have been the victims of wolf attacks, and since Cooper has no memory of what he gets up to while in werewolf form, he’s worried that he might be the violent canine in question.
If a wolf cries wolf, it makes sense to listen, yet Mo is convinced that Cooper is not the culprit. Except if he’s not responsible, then who is? And when a werewolf falls head over haunches in love with you, what are you supposed to do anyway? The rules of dating just got a whole lot more complicated. . . .

Review: Babel. Hexenwut by Cay Winter

Dienstag, 8. Februar 2011

Description:
Als Hexe führt die junge Babel ein Doppelleben. Offiziell ist sie als Personal Trainerin bei einer Firma angestellt. Insgeheim erledigt sie jedoch mit Hilfe von Magie Aufträge ganz anderer Art. Als eine rätselhafte Mordserie die Stadt erschüttert, wird Babel von den Alben engagiert, um den Täter zu finden. Schon bald gerät auch ihr Ex-Geliebter, der Halbdämon Samuel, ins Blickfeld der Ermittlungen. Als sie auch noch mit dem Alben Tom anbandelt und sich selbst verdächtig macht, zieht sich die Schlinge um ihren Hals immer weiter zu. Eine Katastrophe scheint sich unerbittlich anzubahnen.

Review:
Für mich war dieses Buch eine absolute Überraschung mit der ich nie gerechnet hatte! Vor einiger Zeit hatte ich es gewonnen, aber danach nur ins Bücherregal gestellt ohne es weiter zu beachten, bis eine Freundin mir ganz begeistert davon erzählte. Tja, neugierig wie ich nun einmal bin holte ich es kurz darauf aus dem Regal, begann zu lesen und konnte es kaum aus der Hand legen.

Mit Babel findet sich hier eine Protagonistin wieder, die durch ihre Handlungen immer als Mensch und nicht als Heldin gezeigt wird. Wie jede andere macht auch sie Fehler und manchmal so offensichtliche, die meinem Leserherz Schmerz zufügten und mich vor der Konfrontation, die noch kommen muss, zurückschrecken lässt, aber doch passt es absolut zu ihrem Charakter und zeigt nur einmal mehr, dass sie ein Mensch ist. Auf ihre Fähigkeiten vertraut sie nur zu einem gewissen Teil und es ist toll im Laufe des Buches die Entwicklung ihres Selbstbewusstseins mitzuverfolgen. Bei der Wahl ihrer Männer würde ich sie am liebsten in die (für mich) richtige Richtung stupsen, aber die Verlockungen sind durchaus nachvollziehbar, aber man weiß ja nie, was die Geschichte noch bringt...Besonderes Augenmerk legt Cay Winter auch auf die Gestaltung der Nebencharaktere, die so unterschiedlich und untypisch, aber trotzdem sympathisch sind, dass man sie einfach mögen muss. Jeder von ihnen erhält eine Tiefe, die ich beim 1. Teil einer Reihe so nicht erwartet hätte, beruhen doch viele Seiten auf dem Aufbau der Handlung und Welt, in der diese spielt.

Neugierig gemacht haben mich ebenso die Rückblende, wobei die Letzte wohl den Grundstein für das nächste Buch legen dürfte und durch diese wird das Bild von Babel sehr schnell recht klar und ihre Handlungen verständlicher.

Die größte Überraschung war für mich, dass ich das Buch auch aufgrund seines Schauplatzes mochte. Ehrlich gesagt mag ich Geschichten, die in Deutschland spielen nicht besonders und in Zusammenhang mit dem Paranormalen noch weniger, weil für mich solche Orte woanders liegen, aber da man es diesem Buch kaum anmerkte wo es spielt, war es für mich perfekt.

Band 2 ist auch jeden Fall schon vorgemerkt und ich bin schon neugierig, wie sich die Autorin weiterentwickelt und worauf man sich als Leser dann freuen darf. Alles in allem ein toller Start dieser Reihe, das mit seiner teilweise düsteren Stimmung, aber auch mit humorvollen Szenen überzeugt.

Rating:  A

Buchinfos:
Kartoniert mit Klappe, Seiten 400 Seiten
ISBN 978-3-8025-8295-0

Inhalt und Cover © Egmont Lyx

[Blog] Here we are again...

Montag, 7. Februar 2011

Jaaaaaaaa, es ist vollbracht - tagelange Tüftelei für das neue Design und da ich mich in diesem Bereich gar nicht auskenne, hat es so manchen Versuch gebraucht, bis es so aussah, wie ich wollte.
Vielen lieben Dank nochmal an Evi für den Tipp mit dem Testblog - auf diese Weise gab es kein ewiges Hin und Her und konnte mich richtig schön austoben *g*
Und danke auch an Jasmin, durch deren Hinweis ich auf eine geniale Seite gekommen bin (Picnik), bei der man seine Fotos etc super bearbeiten und verändern kann. Den Header zu erstellen hat mir so richtig viel Freude gemacht.

Zu Beginn meines Blogs war das Design recht dunkel gehalten, was ich aber schon bald nicht mehr wirklich mochte - der Hintergrund war zu dunkel, der Text schwer lesbar und überhaupt sagten mir die Farben nicht mehr zu. Aus Zeitmangel wurde dann nur vorübergehend ein weißer Hintergrund eingefügt und der Rest musste bis jetzt warten. Ursprünglich beruhte das Design schon auf Grüntönen, aber vieeel dunkler und recht minimalistisch gehalten. Jetzt ist es ein bisschen verspielter und mir persönlich gefällt es um Klassen besser als das Alte... was sagt ihr dazu? Passt das Design zu mir?

Da das Design nun fertig ist und ich nun auch mehr Zeit übrig habe für das Thema Bücher werdet ihr in den nächsten Tagen auch wieder verstärkt Rezis zu lesen bekommen und der Blog wird aus seinem Winterschlaf erwachen :)

Blog Award #2

Donnerstag, 3. Februar 2011

Von zwei verschiedenen Seiten habe ich heute meinen 2. Blogaward verliehen bekommen und ich freu mich waaaaahnsinnig darüber - vielen lieben Dank an Dina von Dinas Bücheruniversum und Nica von Nicas Bücherblog :)

Die Regeln:
Danke der Person, die dir den Award gegeben hat und verlinke sie in deinem Post. 
Erzähle uns 7 Dinge über dich.
Gib' den Award an 15 kürzlich entdeckte, neue Blogger.
Kontaktiere diese Blogger und lass' sie wissen, dass sie den Award bekommen haben.

7 Dinge über mich - so aufgepasst, hier kommen die ultimativen Geheimnisse *g*:
- ich habe meinen Führerschein schon mit 17 gemacht, weil ich es nicht mehr erwarten konnte endlich Autofahren zu dürfen
- bevor ich mein jetziges Studium begann, habe ich ne Zeit lang Bauwesen studiert
- ich hasse bügeln, dafür putze ich viel lieber die Fenster *g*
- ich mag den Winter lieber als den Sommer
- merkwürdigerweise gehe ich aber lieber schwimmen, als Schifahren
- ich bin absolute Teetrinkerin, Kaffee trinke ich nur in Ausnahmesituationen und wenn dann mit vieeel Milch und Zucker
- ich bin in unserer Familie für das Tortenbacken zuständig zu den Geburtstagen

jaja, mit dem Wort 'Geheimnisse' habe ich euch gelockt, mh? ;)

nun heißt es diesen Award weiter zu geben und ich habe mich für folgende Blogs entschieden:
Bianca von Bianca's Blog

Gewinnspiele in der Bloggerwelt #5

Mittwoch, 2. Februar 2011

So weit das Auge reicht sind momentan Gewinnspiele zu sehen - auf ein paar davon möchte ich euch jetzt gerne hinweisen *g*. Und los gehts...

Bei Laura von Mondscheinbuch sowohl ein Zombie-Buch als auch Lovelybooks Sachen zu gewinnen - Einsendeschluss ist der 6. Februar. 

Als Willkommensgeschenk verlost auch Claudia von Lesezimmerchen ein Buch samt Lesezeichen - Einsendeschluss ist ebenfalls der 6. Februar.

Steffi von Steffis Bücher Box verlost zwei tolle Bücher, ein Hörbuch und ein Poster - Einsendeschluss ist der 14. Februar.

Nicas Bücherblog veranstaltet ihr erstes Gewinnspiel anlässlich ihres 15. Lesers - Einsendeschluss ist der 15. Februar.

Bei Filia von Anima Libri - Buchseele gibt es sogar zwei Gewinnspiele: einmal anlässlich ihres 100. Lesers und das zweite zu ihrem Geburtstag :) Einsendeschluss sind der 14. bzw. 23. Februar.

Des Weiteren verlost Sabrina von Bücher - lost in translation ein englisches Buchpaket - Einsendeschluss ist der 7. Februar.

Viel Spaß :)



[Den Tag versüßen] Growing up without a cell phone

Eigentlich sollte ich ja momentan nicht auf Blogs unterwegs sein, da ich mich *immer noch* in der Prüfungsphase befinde, aber manchmal braucht man einfach eine Abwechslung und die findet man in der Bloggerwelt garantiert! So auch gestern, als ich auf Beth Williamsons Blog auf einen fantastischen Text gestoßen bin, den sie bei Wicked Writers gefunden hat. Ich hab mich herrlich amüsiert, Tränen gelacht und habe für kurze Zeit alles um mich vergessen. Um euch den heutigen Tag zu versüßen, möchte ich diesen Text nun mit euch teilen - viel Spaß!

Growing up without a cell phone

When I was a kid, adults used to bore me to tears with their tedious diatribes about how hard things were. When they were growing up; what with walking twenty-five miles to school every morning…. Uphill… Barefoot…BOTH ways…yadda, yadda, yadda
And I remember promising myself that when I grew up, there was no way in hell I was going to lay a bunch of crap like that on my kids about how hard I had it and how easy they’ve got it!

But now that I’m over the ripe old age of forty, I can’t help but look around and notice the youth of today. You’ve got it so easy! I mean, compared to my childhood, you live in a damn Utopia! And I hate to say it, but you kids today, you don’t know how good you’ve got it!

1) I mean, when I was a kid we didn’t have the Internet. If we wanted to know something, we had to go to the damn library and look it up ourselves, in the card catalog!!

2) There was no email!! We had to actually write somebody a letter – with a pen! Then you had to walk all the way across the street and put it in the mailbox, and it would take like a week to get there! Stamps were 10 cents!

3) Child Protective Services didn’t care if our parents beat us. As a matter of fact, the parents of all my friends also had permission to kick our ass! Nowhere was safe!

4) There were no MP3′s or Napsters or iTunes! If you wanted to steal music, you had to hitchhike to the record store and shoplift it yourself!

5) Or you had to wait around all day to tape it off the radio, and the DJ would usually talk over the beginning and @#*% it all up! There were no CD players! We had tape decks in our car. We’d play our favorite tape and “eject” it when finished, and then the tape would come undone rendering it useless. Cause, hey, that’s how we rolled, Baby! Dig?

6) We didn’t have fancy crap like Call Waiting! If you were on the phone and somebody else called, they got a busy signal, that’s it!

7) There weren’t any freakin’ cell phones either. If you left the house, you just didn’t make a damn call or receive one. You actually had to be out of touch with your “friends”. OH MY GOSH !!! Think of the horror… not being in touch with someone 24/7!!! And then there’s TEXTING. Yeah, right. Please! You kids have no idea how annoying you are.

8) And we didn’t have fancy Caller ID either! When the phone rang, you had no idea who it was! It could be your school, your parents, your boss, your bookie, your drug dealer, the collection agent… you just didn’t know!!! You had to pick it up and take your chances, mister!

9) We didn’t have any fancy PlayStation or Xbox video games with high-resolution 3-D graphics! We had the Atari 2600! With games like ‘Space Invaders’ and ‘Asteroids’. Your screen guy was a little square! You actually had to use your imagination!!! And there were no multiple levels or screens, it was just one screen.. Forever! And you could never win. The game just kept getting harder and harder and faster and faster until you died! Just like LIFE!

10) You had to use a little book called a TV Guide to find out what was on! You were screwed when it came to channel surfing! You had to get off your ass and walk over to the TV to change the channel!!! NO REMOTES!!! Oh, no, what’s the world coming to?!?!

11) There was no Cartoon Network either! You could only get cartoons on Saturday Morning. Do you hear what I’m saying? We had to wait ALL WEEK for cartoons, you spoiled little rat-bastards!

12) And we didn’t have microwaves. If we wanted to heat something up, we had to use the stove! Imagine that!

13) And our parents told us to stay outside and play… all day long. Oh, no, no electronics to soothe and comfort. And if you came back inside…you were doing chores!

14) And car seats – oh, please! Mom threw you in the back seat and you hung on. If you were lucky, you got the “safety arm” across the chest at the last moment if she had to stop suddenly, and if your head hit the dashboard, well that was your fault for calling “shot gun” in the first place!

See! That’s exactly what I’m talking about! You kids today have got it too easy. You’re spoiled rotten! You guys wouldn’t have lasted five minutes back in 1970 or any time before!
Regards,
The Over 40 Crowd


[Lesestatistik] Jänner 2011

Dienstag, 1. Februar 2011

 
 
Der Jänner in Büchern -  seit Jänner bemühe ich mich eine Lesestatistik zu führen und bis jetzt hat das auch super geklappt. Ich hoffe, ich erinnere mich auch daran, wenn es wieder mehr zum Eintragen gibt als jetzt. Der Jänner war für mich in Hinsicht auf Bücher nämlich nur ein halber Monat - mein letztes Buch habe ich am 15. Jänner gelesen und das auch nur, weil ich mich vorm Lernen drücken wollte *g* eigentlich war für mich ab 10.1 Lesepause...

Gelesen habe ich in diesem Monat 8 Bücher, was ich der freien Zeit zu Beginn zu verdanken habe, denn in den ersten paar Tagen habe ich fast täglich ein Buch gelesen.  Das sind damit 2917 Seiten, mit einem Bewertungsdurchschnitt von 3,75.

1 . American Devil Oliver Stark
2 . Trial by Fire #1 Jo Davis
3 . Babel. Hexenwut #1 Cay Winter <-- Buch des Monats
4 . Blood Law #1 Jeannie Holmes 
5 . No Place to Run Maya Banks
6 . Hinreißend Untot Karen Chance
7 . Ronar #1 Anke Höhl-Kayser
8 . Colter's Woman Maya Banks

Insgesamt sind 11 neue Bücher bei mir angekommen, davon fünf von mir gekauft und für diese habe ich € 30,08 ausgegeben.

Alles in allem habe ich mich diesmal sehr zurück gehalten, sowohl beim Kaufen als auch beim Lesen *g*
Na da bin ich mal neugierig was der Februar für mich bereithält :)