Neuerscheinungen im August 2011

Samstag, 30. Juli 2011

Fast täglich finden sich neue Bücher für meinen Wunschzettel, sowohl Deutsche als auch Englische. Von all diesen Büchern werden dann einige vorbestellt oder direkt im Buchladen abgeholt, wenn sie erscheinen und ich möchte euch nun - zu Anfang des Monates - jene Bücher zeigen, die ich mir unbedingt zulegen möchte. Vielleicht wachsen so auch eure Wunschzettel an *g*


Hier kommen meine zukünftigen Zuwächse im August 2011:
Englisch:
In Bed with a Highlander by Maya Banks
Working Stiff by Rachel Caine
Blood Hunt by Shannon K. Butcher

Deutsch:
Zwielichtlande 1. Schattentochter von Erin Kellison
Das Mädchen mit dem Stahlkorsett von Kady Cross
Ashes 1. Brennendes Herz von Ilsa J. Bick
Das verbotene Eden. David und Juna by Thomas Thiemeyer
Wenn du mich siehst von Tara Hudson 
Hexenzirkel von Linda Robertson 

Wie ihr sehen könnt, stehen im August eindeutig die deutschen Bücher im Vordergrund und ich freu mich jetzt schon auf jedes Einzelne! Dabei sind wieder so einige Dystopien, die mich momentan richtig in Versuchung führen. Zu diesen Neuerscheinungen kommen natürlich noch andere, bereits veröffentlichte Dystopien von meinem Wunschzettel und ich kann den einen oder anderen Neuzugang kaum erwarten.
Außerdem bin ich schon neugierig auf Hexenzirkel, den zweiten Teil der Persephone Alcmedi Reihe, nachdem mir Band 1 doch ziemlich gut gefallen hat und ich damals sofort weiterlesen wollte.

Und auch die englischen Bücher benötige ich gaaaanz dringend bzw. sie sind alle schon vorbestellt. Zu Maya Banks werde ich demnächst mal ausführlicher posten, bei Working Stiff handelt es sich um den Auftakt einer neuen Reihe von Rachel Caine und nachdem ich ein begeisterter Fan ihrer Weather Warden Serie bin kann ich mir die hier auch nicht entgehen lassen.  Und Shannon K. Butcher steht für sich, das Buch darf einfach nicht fehlen!

Welche Neuerscheinungen habt ihr diesmal im Auge?

Review: Ashes, Ashes by Jo Treggiari

Donnerstag, 28. Juli 2011

Description:
Tödliche Epidemien, Tsunamis und Klimakatastrophen – die sechzehnjährige Lucy hat das Ende der Welt kommen und gehen gesehen. Als eine der wenigen Überlebenden eines alles vernichtenden Virus versucht sie sich in den zum Dschungel gewordenen Ruinen von New York durchzuschlagen. Doch Lucys Welt ist voller Bedrohungen: gefährliche Diebe und skrupellose Plünderer streifen umher. Als eine Horde wilder Hunde sie jagt, gelangt sie ans Ende ihrer Kräfte. Doch wie aus dem Nichts taucht Aidan auf – ein Junge, der ihr hilft, der tödlichen Meute zu entkommen und sie überredet, sich seiner Gruppe von Überlebenden anzuschließen. Aber auch diese kleine Gemeinschaft wird bedroht. Und langsam beginnt Lucy zu ahnen, dass sie selbst das Ziel der nächtlichen Überfälle ist. Etwas an ihr scheint anders zu sein… Doch was ist Lucys Geheimnis, das für die letzten überlebenden Menschen Bedrohung und Erlösung zugleich ist?

Review:
Ich bin bei weitem keine Leserin, die sich in diesem Genre bereits gut auskennt. Ich bin noch dabei mich in die Welt der Dystopien einzulesen, sie zu entschlüsseln und herauszufinden, was mir gefällt. Ashes, Ashes konnte mich ab der ersten Seite an fesseln, das was wir über Lucy erfuhren war so interessant und ich wollte immer mehr wissen. Aber nach gut einem Drittel des Buches stand ich vor einem Problem – ich wurde immer öfters abgelenkt und konnte mich nicht mehr vollständig auf die Geschichte konzentrieren. An dieser Stelle hätte dann eigentlich der Punkt erreicht sein müssen, an dem sich der Leser die Welt in ihren Grundzügen gut vorstellen kann und sich nun immer stärker davon fesseln lässt. Das trat bei mir jedoch nicht ein. Vielmehr hatte ich das Gefühl, die Handlung würde auf der Stelle treten und die Charaktere farblos werden. Dazu kamen immer mehr Längen, Handlungspausen und Gespräche, die zwar für Hintergrundinformationen wichtig sein könnten, aber als Leser weiß man nicht, wie man diese einordnen soll.

Das wohl größte Problem bei diesem Buch war für mich, dass ich keine Verbindung zu den Charakteren herstellen konnte. Ihre Beweggründe waren kaum vorhanden bzw. für mich in nicht nachvollziehbar. Es scheint fast so, als würden sie einfach so auf der Bildfläche auftauchen, über ihre Vergangenheit erfährt man nur Bruchstücke und obwohl die Epidemien keineswegs länger zurück liegen, werden sie von allen mit einer gewissen Distanz betrachtet. Keiner von ihnen ist neugierig, warum gerade er überlebt hat, niemand versucht sich aufzulehnen gegen die vermutlich Stärkeren, es wird kein Versuch unternommen Freunde, die verschwunden bzw. gefangen genommen wurden zu suchen und zu befreien. Dazu noch die Gegner, von denen man eigentlich gar nicht weiß, ob sie böse sind oder was sie in Wirklichkeit vorhaben. Könnten sie nicht wirklich nach Antworten suchen? Aber warum dann auf diese Art und Weise? Was hat es mit den Stimmungsumschwüngen bei den Anhängern zu auf sich? Dies sind Faktoren, die ich gerne ausführlicher geschildert gesehen hätte, von denen ich mehr wissen wollte, es mir aber verwehrt wurde.

Zudem wird kaum darauf eingegangen, wieso die Lösung in Lucy zu finden wäre oder was es mit den Untersuchungen wirklich auf sich hatte. Man kann sich als Leser durch die Andeutungen zwar eine gewisse Vorstellung machen, aber es ist nun mal so, dass bei einem Buch nichts als sicher anzunehmen ist, solange der Autor das nicht auch so geschrieben hat. Vieles bleibt der Fantasie der Leser überlassen, aber so wie hier ohne eine Richtungsangabe, fühlt man sich doch verloren. Die Geschichte könnte sich in alle Richtungen entwickeln, nichts scheint sicher und ohne zu wissen, wie die Charaktere denken kann man auch nicht erahnen was als Nächstes geschehen wird oder könnte. Ich fühlte mich im Dunkeln gelassen, so als würde ich nur das Nötigste erfahren, aber mehr nicht. Hätten eigentlich Fragen beantwortet werden sollen so bleibe ich nach dem Ende des Buches eher mit Fragezeichen zurück.

Die Geschichte selbst und auch die Charaktere haben so viel Potenzial, so viel das mich neugierig gemacht hat und so vieles über das ich mehr lesen wollte. Dass dieses Potenzial nicht ganz ausgenutzt wird kann schon vorkommen (was aber an sich schon schade ist) und ich hoffe, dass sich die Autorin, wenn es denn eine Fortsetzung geben sollte, hier enorm steigern und all das nachholen wird, was sie hier versäumt hat. All die Andeutungen müssen vertieft werden, die Charaktere müssen leben und dazu benötigen sie auch eine Vergangenheit. Ebenso muss sie sich für ein Thema entscheiden, über das sie schreiben möchte und nicht diese merkwürdige Mischung aus Überleben in der Wildnis, Leben in der Gemeinschaft und irgendwelchen genetischen Forschungen weiter verfolgen. Ich fühlte mich dadurch nur noch verwirrter, weil ich auf keinen grünen Zweig kam. Das Gebilde außen rum, das besteht schon – die veränderte Welt, die Angst vor Epidemien, Naturkatastrophen und die Urbedürfnisse der Menschen. Jetzt muss es noch vertieft und miteinander vernetzt werden.

Rating: C

Vielen ♥-lichen Dank an den arsEdition Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Gebundene Ausgabe, 400 Seiten
Published by arsEdition, July 2011
ISBN 9783760784717

Inhalt und Cover © arsEdition.

[Talking about...] Wunschzettel vs. SUB

Dienstag, 26. Juli 2011

Ist es nicht unglaublich, wie schnell sowohl der Wunschzettel als auch der SUB wachsen können?? Zumindest bei mir nimmt das kein Ende - bestes Beispiel: letzte Woche dachte ich, ich hätte endlich die Oberhand über meinen Wunschzettel bei TBD gewonnen (über diverse bei A***on will ich gar nicht erst sprechen). Alle Bücher, die mit einem Muss-ich-haben Hinweis versehen waren, hatte ich bestellt bzw. die Vorbestellungen für die nächsten zwei Monate getätigt. Damit hatte ich meinen Wunschzettel auf sage und schreibe fünf (5!!! *yeah*) Seiten zurück gekürzt und es befanden sich überwiegend Bücher darauf, die ich bis Ende des Jahres bzw. Anfang nächsten Jahres vorbestellen wollte. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie unglaublich stolz mich das gemacht hat *g*

Zeitgleich ist aber etwas eingetreten vor dem ich mich wirklich gefürchtet hatte - mein SUB war nämlich über die 100er Marke geklettert (schon letzten Monat) und irgendwie kam ich mit dem Lesen nicht mehr hinterher, wobei sich doch so viele tolle Bücher dort befinden und nur noch darauf warten von mir gelesen zu werden. Und genau das wollte ich doch eigentlich machen, als ich sie bestellt habe.

Jetzt wäre diese Situation an sich kein Problem, denn wenn ich ab sofort keine anderen Blogs mehr lese, das Stöbern auf Portalen und Seiten von Onlinebuchhändlern einstelle und mehr lese als jemals zuvor, erledigt sich das Ganze von selbst. Dem ist aber nicht so und nun sind keine drei Tage vergangen (in denen ich mich übrigens wirklich zurück gehalten habe) und es sind Bücher aufgetaucht, die unbedingt auf den Wunschzettel müssen, ach was sage ich da, am Besten bestelle ich sie gleich und lese sie ohne Verzögerung beim Eintreffen (wer's glaub *seufz*).

Hier kommt aber das nächste 'Problem' ins Spiel - eigentlich hatte ich mein Bücherbudget für diesen Monat schon aufgebraucht und für die nächsten Monate war es auch schon ziemlich verplant. Was soll ich also machen? Trotzdem Bücher kaufen und dafür an einer anderen Stelle einsparen? Oder andere Bücher vom Wunschzettel streichen? Aber welches davon sollte ich auswählen, schließlich sind sie nicht ohne Grund dort gelandet?
Wie handhabt ihr solche Situationen? Habt ihr auch ein festes Budget, das ihr nicht überschreiten wollt? Oder ist euch das egal? Schreckt es euch nicht manchmal auch ab, dass Bücher schneller ankommen, als man lesen kann? Und das, wenn man mal ein paar Tage aus welchen Gründen auch immer nicht zum Lesen kommt, der 'Kampf' gegen den SUB fast aussichtslos erscheint?

Achja, ich glaube, ich bin grade nur ein bisschen gefrustet, weil kein Land in Sicht ist und ich dabei jetzt die meiste Zeit zum Lesen haben sollte/müsste...
liebe Grüße, Melanie

-die sich jetzt übrigens wieder der schwierigen Aufgabe stellt, welches Buch als nächstes gelesen werden will- ;)

Review: Short Stories – Elemental Assassin Series by Jennifer Estep

Montag, 25. Juli 2011

Description:
Informationen zu den Short Stories findet ihr HIER auf der Homepage von Jennifer Estep. Dort gibt es dann auch die weiterführenden Links zu den Geschichten!

Review:
Here we go. Wie ihr ja sicherlich mitbekommen habt, bin ich momentan im Gin Blanco Fieber (Elemental Assassin Series) und kann es gar nicht erwarten bis der nächste Teil der Reihe erscheint. Für die Zwischenzeit habe ich mir nun mehrere Kurzgeschichten rausgesucht und gelesen. Diese werden von der Autorin Jennifer Estep kostenlos auf ihrer Homepage zur Verfügung gestellt. Aber Achtung, man sollte schon darauf achten, dass man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest, weil man sonst Gefahr läuft über Spoiler zu stolpern. Dafür hier mal eine kurze Auflistung der Reihefolge (die Details könnt ihr gerne HIER auf der Homepage der Autorin nachlesen):

#0.5 Poison (Kurzgeschichte)
#0.6 Web of Deceit (Kurzgeschichte)
#0.7 Spider’s Bargain (Kurzgeschichte)
#1 Spider’s Bite
#1.5 Web of Death (Kurzgeschichte)
#2 Web of Lies
#2.5 Wasted (Kurzgeschichte)
#3 Venom
#3.5 Tangled Dreams (Kurzgeschichte)
#3.6 Tangled Schemes (Kurzgeschichte)
#4 Tangled Threads
#5 Spider’s Revenge
#6 By a Thread
#7 Untitled (so far)

Wie ihr sehen könnt bietet die Autorin also recht viele Kurzgeschichten an, die zum einen die Vorgeschichte darstellen und zum anderen Einblick in das Gefühlsleben der anderen Protagonisten geben. Spider’s Bargain handelt von einem von Gins Aufträgen, der sich um einen korrupten Polizisten dreht. Web of Death  spielt nach Spider’s Bite und zeigt uns Gin, die sich von ihrem Beruf zurückgezogen hat und erst lernen muss einen ‚normalen’ Tagesablauf zu haben. Web of Deceit hat mir besonders gut gefallen, denn es zeigt uns Gin nicht nur in ihren Teenagerjahren sondern auch aus der Sicht von Fletcher Lane. Poison wiederum bringt uns Finns Sichtweise auf die Ereignisse näher, ebenfalls mit Gin als Teenager. Wasted konzentriert sich dann mehr auf Finn Erlebnisse, während Tangled Dreams von Jo-Jo und Sophia erzählt wird. Die bis jetzt letzte Kurzgeschichte Tangled Schemes zeigt uns Bria Coolidge, Gins Schwester, und erstreckt sich zeitlich vom Ende von Spider’s Bite bis hin zu Tangled Threads. Es ist also für jeden Leser etwas dabei und wer gerne mehr über seine Lieblingsnebencharakter lesen möchte, ist hier an der richtigen Stelle. Solltet ihr eines der späteren Bücher aber noch nicht gelesen haben, lest auch die Kurzgeschichte dazu besser nicht, weil sie euch Informationen vorweg nehmen könnte.

Durch die Kurzgeschichten erhält man Einsichten, die einem vorher verwehrt geblieben waren und dieses Bonusmaterial bringt dem Leser die Protagonisten noch näher. An viele der Szenen werdet ihr euch erinnern, wenn ihr die Bücher gelesen habt und es ist einfach toll sie hier noch einmal aus einem anderen Blickwinkel, mit ganz anderen Eindrücken, Gefühlen, Reaktionen und Interpretationen zu erleben. Man erfährt wie die anderen Gin sehen, wie ihre Gefühle für sie sind, wie sie sich entwickelt haben und wie sie sich überhaupt kennen gelernt haben. Diese Kurzgeschichten sind es, die die Bücher untereinander noch stärker verbinden, mit süßen und herzergreifenden Details, die man nicht missen möchte.

Jetzt eine Wertung für diese Kurzgeschichten vorzunehmen gestaltet sich aber etwas schwierig. Versteht mich nicht falsch, von der Qualität her sind die einzelnen Geschichten genial, reichen an die Bücher heran und konnten mich sofort überzeugen, aber weil sie eben so kurz sind, erreichen sie natürlich nicht die Tiefe, die die Bücher besitzen und vermitteln. Trotzdem war es schön in Gins Welt zurück zu kehren und außerdem die Gesichtspunkte der anderen Charaktere kennen zu lernen. Die Kurzgeschichten stellen eine tolle Ergänzung zur Reihe dar und Fans von Jennifer Estep dürfen sich diese einfach nicht entgehen lassen!

Rating: B+

Buchinfos:
Published by Jennifer Estep, 2011
Series: Elemental Assassin Series

[7 Days 7 Books] Das Datum steht fest!

Sonntag, 24. Juli 2011

Yeah, es ist soweit, WIR HABEN EIN DATUM!!!!!

Heute Mittag lief ja die Frist aus, während der ihr entscheiden konntet, welcher Termin euch für die Aktion besser passt - Mandy von Bücherwahnsinn und ich haben auf beiden Blogs abstimmen lassen und die Mehrheit hat entschieden: die Aktion [7 Days 7 Books] wird in der Woche vom 8. bis zum 14. August 2011 stattfinden!!! Für die beiden, die für die zweite Woche gestimmt hatten, tut mir das wirklich Leid, aber vielleicht habt ihr ja doch eine Möglichkeit auch in dieser Woche mitmachen zu können - wir würden uns jedenfalls darüber freuen euch wieder zu sehen :) Allen anderen wünsche ich schon jetzt ganz viel Spaß beim Aussuchen der Bücher und beim Genießen der Vorfreude, denn es ist nun nicht mehr lange hin bis es los geht!

Und wer bei der Aktion mitmachen möchte, bei der Abstimmung aber nicht teilgenommen hat, ist herzlich dazu eingeladen und kann es sich auch gerne bis kurz vor Beginn überlegen, aber am Datum selbst wird nichts mehr geändert ;)

Jetzt bleibt uns nur noch übrig uns ganz herzlich bei euch zu bedanken, dass ihr abgestimmt habt und mitmachen möchtet und wir sehen uns dann in Kürze wieder - spätestens ein paar Tage vor Beginn der Aktion, wenn wir euch unsere geplanten Leselisten für diese Woche vorstellen werden!
Liebe Grüße, Mandy und Melli

[7 Days 7 Books] Wann wollt ihr? Letzte Chance...

Samstag, 23. Juli 2011

Huhu,

eigentlich sollte dieser Post schon heute Morgen online gehen, aber wie das Leben manchmal so spielt, funktioniert nicht immer alles so, wie man es sich vorstellt und darum kommt erst jetzt nochmal der Hinweis zur Aktion [7 Days 7 Books] - hier geht es ja darum innerhalb einer Woche möglichst sieben Bücher zu lesen, sich darüber auszutauschen und die Zeit einfach nur zu genießen!

Wer nun mehr dazu wissen will oder seine Stimme noch nicht abgegeben hat, welcher Termin einem besser passt, der kann das bis morgen Mittag gerne noch HIER nachholen :)

Zur Erinnerung, zur Auswahl für die Aktion stehen erstens die Woche vom 8. bis zum 14. August 2011 und als zweite Möglichkeit die Woche vom 5. bis zum 11. September 2011.
Welcher Termin es dann schlussendlich werden wird bestimmt also ihr mit eurer Stimme und das Ergebnis wird morgen Nachmittag/Abends bekannt gegeben!
Liebe Grüße, Melanie

Review: Tangled Threads by Jennifer Estep

Donnerstag, 21. Juli 2011

Description:
I’d rather face a dozen lethal assassins any night than deal with something as tricky, convoluted, and fragile as my feelings. But here I am. Gin Blanco, the semi-retired assassin known as the Spider. Hovering outside sexy businessman Owen Grayson’s front door like a nervous teenage girl. One thing I like about Owen: he doesn’t shy away from my past—or my present. And right now I have a bull’s-eye on my forehead.
Cold-blooded Fire elemental Mab Monroe has hired one of the smartest assassins in the business to trap me. Elektra LaFleur is skilled and efficient, with deadly electrical elemental magic as potent as my own Ice and Stone powers. Which means there’s a fifty-fifty chance one of us won’t survive this battle. I intend to kill LaFleur—or die trying—because Mab wants the assassin to take out my baby sister, Detective Bria Coolidge, too. The only problem is, Bria has no idea I’m her long-lost sibling . . . or that I’m the murderer she’s been chasing through Ashland for weeks. And what Bria doesn’t know just might get us both dead...

Review:
Ich sah es nicht kommen! Ich schwöre, ich sah wirklich nicht kommen welche Richtung die Handlung zum Ende des Buches hin einschlagen würde. Es waren jede Menge Fragen offen, viele wurden erklärt, aber auch neue aufgeworfen, aber mit dieser Entwicklung hatte ich nicht gerechnet. Und jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, wie sie Gin beeinflussen wird – auf ihre zukünftigen Handlungen, aber auch darüber, wie sie über die Vergangenheit denkt und welche Beziehung sie zu bestimmten Personen hatte. Gins Vertrauen in Personen, allen voran in Bria, wird auf die Probe gestellt und bereits hier zeichnet sich ab, in welche Richtung die Entwicklung verlaufen wird. Dies wird nicht gänzlich geklärt, nur angedeutet, und man darf nun neugierig sein, ob Brias Reaktion auf Gins Arbeit ähnlich ausfallen wird wie jene von Donovan Caine oder jene von Owen Grayson.

In diesem vierten Teil der Reihe werden Gins Fähigkeiten als Auftragsmörderin fast ein wenig hinten angestellt. Vielmehr konzentriert sich die Autorin nun auf die Entwicklung zwischen Owen und Gin, aber auch zwischen Bria und Gin. Zarte Gefühle dürfen miterlebt werden und die Vergangenheit wird immer klarer gezeigt. Und doch bleibt es nicht nur dabei. Die Geschichte ist trotzdem rasant und spannend, Gin reizt ihre Kräfte aus und lernt über diese hinaus zu gehen und sich selbst mehr abzuverlangen. Sie setzt sich abermals für die Schwachen ein und bleibt sich selbst treu, während sie sich einer Gegnerin gegenüber sieht, die eine Verbindung zu Gins unmittelbarer Vergangenheit darstellt. In ihrer Beziehung zu Owen lernt sie endlich Vertrauen und Selbstbewusstsein zu fassen, lässt sich auf ihn nun stärker ein als zuvor und schmiedet Pläne. Zusätzlich lernen wir nun auch Bria besser kennen, wie sie aufgewachsen ist, welche Motive sie leiten und welche Ziele sie verfolgt. Diese Reihe verspricht so unglaublich viel und mit jeder neuen Seite beweist die Autorin, dass sie ihre Versprechen einhält. Ich könnte kaum begeisterter davon sein!

Jennifer Estep schafft es mit einer Leichtigkeit mich in ihren Bann zu ziehen und bringt ihre Leser mit Tangled Threads nun in die Ausgangsposition für das ‚große’ Finale. Und obwohl es noch weitere Teile zur Reihe geben wird, hat sie verraten, dass mit dem Band #5 zumindest ein Handlungsstrang, der uns schon seit Langem beschäftigt, zum Abschluss gebracht wird. Dementsprechend wird die Geschichte hier auch vorangetrieben, Gin tritt gegen immer stärkere Gegner an und arbeitet sich vor. War ihre Rache zuerst noch geheim, so ist sie jetzt in der Öffentlichkeit bekannt und jeder kennt den Namen the Spider. Natürlich gibt es noch zur genüge Geheimnisse, die erst nach und nach gelüftet werden. Und eines davon hatte es diesmal in sich und betrifft einen Charakter, der bis jetzt nur indirekt auftrat, aber doch eine entscheidende Auswirkung auf den Verlauf von Gins Leben hatte. Damit hatte ich gar nicht gerechnet, was die Geschichte aber nur noch spannender macht. Wenn mich die Autorin an dieser Stelle innerhalb einer Reihe immer noch so überraschen kann, obwohl man dachte die Charaktere kennen zu würden, dann spricht das für sie und ihr Können.
Tangled Threads nahm mich gefangen und ich habe fast die ganze Nacht durchgelesen, weil ich einfach wissen musste, wie es weitergeht. Der nächste Teil ist bereits vorbestellt und ich kann es kaum erwarten ihn in den Händen zu halten! Absolut empfehlenswert!

Rating: A

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 357 pages
Published April 26th 2011 by Pocket
ISBN 9781439192634
Series: Elemental Assassin #4

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Venom by Jennifer Estep

Dienstag, 19. Juli 2011

Description:
It’s hard to be a badass assassin when a giant is beating the crap out of you. Luckily, I never let pride get in the way of my work. My current mission is personal: annihilate Mab Monroe, the Fire elemental who murdered my family. Which means protecting my identity, even if I have to conceal my powerful Stone and Ice magic when I need it most.
To the public, I’m Gin Blanco, owner of Ashland’s best barbecue joint. To my friends, I’m the Spider, retired assassin. I still do favours on the side. Like ridding a vampire friend of her oversized stalker—Mab’s right-hand goon who almost got me dead with his massive fists.
At least irresistible Owen Grayson is on my side. The man knows too much about me, but I’ll take my chances. Then there’s Detective Bria Coolidge, one of Ashland’s finest. Until recently, I thought my baby sister was dead. She probably thinks the same about me. Little does she know, I’m a cold-blooded killer . . . who is about to save her life.

Review:
Noch einmal tief Luft holen und sich dann einfach von diesem  Buch gefangen nehmen lassen! Gewohnt gekonnt entführt uns Jennifer Estep auf eine Gefühlsachterbahn, die rasanter nicht hätte sein können. Die Seiten konnte ich gar nicht schnell genug umblättern und musste trotzdem ein paar Mal kurz Pause machen um das Gelesene zu verarbeiten. Die Autorin zieht mich in ihren Bann, schreibt flüssig und es gibt keine unnützen Längen, was erzählt wird ist wichtig bzw. man weiß, dass es an einem bestimmten Punkt wichtig werden wird und von daher kann man es nicht ignorieren. Trotzdem wird man nicht von Details erschlagen und diese Mischung ist es, die diese Reihe zu einem Erfolg macht.

Mit Venom geht die Autorin erneut einen Schritt weiter und bringt uns Gin immer näher, auch wenn man glaubt, dass man sich ihr nicht noch näher fühlen kann. Aber es gibt immer eine Steigerung. Zeitgleich wird das Buch immer persönlicher: ging es am Anfang ‚nur’ um Auftragsmorde, verändert sich Gins Einstellung langsam und sie erweitert nicht nur ihren Freundeskreis, sondern auch jenen, die ihrem Schutz unterstellt sind. Zwei Persönlichkeiten werden hier gezeigt, die nach außen hin nicht unterschiedlicher sein könnten, sich aber ergänzen und ein Gesamtbild zeigen, das einfach nur stimmt. Gibt es Schwachstellen so gesteht sich Gin diese selber ein und wird dadurch stärker. Dabei bleibt sie jedoch auch immer am Boden und wird nicht arrogant oder überheblich. Sie kennt ihre Grenzen (in den meisten Fällen) und weiß, wann sie nachgeben, wann für etwas einstehen muss. Zudem erfahren wir in Venom mehr über ihre Vergangenheit, wieso sie zu dem Menschen wurde, der sie nun ist und das sie schon damals andere Menschen gefühlsmäßig berühren konnte (nein, ich kann hier nicht mehr verraten - lest das Buch selbst und ihr werdet sehen, was ich damit meine!).

Eine Aussage von Gin selbst beschreibt für mich perfekt die Stimmung von Venom, dem 3. Teil der Elemental Assassin Series: „I went from being the Spider to the Robin fucking Hood of the greater Ashland area”. Und genau dies ist es, was in diesem Band geschieht. Sie geht ihren Weg, trifft Entscheidungen und ist nun soweit, für diese öffentlich einzutreten. Die Grundstimmung des Buches selbst bleibt dunkel, actionreich und blutig. Im Gegensatz dazu stehen viele wunderschöne Szenen, gefühlsvoll und herzergreifend. Beziehungen vertiefen sich und sind trotzdem noch so neu und verletzlich, das man das Zögern, das einem manchmal begegnen wird, förmlich vor sich sehen und verstehen kann. Keine der Entwicklungen, die hier stattfinden sind unlogisch, sie passen zu den Charakteren und machen diese dadurch unverwechselbar. Je mehr wir über Owen erfahren, desto sicherer bin ich mir, dass er der Richtige für Gin sein könnte; dass er mit seiner Persönlichkeit Gin erreichen kann und dass sie sich ihm mehr öffnen kann, als es bei Donovan Caine der Fall war.

Mit jedem neuen Band der Reihe habe ich das Gefühl einen wichtigen Schritt nach vorne zu machen und obwohl ich kaum weiß, was ich in dieser Rezension erwähnen soll, weil ich auf keinen Fall spoilern will, das Buch aber so lesenswert ist, muss ich hier trotzdem darüber sprechen in der Hoffnung euch noch neugieriger zu machen. Was man aber auf jeden Fall wissen sollte, ist, dass man diese Bücher der Reihe nach lesen muss/soll, weil die wichtigsten Entwicklungen und Veränderungen der vorherigen Bände in den Fortsetzungen eingearbeitet sind und sollte man außerhalb der Reihe lesen, nicht alles verstehen wird und das Buch so nicht zur Gänze genießen kann.
Für mich stellte Venom ohne Frage einen neuen Höhepunkt der Reihe dar und Jennifer Esteps Können faszinierte und fesselte mich aufs Neue. Ich kann es nun kaum erwarten in Gins Welt zurück zu kehren.

Rating: A

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 389 pages
Published September 28th 2010 by Pocket
ISBN 9781439148013
Series: Elemental Assassin #3

Inhalt und Cover © Goodreads.com

[7 Days 7 Books] Weil es so schön war... :)

Freitag, 15. Juli 2011



Ihr Lieben, es ist wieder soweit und die Aktion [7 Days 7 Books] geht in die zweite Runde!!! Für diejenigen, die diese Aktion noch nicht kennen, hier eine kurze Erklärung: es wird ein Zeitraum von sieben Tagen festgelegt, in dem das Ziel erreicht werden soll sieben Bücher zu lesen. Wieviel ihr pro Tag lest bleibt ganz euch überlassen, aber das Endziel von sieben Büchern sollte erreicht werden (das ist natürlich keine Verpflichtung, aber Ziele sollten immer hoch gesteckt sein, nicht? *g*). Täglich schreibt jeder ein paar Worte dazu, was er/sie gerade liest, noch lesen möchte oder einfach nur, wie es einem geht. Diese Zeit soll eine Herausforderung sein, aber auch eine Chance, sich eine Woche lang intensiv mit Büchern zu beschäftigen.

Und da die Aktion das letzte Mal sehr spontan stattgefunden hat und manche deswegen nicht teilnehmen konnten, haben Mandy (auch als animasoul bekannt) von Bücherwahnsinn und ich uns überlegt diesmal eine Abstimmung zu machen - dabei stehen zwei Termine (also zwei Wochen) zur Auswahl und ihr könnt euch überlegen und entscheiden, welche Woche für die Bessere ist. Die Woche mit den meisten Stimmen wird dann offiziell zur Aktionswoche ernannt :) Ihr habt ab jetzt bis Sonntag, den 24. Juli 2011 um 12 Uhr Zeit euch für eine Woche zu entscheiden und euch anzumelden. Danach wird ausgewertet und wir werden die Aktionswoche bekannt geben!

Zur Auswahl stehen folgende Wochen:
1. die Woche vom 8. bis zum 14. August 2011
2. die Woche vom 5. bis zum 11. September 2011

Sollte eigentlich für jede/n was dabei sein, oder? ;) Mitte Sommer, Urlaub, Ferien oder einfach so, weil ihr Lust habt - es gibt genügend Gründe um mitzumachen!

Ihr seid jetzt neugierig und würdet gerne dabei sein? Gerne, wir freuen uns auf euch - hinterlässt einfach einen Kommentar mit der Woche, die euch mehr zusagt und in nicht allzu ferner Zukunft geht es dann los mit der Aktion :)

Hauptziel des Ganzen ist es natürlich Spaß zu haben, man soll sich nicht unter Druck setzen, sondern die Zeit genießen. Und ich hoffe, dass sich uns noch viele Leser anschließen um diese Erfahrung zu machen! Also traut euch und seid dabei :) wir freuen uns jedenfalls schon riesig und sind auch schon am Bücher aussuchen *g* (ich für meinen Teil jedenfalls...)

Liebe Grüße,
Mandy und Melanie

Review: Plötzlich Fee. Sommernacht by Julie Kagawa

Donnerstag, 14. Juli 2011

Description:
Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe. Sie haben Recht. Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Louisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.
Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Review:
Du denkst, du weißt in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird? Welchen Weg die Charaktere vor sich haben? Welche Hürden sie überwinden müssen? Tja denkste, das habe ich mir nämlich auch gedacht und lag mit meinen Vermutungen ganz daneben. Eine Teilschuld schiebe ich dabei dem englischen Titel zu, der mich auf ganz andere Ideen brachte, die hier jedoch nicht vorhanden waren (oder vielleicht noch nicht?). Und genau das ist das Tolle an Plötzlich Fee – es überrascht immer wieder aufs Neue und fesselte damit mein Interesse von Anfang an. Jedes Mal wenn ich dachte, ich wüsste was geschehen wird, nahm die Handlung einen anderen Verlauf und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Lange habe ich gezögert und überlegt, ob mir Julie Kagawas Iron Fey Reihe gefallen könnte. Aus irgendeinem Grund wollte ich davon nicht enttäuscht werden, hätte es sogar gar nicht gelesen um dem zu entgehen und deshalb hat es ein wenig gedauert, bis das Buch bei mir gelandet ist. Aber sobald ich es geschenkt bekommen hatte, konnte ich es nicht mehr ignorieren und ich musste wissen, wie es ist. Gesagt, getan und ich könnte nicht mehr begeistert sein. Na gut, ein bisschen mehr vielleicht noch, aber es fehlte nicht viel. Und hier bin ich guter Hoffnung, dass die Autorin sich in den Folgebänden noch steigern wird. Bei Plötzlich Fee verliert man das Zeitgefühl und das nicht nur, weil die Geschichte einen so in seinen Bann zieht, nein auch, weil so vieles innerhalb kürzester Zeit geschieht und Zeit in der Welt der Feen kaum eine Rolle spielt. So kann man sich nie sicher sein, wie viel Zeit vergangen ist und dies klärt sich erst zum Ende hin auf.

Auf ihrem Weg zum Ziel entführt uns die Autorin zu verschiedenen Schauplätzen, die abwechslungsreicher kaum sein könnten und führt passend neue Charaktere ein, die allesamt überzeugen können. Mit jedem Einzelnen von ihnen konnte ich mich identifizieren, konnte ein Gefühl für ihn entwickeln und keiner blieb dabei farblos und unscheinbar. Und ich glaube, genau das ist die Stärke der Autorin – ohne lange Umwege, ohne großartige Erklärungen hält sie die Handlung am Laufen und verstrickt doch mehrere Stränge, lüftet Geheimnisse an der passenden Stelle und lässt andere Sachen dafür im Unklaren, was die Spannung und Neugierde nur vergrößert.

Außerdem besticht dieses Buch durch sein fantastisches Cover, das einem sofort ins Auge sticht. Hier hat der Verlag tolle Arbeit geleistet, die über das gesamte Buch fortgesetzt wird und durch schöne Details in Erscheinung tritt, so zum Beispiel die Gestaltung zu den einzelnen Teilabschnitten. Teil 2 der Reihe erscheint übrigens im Oktober 2011 und obwohl die Handlung des ersten Bandes abgeschlossen ist, deutet das Ende schon auf die Handlung von Band 2 hin. Und das ist durchaus viel versprechend und macht bereits jetzt Lust auf mehr!

Rating: B+

Buchinfos:
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 496 Seiten
Published by Heyne Verlag, March 2011
ISBN 9783453267213
Series: The Iron King (The Iron Fey #1)

Inhalt und Cover © Heyne.

Review: Unsterblich verliebt by Gena Showalter

Dienstag, 12. Juli 2011

Description:
Wie die meisten Teenager hat auch Aden Stone Freunde. Nur dass es bei ihm vier menschliche Seelen sind, die in ihm wohnen, unablässig an ihm zerren und zudem über magische Fähigkeiten verfügen: Eve kann in die Vergangenheit zurückversetzen; Julian erweckt Tote zum Leben. Caleb verkörpert den Zorn, und Elijah kann in die Zukunft schauen. Alles, was Aden sich wünscht, ist Frieden. Den verspürt er zum ersten Mal in der Gegenwart der 16jährigen Mary Ann, denn sie bringt die Stimmen in ihm zum Schweigen. Die ungleichen Freunde werden bald durch den attraktiven Werwolf Riley ergänzt, der Mary Ann für sich beansprucht. Und von der Vampirprinzessin Victoria, in die Aden sich Hals über Kopf verliebt. Nichts ist wirklich normal bei den ungleichen Liebespaaren. Und auch nicht erlaubt. Dennoch gehen die vier durch dick und dünn. Gemeinsam nehmen sie den Kampf mit den dunklen Mächten auf, die ihre Heimat, Crossroads, zu erobern suchen.

Review:
Man kann sich das kaum vorstellen und wenn, dann mit dem Hintergedanken wohl verrückt werden zu müssen – vier Seelen leben in Aden, reden mit und auf ihn ein, begleiten ihn schon sein Leben lang und sind seine Familie. Dennoch, nie einen privaten ruhigen Moment für sich zu haben zerrt an den Nerven und dass Aden unter diesen Umständen doch ein ruhiger Mensch ist, ist erstaunlich. Er ist in sich gekehrt, beobachtet die Welt und bleibt skeptisch. Im Laufe des Buches erlebt er endlich, was es heißt ein Jugendlicher zu sein, mit einem ‚normalen’ Leben und der Gefühlsachterbahn, die nun mal dazugehört. Aden sticht als Charakter eindeutig hervor; über ihn erfahren wir am meisten und als Leser kann man sich von ihm das beste Bild machen. Ebenso interessant war es über Mary Ann zu lesen, wie sie Neuigkeiten aufnimmt, damit umgeht und in ihr Leben integriert. Blass dagegen blieben für mich Victoria und Riley, über die ich gerne mehr gewusst hätte. So wirkt es, als wären sie nur Beiwerk um mehr Aspekte der paranormalen Welt in die Geschichte rein zu bringen (so als würden die vier Seelen in Adens Kopf nicht ausreichen für eine tolle Geschichte). Es wäre wirklich wünschenswert, wenn sich dies in den Folgebänden ändert und ihnen mehr Tiefe verliehen wird, denn ihre Rollen versprechen so manches. Überhaupt hatte ich einige Male das Gefühl, die Autorin will zu viel einarbeiten und ein stetiges Einführen neuer Charaktere im Laufe der Serie hätte ebenso positive Aspekte gehabt.

Über die Tatsache, dass das Buch über relativ viele Informationen für einen ersten Teil verfügt, sehe ich noch gerne hinweg, aber als unrealistisch empfand ich dann doch Adens Kampffähigkeiten. Zu Beginn des Buches kann er sich gerade mal so gegen einen Zombie beweisen und das auch nur mit Müh und Not und am Ende soll ihm so eine Glanzleistung, wie sie gezeigt wurde, locker von der Hand gehen? Ohne jegliches Training? Da hätte ich mir gewünscht, wenn die Szene mehr durchdacht oder zumindest nicht so extrem kurz für einen Schluss gewesen wäre. Auch eine verstärkte Miteinbeziehung seiner Freunde wäre toll gewesen. Zwar schreibt Gena Showalter fesselnd und flüssig, es gibt kaum Längen, aber so ein abruptes Ende lässt den Leser doch in einer anderen Stimmung zurück, als bei einem runden Abschluss.

Allen Lords of the Underworld (Herren der Unterwelt) Fans, die diese neue Reihe gerne ausprobieren möchten, kann ich nur sagen wagt den Versuch, wenn ihr YA mögt, aber seid euch darüber im Klaren, dass diese Reihe nicht an die LotUs ranreichen kann. Sie ist sanfter, erklärungsreicher und weniger actiongeladen. Wen diese Punkte nicht abschrecken sollte Unsterblich verliebt eine Chance geben. Band 2 der Reihe wird übrigens im März 2012 erscheinen, Band 3 soll im September 2012 folgen.
Alles in allem war für mich Unsterblich verliebt ein guter Start für diese neue Reihe, die eine andere Richtung einnahm, als ich zuerst gedacht hatte und bei der mir das i-Tüpfelchen (noch) fehlt.

Rating: B-

Vielen ♥-lichen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!
Buchinfos:
Taschenbuch, 352 Seiten
Published by Mira Taschenbuch Verlag, June 2011
ISBN 9783899418729
Series: Intertwined (Intertwined #1)

Inhalt und Cover © Mira Taschenbuch.

Review: Gejagte der Dämmerung by Lara Adrian

Freitag, 8. Juli 2011

Description:
Nach qualvollen Jahren der Gefangenschaft wird Corinne Bishop vom Orden der Vampirkrieger aus der Gewalt des grausamen Dragos befreit. Der goldäugige Vampir Hunter hat die Aufgabe, sie zurück zu ihrer Familie zu bringen. Die schöne Frau weckt in dem sonst so gefühlskalten Krieger eine tiefe Leidenschaft, die diese schon bald erwidert. Doch Hunter hütet ein schmerzliches Geheimnis, das ihre Liebe für immer zerstören könnte…




Review:
Bei Gejagte der Dämmerung handelt es sich um ein Buch, das die Midnight Breeds Reihe zum nächsten  Höhepunkt führt. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen, konnte es nicht aus der Hand legen und dies ist alleinig dem Protagonisten Hunter zu verdanken. Es wäre eine Untertreibung zu sagen er hätte eine schwere Vergangenheit hinter sich - er musste sich seine Freiheit erst erkämpfen und bis dahin war es ein langer gefühlskalter Weg. Umso erstaunlicher ist es zu sehen, zu welch sanften Gefühlen er fähig ist. Er lässt sich nicht von negativen Gefühlen kontrollieren, behält die Kontrolle über sich und ist doch so einfühlsam, wie kaum ein anderer. Unter der harten Schale verbirgt sich ein Mann, der eine Gefühlstiefe besitzt, die den Leser immer wieder überrascht. Man ist schon in früheren Büchern auf ihn getroffen und hat einen Eindruck bekommen und seit dem diesem ersten Treffen war ich neugierig, wollte unbedingt mehr über ihn wissen und ihn näher kennen lernen. Und all dies ist in diesem Buch möglich.
Im Vergleich dazu wirkt Corinne fast blass und obwohl sie eine ebenso schreckliche Vergangenheit hinter sich hat, merkt man ihr diese kaum an. Weder geht sie näher auf ihre Erfahrungen ein, noch stellt sich ihre Rückkehr in die ‚normale’ Welt nach über 75 Jahren Gefangenschaft als Hindernis dar. Die Beziehung der beiden ist nicht spontan und Besitz ergreifend, wie in den vorherigen Büchern, sie ist viel zärtlicher, ein sanftes Vortasten und Kennen lernen. Vertrauen muss erst aufgebaut werden und jede einzelne Sekunde ist es wert. Beide Charaktere sind verletzlich und obwohl Corinne, das an einigen wenigen Stellen ausnutzt, bleibt Hunter der ruhende Pol. Geheimnisse werden nicht zur Hürde, die gemeistert werden muss und selten konnte ich so viel Ehrlichkeit in einer Beziehung erleben.

Lara Adrian entführt uns hier erneut in ihre Welt, fesselt das Interesse des Lesers ab der ersten Seite und überzeugt wie immer mit einem flüssigen Schreibstil. Ohne Längen oder unnützes Hinauszögern führt sie nicht nur die Hintergrundgeschichte weiter, sondern bringt uns neue Personen näher. Während die letzten Bücher deutlich mehr Kampfszenen und Action beinhalteten, geht die Autorin hier mehr auf die Gefühle ein. Zusätzlich ist es ein Buch voller Veränderungen und führt einen Wandel herbei, den so wohl kaum ein Leser vorher gesehen haben wird. Dieser Wandel führt auch dazu, dass der Leser verstärkt in diese Welt hineingezogen wird und sich immer vertrauter mit dessen Bewohnern fühlt.

Zum Ende ist zu sagen, dass ich davon etwas enttäuscht war. Das Augenmerk lag hier auf einem ganz anderen Aspekt und für das Paar gab es keinen runden Abschluss, vielmehr war er abrupt. Als Ausgleich dazu ist Sterling Chase zu sehen, der Protagonist des nächsten Buches, den wir hier auf seinen Weg in den Abgrund und weg vom Orden begleiten. Er stellte für mich bis jetzt keinen Charakter dar, über den ich unbedingt lesen müsste, aber das ändert sich mit diesem 9. Band der Reihe gänzlich. Es werden neue Aspekte eingefügt und neue Seiten der Krieger gezeigt, die mich jetzt schon neugierig machen.
Alles in allem war Gejagte der Dämmerung ein fantastisches Buch, die Erwartungen bezüglich Hunter wurden übertroffen, das Wiedersehen mit bekannten Charakteren war toll, einzig Corinne konnte mich nicht wirklich überzeugen. Trotzdem ist es für mich eines der besten Bücher der Reihe!

Rating: A

Buchinfos:
Kartoniert mit Klappe, 400 Seiten
Published by Egmont Lyx, July 2011
ISBN 9783802583841
Series: Deeper Than Midnight (Midnight Breeds #9)

Inhalt und Cover © Egmont Lyx Verlag.

Review: Göttlich verdammt by Josephine Angelini

Mittwoch, 6. Juli 2011

Description:
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahinter steckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben.

Review:
YA Bücher werden immer beliebter und damit einher gibt es viel mehr Autoren, die sich mit diesem Genre beschäftigen. Manchen gelingt dies gut, manche ‚kopieren’ bereits vorhandenes und schaffen es auch nicht, dies gut zu vermitteln. So einige Leser ziehen bei Göttlich verdammt Vergleiche mit den Twilight Büchern, die ich weder bestätigen noch verneinen kann, weil ich diese Reihe nie gelesen habe. In diesem Fall dürfte das sogar besser gewesen sein, weil ich mich so ganz auf die vorhandene Geschichte konzentrieren konnte. Josephine Angelini hat hier eine Welt erschaffen, die interessant gestaltet ist, mit Elementen aus der griechischen Mythologie, dazu noch Charaktere, denen man sich nah fühlen kann. Es gibt keine Dreiecksbeziehung (bis jetzt zumindest) wie sie in so vielen anderen Büchern dieses Genre zu finden ist und Helen und Lucas stehen auf einer Ebene. Sie beide verfügen über Kräfte, die sie von den anderen abheben, jedoch ist keiner von ihnen dem anderen überlegen. Ebenso bestechen die Nebencharaktere mit ihrer Gefühlstiefe und sind nicht nur nette Dekoration.

Und obwohl mir die Charaktere durchwegs sympathisch waren hatte ich so meine Probleme mit Helen. Sie ist sich ihrer Gefühle nie sicher und ich kann das durchaus nachvollziehen, aber dann diese Sprünge von Hass zu Liebe, von sich abwenden zu sich nah sein wollen, von nicht wissen, was sie will hin zu Aussagen, die genau zeigen, was sie will. An und für sich wären diese Wechsel ja kein Problem, wenn sie fließend sind und man versteht, wie es dazu kommt, aber bei Helen waren sie ganz plötzlich; von einer Sekunde zur nächsten, ja sogar von Satz zu Satz, sodass ich ein paar Mal überrascht war und gedacht habe, ich hätte etwas Entscheidendes überlesen. Es hat sich jedoch herausgestellt, das dem nicht so ist, als ich diese Stellen ein zweites Mal gelesen habe. Ich kann nicht sagen, ob das am Schreibstil der Autorin oder an der Übersetzung liegt, aber stellenweise war für mich dann die Spannung weg. Und das ist eigentlich sehr schade, denn wenn mich eine Autorin so fesseln kann, wie es Josephine Angelini Szenenweise schaffte, stören diese Dämpfer umso mehr. Ebenso Helens Einstellung zu wichtigen Informationen – Kleinigkeiten werden nachgefragt, aber die wirklich wichtigen Fragen bleiben (noch) unbeantwortet.

Insgesamt gesehen hatte ich große Erwartungen, hoch gepuscht sowohl von Freunden als auch von durchwegs positiven Rezensionen, die sich jedoch nicht erfüllen konnten. Teilweise hat mich wohl auch der Klappentext irregeführt, denn diese ‚drei unheimlichen Frauen’ spielen nicht lange eine Rolle und der Kampf ist längst nicht so erbittert, wie man meinen möchte. Dazu noch ein relativ offenes Ende, das für mich nicht abzusehen war und das mich deshalb umso mehr ärgert, weil ich mich nicht darauf einstellen konnte. Zur Abrundung noch jede Menge Geheimnisse und Verschwörungen, die erst noch gelöst werden müssen. Und obwohl das Buch nicht das war, was ich mir vorgestellt hatte, hat es mich trotzdem in seinen Bann gezogen und die Fortsetzung muss ich nach diesem Ende fast zwingend lesen. Josephine Angelinis Debütroman konnte mich allgemein gesehen trotz einiger Längen und Schwächen überzeugen.

Rating: B-

Vielen ♥-lichen Dank an den Cecilie Dressler Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Hardcover, 496 Seiten
Published by Cecilie Dressler Verlag, May 2011
ISBN 9783791526256
Series: Starcrossed (Starcrossed #1)

Inhalt und Cover © Cecilie Dressler Verlag.

[Lesestatistik] Juni 2011

Freitag, 1. Juli 2011


Der Juni in Büchern...
Wieder ist ein Monat rum (wow, ging das diesmal schnell!) und mein Fokus lag diesmal so gar nicht beim Lesen. Ich hätte wirklich gerne mehr gelesen, ging aber nicht, weil das Sommersemester zu Ende ging und jede Menge Prüfungen anstanden, die natürlich Priorität hatten. Dafür habe ich mich beim Bücherkaufen ausgetobt *g*

Gelesen habe ich diesmal sage und schreibe acht Bücher und das auch nur mit ach und krach... In der ersten Junihälfte habe ich bei zwei tollen Leserunden mitgemacht und konnte die Bücher so richtig genießen. Danach hab ich nur noch zwischendurch lesen können. Und für eines der Bücher habe ich eine Gastrezension schreiben dürfen. Das sind insgesamt 3396 Seiten, mit einem Bewertungsdurchschnitt von 4,0 - ja ihr habt richtig gesehen. Alle Bücher haben diesmal die gleiche Wertung bekommen, mit nur minimalsten Unterschieden.


1  Nachtkrieger Lisa Hendrix
2  Kiss of Snow Nalini Singh
3  Flames'n Roses Kirsten White
4  Mind Games Carolyn Grane
5  Pitch Black. Ohne Ausweg Susan Crandall
6  Ascension Caris Roane
7  Unsterblich verliebt Gena Showalter
8  Göttlich verdammt Josephine Angelini

Und nun weiter zu meinen Neuanschaffungen im Juni. Ich trau mich fast nicht es zu sagen, aber ich befürchte mein SUB hat die 100er Grenze geknackt. Grade zu Beginn des Monats konnte ich mich nicht zurückhalten - Medimops, super liebe Freunde und ein genialer Wühltisch waren eine zu große Versuchung für mich und ich habe 65,86 Euro ausgegeben. Insgesamt habe ich einen Neuzugang von 40 Büchern zu verzeichnen *versteck* ja ich weiß, Schande über mich! Aber ich konnte/wollte auf keines der Bücher verzichten und jetzt über den Sommer werde ich schon wieder mehr zum Lesen gekommen - das nehme ich mir jedenfalls fest vor!

Buch des Monats
Diesmal gibt es für mich kein Buch des Monats, weil ja alle gelesenen Bücher die gleiche Wertung bekommen haben und sich keines so richtig aus der Menge abheben konnte.

Challenge Fortschritt
Für die 1st in a Series Challenge sind alle geforderten Bücher gelesen und ich habe dort bereits das höchste Level erreicht (Series Fanatic - ähm ja, ohne Kommentar *g*). In der Romantic Suspence Reading Challenge habe ich ein neues Buch geschafft. Und ab morgen startet für mich eine neue Challenge, nämlich die Dystopian Reading Challenge, auf die ich mich schon sehr freue.

Da ich die stressige Phase nun hinter mir habe kann ich die Zeit wieder mehr genießen und öfters lesen. Ich habe sogar schon ein paar Favoriten, auf die ich jetzt nicht länger warten möchte und so schnell wie möglich lesen werde. Und ihr habt ja sicherlich gemerkt, dass es in den letzten 1 1/2 Wochen kaum Rezensionen gab, die werden nächste Woche natürlich nachgeholt!
Und wie war euer Monat? Welches Buch war euer Lesehighlight?