News: Kresley Cole, Karen Marie Moning & Nalini Singh

Dienstag, 29. November 2011

So, das wird heute ein kleiner Sammelpost für all die Neuigkeiten, über die ich mich sehr gefreut habe und die ich jetzt mit euch teilen möchte. 


Ich bin ein großer Fan von Kresley Coles Immortals After Dark Reihe und obwohl ich alle bisher erschienen Bände in meinem Regal stehen habe, bin ich doch noch nicht dazu gekommen sie auch alle zu lesen. Nun erscheint im Jänner 2012 der nächste Band - Lothaire - zu dem ich bis jetzt keine wirkliche Beziehung aufbauen konnte. Das könnte sich ja in den Vorgängerbänden zu Lothaire noch ändern, wenn ich denn zum Lesen kommen würde. Nichtsdestotrotz bin ich schon sehr neugierig auf das Buch und ich würde es mir am liebsten sofort vorbestellen. Hat aber wie gesagt wenig Sinn für mich, wenn noch 3 Bände ungelesen hier stehen. Von daher werde ich bei Lothaire wohl auf die Taschenbuchausgabe warten, die im Juni 2012 erscheint. Aber neugierig bin ich trotzdem und freue mich über jede Kleinigkeit, die man erfährt - so zum Beispiel sind ganz aktuell Snippets zu Lothaire  auf Kresley Coles Facebookseite zu finden (einfach ein bisschen runterscrollen). Zudem gibt es auch ein Excerpt im Members' Only Bereich: HIER zu finden :)
Außerdem soll ab August 2012 eine neue Reihe von Kresley Cole erscheinen. Nähere Informationen gibt es leider noch nicht. Band 1 heißt voraussichtlich Shadow's Claim und leitet die Realm of Blood and Mist Series ein - "Featuring The Dacians".

Karen Marie Monings finaler Band der Fever-Reiher erscheint in wenigen Tagen auch auf Deutsch und stellt einen wirklich fantastischen Abschluss der Reihe dar. Doch das soll nicht alles sein und die Autorin arbeitet schon an ihrem nächsten Projekt. Dazu gab es in ihrem aktuellen Newsletter eine kurze Information bei den Upcoming Releases:
"ICED: A DANI O'MALLEY NOVEL
October 30, 2012
Book 1 of the trilogy, continuing the FEVER saga."

*yeah* hört sich doch toll an, oder?? Ist zwar noch ein gutes Jahr hin bis zum Erscheinungsdatum, aber dieser Autorin kann ich einfach nicht widerstehen und das Buch ist somit vorgemerkt. Die Fortsetzungen dürften wohl Burned und Flayed heißen, lt. Goodreads-Seite.
Goodreads sagt dazu folgendes: ""I'm currently working on a trilogy that features Dani, Christian MacKeltar, Ryodan, and the mysterious 'Dancer,' set primarily in Fever-Dublin. Each installment in the trilogy is a stand-alone mystery, however there are larger plot arcs unfolding in the background... For those of you who have been worrying—the trilogy is not YA. If I had to categorize it, I would say it straddles the line between YA and adult uneasily. ...Many of the questions I left unanswered in the FEVER series are addressed in this new series. Exciting news: I’ve agreed to write two more books after that. Once the new trilogy is complete, I’m returning to the core story begun in the FEVER series, and will resume writing about Mac, Barrons, V’lane, Cruce, the Unseelie king, the concubine, the Song of Making." Das dürften zwar schon bekannte News sein, aber der Vollständigkeithalber haben sie hier Erwähnung gefunden ;)

Und nun noch zu Nalini Singh - Kiss of Snow ist nun seit einiger Zeit als Paperback erhältlich und dazu hat die Autorin auf ihrer Homepage einige deleted/extra scenes veröffentlicht. Ich fand diese zwar recht nett, mehr leider nicht. Ich habe Kiss of Snow ja damals dirket nach dem Erscheinen der HC Ausgabe gelesen, aber eine Rezension dazu konnte ich nie schreiben. Das möchte ich heuer noch ändern und deshalb steht schon bald ein Reread des Buches samt Rezi auf dem Plan :) Und ich hoffe, dass ich das Buch diesmal mehr genießen kann, jetzt da der Druck dahinter weg ist.
Das nächste Buch der Psy/Changeling Reihe erscheint ja im Mai 2012 (Tangle of Need - wozu übrigens der Klappentext in ihrem Newsletter veröffentlich wurde!) und auf Nalini Singhs Homepage ist schon mal ein Excerpt zu finden; mit einer Anthologie dürfen wir 2013 rechnen.

Das wars erstmal mit den Neuigkeiten, aber sobald es was Neues gibt hört ihr von mir ;)

Neuerscheinungen im Dezember 2011

Fast täglich finden sich neue Bücher für meinen Wunschzettel, sowohl Deutsche als auch Englische. Von all diesen Büchern werden dann einige vorbestellt oder direkt im Buchladen abgeholt, wenn sie erscheinen und ich möchte euch nun - zu Anfang des Monates - jene Bücher zeigen, die ich mir unbedingt zulegen möchte. Vielleicht wachsen so auch eure Wunschzettel an *g*


Hier kommen meine zukünftigen Zuwächse im Dezember 2011:

Englisch:
Shaedes of Gray Amanda Bonilla
Shattered Souls by Mary Lindsey
Shield of Fire by Boone Brux

Deutsch:
Lions. Hitze der Nacht von G.A. Aiken
Der Kuss der Ewigkeit von Kalayna Price
Shadowfever von Karen Marie Moning ***
Die Krieger der Königin. Falkenherz von L.J. McDonald


*** Shadowfever kenne ich zwar schon, weil ich es im Original gelesen habe, aber ich kann das Buch nur allen Fans von Karen Marie Moning empfehlen. Es war in seiner Gesamtheit so ganz anders als erwartet, aber trotzdem wunderschön und die Autorin hat hier einen tollen finalen Band der Fever-Reihe geschaffen! Also, unbedingt lesen ;)

G.A. Aiken muss ich jetzt wirklich bald mal anlesen und ausprobieren - ihre Dragon Kin Reihe wartet bereits seit Längerem darauf gelesen zu werden und zumindest das möchte ich heuer noch schaffen (im Original erschien das Buch übrigens unter dem Namen Shelly Laurenston). Kalayna Price kenne und liebe ich bereits und möchte auf jeden Fall ihre andere Reihe im Auge behalten, die jetzt übersetzt wird. Ihre Alex Craft Reihe wird ja 2012 bei einem anderen Verlag erscheinen und ich bin schon jetzt neugierig, wie ihr die Bücher finden werdet. Die Krieger der Königin. Falkenherz von L.J. McDonald ist ein Must-Read im Dezember, Band 1 war soooo schön und ich muss einfach wissen, wie es weitergeht!

Mh, wirkt irgendwie recht 'wenig' - nicht, dass ich mich beschweren würde, ich habe ja noch genügend Bücher auf meinen SuB, aber so wie es aussieht wird bei mir der Dezember in Hinsicht auf Neuerscheinungen wohl etwas ruhiger ausfallen. Außer ich habe jetzt eine Neuerscheinungen vergessen, was ich ja schon fast vermute. Aber glaubt nicht, dass mir die jetzt einfallen würde und auf meinen Listen kann ich sie auch nirgends entdecken *seufz*
Wie sieht es bei euch im Dezember aus? Sind es auch eher weniger Neuerscheinungen, die ihr euch zulegen möchte? Und werden sie vielleicht auch durch jede Menge Weihnachtswünsche ausgeglichen? *g*
liebe Grüße, Melanie

Review: Divergent by Veronica Roth

Montag, 28. November 2011

Description:
Beatrice "Tris" Prior has reached the fateful age of sixteen, the stage at which teenagers in Veronica Roth's dystopian Chicago must select which of five factions to join for life. Each faction represents a virtue: Candor, Abnegation, Dauntless, Amity, and Erudite. To the surprise of herself and her selfless Abnegation family, she chooses Dauntless, the path of courage. Her choice exposes her to the demanding, violent initiation rites of this group, but it also threatens to expose a personal secret that could place her in mortal danger. Veronica Roth's young adult Divergent trilogy launches with a captivating adventure about love and loyalty playing out under most extreme circumstances.

Review:
Um ehrlich zu sein fiel es mir bei Divergent sehr schwer eine Rezension dazu zu schreiben. Als ich es gewonnen hatte, wusste ich kaum etwas darüber und es stand schon einige Zeit in meinem Bücherregal bis ich erkannte, dass Divergent wohl ‚das’ Buch des Jahres werden und alle anderen Bücher übertrumpfen sollte. Das wiederum hat mich ein wenig eingeschüchtert und ich habe mich lange Zeit nicht an das Buch herangewagt. Jetzt sollte sich das ändern und obwohl ich die Geschichte spannend, die Charaktere sympathisch und die erschaffene Welt sehr interessant fand, habe ich während dem Lesen doch immer auf das große Extra, die Überraschung schlechthin gewartet. Diese trat leider nie ein und so wird mir Divergent zwar als Buch in Erinnerung bleiben, das mit bis drei Uhr morgens beschäftigte und das ich nicht aus der Hand legen konnte oder wollte, aber für mich wäre es wohl besser gewesen, wenn ich die ganze Aufregung um das Buch nicht mitbekommen hätte.

Tris macht hier eine unglaubliche Entwicklung durch, lernt sich selbst immer besser kennen und sich zu verteidigen. Diese neue Welt zeichnet sich über Geschwindigkeit und Adrenalin aus, Kampfszenen gehören ebenso dazu wie innere Überlegungen von Tris. Sie muss lernen über sich hinauszuwachsen und auch im größeren Rahmen zu denken. Sie gibt das ihr bekannte Leben auf, in dem sie sich nicht mehr wohl fühlt und wird auf ihrem Weg in ihr neues Leben noch so manche Wahrheit über ihre Freunde und Familie erfahren. Divergent zeigt uns hauptsächlich, wie sich Tris für Dauntless entscheidet und wie sie sich dort einlebt. Das Leben, das sie kannte muss sie zwar zurücklassen, aber es verfolgt sie weiterhin. Ihre Überlegungen und Handlungen werden sehr gut dargestellt und als Leser fühlt man mit ihr, tritt mit Entscheidungen und überlegt an Scheidewegen, welche Richtung man wählen soll. Auch die Nebencharaktere sind interessant gestaltet und zeigen eine Gefühlstiefe, die sie den Lesern schnell nahe bringen. Zum überwiegenden Teil lernen wir hier Personen kennen, die wie Tris ihre ursprüngliche Fraktion aufgegeben haben um dauntless zu werden. Sieht man vom recht raschen Ende ab, das mir zu überstürzt erscheint, so habe ich hier mitgefiebert und hätte ewig weiter lesen können. Dass man sich von lieb gewonnenen Charakteren wieder trennen musste, ist zwar sehr schade, aber auch das arbeitet Veronica Roth sehr gut und glaubhaft in die Geschichte ein. Mit Divergent hat sie hier ein Werk erschaffen, das sicherlich viele Leser begeistern wird und es bereits tut.

Und doch merkt man Divergent auch an, dass es sich um den ersten Teil der Reihe handelt. Die Autorin verwendet viel Raum und Zeit um diese neue Welt zu erschaffen und das gelingt ihr sehr gut. Die Fraktionen hören sich interessant an, man liest neugierig, wie es überhaupt so weit kommen konnte und fragt sich natürlich, wie sich die Gesellschaft weiter verändern wird. Denn es wird immer Personen geben, die mit der aktuellen Situation unzufrieden sind und (oft aus egoistischen Gründen) mehr wollen und nach Macht streben. Von der Grundidee her ist Divergent also wirklich gut aufgebaut, leider fehlte mir aber etwas der Bezug zu den anderen Fraktionen. Ich konnte zwar nach vollziehen, warum sich die Autorin hier so auf Tris konzentriert, aber besonders zum Schluss hin hätte ich gern mehr über die Gesamtzusammenhänge dieser Welt gewusst. So kann man als Leser kaum einschätzen, welche Auswirkungen das Ende haben wird und in welche Richtung sich die Gesellschaft wohl weiter entwickelt. Ich würde jetzt nicht zwingend sagen, dass man auf die Fortsetzungen angewiesen ist, das Ende könnte durchaus so bestehen, wie man es hier vorfindet. Das Buch endet jetzt nicht mit einem Cliffhanger, neugierig bin ich aber dennoch und möchte wissen, wie es weitergehen wird.

Das Buch war also an sich recht unterhaltsam und spannend zu lesen, aber ich könnte mich jetzt nicht auf einen Aspekt festlegen, der das Buch so aus der Menge hervorheben sollte. Warum dieser Hype um Divergent entstand und nächstes Jahr wohl auch mit der Übersetzung bei uns fortgesetzt werden soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Abgesehen davon kann ich das Buch aber durchaus empfehlen. Wer die Möglichkeit hat sollte es natürlich auf Englisch lesen, für alle anderen ist die Wartezeit auf die Übersetzung nicht allzu lange. Die Bestimmung erscheint bereits im März 2012, die englische Fortsetzung Insurgent folgt im Mai 2012. Und ich muss sagen ich freue mich sehr, dass das Originalcover auch für die Übersetzung verwendet wird. Man hätte es nicht besser machen können, denn das Symbol, das man hier sieht hat durchaus seine Bedeutung und ist die perfekte Zusammenfassung der Geschichte in einem Bild.

Rating: B

Buchinfos:
Hardcover, 489 pages
Published May 3rd 2011 by HarperCollins Children's Books
ISBN 9780062024022
Series: Divergent #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

[Adventlesen] Der 1. Advent

Sonntag, 27. November 2011

Dieser Tag heute war wirklich einer der schönsten der letzten Wochen. Kein Stress, keine Hektik und vor allem endlich mal Sonnenschein, nach dem tristen Wetter der letzten Zeit. Strahlend blauer Himmel, Sonne und tolle Temperaturen erschweren es aber auch sich in Weihnachtsstimmung zu bringen *g* Dennoch wurde die Weihnachtsdekoration bereits hervorgeholt und verteilt, mein Adventteller (statt eines Kranzes) ist auch fertig und selbst gebackene Kekse (jedoch noch nicht meine) warten darauf vernascht zu werden. Weihnachtslieder haben ihren Weg zurück in unseren Alltag gefunden und auf die ersten Weihnachtsfilme werden wir wohl auch nicht mehr allzu lange warten müssen. 

Mein Adventteller
 
In Weihnachtsstimmung will ich trotzdem noch nicht so recht sein, aber das soll sich nun ändern. Mandy von Bücherwahnsinn hat die schöne Aktion [Adventlesen] ins Leben gerufen und weil ich vorher keine Zeit hatte, habe ich mich eben erst heute an meine erste Weihnachtsgeschichte gesetzt. Ich habe mich dazu entschlossen jetzt keine traditionellen Bücher rund um Weihnachten zu lesen, sondern die Chance zu nutzen und mich mal an Anthologien zu versuchen. Jene Geschichten, die ich mir vorgenommen habe können alle dem Genre Contemporary zugeordnet werden und meine Neugierde war und ist groß, wie verschiedene Autoren das Thema Weihnachten in ihre Geschichten einbringen möchten. 


White Knight Christmas by Lori Foster
 Bei White Knight Christmas bleibt es einfach nicht aus, dass man selbst in Weihnachtsstimmung versetzt wird. Lily liebt Weihnachten und all die Bräuche, die damit zusammenhängen und sie hat es sich zum Ziel gesetzt Parker ebenfalls in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Dieser mag damit jedoch so gar nichts zu tun haben, aber Lilys guter Laune kann er dann doch nicht widerstehen. Obwohl ich immer mal wieder über den Namen Lori Foster gestolpert bin habe ich von ihr bis jetzt noch nichts gelesen. Das hat sich ja nun geändert und ich fand ihren Schreibstil an sich sehr schön. Weitere Bücher wandern sicherlich mal auf die Wunschliste. Ihre Kurzgeschichte hier hat sie zur Gänze ausgekostet und mir damit die bis jetzt schönste dieser Anthologie geliefert. Lori Foster hat sich wohl auch die größte Mühe gegeben das Thema Weihnachten und ihre Gedanken dazu in die Geschichte einzubauen und wenn man Weihnachten liebt dann kommt man zumindest hier auf seine Kosten. Bei den beiden anderen Geschichten, die ich noch gelesen habe schaut dies leider wieder anders aus. 
Rating: B-
 
Snowed Under by Erin McCarthy
 Während die erste Geschichte von Lori Foster das Thema Weihnachten und dessen Bedeutung für den Einzelnen ansprach und in den Mittelpunkt stellte, so hat Snowed Under so gar nichts damit zu tun. Wäre nicht die Zeit genannt worden, zu der die Geschichte spielt hätte man keinen Bezug zu Weihnachten entdecken können. Enttäuschend, denn nicht mal die Charaktere waren ansatzweise interessant genug um mich zu begeistern. Eine Geschichte, auf die man gut und gerne verzichten könnte, was sie in dieser Anthologie zu finden hat bleibt mir ein Rätsel. Zudem ist diese Geschichte auch die bis jetzt kürzeste und mit mehr Raum hätte man sicherlich mehr daraus machen können.
Rating: C-

Ms. Humbug by Jill Shalvis
 Ms. Humbug ist mit Sicherheit besser und spannender zu lesen, als die vorherige Geschichte, aber auch sie sorgt kaum für Weihnachtsstimmung. Erneut weiß man nur deshalb, dass Weihnachten ist, weil es erwähnt wird, von der besonderen Stimmung ist nichts zu merken und die Geschichte konzentriert sich vielmehr auf den Suspense-Plot. Dafür gelingt es der Autorin hier die ein oder andere humorvolle Szene unterzubringen und die Geschichte damit aufzulockern.
Rating: C

Tja, wie ihr sehen könnt habe ich schlussendlich drei Kurzgeschichten gelesen, wobei  einzig White Knight Christmas ein bisschen weihnachtliche Stimmung schaffen konnte. Die anderen beiden sind zwar nicht schlecht, aber wären in einer anderen Anthologie vielleicht besser aufgehoben gewesen. Und ich habe zwar erst noch überlegt, ob ich noch ne weitere Geschichte lesen soll, aber die behalte ich mir jetzt mal für nächste Woche auf! Aber bei allen drei Geschichten muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass es hier nicht möglich war die Charaktere so gefühlsecht erscheinen zu lassen, wie man es sonst gewohnt ist. Liebe auf den ersten Blick kommt nicht selten vor und auch wenn das für manche viel zu schnell wirken sollte, muss man sich halt darauf einlassen, wenn man die Anthologie genießen möchte. An sich sind ja Anthologien sowieso schon anders zu bewerten als 'ganze' Bücher ;) und auch wenn ich normalerweise solche Kurzgeschichten weniger mag, so haben mir die hier doch ganz gut gefallen und für erste Weihnachtsstimmung gesorgt.

Ich werde mir jetzt noch einen schönen Abend machen, Kerze anzünden und den Tag ruhig ausklingen lassen. Euch allen wünsche ich ebenfalls noch einen schönen 1. Advent und hoffe, dass sich auch bei euch bald das Weihnachtsgefühl einstellt :)
liebe Grüße, Melanie

Review: Dark Future. Herz aus Eis by Eve Kenin

Samstag, 26. November 2011

Description:
Ende des 21. Jahrhunderts: Kriege und Naturkatastrophen haben die Erde zerstört, zurückgeblieben ist eine rauhe Eiswüste, in der ein Menschenleben nichts mehr wert ist. Besonders für Frauen ist der Kampf ums Überleben hart, und die wichtigste Regel lautet: Vertraue niemandem! Nach diesem Grundsatz lebt auch die Truckerin Raina Bowen – bis sie Wizard kennenlernt. Langsam öffnet sich Raina dem verführerischen Fremden und ahnt nicht, dass Wizard sie für seine eigenen Pläne benutzt: Mit ihrer Hilfe will er einen Mann ködern, der ebenso mächtig wie tödlich ist … ein Mann, vor dem Raina schon seit ihrer Kindheit flieht.

Review:
Ich habe das Buch in der Vorschau gesehen, den Klappentext durchgelesen und mich sofort angesprochen gefühlt. Eine Geschichte, die in eisiger Landschaft spielt, mit Charakteren, die unabhängiger kaum sein könnten. Bei der Definition des Genres bin ich mir nicht sicher, ich würde es fast als paranormale Geschichte mit Science Fiction Einschlag bezeichnen, aber ich dürft mich hier gerne korrigieren. Während der Zeit, in der das Buch dann unterwegs zu  mir war, war ich hibbelig und ungeduldig und kaum hatte ich es ausgepackt musste ich auch schon mit dem Lesen beginnen. Einem freien Tag habe ich es zu verdanken, dass ich die überraschenderweise recht kurze Geschichte an einem Nachmittag auslesen konnte. Dark Future. Herz aus Eis konnte mich fesseln und begeistern, mich für Stunden in eine andere Welt entführen, die ich gar nicht mehr verlassen möchte. Das Ende kam viel zu schnell, aber zum Glück ist eine Fortsetzung in Sicht. Ich muss zugeben, ich war zwar überrascht wie dünn das Buch doch war, weil ich aus welchem Grund auch immer etwas anderes erwartet hatte. Aber man muss der Autorin wirklich zu Gute halten, dass sie aus jeder Seite das Beste herausholt, es keine unnötigen Längen gibt und man somit jede einzelne Seite zur Gänze genießen kann. Missen möchte man von ihnen keine, machen sie doch diese Geschichte zu etwas Besonderem.

Eine Landschaft aus Eis und Schnee, starke unabhängige Protagonisten und ein Held, der nie erfahren hat was Gefühle sind und nun erste Versuche unternimmt romantisch zu sein und dabei mit Logik vorgeht. Was hätte ich mir als Leserin mehr wünschen können? Raina hat gelernt sich in einer Welt, die von Männern beherrscht wird, durch zu setzen und sich zu verteidigen. Ihr Ziel immer vor Augen, kämpft sie sich durch diese eiskalte Welt, während sie sich an den Strand wünscht. Und doch folgt sie ihrem Ehrgefühl und nimmt ihre Verantwortung sehr ernst. Eine schöne Kindheit hatte sie kaum und muss sich noch jetzt mit den Handlungen ihres Vaters auseinander setzen. Wizard erging es nicht viel anders, aber während Raina in ihrem Vater kaum Gutes sehen kann, ist dies für Wizard anders und ihm hat er eigentlich sein Leben zu verdanken. Seine Geschichte ist eine einzigartige und eine, die dem Leser nahe geht. Wie er aufgewachsen ist und zu seinem Namen kann sind Geschichten, die in so unglaublich sympathisch machen. In seinen Handlungen wirkt er oft naiv und unerfahren, trifft Entscheidungen auf der Basis von logischen Überlegungen und Berechnungen und sorgt damit für herrlich unterhaltsame Szenen. Obwohl er ohne zu Zögern töten kann, so hat er doch etwas Unschuldiges an sich. Diese Kombination macht aus Raina und Wizard ein schlagfertiges Team, das sich ergänzt und ausgleicht. Raina fällt es nicht leicht Vertrauen in andere zu fassen, doch bei Wizard stellt dies nie ein Problem dar. Bis er lernt, was dies für ihre Beziehung bedeutet, vergeht so manche spannende Szene, die mich atemlos zurückließ. Überhaupt wollte ich das Buch kaum aus der Hand legen und immer nur weiter lesen. 

Und bei all der Spannung und Action, der man sich hier gegenüber sieht gelingt es der Autorin immer wieder humorvolle Szenen einzuarbeiten, die die Stimmung auflockern und Konflikte entschärfen, bevor diese Schaden anrichten können. Die Nebencharaktere nehmen in Dark Future. Herz aus Eis zwar nicht eine so aktive Rolle ein, wie man sie aus so manch anderem Buch kennt, aber das tat meinem Interesse an ihnen keinen Abbruch. Sie sind in ihrer Natur so unterschiedlich und haben sich doch einem gemeinsamen Ziel verschrieben. Einzig der böse Gegenpart blieb für mich farblos und wenig fassbar und das Ende könnte man wohl auch als kurz und knapp bezeichnen, das man in dieser Art nicht erwartet hätte, wenn man die ganze Vorgeschichte dazu kennt. Das tat der Geschichte jedoch keinen Abbruch, weil sie sich auf Raina und Wizard konzentrieren konnte. Dabei verliert sie nie an Geschwindigkeit und Spannung, zärtlich romantisch anhauchende Momente wechseln sich mit jenen von Adrenalin getriebenen Situationen ab und verleihen dem Buch eine besondere Note.

Auf die Fortsetzung warte ich jetzt schon ganz ungeduldig, musste aber bei näherer Recherche leider feststellen, dass (und das sage ausgerechnet ich!) die Reihe mit Band #2 Dark Future. Herz aus Feuer wohl ihren Abschluss finden dürfte. Im Original ist die Fortsetzung nämlich schon 2008 erschienen, seitdem hat man dazu nichts mehr gehört. Neben dieser Reihe wird aber 2012 eine Weitere der Autorin, diesmal unter dem Namen Eve Silver, erscheinen, die ich mir auf jeden Fall vormerken werde. Auch wenn diese in einer neuen Welt spielt, hört sie sich zumindest viel versprechend an. Dark Future. Herz aus Eis kann ich nur empfehlen – wenn ihr also neugierig seid, aber noch zögert, dann hört jetzt damit auf und bestellt euch das Buch! Ich verdanke ihm wunderbare Lesestunden und Eve Kenin hat sich mit dieser Reihe schon jetzt einen Platz in meinem Keeperregal verdient.

Rating: A

Vielen ♥-lichen Dank an den Droemer Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Taschenbuch, 336 Seiten
Published November 2011 by Droemer Knaur
ISBN 9783426509241
Series: Northern Waste #1 (OT: Driven)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Immer wieder für eine Überraschung gut!

Freitag, 25. November 2011


Wieder einmal konnte mich TBD positiv überraschen und bestätigt damit den tollen Eindruck, den ich von ihnen habe. Im Zuge der -10% Aktion vor einiger Zeit hatte ich nämlich ein Buch vorbestellt (nun ja, eigentlich waren es viele Vorbestellungen, aber diese eine spielt hier eine Rolle *g*) für den Preis von € 5,34 und konnte es kaum erwarten, bis es endlich erscheinen würde. Aus reinem Zufall habe ich das Buch dann noch einmal so gesehen und gemerkt, dass der Preis um ein schönes Stückchen gesunken war. Der neue Preis war um die € 4,-, also habe ich spontan das erste Buch storniert und dann zum neuen Preis bestellt. Und das war sowas von unkompliziert. Email an den Kundenservice geschrieben und kurz danach habe ich schon eine sehr nette Antwort erhalten und die Bestellung war bereits abgeändert worden. Gefreut habe ich mich bis zum geht nicht mehr, war ja auch meine erste Stornierung, aber dass es so unkompliziert geht hätte ich nie gedacht. Solch einen tollen und freundlichen Kundenservice würde ich mir überall wünschen und so manch anderer Anbieter kann sich da noch was abgucken!

Tja und letzte Woche habe ich eine Email erhalten, dass eben dieses vorbestellte Buch  verfügbar ist und an mich versendet wird. Neugierig wie ich bin habe ich mir dann noch mal den aktuellen Preis angesehen und wäre fast von meinem Sessel gefallen, so erschrocken habe ich mich erst. Denn der stolze neue Preis für genau dieses Buch lag nun bei knapp € 12,-! Und eben kam das Buch bei mir an und sorgte für die nächste Überraschung - bestellt hatte ich eigentlich das Taschenbuch, das aktuell nicht verfügbar sein dürfte und stattdessen habe ich die HC Ausgabe bekommen *freu* das ist mir bei der Neubestellung gar nicht aufgefallen. Umso größer ist jetzt meine Freude Shatter Me von Tahereh Mafi, das aktuell wieder um die 10 Euro kostet, für unglaubliche 4 Euro bekommen zu haben. Um die ganze Sache jetzt abzurunden muss die Geschichte nur noch so toll sein, wie ich es mir erhoffe!

Das musste ich euch jetzt einfach erzählen *g* aber nicht nur wegen dem Buch, sondern auch um zu zeigen, wie Kundenservice sein soll. Und diejenigen, die TBD immer noch nicht ausprobiert haben - wagt den Versuch! Ich bin von ihnen einfach nur hin und weg und hoffe, dass das auch in Zukunft so bleibt :)

Review: Schau mir in die Augen, Kleiner! by Stephanie Rowe

Dienstag, 22. November 2011

***Buchwunsch - Wunschbuch Review***

Description:
Ein Fluch hält Theresa Nichols im Körper eines Drachen gefangen. Klar, dass sie deshalb seit ewigen Zeiten kein aufregendes Date mehr hatte. Ihr einziges Vergnügen ist das Internet, und hier lernt sie auch den Privatdetektiv Zeke kennen. Als dieser ihr ein romantisches Treffen vorschlägt, gerät Theresa in Bedrängnis sie muss sich schnellstmöglich aus ihrer Drachengestalt befreien. Doch ist es wirklich klug, zu diesem Zweck einen Pakt mit Satan einzugehen? Zu allem Überfluss hat jemand einen Preis auf Theresas Kopf ausgesetzt. Und als ehemaliger Drachenjäger wäre es eigentlich Zekes Aufgabe, sie zu töten...

Review:
Schau mir in die Augen, Kleiner! ist der zweite Teil der Immortally Serie von Stephanie Rowe, wobei es für mich schon viel zu lange her ist, dass ich Band 1 gelesen habe. Im Großen und Ganzen konnte ich mich zwar noch daran erinnern, aber Details gingen doch verloren, sodass mir das Buch wieder eine neue Welt eröffnet hat. Charaktere aus dem 1. Teil Es kann nur eine geben treffen wir hier wieder und sie haben nichts an Sympathie verloren. Ich fühlte mich in dieser Fortsetzung an sich recht gut aufgehoben und der Autorin gelang es gekonnt wichtige Informationen noch einmal einzubinden ohne der jetzigen Geschichte damit zu schaden. Obwohl die Charaktere fast neu eingeführt werden kommen keine Längen in der Geschichte auf, diese verliert nichts von ihrer Spannung.

Insgesamt hat mich Schau mir in die Augen, Kleiner! gut unterhalten, ich habe gelacht und gegrinst, mit Theresa gehibbelt und nervös abgewartet (oder vielmehr nicht abgewartet, sondern gehandelt). Theresa war zwar zu Beginn etwas anstrengend und gewöhnungsbedürftig, sie war mir einfach zu aufgedreht und ungeduldig in ihrem Verhalten. Im Laufe der Geschichte ändert sich dies jedoch und während ihr das Erwachsenwerden  wirklich gut tut, verliert sie dabei nichts von ihrem Charme und Humor. Ihr teilweise kindliches Verhalten behält sie und würde es bei anderen wie Naivität wirken, so hat es hier die Wirkung, dass man ihr nichts Böse nehmen kann. Das Buch lebt von seinen facettenreichen Charakteren und den humorvollen Szenen, die man in rascher Abfolge wiederfindet. Die Handlung an sich überschlägt sich fast, es geschieht innerhalb kürzester Zeit so viel, dass man kaum eine Pause einlegen kann oder möchte. Langeweile kommt mit Sicherheit keine auf, dafür nimmt die Handlung zu viele Wendungen und hält den Leser in seinem Bann. Die Nebencharaktere sind ebenso verrückt wie die eigentlichen Protagonisten und lassen sich von diesen nicht in ihrer Freiheit einschränken. Mit ihren Szenen treten sie ebenso in den Vordergrund und zeigen Präsenz wie Theresa und Zeke. Zu sagen so mancher Auftritt wäre dramatisch gewesen wäre noch untertrieben, denn dieses Element beherrschen die Charaktere perfekt.

Ein wenig vermisst habe ich die Gefühlstiefe, die andere Bücher so auszeichnen. Die Anziehungskraft zwischen Theresa und Zeke ist hauptsächlich eine körperliche. Sie haben sich zwar bereits online gut verstanden und teilen einen ähnlichen Sinn für Humor, aber ich konnte bei ihnen keine Gefühlsentwicklung feststellen. Logik und Verantwortungsbewusstsein waren  für ihr Handeln (vor allem bei Zeke) oft wichtiger als Gefühle, was der Geschichte zwar nicht schadet, aber mir fehlte doch etwas. Wenn man sich aber auf eine Geschichte voller Action und Spannung einlässt und sich darauf einstellt, wird man es kaum vermissen, wenn die Liebe weniger Anteil an der Geschichte nimmt.

Im Großen und Ganzen war es für mich toll mal wieder ein Buch aus dem paranormalen Genre zu lesen, dass nicht dunkel und düster ist, voll gespickt mit Kampfszenen etc. Vielmehr bietet dieses Buch tolle Unterhaltung und auch wenn die Handlung an sich spannend und rasant ist, so stand für mich doch der Humor im Vordergrund. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und Band 3 der Reihe (mit Becca als Protagonistin) ist auf jeden Fall schon mal vorgemerkt! Schade finde ich nur, dass von einer Übersetzung anscheinend abgesehen wurde, dabei dürfte gerade Becca noch einmal viele Leser für sich eingenommen haben. Ich zumindest freue mich schon auf ihre Geschichte.

Rating: C+

Buchinfos:
Klappbroschur, 384 Seiten
Published by Egmont Lyx, Juni 2010.
ISBN 9783802582998
Series: Immortally Sexy #2 (OT: Must Love Dragons)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

[Aktion] Adventlesen

Montag, 21. November 2011

Die liebe Mandy von Bücherwahnsinn lädt zum Adventlesen ein und nach reichlicher Überlegung habe ich mich zum Mitmachen entschieden. Und glaubt mir, die Überlegungen haben wirklich lange gedauert - die Idee fand ich sofort beim ersten Mal lesen total toll, aber ich habe doch gerade so wenig Zeit. Wie oder besser wann soll ich da nur eine weihnachtliche Geschichte lesen? Aber die Idee ließ mich einfach nicht mehr los und irgendwann habe ich mir gedacht, ich muss doch gar kein ganzes Buch lesen, eine Kurzgeschichte würde doch für den Anfang auch reichen. Und schwupps, hier bin ich *g*
Dann stellte sich mir aber das nächste Problem - weihnachtliche Geschichte, wo finde ich dich nur? Tja, in meinem Bücherregal leider nicht. Das einzige Buch, das auch nur ansatzweise zu dieser Aktion passen würde habe ich bei einer meiner 7 Days 7 Books Aktionen (ich glaube bei der im Sommer *hust*) gelesen und speziell habe ich mir nie Geschichten gekauft, die um Weihnachten rum spielen. Jetzt wird das Adventlesen halt mit einem Versuch im Ebooks lesen verbunden, weil mein Regal nichts hergibt und die Bücher müssen halt neu gekauft werden ;)

Hier könnt ihr mal nachlesen, wie Mandy ihr Adventlesen beschreibt:
"In jeder Adventswoche wird ein Buch/eine Geschichte, das/die über Weihnachten handelt oder in der Weihnachtszeit spielt, gelesen und zum jeweiligen Adventssonntag wird der weihnachtliche Eindruck der Geschichte/des Buches in Form einer kleinen Review oder eines kurzen Eindrucks gepostet. Dies soll wieder etwas mehr dazu beitragen, dass wir uns an die besinnliche Zeit erinnern und diese auch genießen."

Zu Lesen hätte ich also folgende Anthologien:
* The Night Before Christmas mit insgesamt 6 Kurzgeschichten
* Kissing Santa Claus mit 3 Kurzgeschichten
Vielleicht ergibt sich ja noch etwas anderes, aber die hier hab ich mir mal vorgenommen. Wobei ich euch am 1. Advent wahrscheinlich nur eine Kurzgeschichte vorstellen werde, da ich diese Woche ziemlich viel zu tun und kaum eine freie Minute habe. Vielleicht lese ich für die Adventtage danach aber mehr.

Nun sind meine Geschichten nicht gerade typische Weihnachtsgeschichten, aber trotzdem freue ich mich aufs Lesen und hoffe, dass auch bei mir so allmählich Weihnachtsstimmung aufkommt. Solltest ihr eine Weihnachtsgeschichte kennen, die euch begeistert hat und die ihr mir empfehlen wollt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen - ich schau mir eure Tipps gerne an und vielleicht entscheide ich mich dann doch noch für eine andere Geschichte :)
Und wer jetzt neugierig geworden ist oder auch Lust bekommen hat sich in Weihnachtsgeschichten zu verlieren, dem kann ich nur nahelegen mal bei Mandy vorbei zu schauen und beim Adventlesen mit zu machen!! Ich freue mich jedenfalls schon jetzt - Danke Mandy, für diese schöne Aktion :)
liebe Grüße, Melanie
  

Review: The Darkest Surrender by Gena Showalter

Description:
Possessed by the demon of Defeat, Strider cannot lose a challenge without suffering unimaginable pain. For him, nothing stands in the way of victory. Until Kaia, an enchanting Harpy, tempts him to the razor's edge of surrender. Known among her people as The Disappointment, Kaia must bring home the gold in the Harpy Games or die. Strider is a distraction she can't afford because he has an agenda of his own-steal first prize, an ancient godly artifact, before the winner can be named. But as the competition heats up, only one prize will matter - the love neither had thought possible...

Review:
Dieses Buch hatte es zu Beginn wirklich nicht einfach, denn es musste die Enttäuschung, die sein Vorgängerband hinterlassen hatte wieder gut machen. Zumindest war aber hier die Ausgangssituation viel versprechender als bei The Darkest Secret. Mit Strider und Kaia haben wir hier zwei Charaktere, die ich mochte seit ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Beide sprühen nur so für Energie und ergänzen sich wunderbar.

Kaia ist nach außen hin stark und unabhängig, aber hier lernen wir sie anders kennen. Sie fühlt sich zu Strider hingezogen und geht sogar auf ihn ein. Ich fand es schon total süß, wie sie ihn damals herausgefordert hatte und ihn gewinnen ließ. Da war mir klar, dass sie perfekt zu Strider passen würde. Er wiederum wünscht sich zwar eine andere Partnerin, eine die ihn nicht herausfordert, muss aber feststellen, dass das auch langweilig werden kann. Er liebt die Herausforderung nun mal und die bietet Kaia zur Genüge. Zum Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte werden die Harpy Games, an denen Kaia samt Mannschaft teilnehmen muss. Die Lords werden bei diesen Kämpfen zu Zuschauern degradiert, unterstützen ihre Frauen aber wo sie nur können. Die Harpyien konnte ich an sich von Anfang an gut leiden, aber Kaia immer etwas mehr. Es zeichnete sich schon früh ab, dass ihr noch eine wichtigere Rolle zu teil wird und so habe ich die Szenen mit ihr immer gerne gelesen. Bei Strider bin ich froh, dass er über die Geschichte mit Haidee endlich hinweggekommen ist. Ich dachte schon mich trifft der Schlag, als ich im Vorgängerband seine Anziehung zu ihr merkte. Diese Paarung hätte für mich nie gepasst. 

Überhaupt ist die Geschichte mit einem humorvollen Unterton unterlegt und ich fühlte mich bestens unterhalten. Kaia hat einen fantastischen Humor und sorgt für so manchen Moment, den Strider sprachlos verbringt und sie nur anstarrt. Zudem war es herrlich erfrischend so viel Zeit in der Nähe der Harpyien zu verbringen. Sie haben so ihre Eigenarten, können damit auch schockieren, aber im Ganzen gesehen sind sie immer direkt und ehrlich. Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass wir etwas mehr von den Engeln zu sehen bekommen und ich freue mich daher noch mehr auf die Spin-off Serie, die bald dazu erscheinen wird.

The Darkest Surrender ist nach seinem Vorgänger wieder ein tolles Buch der Reihe und macht Lust auf mehr. Auch hier treffen wir wieder auf die anderen Lords und die Geschichte entwickelt sich weiter. Zudem kommen wir nun Paris’ Geschichte immer näher und all jene, die schon so lange darauf warten, dass er in den Mittelpunkt rückt, dürfen sich auf The Darkest Seduction freuen, das im Februar 2012 erscheinen wird. Paris konnte ich nicht wirklich ernst nehmen, als wir ihn in Band 1 kennen lernten, aber sein Verlust machte in menschlicher und mir sympathischer, sodass ich auf seine Geschichte nicht verzichten möchte und natürlich auch neugierig bin, wohin uns die Autorin danach führt.

Rating: B

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 426 pages
Published September 27th 2011 by HQN
ISBN 9780373775811
Series: Lords of the Underworld #8

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Too Hot To Touch by Louisa Edwards

Freitag, 18. November 2011

Description:
When it comes to competitive cooking, Max Lunden is no stranger to winning… though he’s never been great at working with a team. A master chef - and major hunk - he’s travelled the world, picking up new cooking techniques as well as beautiful women. But when the prodigal chef returns home to his family’s Greenwich Village restaurant, he discovers one too many cooks in the kitchen - and she’s every bit as passionate as he is… Juliet Cavanaugh used to have a crush on Max when she was just a teenager, hanging out at Lunden & Sons Tavern, hoping to catch a glimpse of the owner’s oldest and hottest, son. Now a chef herself - competing in the biggest culinary contest in the country - Juliet will be cooking side by side with the one man she’s always admired…and desired. But despite their simmering attraction, Juliet is determined to keep her cool - no matter how hot it gets…

Review:
Ich habe es Mandy von Bücherwahnsinn zu verdanken, dass ich dieses Buch nicht nur gekauft, sondern relativ kurz danach auch schon gelesen habe. Denn mit ihrer Rezension hat sie  meine Neugierde geweckt und ich kann nur sagen, ich bin froh darüber. Denn wer weiß wann ich das Buch sonst erst gelesen hätte und so hatte ich nicht nur schöne Lesestunden, nein ich freue mich auch schon sehr auf die Fortsetzung. Vergangenheitsbewältigung zwischen Herd und Kochtopf – das war mit der erste Eindruck, der sich nach dem Lesen bei mir festsetzte und das ist durchaus positiv gemeint. Louisa Edwards erschafft hier eine ganz besondere Verbindung zwischen den Charakteren, die sich nicht nur die Küche bezieht, sonder darüber hinausgeht. Man erlebt weniger Kollegen unter sich, die nur die Arbeit miteinander teilen, als vielmehr eine selbst geschaffene Familie, in der man sich wohl fühlen kann. Auch wenn jeder der Protagonisten innerhalb der Küche für einen bestimmten Bereich zuständig ist, so herrscht doch eine Gemeinschaft unter ihnen.

Too Hot To Touch findet  zum größten Teil in der Küche oder in einer küchennahen Umgebung statt, ein paar ausgewählte Szenen sind auch im Schlafzimmer zu finden. Darauf muss man sich bei dieser Geschichte einfach einlassen und es auch mögen, denn für die Autorin spielt Essen und alles was damit zu tun hat eine wichtige Rolle, die sich in jedem Aspekt des Buches widerspiegelt. Als kleines Extra ist im Anhang sogar eine kleine Rezeptsammlung zu finden an der man sich gerne versuchen kann. Zwar hätte ich mir gewünscht, wenn ein Teil der Detailliertheit, die dem Essen zugewendet wurde, lieber für die Beziehung zwischen Jules und Max genutzt worden wäre, aber auch so habe ich das Buch genossen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, bei weitem in ihrem Verhalten nicht perfekt, aber doch bereit an sich zu arbeiten. Damit wurden sie mir nur sympathischer und ich freue mich schon zu sehen, was sie in diesem Wettkampf noch erwartet. Einzig Jules hat mich dann zum Ende hin doch etwas enttäuscht. Von ihr hätte ich mehr Kampfgeist erwartet und nicht dieses Aufgeben, das sie uns zeigt. Ich kann ihre Gründe zwar nachvollziehen, aber anfreunden konnte ich mich damit trotzdem nicht. So bekommt zwar Max die Chance zu beweisen, was ihm wirklich wichtig ist im Leben, aber ein bisschen mehr Mut von Jules Seite hätte das Ganze perfekt gemacht. Und doch sind das nur Kleinigkeiten, die das Lesevergnügen nicht beeinflussen oder stören. Denn die beiden passen perfekt zusammen, ergänzen sich gegenseitig und während die eine lernt spontan zu sein, so erfährt der andere, dass Wurzeln im Leben positiv sein können.

Too Hot To Touch konzentriert sich aber nicht alleine auf Jules und Max, sondern lebt ebenso von den Nebencharakteren. Allesamt haben sie eine interessante Vergangenheit und können neben den eigentlichen Protagonisten bestehen. Da sich die Fortsetzungen zum größten Teil mit ihnen beschäftigen können wir uns noch auf interessante Geschichten freuen. Unter den Nebencharakteren heben sich dennoch jetzt schon zwei besonders hervor: Kane und Claire, die sich hier dem Anfang ihrer Beziehung gegenüber sehen. Kane hat mir dabei recht gut gefallen und von ihm hätte ich gerne mehr gesehen bzw. hoffe, dass dies noch der Fall sein wird. Er war der Inbegriff von Ruhe und Entspannung, lies sich von Claire nicht provozieren oder gar einschüchtern und weiß was er will. Die sich anbahnende Beziehung zu Claire fand ich eher weniger aussagekräftig und nur halbherzig umgesetzt. Die Szenen waren zwar nett, trotzdem hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sich nicht länger auf Jules und Max konzentrieren konnte oder nicht mehr Material für sie gehabt hätte und sich deshalb auf andere konzentrieren musste. Wenn sich ihre Beziehung in den nächsten Büchern noch weiter entwickeln sollte (wie ich es stark vermute, da ihre Geschichte noch keinen Abschluss gefunden hat), wäre das für mich durchaus vertretbar. Sollte sich Claire charakterlich aber nicht weiterentwickeln so dürften diese Szenen für mich nur noch in Bezug auf Kane interessant sein. Man merkt zwar, dass sich dieser Aspekt in meiner Rezension stark widerspiegelt, aber im Buch selbst beschäftigen sich nur einige Szenen mit diesem Pärchen. Der Großteil wird doch auf Jules und Max verwendet, wie man es sich als Leser nur wünschen kann.

Too Hot To Touch stellt eine herrlich lockere Unterhaltung dar, die ich gerne wieder erleben möchte. Da passt es natürlich perfekt, dass die Fortsetzung Ende November erscheint und bereits vorbestellt ist. In Some Like It Hot wird sich alles um Danny und Eva und um eine weitere Runde im ‚Rising Star Chef’ Wettkampf drehen. Den feurigen Abschluss bildet im März 2012 Hot Under Pressure, die Geschichte von Beck und Skye Gladwell, die ich auch schon ungeduldig erwarte.

Rating: B-

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 329 pages
Published August 2nd 2011 by St. Martin's Press
ISBN 9780312356484
Series: Rising Star Chef #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Entflammte Nacht by Gail Carriger

Dienstag, 15. November 2011

Description:
Lady Alexia Maccon wurde von ihrem Ehemann wegen Untreue verstoßen, denn sie ist schwanger, und Werwölfe können keine Kinder zeugen. Doch Alexia hat ihn nicht betrogen. Fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen, bricht sie nach Italien auf, in die Heimat ihres Vaters. Dort hofft sie, einen Hinweis darauf zu finden, wie sie trotzdem schwanger werden konnte. Denn nur so kann sie das Herz ihres geliebten Werwolfs zurückgewinnen…




Review:
Wenn Marienkäfer dich nicht mögen und das Ungemach dir den Genuss am Essen vermiest, dann steht für Lady Alexia ein neues Abenteuer an, das ich um nichts in der Welt verpassen wollte. Der Originaltitel Blameless ist Programm des mittlerweile dritten Bandes der Parasol Protectorate Reihe und entführt uns erneut in Gail Carrigers Welt, die mit tollen Steampunkelementen auf ihre Leser wartet. Im Laufe der Geschichte erfahren wir, dass Werwölfe, Vampire und Außernatürliche am europäischen Festland nicht den gleichen gesellschaftlichen Stand haben wie in England und Alexia wird immer wieder höflich darauf hingewiesen, was für ein interessantes weibliches Exemplar sie denn ist, das man gerne untersuchen möchte. Diesen neuen Aspekt zu sehen hat mir sehr gut gefallen, denn die Autorin steigert damit den Facettenreichtum ihrer Welt und fügt dieser eine neue Schicht hinzu.

Gail Carriger verzaubert erneut mit ihrem Schreibstil, der flüssig und unterhaltsam ist. Sie findet immer wieder kleine Anekdoten, die perfekt in die Geschichte passen. Diese gestaltet sich hier als Verfolgungsjagd einmal quer durch Europa, naja fast. Langeweile kommt nicht auf und Unterhaltung wird einem auf jedem Abschnitt der Reise geboten. Zudem weiß die Autorin mit Steampunkelementen umzugehen, ich fühle mich nie von diesen überfordert oder erschlagen, sondern sie fügen sich passend ein und geben dieser Welt das besondere Etwas. Jeder Aspekt des Buches ist von der Autorin genau geplant, sie bestehen nebeneinander und bieten damit ständige Abwechslung. Die Nebencharaktere bleiben interessant und treu, werden hier sogar zu richtigen Freunden von Alexia. Die immerwährend nervige Familie von Alexia sowie ihre Freundin Ivy lassen wir in Entflammte Macht in England zurück, was sich positiv auf das Lesevergnügen auswirkt. Bis auf wenige Szenen braucht man sich mit ihnen also nicht auseinandersetzen und ich bin froh, dass sich das so entwickelt hat, denn diese Charaktere sind ganz schön anstrengend geworden. In kleinen Mengen verträgt man sie, aber so eine Pause, wie man sie hier hat tut auch unglaublich gut. Dafür lernen wir mehr über Professor Lyall und Floote kennen, Ersterer muss sich der schwierigen Aufgabe annehmen ein Rudel zusammen zu halten während sein Alpha seinen Vorrat an Formaldehyd vernichtet, während wir mehr über Flootes Vergangenheit erfahren. Das zwar nur mit kleinen Andeutungen, aber zum Schluss des 3. Bandes hat man mehr Informationen als aus Band 1 und 2 zusammen.

Der Konflikt zwischen Alexia und Conall versprach ja noch sehr interessant zu werden, hat in der Umsetzung aber leider wenig Bestand. Zum einen, weil die beiden räumlich getrennt sind und zum anderen, weil der Ärger mit der Zeit nachlässt. So findet zwar eine süße Aussöhnung statt, doch insgeheim hatte ich mich schon darauf gefreut, Conall erneut ‚katzbuckeln’ zu sehen. Und obwohl die Geschichte spannend und rasant ist, so habe ich auch die Wortgefechte zwischen Alexia und Conall vermisst. Diese besondere Anziehung, die zwischen den beiden herrscht, findet sich in diesem Buch kaum wieder. Vielmehr bleibt der Ärger über Conalls Verhalten zum Ende des 2. Bandes bestehen, auch wenn man in einigen wenigen Szenen sieht, dass ihm seine eigenen Taten doch zusetzen. Dass der Großteil des Buches ohne ihn auskommen muss fand ich sehr schade und für die Geschichte wenig förderlich. Denn am Besten hat mir von Entflammte Nacht dann doch der Schluss gefallen, als sich Conall dann doch dazu herab gibt nach Italien zu kommen. Für die Fortsetzung wünsche ich mir wieder eindeutig mehr Szenen mit den beiden, denn sie machen den Charme der Reihe aus.

Besagte Fortsetzung erscheint übrigens erst im Mai 2012, das heißt wir müssen uns auf eine längere Wartezeit einstellen. Nach dem raschen Erscheinen der ersten drei Bände ist das eine Umstellung, die wir hinnehmen müssen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass nicht ganz so viel Zeit vergeht. Denn zumindest diese Reihe möchte ich weiterhin auf Deutsch lesen, weil sie mich bis jetzt nicht enttäuscht hat. Ein weiterer durchaus positiver Aspekt stellt für mich das Ende insgesamt dar – wir sehen uns hier nicht erneut einem Cliffhanger gegenüber, wie Band 2 mit sich brachte. Vielmehr hat Entflammte Nacht einen runden Abschluss, der mich nicht ganz so ungeduldig auf die Fortsetzung zurück lässt.

Rating: C+

Buchinfos:
Taschenbuch, 416 Seiten
Published by Blanvalet, September 2011
ISBN 9783442376513
Series: Parasol Protectorate #3 (OT: Blameless)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Archangel’s Blade by Nalini Singh

Montag, 14. November 2011

Description:
The severed head marked by a distinctive tattoo on its cheek should have been a Guild case, but dark instincts honed over hundreds of years of life compel the vampire Dmitri to take control. There is something twisted about this death, something that whispers of centuries long past...but Dmitri's need to discover the truth is nothing to the vicious strength of his response to the hunter assigned to decipher the tattoo. Savaged in a brutal attack that almost killed her, Honor is nowhere near ready to come face to face with the seductive vampire who is an archangel's right hand, and who wears his cruelty as boldly as his lethal sensuality...the same vampire who has been her secret obsession since the day she was old enough to understand the inexplicable, violent emotions he aroused in her. As desire turns into a dangerous compulsion that might destroy them both, it becomes clear the past will not stay buried. Something is hunting...and it will not stop until it brings a blood-soaked nightmare to life once more...

Review:
Um ehrlich zu sein, wollte ich Archangel’s Blade erst gar nicht lesen, weil hier der Fokus weggeht von Raphael und Elena und hin zu anderen Protagonisten, die man bereits kennen lernen durfte. Zwar handelt es sich hier durchwegs um interessante Charaktere, aber ich hatte noch nicht das Gefühl, dass die Geschichte um Raphael und Elena schon abgeschlossen wäre. Von daher hätte ich natürlich gerne mehr über sie gelesen. Dann aber kamen mir die ersten Rezensionen zu Archangel’s Blade unter, die durchwegs positiv waren. Zum Teil sprachen sie auch meine Sorgen an, aber in den Rezensionen war dann von viel Gefühl, neuen Einsichten und Überraschungen die Rede, die meine Einstellung dann änderten und so fand das Buch schließlich doch seinen Weg zu mir. Und ich sollte es nicht bereuen!

Dmitri war in den vorherigen Büchern nicht leicht einzuschätzen, sein Auftreten war immer recht dominant und sein Verhalten anderen gegenüber ebenso. Gewalt ist ein fester Bestandteil seines Lebens und nicht umsonst kann er neben Raphael bestehen, diesen in seiner Abwesenheit vertreten und wurde zum Anführer von Raphaels Seven. Über die Jahrhunderte hat er sich einen Ruf aufgebaut, der zur Gänze der Wahrheit entspricht, denn er scheut nicht davor zurück sowohl Gewalt als auch Sex einzusetzen um seine Ziele zu erreichen. Was er will das holt er sich und zwar ohne zu zögern. Umso mehr war dieses Buch eine große Überraschung für mich, denn die Autorin zeigt uns hier einen gänzlich anderen Dmitri. War er vorher noch verschlossen und zeigte keine Gefühle, so ändert sich das hier und wir lernen einen ganz neuen Charakter kennen, der sich anderen gegenüber zärtlich, einfühlsam und verständnisvoll zeigen kann. Diese Gefühle bringt er jedoch nur einer einzigen Person zum Vorschein – Honor, die verletzlicher kaum sein könnte und es trotz ihrer Ängste schafft gegen Dmitri zu bestehen. So eingeschüchtert sie von ihm auch ist, zeigt sie große Kraft und Rückgrad und wird damit zu einer tollen Heldin, mit der ich mich sofort identifizieren konnte. Es gab da eine Szene, in der Dmitri die Grenze zwischen ihnen überschreitet und die Reaktionen von beiden haben den endgültigen Ausschlag für mich gegeben dieses Buch zu lieben. Müsste ich mich zwischen einem weiteren Buch von Raphael & Elena und einem von Dmitri & Honor entscheiden, so könnte ich keine Wahl treffen.

Die Geschichte an sich baut auf vielen Erinnerungen und äußerst privaten Erlebnissen auf, nimmt ihr damit aber nichts an Spannung. Zu Beginn fragte ich mich noch, wie diese Erinnerungen zur Geschichte und zu den Charakteren passen sollten und ob sie nicht viel zu intim sind für diese neue Beziehung, aber irgendwann hat es dann Klick gemacht und ich habe verstanden, wieso sie von so großer Bedeutung sind. Viele Autoren schaffen es leider nicht nach diesem Zeitpunkt das Interesse ihrer Leser für das restliche Buch aufrecht zu erhalten, aber Nalini Singh zeigt erneut, welche Fähigkeiten in ihr stecken. Zu keinem einzigen Zeitpunkt kommt Langeweile auf, vielmehr war es so, dass ich das Buch danach sogar noch fesselnder fand, weil man wusste, wie man diese intimen Szenen einzuordnen hatte. Und das Ende, oh es hätte nicht perfekter sein können. Dmitris Vergangenheit und sein menschliches Leben haben ihn lange verfolgt, aber hier findet er nun endlich seinen Platz in der Welt und das Glück, das man er verdient. Schon nach wenigen Seiten war nämlich auch er mir ans Herz gewachsen; als man erfährt, wie er zum Vampir wurde hätte ich fast geweint, so ergreifend war es und seine Taten zeigen uns endlich wer er wirklich ist. Honor ist ein ebenso unglaublicher Charakter, denn sie lässt sich von Dmitri nicht dominieren, was schon ein Wunder an sich ist. Dadurch hat sie auch viel Macht über ihn, kann seine Handlungen beeinflussen,  nutzt dieses Wissen aber nicht aus.

Archangel’s Blade konnte mich begeistern und fesseln, für Stunden in eine andere Welt entführen und mich meine Welt vergessen lassen! Genau darin liegt die Stärke der Autorin und deshalb wird sie auch immer zu meinen Lieblingsautoren zählen. Das nächste Buch der Reihe erscheint leider erst 2012, nähere Angaben zum Datum und zu den Protagonisten gibt es leider noch nicht, aber ihr könnt euch sicher sein, dass ich diesmal nicht zögern werde das Buch zu lesen! Nalini Singhs Bücher muss man einfach gelesen haben, wenn man paranormale Bücher liebt – also lasst sie euch auf keinen Fall entgehen!

Rating: A+

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 310 pages
Published September 6th 2011 by Berkley Sensation
ISBN 9780425243916
Series: Guild Hunter #4

Inhalt und Cover © Goodreads.com