Review: Kiss of Snow by Nalini Singh

Dienstag, 31. Januar 2012

Description:
Since the moment of her defection from the PsyNet and into the SnowDancer wolf pack, Sienna Lauren has had one weakness. Hawke. Alpha and dangerous, he compels her to madness. Hawke is used to walking alone, having lost the woman who would've been his mate long ago. But Sienna fascinates the primal heart of him, even as he tells himself she is far too young to handle the wild fury of the wolf. Then Sienna changes the rules-and suddenly, there is no more distance, only the most intimate of battles between two people who were never meant to meet. Yet as they strip away each other's secrets in a storm of raw emotion, they must also ready themselves for a far more vicious fight. A deadly enemy is out to destroy SnowDancer, striking at everything they hold dear, but it is Sienna's darkest secret that may yet savage the pack that is her home-and the alpha who is its heartbeat.

Review:
Es hat erst einen Reread gebraucht damit ich mit diesem Buch zufrieden sein konnte. Denn beim ersten Mal lesen war bei mir die Enttäuschung einfach zu groß. Die Charaktere konnte ich damals nicht wieder erkennen, sie waren mir fast fremd und besaßen zu wenig Gefühlstiefe. Dazu kam, dass die Nebencharaktere zu viel Raum einnahmen in Kiss of Snow und so immer wieder von Hawke und Sienna ablenkte. Ich hatte also ungeduldig auf dieses Buch gewartet, es danach verschlungen, konnte mich aber nicht damit anfreunden oder es lieb gewinnen. Die Enttäuschung war groß und das Buch ist ins Regal gewandert. Eine Rezension wollte ich damals nicht schreiben. Erst jetzt, fast ein dreiviertel Jahr später wollte ich die Charaktere noch einmal treffen und sehen, ob ich mich getäuscht hatte. Und dieses Mal sollte auch eine Rezension dazu nicht fehlen, wobei sie mir auch jetzt nicht leicht gefallen ist zu Schreiben.

Hawke und Sienna begleiten wir nun schon eine ziemliche Weile, konnten miterleben, wie sie sich kennen lernen, wie Hawke mit seiner Vergangenheit umging und welchen Einfluss sie auf sein jetziges Leben nahm. Sienna hat sich seit dem ersten Treffen unglaublich gewandelt, ist nicht nur stärker und gefestigter geworden, sondern auch offener, hat sich in die Gemeinschaft integriert und zu einem wichtigen Teil geworden. Und bei jedem weiteren Buch wartete man als Leser ungeduldig darauf, diese beiden miteinander erleben zu dürfen, denn das Knistern war unübersehbar und von Anfang an vorhanden. Und doch brauchten sie beide diese Zeit, bevor sie zueinander finden und sich ebenbürtig gegenüber stehen. Denn anders wäre es nicht möglich gewesen, Sienna hätte sich nie in eine untergeordnete Rolle fügen können, dafür war sie ein zu starker Charakter. Hawke wiederum musste erst lernen, seinen Instinkten zu vertrauen und Widerworte zu akzeptieren. Kiss of Snow wird im Endeffekt zum letzten Schritt, der die beiden zusammen führt. Wenn man nun gedacht hat, dass es nun rasant weiter geht, der wird sich nun einer anderen Situation gegenüber sehen. Denn Hawkes Verhalten wird zärtlich, beschützend, während er auf Sienna doch stolz ist. Natürlich verliert die Geschichte nichts an Spannung oder dem altbekannten und lieb gewonnenen Knistern zwischen ihnen, aber es verlagert sich. Den einen oder anderen Stups in die richtige Richtung bekommen sie nicht nur aus SnowDancer Reihen, auch Kit und Sascha unterstützen Sienna. Ihre Beziehung geht so tief, ihr Vertrauen ist völlig und genau das macht dieses Buch aus. Sie hatten die Chance eine Beziehung aufzubauen, die andere nicht hatten und das spiegelt sich in allen Bereich von Kiss of Snow wieder. Und doch macht es Nalini Singh ihnen nicht leicht, schenkt ihnen wunderbare und fast schon perfekte Momente gemeinsam, nur um die Spannung danach noch weiter zu erhöhen, weil sich wieder etwas an der Situation ändert. Die Autorin hat uns so lange auf diese beiden warten lassen und obwohl Kiss of Snow ein Geschenk an ihre Leser ist, lässt sie uns weiterhin hibbeln und neugierig sein.

Wie bereits gesagt nehmen die Nebencharaktere, allen voran Walker und Lara, erneut eine starke Rolle ein, sind ebenso präsent wie unsere Hauptprotagonisten und entwickeln sich weiter. Ihre Geschichten werden ebenfalls vorangebracht und finden zum Teil schöne Abschlüsse, während andere Neues einleiten. Ich muss zugeben, dass ich Kiss of Snow als Teilende der Reihe ansah, aber dem ist nicht so. Nalini Singh führt alle Fäden weiter, die Auseinandersetzung zwischen Changeling und Psy spitzt sich immer weiter zu und doch gibt es immer noch Aspekte, die wir nicht kennen. Sie hält das Interesse ihrer Leser weiterhin gefangen und möchte man einen runden Abschluss für die Handlung erhalten, muss man weiter lesen.

Leider wurde Kiss of Snow nicht zu diesem besonderen Leseereignis, das ich mir erhofft und auf das ich Jahrelang gewartet hatte. Ihren anderen Büchern konnte sie das gewisse Extra geben, hier hat es mir fast gefehlt. Natürlich habe ich mir Sienna und Hawke als Paar gewünscht, aber das i-Tüpfelchen, das letzte Extra hat dann doch gefehlt. Ich könnte es nicht mal genau beschreiben, aber bei so hohen Erwartungen und Hoffnungen der Leser reicht ein ‚normales’ Nalini Singh Buch fast nicht aus. Es muss mehr sein und den Leser restlos begeistern. Im Vergleich mit den übrigen Büchern der Reihe ist es also durchaus genial, passt hervorragend dazu und entführt uns erneut in diese facettenreiche Welt. Aber es wird seinen Alpha-Charakteren nicht gerecht.

Kiss of Snow zeigt Beständigkeit innerhalb der Reihe und wird für den Großteil der Leser sicherlich keine Enttäuschung sein. Nalini Singh hat nichts von ihrem Können verloren und weiß es ihre Leser zu begeistern. Weiter geht es im Mai mit Riaz und Adria, Charaktere, die ich bei Weitem noch nicht so gut kenne, wie es hier der Fall war. Ob ich Tangle of Need sofort nach Erscheinen lesen werde, bezweifle ich, aber irgendwann werde ich sicherlich zu dieser Reihe zurückkehren. Für den Moment wird das aber leider nicht der Fall sein und stattdessen erfreue ich mich an ihrer Guild Hunter Reihe, die für mich wieder an Reiz gewonnen hat. Und mehr möchte und kann ich zu Kiss of Snow gar nicht sagen ohne zu viel zu verraten, deshalb einfach mein Tipp – wer das Buch immer noch nicht im Original gelesen hat, sollte das schnell ändern und alle anderen dürfen sich auf eine baldige Übersetzung freuen, die im September erscheinen wird.

Rating: B

Buchinfos:
Hardcover, 415 pages
Published May 31st 2011 by Berkley Hardcover
ISBN 9780425242094
Series: Psy/Changeling #10

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. hi!
    ich habs bisher nicht geschafft das Buch fertig zu lesen ... es plätschert so dahin und ständig ist was anderes interessanter und ich vergesse, dass ich da eigentlich mittendrin bin ;) Ich bin irgendwie erleichtert, dass es wohl nicht ausschließlich an mir liegt, sondern dass es in der Tat nicht so der Megakracher ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dich da gut verstehen, Cleopatra - ich hab das Buch beim ersten Mal auch nicht auf einmal gelesen und die Pausen sind mir verdächtig leicht gefallen. Wäre es ein 'normales' Buch der Reihe, wäre es wahrscheinlich toll gewesen, aber für Hawke und Sienna wünscht man sich halt doch etwas Besonderes. Also nur nicht stressen lassen und es dafür irgendwann ein zweites Mal lesen und sich dann vielleicht mehr überzeugen lassen davon, wie es bei mir war ;)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.