Review: Archangel’s Kiss by Nalini Singh

Freitag, 10. Februar 2012

Description:
Vampire hunter Elena Deveraux wakes from a year-long coma to find that she has become an angel-and that her lover, the stunningly dangerous archangel Raphael, likes having her under his control. But almost immediately, Raphael must ready Elena for a flight to Beijing, to attend a ball thrown by the archangel Lijuan. Ancient and without conscience, Lijuan's power lies with the dead. And she has organized the most perfect and most vicious of welcomes for Elena...



Review:
Im Vergleich zu seinen Vorgänger ist das Buch auf jeden Fall ruhiger und konzentriert sich sehr stark auf Elenas Erholung und Entwicklung. Sie lernt wie es ist mit Flügeln zu kämpfen, bekommt Trainingseinheiten von Raphaels Seven und Raphael höchstpersönlich bringt ihr das Fliegen bei. Dazu kommen intime Gespräche, aber auch Einblicke in das Leben der anderen. Zwischendurch gibt es immer wieder spannende und rasante Szenen, die die Handlung jeweils einen großen Schritt voranbringen, dabei aber nicht die Gesamtstimmung verderben, sondern sich wunderbar einfügen. Elena und Raphael wird es nicht leicht gemacht und auch innerhalb der Gruppe der Erzengel gibt es Stimmen gegen sie, denen sie sich stellen müssen. Langeweile kommt zu keinem Zeitpunkt auf, der Gegenspieler der beiden ist grausam und unbarmherzig und schreckt vor nichts zurück. Einfach wird es ihnen wirklich nicht gemacht, aber dennoch behalten sie den Überblick und verlieren das Wichtige nicht aus den Augen.

Die Anziehungskraft zwischen Raphael und Elena hat nicht nachgelassen und ist ebenso explosiv wie im Vorgängerband, obwohl Raphael nun sehr vorsichtig und zärtlich im Umgang mit Elena ist. Sie hat noch nicht ihre alte Stärke wieder gefunden und ist verwundbar, bleibt aber sie selbst und gibt offen zu, wenn sie Hilfe braucht. Und es ist herrlich mit an zu sehen, wie Raphael versucht Elenas Annäherungsversuchen auszuweichen und sie immer mehr die Initiative übernimmt. Auch gefühlsmäßig öffnen sie sich noch weiter dem anderen gegenüber, Raphael erzählt einiges von seinen Eltern und seiner Kindheit, Elena spricht über den Verlust ihrer Mutter und Schwestern. Und Raphael steht Elena auch in ihren Albträumen zur Seite, unterstützt sie wo er nur kann und versucht sie auch mal abzulenken. Beide werden zur jeweiligen Stütze des anderen und lernen immer mehr, sich auf den anderen zu verlassen.

Sanfte Szenen zeigen uns weitere Facetten der Charaktere, lassen sie dem Leser noch mehr ans Herz wachsen und erscheinen nicht mehr ganz so perfekt. Aber dadurch werden sie realistischer und glaubwürdiger, werden in ihrer Welt verankert und sind von dort nicht mehr wegzudenken. Jeder Charakter trägt entscheidend zu dieser Welt bei und das merkt man beim Lesen. Egal welche Sichtweise im Vordergrund ist, unabhängig davon, welche Charaktere in der Szene vorkommen, es stimmt alles zusammen und jedes noch so kleine Detail hat seine Wichtigkeit. Zum einen um sich diese Welt besser vorstellen zu können, zum anderen aber auch um Gefühle zu übermitteln und schon bald denkt man, dass man selbst fliegt. Nicht jeder Autor ist dazu in der Lage und dass es Nalini Singh gleich mit zwei Reihen gelingt mich für sich zu begeistern sagt viel über ihr Können aus.

Nalini Singh gewährt uns mit diesem Buch einen tollen Einblick in das Leben der Engel, wie ihre Kinder aufwachsen und auch welche Dinge den Engeln über alles stehen. Zudem treffen wir nun auch auf die übrigen Personen aus Raphaels engstem Kreis und sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Jeder von ihnen hat eine bewegte Vergangenheit, aber untereinander herrscht doch eine familiäre Bindung. Ein weiterer Aspekt betrifft die neuen Einsichten in die Erzengel. Zum ersten Mal erfahren wir mehr über die Beziehungen, die die anderen Erzengel führen, aber auch persönlichere Dinge kommen zum Vorschein. Während die eine dadurch menschliche Züge annimmt, setzt sich die andere noch stärker von den Erzengeln ab und beweist, dass sie fast schon über ihnen zu stehen scheint und in Zukunft kein leichter Gegner sein wird.

Nalini Singhs Guild Hunter Reihe kann locker mit der Welt der Psy und Changeling mithalten, basiert auf einem ebenso guten Gerüst und entwickelt sich konstant weiter. Momentan würde ich sogar sagen, dass ich diese Reihe hier lieber lese, weil es noch so viel zu entdecken gibt und das Potential für weitere großartige Bücher vorhanden ist. Hat man erstmal mit dem Lesen begonnen, möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Rating: B+

Buchinfos:
Paperback, 323 pages
Published February 2nd 2010 by Berkley
ISBN 9780425233368
Series: Guild Hunter #2

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen