Review: Chasing Brooklyn by Lisa Schroeder

Dienstag, 7. Februar 2012

Description:
Restless souls and empty hearts.
Brooklyn can't sleep. Her boyfriend, Lucca, died only a year ago, and now her friend Gabe has just died of an overdose. Every time she closes her eyes, Gabe's ghost is there waiting for her. She has no idea what he wants or why it isn't Lucca visiting her dreams. Nico can't stop. He's always running, trying to escape the pain of losing his brother, Lucca. But when Lucca's ghost begins leaving messages, telling Nico to help Brooklyn, emotions come crashing to the surface. As the nightmares escalate and the messages become relentless, Nico reaches out to Brooklyn. But neither of them can admit that they're being haunted. Until they learn to let each other in, not one soul will be able to rest.

Review:
Letztes Jahr hatte ich zum ersten Mal ein Buch dieser Autorin gelesen und war sofort fasziniert davon. Von der Welt, die sie erschaffen hat, von den Charakteren, denen sie so viel Leben und Persönlichkeit einhaucht und auch von ihrem Schreibstil, mit dem sie ihre Worte zu Papier bringt. Und schon damals war mir klar, dass ich alle Bücher von ihr haben muss und sie nie wieder hergeben möchte. Aber ebenso wusste ich, dass ich diese Bücher nicht einfach nacheinander lesen durfte, stattdessen wollte ich auf besondere Momente warten, denn diese Momente sind sie auf jeden Fall wert und die Bücher beschäftigen mich auch noch lange nach dem Lesen. Nun kam so ein perfekter Zeitpunkt und ich konnte dem Buch nicht länger widerstehen.

Manche mögen sagen, dass die Charaktere nicht die Gefühlstiefe besitzen können, wie es in Geschichten der Fall wäre, die nicht in freier Versform geschrieben sind. Ich kann dazu nur sagen, dass mich die Autorin erneut überrascht hat mit wie wenigen Worten sie eigentlich eine Situation doch sehr genau darstellen kann. Man fühlt mit den Protagonisten, leidet und trauert wie sie, möchte sich nur noch verkriechen und wagt sich dann doch gemeinsam mit ihnen in die Welt hinaus. Quer durch das Buch gab es immer wieder so wunderbare Sätze, von denen ich mir dachte, ich müsse sie mir sofort notieren, weil sie eine Situation oder ein Gefühl sehr schön beschrieben haben. Im Endeffekt hätte ich wohl so einige Seiten zusammen bekommen mit diesen Zitaten. Der Schreibstil der Autorin ist zwar zu Beginn ein wenig ungewöhnlich, aber absolut nicht negativ zu sehen. Sie kann mit wenigen gut gewählten Worten mehr erzählen, als andere Autoren mit ganzen Büchern. Und obwohl die Grundstimmung eine traurige ist, fühlte ich mich wohl in diesem Buch und es ließ mich auch nicht mit einem Gefühl der Niedergeschlagenheit zurück.

Brooklyn und Nico werden beide von Geistern besucht, jedoch jeder auf seine eigene Art. Während Nico von seinem Bruder Besuch bekommt und sich relativ schnell mit dem Gedanken anfreundet, dass er zumindest auf einer gewissen Ebene mit Lucca kommunizieren kann, so erlebt Brooklyn ihr erstes Treffen mit einem Geist ganz anders und flüchtet vor diesem. Nico lässt sich auf diese außergewöhnliche Situation ein, versucht zu verstehen, was sein Bruder ihm sagen möchte und bemüht sich dessen Wunsch nachzukommen. Brooklyn hingegen ist eingeschüchtert, erlebt Albträume und kann vor Gabe doch nicht fliehen. Während sie versucht Gabe in ihren Träumen davon zu laufen, macht Nico das schon seit Längerem im wirklichen Leben so und läuft der Welt weg um dabei Ruhe zu finden. Dazu kommen noch die Briefe, die Brooklyn an Lucca schreibt und die sehr persönlich sind und dem Leser einen noch besseren Einblick in ihre Gefühlswelt geben.

Lisa Schroeder schreibt so weit ich sie kenne nicht unbedingt Bücher, die die Stimmung heben. Vielmehr widmet sie sich traurigen Geschichten und zeigt, wie ihre Charaktere den Weg zurück ins Leben finden. Dabei schreibt sie so gefühlsvoll und versetzt ihre Leser zu Beginn des Buches in eine ebenso traurige Stimmung, in der sich auch die Protagonisten befinden. In diesem Fall sind das Brooklyn und Nico, die beide einen wichtigen Menschen in ihrem Leben verloren haben und die Geschichte beginnt mit einem weiteren Verlust. Der Kreis wird zum Schluss jedoch wieder geschlossen und man erkennt, dass bereits kleine Dinge große Auswirkungen auf andere haben können und zeigt auch, in wie weit sie diese beeinflussen und einen selbst verändern. Lisa Schroeder hat abermals einen perfekten Abschluss gefunden und als Leser bleibt man trotz des melancholischen Themas zufrieden zurück, denn man hat erneut etwas über sich selbst und die Welt erfahren.

Schade fand ich es nur, dass Gabe für sich keinen wirklich Abschluss finden konnte oder dieser zumindest nicht mit dem Leser geteilt wurde. Nachdem er Brooklyn gezeigt hatte, was er sollte, war seine Aufgabe eigentlich erledigt und wir haben ihn etwas aus den Augen verloren. Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die Ausgabe selbst, die ich hier habe. Denn bei dieser gab es leider einen Fehldruck, einige Seiten wurden doppelt abgedruckt, während andere zur Gänze fehlten. Das fließt zwar in nicht in die Bewertung an sich ein, aber schade fand ich es dennoch, dass mir so leider an die 20 Seiten verloren gingen. Denn das Buch brauche ich nun nicht mehr umtauschen, dafür habe ich es schon viel zu lange hier. Das hält mich aber auch in keiner Weise davon ab weitere Bücher der Autorin zu lesen und ich freue mich schon auf diese. Ihre Bücher möchte ich genießen und ich bin froh, dass ich noch so manches vor mir habe!

Und eine Bemerkung noch am Rande: das Buch ist an sich ein Stand-Alone, man muss kein anderes Buch vorher gelesen haben um dieses hier zu verstehen, dennoch sollte man beim Lesen mal genau hinsehen, denn wir finden hier Charaktere wieder, die wir bereits kennen gelernt haben. Nämlich in I Heart You, You Haunt Me :)

Rating: B

Buchinfos:
Paperback, 412 pages
Published April 19th 2011 by Simon Pulse
ISBN 9781416991748

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Hach. Ich freu mich schon auf das Buch. Es lauert ja noch auf meinem SuB.

    Ich hoffe nur, dass ich nicht auch so eine Fehldruck-Ausgabe habe. Ist deins auch die Taschenbuchausgabe??

    Vielleicht les ich es zu 7 Days 7 Books. Oder nächste Woche. *ggg* Hätte mal wiedwr Lust auf nen Schroeder. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mandy, ja leider habe ich auch die Taschenbuchausgabe hier und ich habe eben noch mal nachgeschaut, der Fehldruck beginnt bei Seite 120 und dann kommen eben doppelte Kapitel ^^ da kannst du, wenn du willst, also gleich mal schauen, ob du wohl eine vollständige Ausgabe hast. Weil grade bei Lisa Schroeders Büchern tut mir jeder fehlende Satz schon ein bisschen weh :(

      *g* jaja erst hast du mich mit dieser Autorin angesteckt und jetzt kommt es postwendend zurück zu dir ;) Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen! Und ich hätte nicht mehr bis zur Aktion warten können, überlegt hatte ich es mir nämlich auch...
      liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich? Dich angesteckt??? Möglich. *gg*

      Hmmm. Muss ich mich mal durch die Berge von Renovierungskrams kämpfen und nachschauen. Danke für den Hinweis. ;-)

      Löschen
    3. P.S.: Hab nachgeschaut und auch so eine fiese Fehldruck-Ausgabe. *schnief*

      Löschen
    4. Oje, das ist ja blöd :( Ich hatte gehofft, dass es ein einmaliger Fehler war, aber wenn es auch dich getroffen hat dann werden wohl auch andere Leser noch enttäuscht werden :(

      Löschen