Review: Plötzlich Fee. Winternacht by Julie Kagawa

Donnerstag, 9. Februar 2012

Description:
So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat...

Review:
Plötzlich Fee. Winternacht schließt direkt an seinen Vorgänger an und zieht den Leser erneut ebenso in seinen Bann, wie es bereits bei Teil 1 der Fall war. Julie Kagawa versteht es mit Worten umzugehen und hat hier eine fantastische Welt erschaffen, in der man sich nicht genug umsehen kann. Konzentrierte sich Plötzlich Fee. Sommernacht recht stark auf den Sommerhof und gab einen ersten Einblick in diese Welt, so verlagert sich der Schwerpunkt hier auf den Winterhof. Eis und Kälte liebe ich und da ist es nicht verwunderlich, dass mich dieses Buch von Beginn an fesseln konnte. Hinter Schnee und Eis kann sich so viel verbergen und die Autorin zeigt uns nicht nur die schönen Seiten davon, sondern auch Gefühlskälte, Distanz und kühles Handeln.

Meghans Kräfte stehen ihr nicht länger zur Verfügung und doch beweist sie, dass sie nicht hilflos ist. Zwar ist sie emotional verwund- und angreifbar, aber sie kennt ihre ‚Schwächen’ selbst und bemüht sich diese auszugleichen. Plötzlich Fee. Winternacht hat etwas von der Leichtigkeit und Wärmegefühl seines Vorgängers verloren, wirkt viel ernster und Meghan wird ein Stückchen weiter erwachsen. Sie lernt mit Enttäuschung und Trauer umzugehen, verliert aber nicht die Hoffnung in die Liebe und in das Gute. Zeitweise konnte ich ihr Verhalten aber dann doch nicht nachvollziehen und sie verfiel in ein kindisches Getue. Zum Glück hält diese Phase nicht lange an, aber hätte sie auf das gehört, was Ash ihr sagte und hätte sie ihm mehr vertraut, wäre die Beziehung zwischen ihnen wohl einfacher gewesen und nicht so mühsam. Zudem wurden Vermutungen, die bereits im 1. Band aufkamen, hier gefestigt und es ist spannend zu lesen, zu was Meghan auch ohne ihre Kräfte fähig ist. Sie schafft das, was den Feen mit ihrer Erfahrung und ihrer Macht nicht gelingt und doch ist es einfacher ihr nicht zu glauben, als ihr zuzugestehen, dass sie außergewöhnlich ist. Die gesamte Konstellation ist sehr viel versprechend und ich bin schon neugierig, wie das weiterhin umgesetzt wird. Ash bleibt weiterhin geheimnisvoll und in sich geschlossen, wenn er sich öffnet, dann nur Meghan gegenüber, wobei diese wenigen Momente wirklich zauberhaft sind und den Leser berühren.

Und obwohl ich mich gefreut habe Puck wieder zu sehen, so hätte es mir genügt, wenn sich die Beziehung zwischen ihm und Meghan weiterhin auf Freundschaft beschränkt hätte. Die Konstellation war gut so wie sie war und ich denke nicht, dass die Reihe dieses zusätzliche Konfliktpotenzial wirklich benötigt. Meghans Gefühle sind an sich sehr klar und eindeutig, auch wenn sich Ash oft abweisend verhält. Aber wenn man bedenkt, wo sie sich die ganze Zeit über befinden und dann noch Ashs Taten in Betracht zieht sieht man auch bei ihm, für wen sein Herz schlägt. Puck ist mir hier zu sehr ein Schelm und ich bin mir nicht sicher, ob er es wirklich ernst meint oder ob er nur seine Freundschaft mit Meghan nicht aufgeben möchte und diese von Ash bedroht sieht. Der nächste Teil der Reihe wird dies wohl zeigen.

Der Schluss passt perfekt zur Handlung und obwohl er bzw. Ashs Handeln absehbar waren hinterlässt er kein Gefühl der Enttäuschung, weil sich die Vermutungen bestätigen. Vielmehr freue ich mich auf den Weg, der noch vor Meghan und Ash liegt und bin neugierig zu erfahren, wie Ash aufnehmen wird zu was sich Meghan entwickelt. Ich war für kurze Zeit leicht verunsichert, ob sich meine Ideen als so ganz falsch erwiesen hatten, aber dem ist nicht so. Leider gab es aber auch Szenen, die für mich nicht so stimmig waren, wie der Rest und einfach nicht dazu zu passen schienen. Ich fragte mich, zu welchem Grund sie hier waren und was sie den Lesern zeigen sollten. Was uns die Autorin mit ihnen sagen wollte, weiß ich bis jetzt nicht, aber da diese Szenen nicht Überhand nahmen und in der Fülle der anderen tollen und rasanten Momente untergingen, waren sie nicht so der Störfall, wie ich es mir erst gedacht hatte. Nicht jeden Leser werden diese Szenen stören, viele werden in ihnen wohl eine Art Verfestigung der Handlung im realen Leben darstellen um den Leser zurück auf den Boden zu holen. Ich dagegen wäre gerne in dieser Welt geblieben, hätte diese Realitätseinschübe nicht unbedingt benötigt, aber auch das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Julie Kagawa stellt ihr Können erneut unter Beweis, erhält die erschaffene Welt nicht nur am Leben, sondern entwickelt sie noch weiter. Sie fügt neue Aspekte hinzu, wir treffen auch andere Charaktere, treffen alte Bekannte wieder und finden uns ebenso plötzlich im nächsten Abendteuer, wie wir das bereits kennen. Die Autorin lässt keine Längen in der Geschichte aufkommen und ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Im Vergleich zum ersten Teil hat mir dieser jedoch einen Tick besser gefallen, zum Teil auch, weil die Stimmung nicht so gedrückt war. Auf jeden Fall kann ich das Buch nur weiterempfehlen und ihr solltet mit dem Lesen nicht so lange warten, wie ich. Obwohl, wenn doch, dann habt ihr die Möglichkeit direkt im Anschluss Band 3 zu lesen und müsst nicht auf dessen Erscheinen warten. Und genau das werde ich auch tun und freue mich schon auf weitere spannende und atemberaubende Momente mit Meghan, Ash und auch Puck.

Rating: B

Vielen ♥-lichen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Hardcover mit Schutzumschlag, 496 Seiten
Published by Heyne Verlag, Oktober 2011
ISBN 9783453267220
Series: Iron Fey #2 (OT: The Iron Daughter)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. :D Ich muss endlich mal Band 1 lesen.. und ich held les mir schon die Rezensionen zu Teil 2 durch ... Hoffentlich kommt die Serie noch als Taschenbuch heraus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* ja das kann gefährlich werden, wenn man schon Rezis zu den Fortsetzungen liest. Bei mir ist die Neugierde dann immer noch größer.
      Ich habe leider noch nichts davon gehört, dass die Bücher als TB erscheinen sollen, aber sonst einfach auf die englischen Ausgaben zurückgreifen, geschrieben ist es auch da toll :)
      liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu ,
    Eine schöne Rezension , ich bin gleich 2 mal deine Leserin geworden und werde öfter mal vorbei schauen . Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest... dort läuft auch grade ein Gewinnspiel !

    LG Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny.

      Erstmal herzlich Willkommen hier und danke dir für deine lieben Worte! Die Reihe ist wirklich toll und ich kann sie nur empfehlen!

      Und natürlich statte ich dir gerne einen Besuch ab - bin ja auch immer neugierig wer meine Leser eigentlich sind ;)

      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen