Review: Animal Attraction by Jill Shalvis

Donnerstag, 8. März 2012

Description:
Sunshine, Idaho, is a quiet ranching town, a perfect place to give injured animals a refuge…or to find one. And veterinarian Dell Connelly suspects there’s a reason his clinic’s uber-efficient receptionist has taken shelter here. Jade Bennett couldn’t be happier to escape her well-meaning but smothering family and their expectations, not to mention the big-city jungle. There’s nothing like working with injured animals, having a forlorn, grumpy stray kitten make its home under her desk…or enjoying the gorgeous views of her ruggedly sexy boss. Jade is used to planning everything in her life, but Dell’s understanding has sparked an uncontrollable desire. And though Dell has never had time for love, Jade’s strength and sass is the kind of call no red-blooded male can resist…

Review:
Bücher von Jill Shalvis zu lesen ist das reinste Vergnügen. Es liest sich richtig schön dahin, die Zeit vergeht ohne das man dies richtig merken würde, so gefangen ist man in der Geschichte. Ich war beim Vorgänger schon begeistert, dass diese Geschichte ohne große Konflikte und Streitereien auskommen konnte und genau das ist auch bei Animal Attraction vorhanden. Es hat zwar aufgrund seines Plots etwas von der Leichtigkeit verloren, die es bei Animal Magnetism noch gab, aber es ist genauso schön zu lesen. Jill Shalvis schreibt flüssig, es gibt keine unnützen Längen, sondern wunderbare Szenen, die einander ablösen. Bei einigen anderen BloggerInnen habe ich bereits diesen Begriff gelesen und ich finde, er beschreibt dieses Buch wirklich perfekt: Wohlfühlbuch. Denn genau das ist Animal Attraction. Man kuschelt sich irgendwo schön ein, beginnt mit dem Lesen und vergisst die Welt um sich herum. Und das nicht weil die Handlung so spannend wäre, das man es kaum wagt Luft zu holen, sondern weil die Charaktere einem sehr schnell ans Herz wachsen und man jeden ihrer Schritte begleiten möchte. Sie und nicht der Plot machen dieses Buch zu etwas Besonderem.

Die Charaktere sind durchwegs sympathisch und es ist niemand dabei, den ich als anstrengend oder nervtötend bezeichnen würde, wie es leider bei so vielen anderen Reihen der Fall ist. Jill Shalvis konzentriert sich hier auf die wesentlichen Charaktere und verleiht diesen eine wahre Gefühlstiefe. Ein halbes Dutzend Nebencharaktere werten die Geschichte nicht ab und die Autorin zeigt uns hier, was alles an Gefühlen im kleinen Kreis möglich ist und das einem dort nichts fehlt. Jade und Dell sind zwei sehr starke Persönlichkeiten, von denen man meinen möchte, dass sie kaum miteinander auskommen dürften. Aber das Gegenteil ist der Fall. Denn während Jade sehr in sich gezogen, ruhig und Ordnungssuchend ist, ist Dell offener und fröhlicher. Man erlebt ihn kaum mal in einer gedrückten Stimmung und die wenigen Male in denen es doch der Fall ist  Dell bringt Jade dazu aus sich herauszugehen und hilft ihr sich selbst zu finden. Während sie die Welt bewusst auf Distanz hält, macht Dell das eher unbewusst. Er ist zu allen nett und gut aufgelegt, aber hat selbst nur wenige Personen, denen er wirklich vertraut und die sein Innerstes sehen können und die er so nahe an sich heran lässt. Damit geben die beiden eine wirklich interessante Kombination ab, haben Angst vor Bindungen, ergänzen sich aber doch gegenseitig. Und so kommt es, dass es zwar eine Liebesgeschichte gibt, diese aber für lange Zeit nichts Ernstes ist. Adam tritt hier auch verstärkt in den Vordergrund, was an sich nicht Schlechtes ist, lernt man ihn so doch besser kennen. Aber Timing hat er ein wirklich miserables und er sucht sich immer die ungünstigsten Zeitpunkte für sein Auftreten aus. Als Leser möchte man ihn da gerne mal durchschütteln, weil er so mancher tollen Szene zwischen Dell und Jade etwas die Luft raus nahm. Zum Glück macht er das aber wieder gut und hilft diesen beiden sturen Protagonisten sich selbst gegenüber die Wahrheit einzugestehen und er gibt ihnen auch einen Schups in die richtige Richtung. Alleine dafür wünscht man ihm auch ein HEA.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist dieses Buch auf jeden Fall ernster und nicht ganz so spielerisch, aber die Autorin konnte auch hier diese Gefühle sehr gut vermitteln. Sowohl Jade als auch Dell sind von ihrer Vergangenheit stark gezeichnet und beeinflusst, aber auf ganz unterschiedliche Weise. Sie glauben nicht, dass zwischen ihnen etwas Dauerhaftes bestehen könnte und so bleibt es bis die Geschichte weit voran geschritten ist. Andererseits sieht man aber wie sich Freundschaft entwickeln und festigen kann und dass es die kleinen Dinge sind die zählen. Einen kleinen Abzug bei der Wertung gibt es dennoch, weil ich Dell gerne noch besser kennen gelernt hätte. Er spricht zwar über seine Vergangenheit, bleibt dabei aber merkwürdig distanziert, was nicht ganz zum übrigen Stil im Buch passen mag.

Der abschließende Band der Reihe wird voraussichtlich im Oktober (lt. Goodreads) bzw. im November (lt. Autorin) erscheinen und wer Animal Attraction gelesen hat, dürfte sich schon vorstellen können in welche Richtung sich Adams Geschichte entwickeln wird. Wobei der Titel mit Rescue My Heart leider nicht mehr so passend zu seinen Vorgängern ist, aber zumindest in Bezug auf das Cover darf man noch hoffen. Mit ihrer Animal Reihe hat die Autorin jedenfalls mein Interesse geweckt und ich werde nicht nur den nächsten Band dieser Reihe vorbestellen und lesen, sondern auch nach weiteren Büchern von Jill Shalvis Ausschau halten.

Rating: B

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 293 pages
Published October 4th 2011 by Berkley
ISBN 9780425244005
Series: Animal #2

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen