Review: Dark Future. Herz aus Feuer by Eve Kenin

Mittwoch, 14. März 2012

Description:
Ende des 21. Jahrhunderts: Kriege und Naturkatastrophen haben die Erde zerstört, zurückgeblieben ist eine rauhe Eiswüste, in der das tägliche Überleben ein Kampf ist. Tatiana ist an diese harte Welt bestens angepasst: Dank genetischer Veränderungen macht ihr die eisige Kälte kaum etwas aus, und sie ist stärker als die meisten Männer. Doch für diese Vorteile hat sie mit jahrelanger Folter im Namen der Wissenschaft bezahlt. Heute ist ihre größte Angst, wieder hilflos wie damals zu sein, und sie hält ihr Herz streng verschlossen gegen jegliche Gefühle, die sie schwach machen könnten. Doch Tatiana kann weder verhindern, dass ein außergewöhnlicher Mann das Feuer der Leidenschaft in ihr entfacht, noch dass sie von den Schatten der Vergangenheit heimgesucht wird…

Review:
Dark Future. Herz aus Feuer stellt bereits den Abschluss der nur zwei Bände umfassenden Reihe dar und obwohl ich mich ansonsten bei Reihen freue, wenn sie endlich ihren passenden Abschluss finden, wäre ich gerne länger in dieser Welt geblieben. Das Setting ist toll, ich mag die Kälte, den Schnee und das ewige Eis und fühle mich dort sehr wohl. Sibirien stellt einen interessanten Handlungsort dar, den man nicht so oft findet. Zudem spielt das Buch in der Zukunft, die Welt wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Staaten sind zerfallen, dafür entstanden neue Verbände. Einerseits wurde die Gesellschaft in ihrem Lebensstandart zurück geworfen, der Kampf ums Überleben steht nun auf der Tagesordnung und Vertrauen anderen gegenüber muss man sich hart erarbeiten, andererseits gibt es neue interessante Entwicklungen, die dafür sorgen, dass auch diese Welt vor einem neuen Umbruch stehen könnte. Begonnen haben diese Ereignisse bereits im Vorgängerband, auch wenn hier nicht direkt auf sie Bezug genommen wird. Vielmehr stehen sie für sich alleine und entwickeln sich auch so.

Bei den Charakteren beschränkt sich die Autorin erneut auf einen kleinen Kreis, sodass man als Leser leicht den Überblick behält. Im Mittelpunkt stehen eindeutig Tatiana und Tristan, die beide starke und unabhängige Charaktere sind, deren Vergangenheit eine ungewöhnliche und mit Sicherheit keine einfache war. Zu Tatiana wussten wir bereits ein wenig, aber Tristan stellt absolutes Neuland dar und ich muss sagen die Autorin hält hier noch eine Überraschung für ihre Leser bereit, die die gesamte Handlung in unserer Zeit rückverankern wird. Zumindest hatte ich mit dieser Entwicklung nicht gerechnet und war darum umso erstaunter und positiv angetan. Im Unterschied zu Wizard, dem Protagonisten des 1. Teils, der zu Beginn des Buches nicht einmal verstehen konnte was Gefühle sind und diese auch noch nicht erleben durfte, ist unsere Heldin hier schon einen Schritt weiter. Tatiana ist nicht so logikkonzentriert, sondern offener und freier in ihren Gefühlen. Zwar denkt sie auch sehr strukturiert und kennt sich auf vielen Bereichen gut aus, aber sie bleibt dabei menschlicher und damit für den Leser schneller greifbar. Tristan überrascht mit seiner sehr entspannten Art, ist aber innerhalb einer Gruppe doch eindeutig der Anführer, der den Weg weist. Er ist für so manche Überraschung gut und sorgt mit seinen Aussagen dafür, dass man diese Welt nicht zu distanziert betrachten kann.

Im direkten Vergleich zu Dark Future. Herz aus Eis schneidet dieser zweite Teil zwar etwas schlechter ab, bleibt aber dennoch auf einem hohen Unterhaltungsniveau. Beide Bücher zählen zu meinen absoluten Lieblingen und obwohl ich es schade finde, nicht mehr in diese Welt zurück kehren zu können war der Abschluss doch genau auf die Charaktere zugeschnitten. Die Protagonisten des 1. Bandes finden hier kaum Erwähnung, Eve Kenin konzentriert sich vielmehr auf Tatiana und Tristan. Und das ist auch gut so, wenn man bedenkt wie viel Raum der Autorin wirklich bleibt. Mit 350 Seiten ist das Buch nämlich ein vergleichsweise dünnes und so wird jede Seite perfekt genutzt um die Charaktere kennen zu lernen und die Stimmung zu genießen. Zudem ist Herz aus Feuer ein wenig ruhiger als sein Vorgänger, weniger Actiongeladen, dafür aber gut durchdacht. Den Charakteren bleibt die Möglichkeit sich einander zu nähern, Gedanken auszutauschen und über ihre Vergangenheit nachzudenken. Fühlte man sich vom 1. Band noch völlig mitgerissen, so hat man jetzt mehr Zeit die Welt aufzunehmen und zu verarbeiten.

Dennoch bleiben ein paar Fragen offen und es hätte mich gefreut, wenn die Autorin ein paar Seiten mehr darauf verwendet hätte das Ende besser abzurunden und die Rückführung auf die Ereignisse des 1. Teils darzustellen, aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten, die den Gesamteindruck nicht beeinflussen. Ganz muss man nun auf Eve Kenin nicht verzichten. Sie schließt zwar die Northern Waste Reihe ab, gibt das Schreiben aber nicht auf und so bin ich schon gespannt, wie ihre Bücher als Eve Silver von anderen Lesern aufgenommen werden. Ich bin da noch etwas zögerlich, weil sie mit dieser anderen Reihe das Genre wechselt und mich gerade das Ungewöhnliche an der Northern Waste Reihe begeistern konnte. Sie weicht damit ab von den Standarthandlungen, die viele Geschichten als Grundlage haben. Eve Kenin konnte mich überraschen und ihre Bücher werden in meinem Regal immer einen besonderen Platz haben. Positiv zu erwähnen ist zudem noch, dass das Buch auch als Stand Alone gelesen werden kann. Man muss den Vorgänger nicht kennen um der Handlung folgen zu können, also steht nun nichts mehr im Weg dem Buch eine Chance zu geben und es zu lesen!

Rating: A-

Vielen ♥-lichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Paperback, 352 pages
Published February 3rd 2012 by Knaur
ISBN 9783426509258
Series: Northern Waste (OT: Hidden)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen