Review: Mercy Blade by Faith Hunter

Mittwoch, 28. März 2012

Description:
Jane Yellowrock is a shape-shifting skinwalker − and a vampire killer for hire. But lately she’s found herself taking blood money from the very vampires she used to hunt. Things are heating up in the Big Easy. Weres have announced their existence tot he world, and revived the bitter tensions that run between them and their old enemies: vampires. As a trusted employee of Leo Pellissier, Blood Master of the City, Jane finds herself caught in the cross fire. When Jane is attacked by a pack of marauding were-wolves, she is thankful for the help of a mysterious stranger named Girrard. He explains that he used to be Leo’s “Mercy Blade,” a sacred position charged with killing vampires who have gone insane. What Jane doesn’t know is why this powerful assassin left New Orleans − or, more troubling, why he’s now returned. It’s definitely not to make Jane’s life easier...

Review:
Faith Hunter konnte mich bereits mit den beiden Vorgängerbänden begeistern und für sich einnehmen. Ohne groß zu überlegen habe ich mir deshalb noch vor dem Lesen des 2. Bandes Mercy Blade gekauft und den nächsten Band vorbestellt. Und ich habe es nicht bereut. Ich benötigte zwar eine kleine Pause zwischen den einzelnen Bänden, aber abgesehen davon finde ich diese Reihe toll. Wir haben hier erneut eine Kick Ass Heldin, die nicht zu unterschätzen und immer für eine Überraschung gut ist. Der Aspekt Liebe nimmt nicht Überhand in diesen Büchern, was auch gar nicht zu Jane passen würde und darum auch das Besondere an dieser Reihe ausmacht. Ich brauche keine großartigen Liebesszenen oder Gespräche über Gefühle. Natürlich mag ich das in anderen Büchern sehr gerne, aber hier wäre es Fehl am Platz und würde den Eindruck, den man von dieser Reihe bekommen hat verfälschen. Faith Hunter bleibt sich also selbst treu und sie schickt ihre Heldin in ein neues Abendteuer. Mercy Blade schließt direkt an seinen Vorgänger an, sowohl in Bezug auf die Handlung als auch beim Aspekt Spannung und Nervenkitzel.

Bei Jane Yellowrock ging es Schlag auf Schlag weiter, spannend bis zur letzten Seite und wirklich fesselnd. Man erfährt erneut im Zuge der Handlung Kleinigkeiten über Jane, die auf den ersten Blick vielleicht nicht so wichtig erscheinen mögen, aber dennoch ihre Wichtigkeit haben. Man muss der Autorin nur die Zeit lassen und man wird sehen, dass auf diese Details nicht vergessen werden darf. Und obwohl man es sich in den Grundzügen schon denken konnte, wer der Bösewicht war schaffte es die Autorin mich immer wieder zu überraschen und neue Möglichkeiten aufzuzeigen. Die Handlung ist sehr komplex aufgebaut und erst zum Schluss ergibt vieles Sinn und wird in einem anderen Licht gesehen. Langeweile kommt also zu keinem Zeitpunkt auf. Im Gegensatz zu den ersten Teilen der Reihe muss ich aber gestehen, finde ich diesen hier etwas schwächer, aber dennoch klasse. Und das Ende, oh das Ende hat es wirklich in sich und ist fast schon ein wenig gemein. Das Ende ist an sich jetzt nicht offen, bringt aber doch eine ganz neue Entwicklung und lässt den Leser neugierig zurück. Wirklich gut gemacht, Faith Hunter!

Den Aspekt Liebe habe ich bereits oben kurz angesprochen möchte aber hier noch einmal erwähnen, dass die Autorin es nicht sein lassen kann sowohl die Leser als auch Jane das Gefühl der Sicherheit zu nehmen. Man hat sich während der ersten beiden Bände der Reihe schon gefragt, wer von den attraktiven und eigensinnigen Männern der Partner an Janes Seite sein könnte und von Anfang an hat es zu viele Möglichkeiten gegeben. Nun glaubt man an dieser Stelle vielleicht auf der sicheren Seite zu sein, aber Faith Hunter bringt erneut Schwung in diesen Aspekt und führt Jane neue Möglichkeiten vor Augen. Als Leser weiß man gar nicht wie man darauf reagieren soll, mochte man doch den Mann an Janes Seite, aber vielleicht wäre der andere doch eher geeignet? Man weiß es einfach nicht und auch in dieser Hinsicht bleibt die Neugierde weiterhin erhalten.

Mich konnte Mercy Blade zumindest überzeugen und erneut neugierig auf die Fortsetzung machen. Die ist ja schon in meinem Regal zu finden, aber danach herrscht erstmal Lesepause. Gezwungenermaßen, denn Band #5 Death’s Rival erscheint voraussichtlich erst im Oktober. Rasant, fesselnd, atemberaubend. All das ist dieses Buch, das einem von der ersten Seite an gefangen nimmt und für Lesestunden sorgt, die nur so an einem vorbei fliegen und dennoch kann und will man keine Pause einlegen um mal nach Atem zu holen. Man könnte schließlich etwas versäumen und das wäre schrecklich. Jane Yellowrock kann neben anderen Heldinnen des Urban Fantasy Genre durchaus bestehen und ich möchte ihre Bücher nicht mehr missen!

Rating: B-

Buchinfos:
Paperback, 320 pages
Published January 4th 2011 by Roc
ISBN 9780451463722
Series: Jane Yellowrock #3

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Und so am Rande - Mitmachen und Gutschein gewinnen :)

Kommentare:

  1. *quitsch* ein grünes Ei :) voll toll ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* ja, nicht wahr?? war aber totaler Zufall, dass es grün geworden ist, ich hätte es nicht besser treffen können :)

      Löschen
  2. Yay mal ein wirklich verstecktes Ei ;P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* ja ich konnte nicht widerstehen, aber einen extra Post wollte ich dann doch nicht machen. Da hat das hier gut gepasst ;)

      Löschen