Review: Some Like It Hot by Louisa Edwards

Mittwoch, 4. April 2012

Description:
Sexy, single, and even sweeter than the treats he bakes, New York pastry chef Danny Lunden is trying to stay focused on food - not females. With the Rising Star Chef competition approaching, he doesn’t have time to get all steamed up over the gorgeous woman he encounters on the plane to Chicago. Even if she is Eva Jansen, the billionaire heiress in charge of the contest. Danny assumes that “Eva the Diva” is a spoiled rich girl who doesn’t share his passion for food. But when the two meet up again in an elevator - alone - they share more than just passion. They share a kiss hot enough to start a kitchen fire - and they’re hungry for more. To indulge their new secret craving, Eva and Danny have to break every rule in the cookbook. But, like chocolate and caramel, some ingredients are are so sinfully good together, one scrumptious bite is never enough...

Review:
Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll. Mir hat die Geschichte an sich gut gefallen, ich fand es spannend erneut eine so tolle Zeit in der Küche verbringen zu können und die Charaktere bei ihrer Liebe zur jeweiligen Arbeit beobachten zu dürfen. Leider blieben für mich die großen Emotionen aus und die Protagonisten schafften es kaum von ihren Gefühlen füreinander zu überzeugen. Es gab zwar zur Genüge sexuelle Anziehungskraft und Funken, die für prickelnde Szenen sorgten, aber für eine glaubhafte Beziehung blieben mir die Gefühle zu oberflächlich. Natürlich sollte man die Vorgeschichte von Danny und Eva in Too Hot To Touch  nicht vergessen, aber dennoch kann diese die emotionale Bindung nicht zur Gänze übernehmen. Das Kochen steht erneut im Mittelpunkt der Geschichte und der Wettkampf um den Titel des Rising Star Chef spitzt sich immer weiter zu. Man muss dieses Ambiente aber mögen, ansonsten kann schnell Langeweile aufkommen, wenn man mit den Erklärungen im Küchenbereich oder Rezepten nichts anfangen kann. Ich mag diesen Aspekt jedoch gerne und habe nach dem Lesen immer direkt Lust mich selbst in die Küche zu stellen und was auszuprobieren.

Die Charaktere verbringen leider nicht so viel Zeit miteinander, wie es bei Max und Jules der Fall war. Da sie aber nicht beide in der Küche tätig sind sehen sie sich zum überwiegenden Teil außerhalb der Küche. Und diese Momente sind eher die Seltenheit, weil andere Faktoren ebenso eine Rolle spielen und den beiden einiges an Zeit stehlen. Da bleibt es leider nicht aus sich zu fragen, warum die beiden Gefühle füreinander entwickeln, wenn sie doch kaum die Möglichkeit hatten Zeit mit einander zu verbringen. Es ist fast so als würde man als Leser ein wenig außen vor stehen und das Endresultat präsentiert bekommen, aber nicht weiß wie man dorthin gelangt ist, weil man vom Wettkampf so fasziniert und auch abgelenkt war. Dazu kommt, dass man das Gefühl bekommt, die Charaktere stehen sich ihrem Glück selbst im Weg. Es war teilweise schon frustrierend zu beobachten, wie sie das Wichtige nicht sehen konnten, aber andererseits Kleinigkeiten mehr Beachtung schenkten, als diesen zustand. Die Nebencharaktere kennen wir ja bereits aus dem 1. Band und lernen sie hier noch besser kennen. Sie machen Fehler wie jeder normale Mensch, lernen aber daraus was sie nur vielschichtiger erscheinen lässt. Übrigens ist die Geschichte rund um Kane und Claire immer noch nicht abgeschlossen und wird uns weiterhin begleiten. Zum Glück war mir Claire hier sympathischer als im Vorgängerband und endlich lernt man sie besser kennen. Ansonsten wäre die Nebenhandlung nämlich sehr langweilig für mich geworden bzw. wäre ich versucht gewesen sie nur noch zu überblättern.

Das Geschehen zum Ende hin war mir dann aber fast einen Tick zu dramatisch. Die Charaktere überschlagen sich fast und so viel wie hier über Gefühle gesprochen wird kam im ganzen Buch nicht vor. An sich ist das nichts Schlechtes, ich fand es nur ein wenig ungünstig verteilt. Auf die ganze Geschichte aufgeteilt wäre es nämlich realistischer gewesen, als die plötzlichen Einsichten der Protagonisten zum Schluss hin. Die Charaktere bleiben sich dabei trotzdem sich selbst gegenüber treu und das rechne ich der Autorin hoch an, dass sie ihnen zum Schluss hin nicht neue Charaktereigenschaften zuschreibt, die nicht zu ihnen passen würden. So ist die Entwicklung durchaus nachvollziehbar, wenn auch für mein Gefühl etwas zu schnell abgehandelt.

Auf die Fortsetzung freue ich mich trotzdem schon sehr und bin nach der explosiven Stimmung, die man hier erleben durfte, besonders neugierig auf Beck. Er war bis jetzt immer sehr verschlossen und in sich gekehrt, das ändert sich hoffentlich mit Band 3 und zeigt ihn etwas offener. Vor allem werden nun all die Gerüchte geklärt, die es um Beck gibt und wir lernen ihn besser kennen. 'Gegensätze ziehen sich an' scheint das Thema von Hot Under Pressure zu werden. Auch an ein paar anderen Stellen ist die Geschichte noch nicht abgeschlossen und man darf gespannt sein, wie Louisa Edwards dies alles zu einem schönen Abschluss bringen möchte und wird.

Rating: C+

Buchinfos:
Paperback, 347 pages
Published November 29th 2011 by St. Martin's Press
ISBN 9780312534394
Series:  Rising Star Chef #2

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Ich denke, ich kann die Bücher wirklich getrost von meiner Wunschliste werfen – die klingen wirklich nicht, als müsste man sie gelesen haben. Spannend find ich, dass du trotzdem weiterlesen willst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja doch, Beck interessiert mich schon sehr. Er hat nie viel über sich geredet und man weiß mehr Gerüchte, die ihn betreffen als die Wahrheit an sich. Und hier in diesem Band ist er im Zuge des Wettkochens auf seine Ehefrau getroffen, die er seit gut 10 Jahren nicht mehr gesehen/mit ihr geredet hat und da ging es schon jetzt spannend zu. Ich könnte mir gut vorstellen, dass mir der dritte Teil wieder besser gefallen könnte, wenn sich die Charaktere nicht zu sehr verändern...

      Zudem habe ich die Fortsetzung auch schon hier - da war ich mit dem Vorbestellen schneller als mit dem Lesen *räusper* ;)

      Löschen
    2. Haha, mit dem Vorbestellen schneller als mit dem Lesen – das kenn ich zur Genüge! *gg

      Hoffentlich gefällt dir Band 3 wirklich wieder besser! :)

      Löschen
  2. Will auch den dritten Band haben! Aber nur als eBook. Neue Buchkäufe fallen auf und meine Mum beliebäugelt mich schon skeptisch. Auch wenn Band zwei noch warten muss, bis er gelesen wird. Historicals müssen bei mir momentan leiden. -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* jetzt bin ich doch früher dran gewesen mit dem Lesen von Band 2, hätte ich gar nicht gedacht. Und in Becks Geschichte habe ich sogar schon mal reingelinst, weil ich mehr über ihn und Skye wissen wollte. Das wird sicherlich noch interessant werden.
      Aber du genieß mal die Historical Lesephase in der du grade bist :)

      Löschen
    2. *lach* Genießen. Dürfte bei meinem kritischen Blick momentan eher weniger drin sein. Irgendwie ist alles nicht so meins. Entweder ist das Ende bekloppt, das Setting doof gewählt oder oder oder... Irgendwie zum Haareraufen, wenn man nicht 100%ig begeistert ist. -.-

      Löschen
    3. Was, etwa nicht? Ich dachte du verschlingst die Historicals gerade und da bin ich einfach davon ausgegangen, dass sie dir auch gefallen und nicht dass du sie zerreißt ;) Schade, dass es so ist und sie dich nicht begeistern können :(

      Löschen
  3. Ich würde mir das Buch schon alleine wegen des Covers kaufen. Man, "Some like it hot" beschreibt das Foto wirklich perfekt:D schöne Rezi :-)

    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ivi,

      ich finde die Cover auch sehr sehr ansprechend *g* da ist die Reihe wirklich konsequent und bleibt ihrem Stil treu :)

      liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  4. Okay, also muss ich die Reihe wirklich nicht weiterlesen. :D Das war mir schon bei Band 1 nicht gefallen hat, ist wohl hier noch viel ausgeprägter. ^^ Becks geschichte würde mich zwar auch etwas reizen, aber ich glaub Louisa Edwards ist einfach keine Autorin für mich, schade eigentlich.

    Irgendwie finde ich das Cover noch schrecklicher als von Band 1, dieser Sixpack sieht einfach total unnatürlich aus. :O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass du mit diesen Büchern keine Freude haben wirst und deine Zeit lieber anderen Reihen zuwenden solltest. Essen/Küche/Rezepte etc. nehmen einfach sehr viel Raum ein, dazu noch die Nebengeschichte rund um Claire und Kane und für das eigentliche Paar bleibt dann logischerweise nicht mehr so viel Zeit übrig, wie man sich das wünschen würde.

      Ich werde den 3. Teil um Beck wahrscheinlich auch rezensieren und vielleicht ändert sich hier ja noch etwas vom Aufbau her und dann könntest du Band 2 sicherlich auslassen und nur Becks Geschichte lesen, wenn du dann immer noch neugierig darauf bist!

      Nein, sag das nicht über das Cover!!! Mir sind wieder keine Merkwürdigkeiten aufgefallen und ich schaus mir einfach gerne an. Und wie ich mich kenne werde ich jetzt doch nach Fehlern suchen gehen *lach* Oder alternativ das Cover zu Buch 3 genauer betrachten...
      liebe Grüße

      Löschen
    2. Und den Waschbrettbauch anstarren??? :P

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.