Review: Starters by Lissa Price

Montag, 2. April 2012

Description:
Nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant. Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss.

Review:
Mir war lange nicht klar, wie ich dieses Buch einschätzen sollte. Ich hatte im Vorhinein eine zeitlang nur Positives gehört, alle waren von diesem Buch begeistert. Kaum war es auf dem Weg zu mir tauchten die ersten negativen Rezensionen auf und verunsicherten mich sehr. Wollte ich das Buch wirklich unbedingt und so dringend lesen? Wird es mich enttäuschen? Wie gesagt, ich war mir dann nicht mehr sicher, wie ich dazu stehen sollte und hatte wenig Lust Starters zu lesen. Spontan habe ich es an einem Nachmittag dann zur Hand genommen, wollte eigentlich nur mal die ersten Seiten überfliegen um meinen ersten Eindruck zur Leseprobe von damals in Erinnerung zu rufen und zu erfahren, ob das Interesse noch immer besteht. Stunden später habe ich das Buch zugeschlagen, nein fertig war ich mit Lesen noch nicht, aber ich hatte keine Zeit zum Weiterlesen. Aber ich war sehr weit gekommen, fast dreiviertel des Buches habe ich in einem Rutsch durchgelesen und kaum bemerkt wie die Zeit verging.

Mich konnte Starters sehr gut unterhalten, begeistern und mit sich reißen. Mit angehaltenem Atem verfolgt man besonders die Ereignisse in der ersten Hälfte des Buches. Die Handlung wird schnell voran gebracht, es gibt kaum Passagen, die die Geschichte abbremsen oder künstlich in die Länge ziehen und der Leser kann sich hier ganz der Stimmung hingeben. In der zweiten Hälfte von Starters kristallisiert sich immer stärker heraus, welchen Weg Callie gehen wird, es stellte sich nur noch die Frage wie weit sie bereit ist zu gehen und ob sie ihr Leben aufs Spiel setzen wird. Einziger Kritikpunkt liegt für mich dann beim Ende. Und damit meine ich  nicht das Ende an sich, das ich eigentlich recht passend und spannend fand, sondern an dem Wie. Für meinen Geschmack war die Handlung hier etwas überstürzt und hätte fast noch dramatischer ausfallen können. So lösen sich die Probleme fast von selbst auf, was nicht zur übrigen Geschichte passen mag. Hier musste Callie für jeden noch so kleinen Erfolg kämpfen, das Ende schien im Vergleich dazu fast zu einfach. Problem- und Konfliktlos, das wären wohl die richtigen Bezeichnungen.

Callie steht eindeutig im Mittelpunkt der Geschichte, was uns natürlich einen guten Einblick in ihr Leben und ihre Gefühlswelt ermöglicht. Die inneren Gespräche mit ihrer ‚Mieterin’ und auch ihre Gedankengänge sind interessant zu verfolgen. Im Endeffekt fehlten mir aber die Nebencharaktere etwas. Sie sind an sich recht unterschiedlich und hätte die Autorin etwas mehr Zeit in sie investiert hätten sie ausreichend facettenreich sein können um  problemlos neben Callie zu bestehen. So jedoch blieben sie im Hintergrund und traten aus diesem nur für kurze, dafür aber entscheidende Momente hervor. Das ändert aber nichts daran, dass ich sie gerne näher kennen gelernt hätte. Ein wenig schwach ausformuliert fand ich auch die Ursache für die Veränderungen innerhalb der Gesellschaft. An sich war die Idee nicht uninteressant und es wird immer wieder Bezug auf die Katastrophe genommen, aber im Endeffekt hätte ich gerne mehr dazu gewusst. So kann es nicht vermieden werden, dass ein paar offene Fragen zurück bleiben.

All jenen Lesern, die neugierig auf Starters sind, aber nicht wieder eine neue Reihe beginnen wollen kann ich sagen, dass ich das Ende durchaus als abgeschlossen bezeichnen würde. Wenn ich selbst nicht so neugierig wäre, wie es weitergehen könnte, dann wäre die Geschichte für mich abgeschlossen und ich könnte sie zufrieden so hinnehmen. Aber ich bin neugierig und möchte Callie noch ein Stück weiter auf ihrem Weg begleiten. Ihrer Familie, oder was davon übrig ist, hat sie Halt gegeben und auch eine Zukunft, nun wäre es schön auch sie glücklich zu sehen. Versteht mich nicht falsch, sie hat im Laufe der Geschichte gute Freunde gefunden, aber auch wieder verloren. Sie steht nun nicht alleine da, aber man würde ihr dennoch mehr wünschen und genau das erwarte ich mir von einer Fortsetzung. Eine Vertiefung dieser Welt und ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren. Für den Anfang konnte mich Lissa Price auf jeden Fall überzeugen und als i-Tüpfelchen werde ich mir jetzt noch die Kurzgeschichte zu Starters, Porträt eines Starters, gönnen.

Rating: B

Vielen ♥-lichen Dank an Vorablesen und den Ivi Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Gebundene Ausgabe, 400 Seiten
Published March 12th 2012 by IVI
ISBN 9783492702638
Series: Starters #1 (OT: Starters)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Mir ging es wie dir...zuerst hörte ich nur positives und dann viele nicht so gute Meinungen. Habe mir dann selbst verboten weitere Rezis darüber zu lesen bis ich selbst damit fertig war und mir eine unvoreingenommene Meinung bilden konnte...und die fiel in meinem Fall auch absolut positiv aus ;-)

    LG Luminchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sogar positiv überrascht, wie sehr mir das Buch dann doch gefallen hat! Nach all den negativen Rezis hatte ich schon mit einem ganz schrecklichen Buch gerechnet und mich auf das Schlimmste eingestellt *g* Da ist es oft wirklich besser sich einfach überraschen zu lassen ;)
      liebe Grüße

      Löschen
  2. Ah ich sehe dir hat "Starters" besser zugesagt als mir :) Ich wünschte ich hätte mich auch so fesseln lassen lönnen, nur war ich mal wieder viel zu sehr damit beschäftigt, darüber nachzudenken was alles nicht so viel Sinn macht^^

    Schöne Rezension aus einem anderen Blickwinkel! Viel Spaß mit Memento wünsch ich dir ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tina,

      nach dem Lesen habe ich mir deine Rezension dazu auch noch mal durchgelesen gehabt und konnte dir in all den Punkten zustimmen. Aber sie haben mich dann doch nicht so sehr gestört, dass ich mit der Wertung weiter runter gegangen wäre. Ich hatte wirklich schlimmeres erwartet und mich schon darauf eingestellt mich tagelang mit diesem Buch auseinander setzen zu müssen. Aber es kam ja dann ganz anders und da hat sich 'Starters' diese Bewertung schon verdient :) aber die Kritikpunkte konnte ich gut nachvollziehen.

      Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich mir von 1. Teilen von Reihen gar nicht mehr so die Erklärungen erwarte. Meistens gibt es sie nämlich nicht und man muss fast immer auf die Fortsetzung warten um offene Fragen klären zu können ^^

      Danke, den Spaß werde ich hoffentlich haben :)
      liebe Grüße

      Löschen
  3. Ja ich kann das auch wirklich verstehen. Wenn sich ein Buch super flüssig in einem Rutsch liest, dann hab ich meistens auch ein gutes Gefühl. Kurz nach dem Lesen habe ich sogar Richtung 4 Sterne tendiert, die Wendung am Schluss fand ich gelungen. Auch wenn es, wie du schreibst ziemlich Schlag auf Schlag ging. Doch als ich mich dann hingesetzt hab um die Rezension zu schreiben sind mir mehr und mehr Sachen aufgefallen und so richtig zufrieden war ich dann nicht mehr. Aber ich geb dir Recht, viel wird ja nicht mehr im Auftakt beantwortet... Das fand ich an Memento auch ziemlich gut, man hat so ein konkretes Bild vom Setting und im Grunde gibt es kaum unbeantwortete Fragen.

    Ich hoffe wirklich dich schreckt das düstere, gruselige nicht allzu sehr ab :) Ich hab das Gefühl viele Leser haben sich davon stark beeinflussen lassen und nicht mehr die anderen Aspekte guten Aspekte vom Buch beachtet. Aber das führt wieder am Thema vorbei^^

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* du weißt, dass du mich immer neugieriger machst auf Memento?? Und ich komm hier nicht voran und kaum zum Lesen *haare rauf* von den paar Seiten konnte ich mir ja noch gar keinen Eindruck machen, aber nachher gehts gleich weiter :)

      Löschen
  4. Ich habe das Buch auch zugeschickt bekommen und bin total gespannt. Ehrlich gesagt habe ich mich diesmal nur sehr wenig Rezis durchgelesen in der Hoffnung mir eine unvoreingenommene Meinung bilden zu können. Oft bin ich sehr enttäuscht von Büchern die vorher so in den Himmel gelobt wurden.
    Ich freue mich weiterhin sehr darauf das Buch zu lesen.

    Lieben Gruss, Ise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann will ich gar nicht mehr sagen und wünsch dir einfach mal viel Spaß beim Lesen, Ise! Und ich bin schon gespannt, was du danach zu Starters sagen wirst :)
      liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  5. Huhu Mel,

    deine Rezi gefällt mir gut, sie bringt gute und auch weniger gute Aspekte ein. Ich persönlich habe auch schon gesehen das viele dieses Buch gelesen haben und werde es selbst mit auf meine Wunschliste nehmen. Wie viele Teile wird es denn geben? Langsam fange ich einige Reihen an :)

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      danke für deine lieben Worte *freu*

      Die Autorin hat die Reihe auf zwei Bücher beschränkt, dazu kommen ein paar Kurzgeschichten (eine davon gibt es bis jetzt auf Deutsch), die aber nur als Extra zu sehen sind und nicht für das Verständnis benötigt werden.

      Und heutzutage kommt man an Reihen ja kaum noch vorbei - überall erscheinen neue 1. Teile *g* Ich hoffe, Starters kann dich auch so begeistern wie mich, wenn du es dann mal liest!
      liebe Grüße

      Löschen