Review: Black Howl by Christina Henry

Donnerstag, 24. Mai 2012

Description:
Agent of Death Madeline Black is finding out that some of the spirits of Chicago aren't ready to cross over. Something is wrong with the souls of Chicago's dead. Ghosts are walking the streets, and Agent of Death Madeline Black's exasperating boss wants her to figure out why. And while work is bad enough, Maddy has a plethora of personal problems too. Now that Gabriel has been assigned as her thrall, their relationship has hit an impasse. At least her sleazy ex-fiancé Nathaniel is out of the picture - or so she thinks.


Review:
Black Howl ist der mittlerweile dritte Teil der Madeline Black Reihe, die ich eigentlich spontan begann zu lesen und wohl nicht erwartet hatte, dass ich sie so weit lese. Die beiden Vorgängerbände haben mir nur durchschnittlich gut gefallen und doch hat diese Welt etwas an sich, das in Erinnerung blieb. Und so habe ich seit dem 1. Band nie gezögert die Fortsetzung sofort nach Erscheinen zu kaufen. Das hat sich nun richtig gelohnt. Wahrscheinlich hätte ich die Reihe auch bei einem weiteren durchschnittlichen Buch weiter gelesen, aber so freut es mich natürlich umso mehr. Zum einen ist dieses Buch das beste der Reihe bis jetzt, zum anderen lässt einen das Ende so neugierig zurück, dass man, wenn man die Reihe beenden wollte, das nicht zum aktuellen Zeitpunkt machen kann. Der Cliffhanger ist zwar nur ein kleiner, dafür aber leicht gemein und man kann nur froh sein, dass Band #4 noch heuer erscheint. Aber zurück nun zu diesem Buch.

Beim Lesen von Black Howl fühlt man sich fast wie von einem Auto überfahren. Im einen Moment war noch alles gut, friedlich und schön und im nächsten sollte alles ganz anders sein. Man weiß kaum, wie einem geschieht und schon steckt man mitten drin im nächsten Kampf, in der nächsten Konfrontation oder bei der Strategiebesprechung. Maddy nimmt endlich die Führungsrolle an, die ihr gerecht wird und sie scharrt nicht nur starke Charaktere um sich, sondern zeigt damit ihre Stärke und dass man sie besser nicht unterschätzen sollte. Bis auf Lucifer kann sie es mit jedem aufnehmen. Kämpfe und Auseinandersetzungen gab es zur Genüge, man fühlt sich unter ständiger Anspannung und Bereitschaft und kann sich sicher sein, dass es hier nicht langweilig wird. Aber die Kämpfe waren fast zu einfach, wenn man sie mit jenen aus den Vorgängerbänden vergleicht. Natürlich sind alle Charaktere gewachsen, haben sich verändert und viel dazu gelernt. Dennoch waren die Kämpfe fast schon unfair, weil einem immer klar war, wer die Überhand und das Sagen hatte.

Und der Schlimmste erwartet einen zum Schluss und man kann eigentlich nur ungläubig auf die Seite starren. Blättert die Seite zurück, weil man denkt versehentlich eine Seite überblättert zu haben. Aber das Unausweichliche ist immer noch da, lässt sich nicht abändern und bricht einem nur das Herz. Entweder bin ich es, die in letzter Zeit näher am Wasser gebaut ist oder diese Szenen haben wirklich diesen Einfluss auf die Leser, aber innerhalb von wenigen Sätzen hatte ich Tränen in den Augen und fast schon Angst weiter zu lesen. Das Ende war ein wahrer Schlag, den ich nicht kommen sah oder nicht kommen sehen wollte. Nie hätte ich diese Wendung vermutet und nehme sie der Autorin auch ein bisschen übel. Bis hierher war das Buch toll, hätte zum Besten der Reihe werden können, wäre da nicht dieses Ende gewesen. Zumindest sorgt es definitiv dafür, dass ich diese Reihe weiter lesen werde, wohl auch in der Hoffnung, dass es noch eine Möglichkeit gibt das Geschehene rückgängig zu  machen oder irgendwie abzuändern. Denn dass es Hoffnung gibt wurde schon unter Beweis gestellt und emotional kann es nur noch bergauf gehen.

Das mag sich jetzt recht zwiespältig anhören, aber dennoch habe ich das Buch genossen. Wäre das Ende ein anderes gewesen wäre die Wertung wohl noch besser ausgefallen, so musste das Buch ein paar Abzüge verkraften. Ich kann zwar nicht genau benennen, was diese Reihe an sich hat, aber Christina Henry wird auch weiterhin eine meiner Auto-Buy Autorinnen sein. Die Erwartungen müssen nicht immens hoch sein, aber hier kann man sich sicher sein eine solide und gute Unterhaltung zu bekommen. Für ein paar Stunden verliert man sich in dieser Welt, erlebt mit all den Wesen, die die Autorin erschaffen hat, Abenteuer mit und fühlt sich wohl. Facettenreich und interessante Handlungsstränge, mehr kann man fast nicht mehr erwarten.

Rating: B

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 288 pages
Published February 28th 2012 by Ace
ISBN 9781937007331
Series: Madeline Black #3

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.