Review: In Bed with a Highlander by Maya Banks

Montag, 18. Juni 2012

Description:
Ewan McCabe, the eldest, is a warrior determined to vanquish his enemy. Now, with the time ripe for battle, his men are ready and Ewan is poised to take back what is his—until a blue-eyed, raven-haired temptress is thrust upon him. Mairin may be the salvation of Ewan’s clan, but for a man who dreams only of revenge, matters of the heart are strange territory to conquer. The illegitimate daughter of the king, Mairin possesses prized property that has made her a pawn—and wary of love. Her worst fears are realized when she is rescued from peril only to be forced into marriage by her charismatic and commanding savior, Ewan McCabe. But her attraction to her ruggedly powerful new husband makes her crave his surprisingly tender touch; her body comes alive under his sensual mastery. And as war draws near, Mairin’s strength, spirit, and passion challenge Ewan to conquer his demons—and embrace a love that means more than revenge and land.

Review:
Eines möchte ich gleich vorweg sagen, ich lese eigentlich keine Historischen Romane. Den letzten Historischen Romane habe ich wohl vor gut sechs Jahren gelesen und seitdem hatte ich an diesem Genre keine Freude mehr. Lange hat diese Phase angehalten und auch wenn ich jetzt nicht sagen könnte, dass ich das Genre für mich neu entdeckt habe, so habe ich doch ein Buch gefunden, das mich begeistern und dem Genre wieder etwas näher bringen konnte. Wieso ich es mir in erster Linie gekauft habe werde ich bis heute wohl nicht erklären können und auch der erste Leseversuch endete damit, dass ich das Buch nach 15 Seiten zurück ins Regal stellte und nie mehr eines Blickes würdigte. Und genau so wenig kann ich erklären, warum ich es jetzt wieder zur Hand genommen habe. Aber der Fall trat ein und ich fühlte mich wohl in dieser Welt, die Maya Banks erschaffen hat. Ich kenne die Autorin sonst nur von ihren Romantic Suspense oder erotischen Büchern, von denen ich aber ein großer Fan bin.

Die Protagonisten sind durchwegs sympathisch und facettenreich auch wenn ihnen ein bisschen mehr Charaktertiefe durchaus gut getan hätte. Die Brüder unterscheidet man schon nach wenigen Momenten voneinander und ihre unterschiedlichen Charakterzüge gestalten das Zusammenleben im Clan nicht nur interessant, sondern versprechen noch unterhaltsam zu werden. Mairin steht Ewan an Sturheit in nichts nach und hält ihm mit ihren spontanen Unternehmungen und Ideen immer auf Trab. Er als Laird hat gegen sie keine Chance und muss selbst hilflos mit ansehen, wie sie langsam die Kontrolle übernimmt. Mairin muss zwar einige Rückschläge in Kauf nehmen, gibt aber nicht auf und verändert sich auch nicht, nur um anderen zu gefallen. Sie bleibt sich selbst treu und das ist jener Aspekt, der mir an ihr am Besten gefallen hat. Natürlich lernt sie dazu, aber im Herzen bewahrt sie sich ihre Spontaneität und ihren Starrsinn. Eine wichtige Rolle nimmt auch Ewans Sohn Crispen ein, der in seiner Art einfach nur herzig ist. Er wird zum Verbündeten von Mairin, kann ihre Geheimnisse aber doch nicht alle für sich behalten. Böse nehmen kann man ihm das gar nicht, weil er so aufgeweckt und energiegeladen ist. Der Gegenspieler bleibt jedoch vergleichsweise blass und wenig interessant. Seine Beweggründe werden nur oberflächlich angesprochen, vielmehr fällt er durch sein brutales Verhalten auf.

Mit einigen Handlungen, insbesondere Ewans, war ich wenig einverstanden und sie sind es auch, die die Wertung beeinflussen. Ein bisschen Einfühlungsvermögen wäre an so mancher Stelle angebracht gewesen, während unser Held Mairin einfach überrennt und sie dann alleine zurücklässt. Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die letzte Begegnung mit dem Gegner, die im Vergleich zur Vorgeschichte fast schon harmlos ausfällt und so ganz ohne Probleme verläuft. Ich muss gestehen, dass war das erste Mal in diesem Buch das Langeweile aufkam. Das ist definitiv kein gutes Zeichen, wenn so eine langatmige Szene zum Schluss hin eingebaut ist. Die Gesamtlösung des Konflikts erscheint einem fast zu einfach, aber zumindest in dieser Hinsicht könnte es sein, dass die Autorin in weiteren Büchern erneut darauf zurück greift und den Abschluss insgesamt runder macht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Dementsprechend schnell lässt sich das Buch auch lesen. Ein schottischer Einfluss bei der Sprache ist hier kaum vorhanden, das kenne ich von anderen Highlander-Büchern viel ausgeprägter. Damit gibt es auch keine Umstellung beim Sprachmuster und man kann die Geschichte von Anfang an genießen. Für Abwechslung sorgen ein paar Sexszenen, die aber längst nicht das Ausmaß annehmen, das man von Maya Banks erotischen Büchern kennt. Sie integrieren sich hier gut in die Handlung und überlagern nicht die Geschichte an sich.

In Bed with a Highlander ist der erste Band der McCabe Trilogie von Maya Banks und nachdem er mich doch positiv überraschen konnte kamen die Fortsetzungen gleich mal auf die Wunschliste und werden demnächst bei mir einziehen. Und jetzt ist meine Neugierde auf andere Historische Romane natürlich geweckt. Ein paar befinden sich sogar noch in meinem Bücherregal und ich neugierig, ob mich diese auch so überzeugen können. Die Bücher von Maya Banks kann ich jedenfalls nur empfehlen!

Rating: B-

Buchinfos:
Paperback, 368 pages
Published August 30th 2011 by Random House Publishing Group
ISBN 9780345519474
Series: McCabe Trilogy #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Mir hat die Geschichte auch gut gefallen, auch wenn ich fand, dass es am Anfang ein paar viele Zufälle gab, die natürlich zugunsten der Heldin ausgingen. ;-) Wenn Dir der Roman gefallen hat, empfehle ich Dir mal Michelle Willingham. Die mag ich ja gern und habe einen ihrer Brüder (warum immer Brüder?) vor Maya Banks gelesen.
    Was das Wegestellen angeht: Vielleicht braucht jedes Buch seine Zeit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen - für jedes Buch gibt es den perfekten Zeitpunkt, nur hätte ich bei den Historischen Romanen nie gedacht, dass die richtige Zeit wieder kommen würde *g*

      Die Zufälle zu Beginn waren wirklich ein bisschen auffällig, aber irgendwie muss die Heldin ja auf den richtigen Weg gebracht werden *g* genauso lief mir auch das Ende zu rund...

      Michelle Willingham werde ich mir gleich mal näher ansehen - danke für den Tipp :)

      Löschen
  2. Hallo Melanie,

    da ich historische Liebesromane sehr gerne mag, freue ich mich, dass du das Interesse an diesem Genre zurückgewinnst.:)

    Deine sehr gelungene Rezi hat mich neugierig gemacht auf die Bücher von Maya Banks. Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, sind ihre Historicals im Allgemeinen und "In Bed with a Highlander" im Besonderen bisher nicht in deutscher Übersetzung erschienen. Das finde ich schade, da ich keine englischen Originale lese. :(

    LG, Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia :)

      Dann werde ich dir jetzt wohl eine kleine Freude machen können, denn tatsächlich wird diese Reihe übersetzt und zwar beim Cora Verlag. Der erste Teil müsste jetzt im Juni erscheinen als Historical 288.

      liebe Grüße, Melanie

      Löschen
    2. Jipieee! Dankedankedanke! Du hast mir wirklich eine Riesenfreude gemacht! :)))

      Cora forever!!!
      (Ein wenig Schulenglisch krieg ich noch hin, auch wenn es nicht zum Original-Lesen reicht...*g*)

      LG, Sylvia

      Löschen
    3. *g* bitte gerne, freut mich unglaublich, dass ich dich mit diesem Buch anstecken konnte :)

      Löschen
  3. Letztens noch in der Hand gehabt, als ich wieder meine Phase historische Bücher hatte. Aber mich schreckt das Wort Highlander immer ab. Ich bin doch eher der Typ viktorianische Zeit, wo die Männer nicht gleich blonde Hünen sind, die eher an das Biest als an einen richtigen Mann erinnern.

    Trotzdem eine tolle Rezension und ich kann dich verstehen, ich muss auch nicht immer historical romance lesen. Ist so eine etappenweise Phase, die mal alle zwei Jahre auftritt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, mit den Charakteren der viktorianischen Zeit kann man die Highlander wirklich nicht vergleichen, aber vielleicht behälst du ja das Buch im Hinterkopf, falls du mal Lust auf diese Richtung hast.

      Na mal sehen, wann ich zum nächsten historischen Roman greife, vielleicht dauert es diesmal nicht so lange *g*

      Löschen
  4. Die Autorin war auch auf der LoveletterCon und supernett! Das Buch hab ich auch hier liegen - mal schauen wie es ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann wünsche ich dir natürlich viel Spaß beim Lesen und bin neugierig, wie es dir gefallen wird.
      Ich lese ja auch sehr gerne ihren Blog und von da ist sie mir auch schon sympathisch.

      Löschen
  5. Wurde ja auch endlich Zeit, dass du dich mal wieder den historischen Romane zuwendest! Das letzte, was du davor im vergangenen Jahr gelesen hast, war ja Nachtkrieger - gemixt mit Gestaltwandlern.

    Einen Banks möchte ich auch unbedingt irgendwann einmal verschlingen, ihre Bücher reizen mich unheimlich doll und gegen Männer im Rock hab ich sowieso noch nie was einzuwenden gehabt. *kicher*

    Bin gespannt, wann die restliche Bücher dieser Reihe bei dir einziehen und welche historische Lektüre demnächst von dir in die Mangel genommen wird.

    Im übrigen habe ich mir nur deine Bewertung angesehen, möchte mich ja nicht selbst spoilern für den Fall, das sich demnächst der Versuchung erliege. ;)

    Liebe Grüße
    animasoul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Nachtkrieger war ja nur wenig historisch - sobald paranormale Elemente hinzu kommen stört mich die Zeit in der die Handlung stattfindet gar nicht mehr. Dass können ja auch Fantasywelten sein, die mir ja sehr gut gefallen. Nur mit reinen historischen Romanen hatte ich so meine Anfreundingsschwierigkeiten...

      Maya Banks solltest du wirklich mal ausprobieren - ihre Reihen decken ja so einige Genre ab, da ist sicherlich was für dich dabei :) und falls es die erotischen Bücher sind, die dir zuerst ins Auge springen, die werden ab Dezember (?) neu aufgelegt und werden günstiger. Da zahlt sich das Warten sogar aus.

      Irgendwann im Laufe des Sommers möchte ich mir die Fortsetzungen holen und ab September erscheint eine neue historische Reihe von ihr, die ich mir wahrscheinlich vorbestellen werde - wenn schon, denn schon *g*

      liebe Grüße, Melli

      Löschen
  6. Gerade eben habe ich die Cora-Ausgabe ausgepackt. :-)

    Ich bin ja schon sehr gespannt auf die Geschichte, die Romantic Suspenses und Eroticas, die ich bisher von Maya Banks gelesen habe, haben mir richtig gut gefallen. Und ich habe ja seit Urzeiten keine Highlander-Geschichte gelesen!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich, dass dir die Geschichte gefällt und auch, dass der Verlag das Buch nicht gekürzt hat. Aber wenn dir ihre anderen Reihen gefallen haben dann dürfte dir das hier auch schöne Lesestunden bereiten. Wobei ich ja trotzdem neugierig bin wie dir die Übersetzung gefällt! Ich habe die Autorin immer nur im Original gelesen...
      liebe Grüße

      Löschen
  7. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch. Also, was du dann dazu sagst ;) und ob es die Fortsetzungen dann jemals zu dir schaffen *g*

      Löschen