1 Jahr lang Dystopien - und jetzt?

Dienstag, 10. Juli 2012


Vor etwas über einem Jahr ergab es sich für mich ganz spontan - ich hatte zwar erst ein oder zwei Dystopien gelesen, aber es war nicht zu übersehen, dass sie im Kommen waren. Immer mehr von ihnen wanderten auf meinen Wunschzettel und auch die Verlage nahmen sie verstärkt in ihre Programme auf. So war es für mich keine schwierige Frage mich für Caros Reading Challenge anzumelden. 12 Dystopien sollten in einem Jahr gelesen werden - das war zumindest die Vorgabe.

Ich war sofort Feuer und Flamme für dieses Projekt und schon kurz danach habe ich euch meine Favoriten unter den Dystopien für das folgende Jahr präsentiert, wobei hier noch die englischen Dystopien im Vordergrund standen. Neugierig war ich auf viele Dystopien und die nächsten Wochen waren erstmal geprägt vom Bücherkauf und auch der deutsche Buchmarkt erweiterte sein Angebot beständig. Ich wollte eine schöne Auswahl an Dystopien im Regal haben und je mehr ich davon gelesen habe, desto mehr sind auch auf meiner Merkliste aufgetaucht.

So kam es dann auch, dass ich relativ früh die Challenge erfolgreich beenden konnte. Im Dezember 2011 hatte ich die letzte erforderliche Dystopie gelesen. Meine Faszination war aber nicht abgeklungen (vielmehr habe ich nach weiteren Dystopien gesucht, die in der ersten Jahreshälfte 2012 erscheinen würden) und so habe ich mir vorgenommen bis zum Ende der Challenge einfach weiter zu lesen, mir diese Bücher zu notieren und zum Schluss dann gucken wie viele ich geschafft habe. Das hat Anfangs auch noch ganz super geklappt, aber irgendwann im Frühjahr kam dann der Einbruch - ich hatte keine Lust mehr Dystopien zu lesen. Natürlich zogen immer noch neue bei mir ein, aber ich wollte sie nicht mehr in die Hand nehmen. Ich bin Dystopienmüde geworden, denn diese Phase hält bis heute an :( Wenn ich Rezensionen zu mir noch unbekannten Dystopien lese bin ich zwar schon neugierig, aber ich kann mich nicht zum Lesen überwinden.

Von daher ist es recht passend, dass die Challenge jetzt mit Ende Juni zu Ende gegangen ist und ich mich nicht länger 'verpflichtet' fühlen muss Dystopien zu lesen. Vielleicht kommt die Lust darauf jetzt wieder stärker auf, aber ich lasse das einfach auf mich zukommen. Auf jeden Fall aber war das Jahr 2011 das Jahr der Dystopien für mich und ich bereue es nicht mich so intensiv mit ihnen beschäftigt zu haben.


Im Endeffekt habe ich 17 Dystopien gelesen:
1. Ashes, Ashes by Jo Treggiari *Review*
2. Girl in the Arena by Lise Haines *Review*
3. Ashes. Brennendes Herz by Ilsa J. Bick *Review*
4. Die Rebellion der Maddie Freeman by Katie Kacvinsky *Review*
5. The Bar Code Tattoo by Suzanne Weyn *Review*
6. Das verbotene Eden. David und Juna by Thomas Thiemeyer *Review*
7. Totentöchter. Die dritte Generation by Lauren DeStefano *Review*
8. Cassia & Ky. Die Auswahl by Ally Condie *Review*
9. Divergent by Veronica Roth *Review*
10. Shatter Me by Tahereh Mafi *Review*
11. Delirium by Lauren Oliver *Review*
12. Bumped by Megan McCafferty *Review*
13. The Pledge by Kimberly Derting *Review*
14. Eve by Anna Carey *Review*
15. Starters by Lissa Price *Review*
16. + Vorgeschichte zu Starters *Review*
17. Memento by Julianna Baggott *Review*

Sowohl in meinem Bücherregal als auch auf meiner Merkliste für die kommenden Neuerscheinungen befinden sich noch viele Dystopien, die mich noch interessieren. Ganz aufgeben werde ich dieses Genre also nicht, sondern nur eine kleine Pause einlegen und mich dann erneut hinein stürzen :)

Es war auf jeden Fall ein tolles Jahr und ich bin sehr froh, bei der Challenge mit gemacht zu haben. Und natürlich bin ich jetzt auch neugierig wie das Gesamtfazit für die Challenge aussieht, welche Favoriten sich aus der Masse absetzen konnten und auch wie viele Dystopien alle Teilnehmer zusammen gelesen haben. Wir dürfen auf das Ergebnis gespannt sein, das demnächst dann bei Caro nach zu lesen sein wird (hoffentlich) :)
liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Hach ja, das Jahr ist so schnell vergangen, da weiß man gar nicht, wo es hin ist. Ich find es toll, dass du ganze 17 Dystopien gelesen hast. Eine tolle Leistung. ^^

    *hehehe* Zwei der Bücher haben wir gemeinsam und ein paar mehr davon schlummern noch ungelesen bei mir. *schäm* Dennoch bin ich ein klein wenig neidisch, dass du soooo viele Dystopien gelesen hast. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast ja zum Schluss hin auch nochmal richtig Gas gegeben :) und ich finde es ja toll, dass wir bei manchen der Büchern mit der Wertung und den Kritikpunkten fast gleich lagen *g*

      Und ein paar der Bücher, die du schon gelesen hast sind noch bei mir im Regal und warten darauf gelesen zu werden ;)
      liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Welche warten denn bei dir noch? Bin gerade zu faul, auf deiner SuB-Seite nachzuschauen. Meine ist ja gerade in der Aktualisierung. Sind dank dir in dieser Woche echt ein paar mehr hinzugekommen. Wegen dem Rest hab ich dir ja ne eMail geschrieben. ;)

      Ich sag's ja immer wieder gern: Bücher-WG! *gg*

      liebe Grüße *wink*
      Mandy

      (P.S.: Ich glaub ja glatt, dass meine Ummeldung bei Caro untergegangen ist. *lach* Gut, hab ich auch erst kurz vor Ende der Aktion abgegeben. *pfeif*)

      Löschen
    3. Da mein Sub noch nicht aktuell ist hättest du dort wahrscheinlich eh nicht alle gefunden *lach* also ich habe diese noch hier:
      * Welt aus Staub von Stephan R. Bellem
      * The Sign von Julia Karr
      * 0,4 von Mike Lancaster
      * Insurgent von Veronica Roth
      * Die Auserwählten. Im Labyrinth von James Dashner
      * Across the Universe von Beth Revis

      Puh, das sind ja doch recht viele ^^

      *g* ich sehe schon, du bist auch leicht ungeduldig so wie ich ;) aber die Ummeldung wird schon geklappt haben.

      liebe Grüße, Melli

      Löschen
    4. Die "Welt aus Staub" und "Im Labyrinth" würden mich auch noch interessieren, aber groben Überschlag habe ich glaub ich... ähn... ungefähr nochmal so viele Dystopien (ca. 12 Stück) auf dem SuB. Und momentan überhaupt keine Lust sie zu lesen. *knirsch*

      liebe Grüße, Mandy

      Löschen
    5. Du jetzt also auch, ja? Ich habe mir mal vorgenommen mir keine neuen Dystopien zu kaufen bis die Lust auf sie nicht zurück kommt. Und dann gehe ich erstmal die oben erwähnten Bücher an. Übrigens sind die zwei, die du genannt hast dann auch ganz oben auf der Liste, weil ich schon so viele gute Dinge dazu gehört habe ;)

      liebe Grüße

      Löschen
  2. 17 Dystopien sind wirklich eine ganze Menge! Vor allem hast du sozusagen die Trendwelle von Anfang bis Ende mitgemacht :) Was würdest du als dein absolutes Higlight und Flop einschätzen?

    Anscheinend habe ich auch ohne Challenge auch ordentlich mitgelesen, bei 10 Dystopien aus der Liste konnte ich auch nicht nein sagen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich bin aber auch ne doofe Nuss - daran hätte ich auch selbst denken können, das ich das nochmal extra erwähne ^^ Aber das hole ich gerne jetzt nach ;)

      Die Flops unter den gelesenen Dystopien sind ja recht schnell gefunden: Eve von Anna Carey und Girl in the Arena von Lise Haines. Die hätten echt nicht sein müssen und waren große Enttäuschungen.
      Besonders gut dagegen hat mir Die Enklave von Ann Aguirre gefallen, aber die habe ich schon vor offiziellem Beginn der Challenge gelesen. The Pledge, Shatter Me und Divergent habe ich nicht nur direkt nach dem Lesen sehr gut bewertet, sie sind mir bis jetzt gut in Erinnerung geblieben. Und dazu kommt noch Die Rebellion der Maddie Freeman, das neben Die Enklave die Bestwertung bekommen hat, aber ich glaube bei einem erneuten Lesen würde ich das Buch etwas schlechter bewerten - ich hatte es halt sehr früh in meiner Dystopien-Phase gelesen ;)

      Ich glaube, du hättest die Challenge auch locker geschafft und sogar noch für manchen Buchtipp gesorgt *g*

      Löschen
    2. Danke für deine Einschätzung ;P Mal sehen was der nächste große Trend wird. Derzeit siehts etwas nach "Zeitreise" aus.

      Löschen
  3. Liebe Melanie,

    toller Artikel! Natürlich wird es einen Abschlussbericht bei mir geben, nur ist das ganz schön viel Arbeit, dass alles zusammenzutragen, deswegen dauert das noch ein bisschen. Zudem muss ich gerade eigentlich einiges lernen ;) Aber der Bericht wird kommen versprochen!
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Caro :)

      Das war ja keinesfalls als Drängeln oder so gemeint, ich bin einfach nur schon neugierig und hibbelig *g* und das da eine Menge Arbeit dahinter steckt weiß ich natürlich, also lass dich nicht stressen :)

      liebe Grüße

      Löschen
    2. Hab ich auch nicht so aufgefasst ;)
      Grüßle Caro

      Löschen
  4. Mir gehts da leider wie dir...ich habe auch keine Lust mehr auf Dystopien :( Dabei war ich so begeistert! Vielleicht kann ich mich wenigstens dazu durchringen "Pandemonium" zu lesen, da ich "Delirium" so toll fand.
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaubst du, es wäre dann so gut mit Pandemonium anzufangen? Ich an deiner Stelle würde ja warten bis ich wieder richtig Lust auf Dystopien habe, sonst ist eine Enttäuschung ja schon fast vorprogrammiert :/
      liebe Grüße

      Löschen
  5. Huhu Melanie,

    Ich habe immer mal wieder die Posts einiger Teilnehmer zu dieser Challenge verfolgt, bin aber selbst noch nich so richtig auf den Dystopien-Geschmack gekommen. Seit "Die Tribute von Panem" reizt mich das Genre zwar, aber im SuB-Abbau versuche ich mich mit dem Kaufen zurückzuhalten und deshalb habe ich von "Delirium" und "Pandemonium" abgesehen bisher noch nichts in die Richtung gelesen.
    Was war denn für dich eines/das Highlight deiner Challenge? War ein Buch dabei, dass sich von den anderen absetzen konnte, weil es SO wow war?

    Liebe Hrüße,
    Kermit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      siehste, Die Tribute von Panem habe ich nie gelesen und die reizen mich bis heute nicht. Um sie wurde mir zu viel Trubel gemacht, dass ich fast ein wenig abgeschreckt war... zudem habe ich Dystopien erst später für mich entdeckt und nie die Lust gehabt zu dieser bestimmten Reihe zurück zu kehren *g*
      Im Grunde waren viele der Dystopien eher mittelmäßig - so manche von ihnen entstand wohl im Hype um dieses Genre und das merkt man ihnen auch ein wenig an. Ich hoffe eher, dass sich in Zukunft noch gute Dystopien durchsetzen können, weil die Leser jetzt nicht mehr alles lesen, sondern Ansprüche stellen...

      Von denen, die ich bis jetzt gelesen habe haben mir die vier hier am Besten gefallen:
      * Die Enklave
      * The Pledge
      * Shatter Me
      * Divergent
      Das Wow-Buch überhaupt ist mir bei den Dystopien bis jetzt leider noch nicht untergekommen, aber ein paar der Neuerscheinungen hören sich durchaus interessant an ;)

      liebe Grüße

      Löschen