Review: Good Girls Don't by Victoria Dahl

Montag, 13. August 2012

Description:
Too much of a good thing... With her long ponytail and sparkling green eyes, Tessa Donovan looks more like the girl next door than a businesswoman--or a heartbreaker. Which may explain why Detective Luke Asher barely notices her when he arrives to investigate a break-in at her family's brewery. He's got his own problems--starting with the fact that his partner, Simone, is pregnant and everyone thinks he's the father. Tessa has her hands full, too. Her brother's playboy ways may be threatening the business, and the tension could tear her tight-knit family apart. In fact, the only thing that could unite the Donovan boys is seeing a man come after their "baby" sister. Especially a man like Luke Asher. But Tessa sees past the rumors to the man beneath. He's not who people think he is--and neither is she.

Review:
Seit einigen Monaten bin ich wieder verstärkt an Contemporary Romances interessiert und es war unvermeidbar bei meiner Suche nach weiteren Büchern diese Reihe hier nicht zu sehen. Und da ich mich sofort davon angesprochen fühlte, sollte es nicht lange dauern bis ich auch den  1. Teil lesen wollte. Ins Auge gestochen sind mir die Bücher vor allem dank ihrer Cover und ihren Titeln, die sehr gut zeigen, dass hier drei Bücher zu dieser Reihe gehören. Erwartet hatte ich mir von Good Girls Don’t gute Unterhaltung, liebenswerte Charaktere und eine schöne Liebesgeschichte. Bekommen habe ich tatsächlich eine Achterbahnfahrt der Gefühle, ein Hin und Her zwischen den Charakteren und eine verlockende Aussicht auf die Fortsetzungen.

Victoria Dahl schreibt mit einem humorvollen Unterton und obwohl die Handlung durchaus ernsthaft ist, darf eine gewisse Lockerheit nicht fehlen. Gespickt mit heißen Szenen sowohl im als auch außerhalb des Bettes, dabei aber auch mit viel Gefühl überzeugt dieser erste Teil der Reihe. Bei den Protagonisten gibt es hier einen kleinen Rollentausch, denn Tessa ist selbstbewusst, während Luke mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat und von Gerüchten umgeben ist, die ihm das Leben schwer machen. Beide wollen sie jene Menschen schützen, die ihnen nahe stehen auch wenn es nicht immer das Beste für sie ist. Ihr Zusammenkommen verläuft unkompliziert und sie ergänzen sich perfekt.

Kritik bleibt aber leider auch hier nicht aus, schließlich muss es einen Grund geben, warum es zu dieser Bewertung gekommen ist. Victoria Dahl schreibt keinesfalls schlecht, die Geschichte liest sich flüssig und auch die Charaktere sind sympathisch. Nur wirkt manches davon leicht erzwungen. So will Tessa gute Laune verbreiten, ist dabei aber öfters verkrampft und man hat das Gefühl es entspricht nicht ihrem Naturell. Bei anderen Autoren wirkt es natürlich und als wäre es das selbstverständlichste auf der Welt, eine entspannte Atmosphäre zu schaffen, in der man sich wohl fühlen kann, Victoria Dahl fehlt dieses Gespür noch. Dabei dürfte es interessant sein ihre Entwicklung über die nächsten Bücher hinweg zu sehen und ich bin neugierig, ob dieses Gefühl des zwanghaften Wollens verschwindet.

Überhaupt empfand ich Tessa als zwiespältig. Einerseits ist sie eine junge unabhängige Frau, weiß was sie möchte und verfolgt diese Ziele auch. Sie versucht recht unvoreingenommen anderen Menschen zu begegnen und lässt sich von den Gerüchten, die es um Luke gibt nicht abschrecken. Das hat sie mir sehr sympathisch gemacht. Andererseits verhält sie sich ihren Brüdern gegenüber sehr gluckenhaft und sie traut ihnen keine schlechte Nachrichten zu. Anstatt, wie es in einem Familienbetrieb üblich sein sollte, Probleme gemeinsam zu besprechen und nach einer Lösung zu suchen, verschweigt sie ihren Brüdern was vorgeht und möchte sich alleine darum kümmern. Und als dann alles auffliegt bricht sie in Tränen aus und will immer noch nicht einsehen, dass sie einen Fehler gemacht hat. Das hat mich wohl am meisten gestört, dass am Ende alle anderen auf Tessa zukamen um Wiedergutmachung zu leisten, aber nicht sie es war, die sich bemühte. Das gab dem Buch einen leicht bitteren Nachgeschmack.

Dennoch habe ich Good Girls Don’t gerne gelesen und mich in dieser Welt wohl gefühlt. Die Fortsetzungen möchte ich unbedingt im Auge behalten und beizeiten lesen. Die Brüder dürften noch für manch interessante Szene sorgen. Vom Charakter her sind sie ja grundverschieden: da hätten wir zum einen den eher sorglosen Jamie, der auch schon mal im Kilt hinter der Bar steht und zum anderen den ernsthaften Eric, der gerne alles unter Kontrolle hat. Victoria Dahl hat hier eine spannende Kombination erschaffen, die für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Wer also nach leichter Lektüre sucht dürfte hier fündig werden.

Rating: B

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 384 pages
Published August 30th 2011 by HQN Books
ISBN 9780373775958
Series: Donovan Brothers Brewery #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Das Buch hört sich wirklich toll an ... genau das richtige für das Herz eines Chik-Lit-Fans :-) sehr schöne Rezi :-) du hast mich auf den Geschmack gebracht :-)

    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dich die Rezension gleich so anspricht! Familiengeschichten sind halt doch was schönes und hier hat die Autorin das sehr gut verpackt :)
      liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  2. Das Buch hört sich an, als würde es mir genau so wenig gefallen wie "Ich komme, um zu schreiben"! Ich glaub, ich werd echt die Finger von weiteren Dahl-Büchern lassen oder es höchstens mal mit einem Historical probieren.

    Wenn der Autorin übrigens immer noch das Gespür für die Schaffung einer entspannten Atmosphäre fehlt, in der man sich wohl fühlen kann, bezweifle ich, ob sie sich das noch aneignet. Sie hat ja m.W. zuvor schon an die zehn Bücher geschrieben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ich hatte mir auch mehr erwartet, aber ganz abschreiben werde ich die Autorin noch nicht.

      In die Übersetzungen von ihren Büchern werde ich aber wohl nicht reinlesen, weil wenn das Original schon etwas holprig war dann kann ich mir nicht vorstellen, dass das in der Übersetzung ausgeglichen wurde. Wobei ich mir aber die Fortsetzungen schon mal in Erinnerung behalten möchte. Ich möchte die Hoffnung halt nicht aufgeben, dass sich doch was ändert ;) ich warte dann mal das nächste Buch ab und entscheide dann wie es weiter geht.

      Wobei ich dich aber schon verstehen kann, wenn du es nicht weiter versuchen möchtest bzw. nicht in diesem Genre. Es ist halt wirklich schwierig da sehr gute Autoren zu finden :( wobei ich aber neugierig wäre, ob dir ihr Schreibstil in historischen Romanen besser gefällt.

      Löschen