Neuerscheinungen im April 2012

Donnerstag, 29. März 2012

2012 stellt sich schon jetzt als ein wirklich schönes Jahr in Bezug auf Bücher dar. Mir kommt vor noch nie zuvor waren so viele Bücher auf meinem Wunschzettel. Damit ich den Überblick zumindest ansatzweise behalte möchte ich euch hier die Neuerscheinungen im April zeigen, die mich besonders interessieren.


 ***


Bei den englischen Neuerscheinungen haben mich diesmal besonders die Dystopien angesprochen, die sich durchwegs sehr interessant anhören. 'Struck' und 'Above' möchte ich beide unbedingt lesen, bei 'Thumped' bin ich mir aufgrund der Thematik des Buches (schwangere Teenies) noch unsicher, ob ich wirklich weiter lesen möchte und werde. Und 'Grave Mercy' führe ich zwar schon jetzt an, aber ich werde hier auf die TB Ausgabe warten die im Juni kommt. Ist ja nicht mehr lange hin, da kann ich es noch abwarten *g*

Mh, bei den deutschen Büchern dachte ich wirklich es wären mehr, die mich interessieren würden, aber entweder kenne ich sie schon aus dem Original oder ich habe sich in meiner Liste tatsächlich übersehen. Allyson James und Kresley Cole wären mit ihren neuen Büchern sofort auf meiner Wunschliste, aber hier habe ich bereits die Originale hier bzw. eines davon sogar schon gelesen. 'Feurige Schatten' werde ich mit Sicherheit lesen, Julie James Buch irgendwann mal, bei den anderen bin ich noch am Überlegen, ob sie es auch wert sind oder ob ich mich lieber auf andere Bücher konzentrieren soll. Was würdet ihr sagen? Und fehlen noch Bücher in der Auflistung, die für mich interessant sein könnten?

Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch und holt ihr sie euch selber oder lasst ihr euch zu Ostern überraschen?
liebe Grüße, Melanie

Review: Mercy Blade by Faith Hunter

Mittwoch, 28. März 2012

Description:
Jane Yellowrock is a shape-shifting skinwalker − and a vampire killer for hire. But lately she’s found herself taking blood money from the very vampires she used to hunt. Things are heating up in the Big Easy. Weres have announced their existence tot he world, and revived the bitter tensions that run between them and their old enemies: vampires. As a trusted employee of Leo Pellissier, Blood Master of the City, Jane finds herself caught in the cross fire. When Jane is attacked by a pack of marauding were-wolves, she is thankful for the help of a mysterious stranger named Girrard. He explains that he used to be Leo’s “Mercy Blade,” a sacred position charged with killing vampires who have gone insane. What Jane doesn’t know is why this powerful assassin left New Orleans − or, more troubling, why he’s now returned. It’s definitely not to make Jane’s life easier...

Review:
Faith Hunter konnte mich bereits mit den beiden Vorgängerbänden begeistern und für sich einnehmen. Ohne groß zu überlegen habe ich mir deshalb noch vor dem Lesen des 2. Bandes Mercy Blade gekauft und den nächsten Band vorbestellt. Und ich habe es nicht bereut. Ich benötigte zwar eine kleine Pause zwischen den einzelnen Bänden, aber abgesehen davon finde ich diese Reihe toll. Wir haben hier erneut eine Kick Ass Heldin, die nicht zu unterschätzen und immer für eine Überraschung gut ist. Der Aspekt Liebe nimmt nicht Überhand in diesen Büchern, was auch gar nicht zu Jane passen würde und darum auch das Besondere an dieser Reihe ausmacht. Ich brauche keine großartigen Liebesszenen oder Gespräche über Gefühle. Natürlich mag ich das in anderen Büchern sehr gerne, aber hier wäre es Fehl am Platz und würde den Eindruck, den man von dieser Reihe bekommen hat verfälschen. Faith Hunter bleibt sich also selbst treu und sie schickt ihre Heldin in ein neues Abendteuer. Mercy Blade schließt direkt an seinen Vorgänger an, sowohl in Bezug auf die Handlung als auch beim Aspekt Spannung und Nervenkitzel.

Bei Jane Yellowrock ging es Schlag auf Schlag weiter, spannend bis zur letzten Seite und wirklich fesselnd. Man erfährt erneut im Zuge der Handlung Kleinigkeiten über Jane, die auf den ersten Blick vielleicht nicht so wichtig erscheinen mögen, aber dennoch ihre Wichtigkeit haben. Man muss der Autorin nur die Zeit lassen und man wird sehen, dass auf diese Details nicht vergessen werden darf. Und obwohl man es sich in den Grundzügen schon denken konnte, wer der Bösewicht war schaffte es die Autorin mich immer wieder zu überraschen und neue Möglichkeiten aufzuzeigen. Die Handlung ist sehr komplex aufgebaut und erst zum Schluss ergibt vieles Sinn und wird in einem anderen Licht gesehen. Langeweile kommt also zu keinem Zeitpunkt auf. Im Gegensatz zu den ersten Teilen der Reihe muss ich aber gestehen, finde ich diesen hier etwas schwächer, aber dennoch klasse. Und das Ende, oh das Ende hat es wirklich in sich und ist fast schon ein wenig gemein. Das Ende ist an sich jetzt nicht offen, bringt aber doch eine ganz neue Entwicklung und lässt den Leser neugierig zurück. Wirklich gut gemacht, Faith Hunter!

Den Aspekt Liebe habe ich bereits oben kurz angesprochen möchte aber hier noch einmal erwähnen, dass die Autorin es nicht sein lassen kann sowohl die Leser als auch Jane das Gefühl der Sicherheit zu nehmen. Man hat sich während der ersten beiden Bände der Reihe schon gefragt, wer von den attraktiven und eigensinnigen Männern der Partner an Janes Seite sein könnte und von Anfang an hat es zu viele Möglichkeiten gegeben. Nun glaubt man an dieser Stelle vielleicht auf der sicheren Seite zu sein, aber Faith Hunter bringt erneut Schwung in diesen Aspekt und führt Jane neue Möglichkeiten vor Augen. Als Leser weiß man gar nicht wie man darauf reagieren soll, mochte man doch den Mann an Janes Seite, aber vielleicht wäre der andere doch eher geeignet? Man weiß es einfach nicht und auch in dieser Hinsicht bleibt die Neugierde weiterhin erhalten.

Mich konnte Mercy Blade zumindest überzeugen und erneut neugierig auf die Fortsetzung machen. Die ist ja schon in meinem Regal zu finden, aber danach herrscht erstmal Lesepause. Gezwungenermaßen, denn Band #5 Death’s Rival erscheint voraussichtlich erst im Oktober. Rasant, fesselnd, atemberaubend. All das ist dieses Buch, das einem von der ersten Seite an gefangen nimmt und für Lesestunden sorgt, die nur so an einem vorbei fliegen und dennoch kann und will man keine Pause einlegen um mal nach Atem zu holen. Man könnte schließlich etwas versäumen und das wäre schrecklich. Jane Yellowrock kann neben anderen Heldinnen des Urban Fantasy Genre durchaus bestehen und ich möchte ihre Bücher nicht mehr missen!

Rating: B-

Buchinfos:
Paperback, 320 pages
Published January 4th 2011 by Roc
ISBN 9780451463722
Series: Jane Yellowrock #3

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Und so am Rande - Mitmachen und Gutschein gewinnen :)

Review: Eve by Anna Carey

Dienstag, 27. März 2012

Description:
Sixteen years after a deadly virus wiped out most of Earth’s population, the world is a perilous place. Eighteen-year-old Eve has never been beyond the heavily guarded perimeter of her school, where she and two hundred other orphaned girls have been promised a future as the teachers and artists of the New America. But the night before graduation, Eve learns the shocking truth about her school’s real purpose—and the horrifying fate that awaits her. Fleeing the only home she’s ever known, Eve sets off on a long, treacherous journey, searching for a place she can survive. Along the way she encounters Arden, her former rival from school, and Caleb, a rough, rebellious boy living in the wild. Separated from men her whole life, Eve has been taught to fear them, but Caleb slowly wins her trust... and her heart. He promises to protect her, but when soldiers begin hunting them, Eve must choose between true love and her life.

Review:
Die Geschichte beginnt viel versprechend, die Grundidee klingt interessant und die Charaktere hätten durchaus facettenreich werden können. Die Ansätze für all dies sind nämlich vorhanden, aber schlussendlich sollte es an der Umsetzung scheitern. Anna Carey bringt zwar den guten Willen und die Idee mit, kann diese aber nicht umsetzen und so bleibt diese Welt leider oberflächlich und strukturlos. Die Gesellschaft hat sich verändert und neu strukturiert, aber die Autorin zeigt uns kaum, wie sie sich verändert hat. Die Vorgänge, die zu diesen Veränderungen führten, liegen erst 16 Jahre zurück. Damit hätte es hier die tolle Möglichkeit gegeben, die Welt noch in einem Zustand der Veränderung zu entdecken und mit zu erleben, wie sie sich neu strukturiert. Leider ist dies nicht der Fall und die Vorgänge sind an sich bereits abgeschlossen. World Building wird hier also überbewertet und es gibt kaum Besonderheiten, die diese Welt von anderen unterscheiden. Der nächste wichtige Punkt wäre eine fesselnde und rasante Handlung, die immer dann mit überraschenden Wendungen wartet, wenn man es am wenigsten erwartet. Aber auch darauf sollte man nicht hoffen, stagniert die Handlung doch viel eher und war für mich zudem recht sinnlos.

Von all den Charakteren ist Caleb wohl der Interessanteste. Er und die kleinen Jungen im Unterschlupf konnten mich als Einzige berühren. Sie haben eine bewegte Vergangenheit, verschließen sich aber nicht vor den schönen Momenten, die das Leben zu bieten hat. Zudem sind sie bereit ihre Sicherheit für andere zu riskieren und bereit das Wenige, das sie haben mit ihnen zu teilen. So nehmen sie Eve und Arden in ihrer kleinen Gruppe auf, nachdem diese nicht weiter wissen. Von diesen beiden jedoch hatte ich kaum den Eindruck, dass sie sich einbringen wollen. Eve sollte eine mutige junge Frau sein, die die Grenzen, die von der Gesellschaft festgelegt wurden nicht länger akzeptieren will und nun für ihre Freiheit kämpft. Aber bei allem was sie tut braucht sie einen Anstoß. Nur dank anderer ist sie so weit gekommen, wie es der Fall war. Ich bezweifle, dass sie ohne sie jemals den Widerstand aufgenommen hätte. Eve lässt sich von anderen in alle möglichen Richtungen führen, wehrt sich nicht dagegen und bleibt damit überraschend emotionslos. Ihre Gefühle waren für mich zu keinem Zeitpunkt greifbar. Weder die Panik, die sie verspürt haben muss, als sie hinter die Wahrheit ihrer Zukunft kam, noch die Angst vor der Welt hinter der Mauer. Ich habe das Gefühl die Autorin hat sich hier kaum bemüht Eves Charakter facettenreich zu gestalten, sie ist mehr ein Spielball der anderen.

Am besten habe mir dennoch die ersten Kapitel gefallen, als es noch spannend war diese neue Welt für sich zu entdecken. Mit Eves Flucht kommt jedoch Langeweile auf, die bis zum Schluss nicht mehr in Spannung umschlagen kann. Ich habe sehr lange an diesem Buch gelesen und bin kaum vorangekommen, was bei den erwähnten Kritikpunkten kein Wunder ist. Wer auf der Suche nach einer neuen überzeugenden Dystopie ist, der wird hier an der falschen Stelle sein und sollte sich lieber an Klassiker halten, bei denen der noch so Durchschnittlichste besser sein dürfte als Eve. Im Vergleich zu anderen Dystopien fällt es in allen Kategorien, die eine Dystopie ausmacht, eher schlecht aus und kann nicht überzeugen. Die Fortsetzung wird mit Sicherheit ohne mich stattfinden, auch nach dem vergleichsweise offenen Ende gibt es für mich keinen Anreiz diese Reihe weiter zu lesen. Eigentlich schade.

Rating: D

Buchinfos:
Paperback, 318 pages
Published December 1st 2011 by HarperCollins
ISBN 9780062114181
Series:  Eve #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

All these books 12/12

Sonntag, 25. März 2012

Diese Woche kamen wieder einige schöne Bücher an über die ich mich sehr freue. Zudem habe ich eine neue Plattform mal ausprobiert und auch gleich Glück gehabt *freu* Und wenn ich meine Bestellungen richtig im Erinnerung habe müsste das der letzte größere Bücherzuwachs für die nächsten Wochen sein. Glaube ich... auf jeden Fall wollte ich mich ja mal ein bisschen zurück halten, aber bei all den schönen Büchern und Tipps ist das kaum zu schaffen ;) Aber wenn es in dem Tempo weitergeht muss ich mir ernsthaft überlegen, was ich mit meinen Regalen machen soll, denn ich will die Bücher nicht unbedingt zweireihig stellen. Dann vielleicht doch mal aussortieren... Aber hier erstmal die Neuzugänge der letzten Woche:

Von unten nach oben. Verlinkt zu Goodreads.


Memento habe ich über Blogg dein Buch bekommen - das wollte ich eigentlich nur mal ausprobieren und habe mich spontan für das Buch beworben. Die Bestätigung, das ich das Buch bekommen würde kam dann ganz überraschend, weil ich gar nicht damit gerechnet hätte bei all den Bewerbern. Zu Starters habe ich seit langem mal wieder bei Vorablesen mein Glück versucht und auch nicht mit einem Gewinn gerechnet, eben weil ich so lange nicht mehr dabei war dort. Freuen tu ich mich darum umso mehr und kann das Lesen kaum noch erwarten. Jetzt steht ja bald Ostern an und damit für mich wieder eine etwas ruhigere Zeit, die ich hoffentlich zum Lesen nutzen kann.

Johnny Be Good ist eigentlich dank Irina bei mir gelandet und das trotz der Tatsache, dass ihr das Buch gar nicht so gut gefallen hat *g* aber wir hatten uns über Rockstar Bücher unterhalten und da habe ich spontan wieder Lust darauf bekommen und mir das Buch kurzerhand bestellt, bevor Irina mir eben sagen konnte, dass es sie leider nicht überzeugen konnte. Na macht nichts, ich kenne Paige Toon ja noch gar nicht und da wird es höchste Zeit sie mal auszuprobieren. Wenn ihr übrigens Tipps zu Rockstar Büchern habt wäre ich dafür sehr dankbar! Die Sinners Reihe von Olivia Cunning mag ich sehr gerne und ich hätte nichts gegen weitere Rockstar Bücher :)

Und One More Bite von Jennifer Rardin ist zwar der 5. Teil der Reihe und ich habe den 4. noch nicht, aber ich habe beschlossen mir jetzt endlich die englischen Fortsetzungen zu holen, nachdem der Verlag die Jaz Parks Reihe nicht weiter veröffentlichen wird. Mit der Zeit möchte ich mir also die noch fehlenden Bände holen, einen Reread der ersten drei (deutschen) Bücher machen und die Reihe fertig lesen. Denn sie hat mir immer sehr gut gefallen und es wäre schade, sie jetzt aufzugeben.

Übrigens möchte ich demnächst ja gerne meine Bücherregale zeigen, wie sie jetzt sind. Nun bin ich am Überlegen wie ich das mit den Bildern am Besten mache, das sie beim Anklicken größer werden und ihr z.B. ranzoomen etc. könnt. Ich weiß wohl, dass es da die Möglichkeit gibt sich die Bilder extern in die Posts reinzuholen (oder so irgendwie?), aber welchen Service nutzt ihr da am liebsten? Könnt ihr mir da vielleicht einen empfehlen? Ich kenne mich da leider zu wenig aus... Ihr wärt mir da wirklich eine große Hilfe!

Ansonsten wünsch ich euch noch einen schönen Sonntag und hoffe, ihr habt die Zeitumstellung alle gut gemeistert :) Ich freue mich ja unglaublich darüber, dass es jetzt Abends wieder länger hell ist - da hat man dann vom Tag wirklich was!
liebe Grüße, Melanie 

PS: ich kann einfach nicht widerstehen und möchte euch deshalb noch kurz von meinem Traumurlaub erzählen! Die USA fasziniert mich schon seit Langem und irgendwann (lieber früher als später *g*) möchte ich gerne hinfliegen und mir richtig viel Zeit nehmen um diese Land kennen zu lernen. New York darf dabei natürlich nicht ausgelassen wären! Eine Freundin war erst vor Kurzem dort und ist soo begeistert von dieser großartigen Stadt und sagt, dass man sie einfach erlebt haben muss. Eine Postkarte aus NY habe ich also schon, fehlt nur noch der persönlich Eindruck :)

[Zwiegespalten] Psy/Changeling Reihe von Nalini Singh

Samstag, 24. März 2012

Das ist gerade zum Haareraufen, die Situation in der ich mich befinde. Ich bin nur noch am Hin und Her Überlegen, was ich davon halten und wie ich reagieren soll. Warum es geht?
Eigentlich wollte ich die Psy/Changeling Reihe von Nalini Singh mit Kiss of Snow für mich für vorerst abgeschlossen erklären, weil mich die letzten Bücher einfach nicht mehr so fesseln konnten, wie die ersten der Reihe und zudem war Kiss of Snow beim ersten Mal Lesen eine große Enttäuschung für mich (HIER meine Rezension dazu). Ich hatte damals das Gefühl um schöne Szenen rund um Sienna und Hawke 'betrogen' worden zu sein bzw. hatten die beiden nicht die Möglichkeiten bekommen sich in ihrem Buch zu entfalten, die ich mir gewünscht hätte. Natürlich würde es mich interessieren wie es allgemein weiter geht, aber ich hatte nicht mehr das dringende Bedürfnis verspürt sofort weiter lesen zu müssen. Ich hatte sowieso das Gefühl, das die Hintergrundgeschichte etwas in Stocken geraten war und wir mit der Reihe an der Stelle treten ^^

Tja, das war bis vor ein paar Tagen so. Da bin ich nämlich über eine Rezension zu Tangle of Need gestolpert, das nächste Buch der Reihe, das sich eigentlich um Riaz und Adria drehen soll. Nun hatte die Leserin das Glück das Buch vorab lesen zu können und hat verraten, dass Sienna und Hawke einen sehr großen Teil des Buches für sich beanspruchen und es tolle Szenen mit ihnen gibt. Fast wie eine Fortsetzung zu Kiss of Snow. Und jetzt bin ich seeehr versucht mir das Buch doch schon bei Erscheinen zu holen um für Sienna und Hawke die Geschichte zu bekommen, die sie sich verdient haben. Riaz und Adria interessieren mich momentan um ehrlich zu sein eher weniger, ich würde das Buch wirklich nur für Sienna und Hawke lesen wollen.

Hört sich das jetzt verrückt oder verwirrt an? Hach, ich weiß grade auch nicht so recht, aber Kiss of Snow wurde den beiden nicht gerecht und mich lässt der Gedanke nicht los sie hätten mehr verdient und als könnte Tangle of Need tatsächlich meine Erwartungen bezüglich ihrer Geschichte erfüllen. Abgesehen davon, dass ich das Cover von Tangle of Need wenig ansprechend finde und das Buch wieder eine Hardcover-Ausgabe ist, bin ich wirklich am Überlegen, ob ich mir das Buch holen soll - was sagt ihr dazu? Was würdet ihr tun? Oder seid ihr vielleicht in der gleichen Situation? Ich weiß ja, dass ich mit meiner Meinung zu Kiss of Snow zur Minderheit gehöre, aber es wäre sooo schön, wenn es etwas gäbe um meine Enttäuschung auszugleichen...
liebe Grüße, Melanie

PS: ich weiß, diese Woche war es hier etwas ruhig, dafür war mein Alltag als Ausgleich dazu sehr stressig, aber nächste Woche warten wieder schöne Posts für euch :)

Review: Das betörende Lied des Elfenkönigs by C.L. Wilson

Donnerstag, 22. März 2012

Description:
Zwietracht trübt die Allianz zwischen den Fey und den Celieran zum schlechtesten Zeitpunkt: Die Bösen Magier von Eld stehen Gewehr bei Fuß und bereiten sich auf den großen Schlag gegen die Allianz vor. Der böse Hohe Magier von Eld, Vadim Maur, plant schon von langer Hand die Eroberung der Schwindenden Lande – und endlich scheint er seinem Ziel näher als jemals zuvor. Tod und Zerstörung überrollen Tairens Heimat. Rain Tairen Soul und Ellysetta tragen in diesen dunklen Zeiten die zusätzliche Bürde, dass sie nach wie vor nicht in der Lage waren, ihren Seelenbund zu vollenden. So lange ist Ellysettas Schicksal ist immer noch nicht geschrieben...

Review:
Ich konnte es kaum erwarten dieses Buch endlich in den Händen halten zu dürfen. Lange mussten wir auf den Abschluss dieser Reihe warten und eigentlich sind wir schon seit dem 1. Band neugierig und ungeduldig zu erfahren, wie Elly und Rain zusammen finden. Vom ersten Teil war ich dank des ersten Covers noch abgeschreckt und habe die Reihe lange ignoriert. Erst als immer mehr Stimmen laut wurden, dass man das Cover bitte nicht ernst nehmen darf und dem Buch wirklich eine Chance geben sollte wurde meine Neugierde geweckt und ich wollte wissen, ob sich wirklich ein Schatz  hinter diesem abschreckenden Cover versteckt. Und tatsächlich konnte mich die Geschichte sofort für sich einnehmen und über die letzten Jahre immer wieder begeistern, obwohl die Zeitabstände  zwischen den Erscheinungsterminen der Fortsetzungen sehr großzügig waren. Nun wollte ich den Abschlussband richtig genießen und habe mir dafür auch die nötige Zeit genommen. Und ich kann sagen, das Warten hat sich wirklich gelohnt, denn wir werden mit einer ergreifenden und mitreißenden Geschichte belohnt.

Der Einstieg in die Geschichte viel mir etwas schwer, sieht man sich doch ab der ersten Seite an vielen unterschiedlichen Handlungen und Orten gegenüber. Die Autorin schließt direkt dort an, wo die Handlung mit Band 4 endete. Es gibt weder eine langsame Eingewöhnungsphase noch lange Rückblenden um das bisherige Geschehen zusammen zu fassen. Daher benötigte ich ein paar Kapitel bis ich wieder alle Feinheiten zur Geschichte wusste und der Handlung voll und ganz folgen konnte. Rasant geht die Handlung voran und man muss sich wirklich auf alle Details konzentrieren. Sie alle spielen eine Rolle und könnten zu dem entscheidenden Kriterium der Handlung werden. Mich hat es immer fasziniert auf wie vielen Ebenen C. L. Wilson diese Geschichte zeigt und voran bringt, aber hier hat man fast das Gefühl, dass sie diesen Eindruck noch einmal verstärkt. Es gibt viele Handlungen, die aufgeklärt und zusammen geführt werden müssen, aber das gelingt der Autorin mit einer Leichtigkeit, die erstaunlich ist. Es gibt keine Unklarheiten, alles fügt sich perfekt zusammen, jedes Puzzelteil ist an seinem Platz und so kommt es, dass es ein Happy End nicht nur auf einer Ebene gibt.

Trotz der beachtlichen Seitenanzahl hätte ich gerne noch mehr gelesen bzw. manche Szenen länger erleben wollen. Es gibt viele verschiedene Handlungsstränge, die hier ihren Abschluss finden sollen und alle Charaktere sollen genügend Raum dafür haben. Im Vordergrund stehen dabei natürlich Elly und Rain, aber ich hätte auch gerne die anderen Charaktere, allen voran Ellys Eltern, länger begleitet und mehr von ihnen gesehen. Man hat über die letzten Bücher zu ihnen allen eine Beziehung aufgebaut und der Abschied fällt doch schwer. Aber ich muss zugeben, dass es der Autorin sehr gut gelungen ist den Erwartungen gerecht zu werden. Die Beziehung zwischen Elly und Rain erlebt hier noch einmal eine neue Gefühlstiefe, was ich vorher nicht für möglich gehalten hätte. Aber auch da überrascht uns die Autorin und zeigt uns wie tief Vertrauen gehen kann. Elly und Rain wissen, dass sie für den jeweils anderen das Wichtigste auf der Welt sind und füreinander würden sie alles tun und alles opfern. Das zeigt sich in Das betörende Lied des Elfenkönigs besonders stark und führt uns auch zu einem tollen Ende hin. Zugegebenermaßen, ich fand es ein wenig übertrieben und es hätte für mich persönlich besser gepasst, wäre die Entwicklung nicht ganz so extrem gewesen zum Schluss hin, andererseits spiegelt es den Weg, den unsere Protagonisten hinter sich haben gut wieder.

Ich hätte vorher nie gedacht, dass C. L. Wilson zu solch einer Leistung fähig ist. Natürlich erwartete ich mir Großes und hoffte auf ein perfektes Ende und wir werden nicht enttäuscht. Ein letztes Mal entführt uns die Autorin in diese unglaubliche Welt, die wir nun so lange entdecken durften. Gekonnt fesselt sie das Interesse ihrer Leser und auch wenn man jede Seite auskosten und genießen möchte, so kann man das Buch doch nie zur Seite legen, weil man wissen muss wie es weiter geht und was als nächstes passiert. Sie hätte es nicht besser machen können und auch wenn dieser Band nicht zu meinem Favoriten der Reihe wird, stellt er dennoch einen fantastischen Abschluss der Tairen Soul Reihe dar. Ein bisschen Wehmut lässt sch nun trotzdem nicht vermeiden, aber diese Reihe werde ich sicherlich irgendwann ein zweites Mal lesen und in diese Welt zurückkehren!

Rating: B+

Buchinfos:
Taschenbuch, 622 Seiten
Published by Bastei Lübbe, Jänner 2012
ISBN 9783404165742
Series: Tairen Soul #5 (OT: Crown of Crystal Flame)

Inhalt und Cover © Bastei Lübbe.

My Bookshelves - so war es einmal

Dienstag, 20. März 2012

Ich habe mir das schon so oft vorgenommen, jetzt möchte ich es endlich umsetzen. Und zwar möchte ich euch hier mal meine Bücherregale zeigen. Anfangen tu ich dabei mit einem kleinen Rückblick - vor gut zwei Jahren bin ich in meine jetzige Wohnung gezogen und habe mir dabei schöne Regale gegönnt, die sich über eine Wand im Wohnzimmer erstrecken bzw. eine Wandnische einnehmen. Damals sah es in den Regalen noch ziemlich trist aus, weil ich mich entschlossen hatte den Großteil meiner Bücher bei meinen Eltern zu lassen. Ich wollte genug Platz für neue Bücher haben und zum anderen gefiel mir die Vorstellung nicht, dass die Regale bei meinen Eltern plötzlich leer stehen würden. Ist zwar merkwürdig, war aber so ;) Deshalb habe ich nur einen Bruchteil der Bücher mitgenommen - nämlich die Ungelesenen (wobei das damals noch sehr wenige waren *g*) und jene Reihen, die ich aktuell gelesen habe.

Seitdem hat sich eine Menge getan und auch momentan bin ich in einer Phase, in der ich meine Bücher immer wieder umräumen könnte. Die letzten Bilder, die ich vom Regal gemacht habe waren letztes Jahr im April und seitdem nie wieder *hust* Ich finde, da bietet es sich jetzt richtig an einen Vorher/Nachher Post zu machen und zu gucken, was sich in einem Jahr getan hat. Daher kommen heute mal ältere Bilder der Regale um zu zeigen, wie sie damals waren.

Das erste Bild ist vom Jänner 2011, weil ich euch die fast leeren Regale kurz nach dem Einzug nicht zumuten möchte. Das Bild ist zwar etwas dunkel, aber ich glaube erkennen kann man trotzdem was:
































Das nächste Bild wäre dann eben das vom April 2011. Man sieht es füllt sich noch recht

All these books 11/12

Sonntag, 18. März 2012

Diese Woche kamen nun endlich die noch ausstehenden Bücher meiner TBD Bestellung an *yeah* wie ihr sehen könnt ist eine Autorin stark vertreten, einfach weil meine Neugierde auf ihre diversen Reihen schon sehr groß war. Ich muss einfach wissen, was hinter ihrem Erfolg steckt, schließlich ist sie mir ihren Reihen schon seit Jahren erfolgreich am Buchmarkt vertreten und es werden nicht weniger Veröffentlichungen. Der Trend scheint sich konstant fort zu setzen. Aber seht selbst:


Während ich schlief wurde von Ami Li Misaki rezensiert und dabei toll bewertet - ich hatte das Buch zwar schon auf meiner Wunschliste, aber erst ihre Rezension dazu hat mich so richtig neugierig werden lassen. Da ich von Weltbild noch einen Gutschein hatte, habe ich mir das Buch jetzt geholt :)
Eona dagegen wurde von Jasmin hochgelobt und weil ich eh schon beim Einlösen meines Gutscheins war habe ich das Buch gleich mitgenommen. Und obwohl Jasmin meinte, am besten solle man die Fortsetzung auch gleich mitkaufen um direkt weiter lesen zu können, habe ich diese mal im Laden gelassen. Keine Ahnung wann ich überhaupt dazu komme Eona zu lesen, aber für momentan reicht mir dieser 1. Teil. 

Tja und die übrigen Bücher sind alle von Lora Leigh - ihre Breeds Reihe wird ab Mai erstmals auf Deutsch zu lesen sein, umfasst im Original aber schon um die 25 Bücher und ich bin einfach neugierig, was dahinter steckt. Dazu habe ich mir aber auch noch eine zweite Reihe von ihr geholt, weil es sich wirklich angeboten hat - der Preis war einfach unschlagbar *g*

So, ich werde mir jetzt noch einen schönen Tag machen und das tolle Frühlingswetter ausnutzen. Ich wünsch euch allen einen herrlich-entspannten Sonntag und hoffe, ihr könnt auch auf eine Bücherreiche Woche zurück blicken :)
liebe Grüße, Melanie
 

Review: Whispers in the Dark by Maya Banks

Freitag, 16. März 2012

Description:
She came to him at his lowest point. The voice of an angel, a whisper in the dark. She's the only thing that gets Nathan Kelly through his captivity, the endless days of torture and the fear that he'll never return to his family. With her help, he's able to escape. But he isn't truly free, because now she's disappeared and he's left with an all-consuming emptiness as he struggles to pick up the pieces of his life. Did he imagine his angel? Or is she out there, needing his help as he'd once needed hers? Shea has been on the run from people who will stop at nothing to exploit her unique abilities. She never wanted to drag Nathan, who'd already suffered so much, into danger, but she doesn't have a choice so she reaches out to him for help. Finally face-to-face after having already formed a soul-deep bond in hell, their emotional connection is even more powerful than their telepathic one. Nathan refuses to consider ever letting her go again, but she worries they can never have a life free of the dangers that dog her every step. He'll protect her with his every breath, but can he convince her that they are meant to face these threats together?

Review:
Na wenn das mal nicht eine Überraschung war mit der man hier wohl nie gerechnet hat. Maya Banks hat mit der KGI Reihe seit dem ersten Band eine interessante neue Welt erschaffen, die durchwegs rasant und fesselnd war. Mit Whispers in the Dark bringt sie ein neues Element in die Reihe, das zumindest dieses Buch und das Nächste aus der Reihe hervorstehen lässt. Der paranormale Aspekt kam sehr überraschend, nie hätte ich damit gerechnet, dass Maya Banks darauf zurückgreifen würde, wo ihre Serie sich doch über den starken Suspense Anteil auszeichnet, dennoch hat sie ihn hier ins Spiel gebracht. Hat man sich von der Überraschung erstmal erholt wird man sehen, dass die besonderen Fähigkeiten zu den Charakteren eigentlich recht gut passen, aber sie auch ohne diese ausgekommen wären. Ich wäre von dieser Geschichte wohl weniger enttäuscht, wenn die Autorin mit diesem Aspekt nicht ausufernd umgegangen wäre und sich wirklich auf die eigentlichen Protagonisten von Whispers in the Dark konzentriert hätte. Geht man also mit dem Wissen, dass es sich hier um einen Paranormal Romance geht an das Buch heran, wird man es gleich viel mehr mögen. Ich hatte es nicht erwartet und mich vielmehr auf eine rasante, Gänsehaut und Nervenkitzel verursachende Story eingestellt. Diese bekommt man zwar auch geliefert, aber eben anders.

Das Buch beginnt sehr emotional und fordert den Charakteren alles ab. Man wird direkt mit Nathans Gefangenschaft und den Folgen derer konfrontiert und das ist keine leichte Kost. Wenn man nicht wüsste, dass Maya Banks auch humorvoll und unterhaltsam schreiben kann, so würden diese ersten Kapitel nicht davon zeigen. Die Stimmung ist eher düster, angespannt und gedrückt. Erst nach und nach wird sie lockerer, obwohl sie bis zum Schluss den ernsten Unterton behält. Das hat in erster Linie mit Nathan zu tun, den wir hier von einer ganz anderen Seite kennen lernen. Die Gefangenheit hat ihre Folgen und lässt ihn zu einem neuen Menschen werden, der auch mit dem Familientrubel so seine Probleme hat. Das heißt aber auch, dass wir von den übrigen  Mitgliedern der Familie weniger zu sehen bekommen, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Shea und Nathan haben eigene Probleme und hier die Möglichkeit diese aufzuarbeiten und sich dabei kennen zu lernen. Jeder von ihnen wird im Laufe der Geschichte zu einer Stütze für den anderen und ihrer Kraft ist es zu verdanken, dass der andere durchhalten kann ohne sich selbst zu verlieren. Die beiden ergänzen sich perfekt und können sich auf einer tiefen Gefühlsebene begegnen, an der andere Charaktere lange arbeiten müssen. Shea ist stark und unabhängig, aber wenn sie Hilfe braucht ist sie bereit sie sich zu suchen und findet in Nathan einen Partner, dem sie in allen Punkten vertrauen kann. So extreme Situationen, wie jene in denen sich Nathan und Shea befanden, erschaffen innerhalb kürzester Zeit Vertrauen und eine Bindung, die man nicht vergessen kann.

Umso weiter die Geschichte voran schritt umso weniger mochte ich jedoch diese neuen Entwicklungen. Es scheint fast so, als wäre die Autorin nicht länger davon überzeugt, dass sie das Interesse ihrer Leser halten könnte, wenn sie nicht einen paranormalen Aspekt reinbringt. Mich hat die Handlung besonders zu Beginn sehr an eine Geschichte von Christine Feehan erinnert – nämlich an den Abschlussband der Drake Sisters Reihe Hidden Current, bei der sich die Protagonisten in einer ähnlichen Situation wieder finden –, was an sich gar nicht schlecht sein muss, weil mir die Grundidee sehr gut gefällt und mich anspricht, aber zum Schluss hin hat es mich immer stärker gestört, dass mehr und mehr Protagonisten diese bzw. eine besondere Gabe haben. Natürlich hätte die Handlung anders und ohne dieses Element aufgebaut werden können, die Charaktere sind stark und facettenreich, es hätte ihrer Geschichte nichts genommen und ich hätte das Buch ebenso gerne gelesen. War der Anfang also noch überzeugend, konnten mich die weiteren Verwicklungen nicht länger überzeugen. Maya Banks ist nun mal in anderen Genres verankert, die ihr mehr zu liegen scheinen.

Leichte Enttäuschung mischt sich zu meiner ansonsten guten Meinung von Maya Banks. Nichtsdestotrotz werde ich den nächsten Band rund um Rio und Sheas Schwester lesen (Echoes at Dawn, erscheint im Juli 2012), aber ich hoffe, Maya Banks kehrt danach zu dem zurück, was ihre Reihe eigentlich sein sollte. Nämlich Romantic Suspense und nicht Paranormal Romance. Für Fans der Reihe ist dieses Buch dennoch ein Muss und darf nicht ausgelassen werden. Allen anderen kann ich die Geschichte durchaus als Stand-Alone empfehlen oder in Verbindung mit dem nächsten Teil auch als Kurzserie, wenn man Maya Banks in diesem, für sie untypischen Genre kennen lernen möchte. Ihr Schreibstil bleibt weiterhin flüssig, die Seiten verfliegen nur so und viele Leser werden an diesem Buch ihre größte Freude haben, davon bin ich überzeugt.

Rating: C+

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 333 pages
Published January 3rd 2012 by Berkley Sensation
ISBN 9780425246108
Series:  KGI #4

Inhalt und Cover © Goodreads.com

* Buchempfehlung *

Donnerstag, 15. März 2012

Hach, das kam wirklich ganz überraschend. Vor ein paar Tagen hat Anna-Lisa von Eine unendliche Geschichte nach Buchtipps zu richtig schönen Liebesromanen gefragt und während ich so drüber nachgedacht habe, bin ich im Regal auf eine Buchreihe gestoßen, die ich vor gut eineinhalb Jahren so gerne gelesen habe. Ist zwar nicht der klassische Liebesroman, sondern geht in Richtung Romantic Suspense, aber ich habe den ersten Teil der Reihe auf Deutsch damals verschlungen und geliebt - Rescue Me. Und niemand wird dich schützen von Christy Reece (HIER ist mal meine Rezension dazu). Das Buch kam im März 2010 raus, von einer Fortsetzung war dann nie die Rede,und man hat nie weiteres dazu gehört, sodass ich mir zwei der Nachfolgebände auf Englisch geholt habe und die mir auch sehr gut gefallen haben. Seitdem ist die Reihe bei mir etwas in Vergessenheit geraten, aber durch den Buchtipp bin ich wieder darauf gestoßen und habe mir gleich überlegt mir nun auch die weiteren Bände zu holen (die Reihe umfasst derzeit neun Bände) und sie endlich nachzulesen. Und als ich so beim Bestellen war bin ich auf Folgendes gestoßen: der Verlag hat sich dazu entschieden den 2. Band der Reihe zu übersetzen und er erscheint schon im Mai!!!


"Samara Lyons wollte mit dem überheblichen Ermittler Noah McCall eigentlich nichts mehr zu tun haben. Doch nun braucht er ihre Hilfe, denn skrupellose Menschenhändler haben bereits zwölf unschuldige Mädchen in ihrer Gewalt. Samara ahnt nicht, dass Noah gute Gründe für sein abweisendes Verhalten hat — bis die Schatten seiner Vergangenheit sie beide einholen. Jetzt geht es für Samara nur noch um eins: Überleben."1

Jetzt ist bei mir die Versuchung groß mir auch die Übersetzung zu holen und die Geschichte noch einmal zu lesen, bevor ich mit den Fortsetzungen weiter mache. Und ich glaube das werde ich so machen :) Anbieten würde es sich wirklich, einen Reread hätte ich sowieso gemacht um bei den Fortsetzungen auch zu verstehen worum es geht und ein bisschen mehr Hintergrundwissen zu den Charakteren zu haben und so könnte ich auch gleich zu den Fortsetzungen noch Rezensionen schreiben. Die hat es damals nämlich nicht gegeben, ich habe mir nicht mal kurze Notizen gemacht, deshalb ist ein Reread wirklich notwendig. 

Kennt die Reihe von euch denn auch jemand? Wenn ja, gefällt sie euch ebenso und freut ihr euch auf die Fortsetzung? Oder seid ihr jetzt neugierig geworden und werdet die Bücher von Christy Reece mal ausprobieren?
liebe Grüße, Melanie

Review: Dark Future. Herz aus Feuer by Eve Kenin

Mittwoch, 14. März 2012

Description:
Ende des 21. Jahrhunderts: Kriege und Naturkatastrophen haben die Erde zerstört, zurückgeblieben ist eine rauhe Eiswüste, in der das tägliche Überleben ein Kampf ist. Tatiana ist an diese harte Welt bestens angepasst: Dank genetischer Veränderungen macht ihr die eisige Kälte kaum etwas aus, und sie ist stärker als die meisten Männer. Doch für diese Vorteile hat sie mit jahrelanger Folter im Namen der Wissenschaft bezahlt. Heute ist ihre größte Angst, wieder hilflos wie damals zu sein, und sie hält ihr Herz streng verschlossen gegen jegliche Gefühle, die sie schwach machen könnten. Doch Tatiana kann weder verhindern, dass ein außergewöhnlicher Mann das Feuer der Leidenschaft in ihr entfacht, noch dass sie von den Schatten der Vergangenheit heimgesucht wird…

Review:
Dark Future. Herz aus Feuer stellt bereits den Abschluss der nur zwei Bände umfassenden Reihe dar und obwohl ich mich ansonsten bei Reihen freue, wenn sie endlich ihren passenden Abschluss finden, wäre ich gerne länger in dieser Welt geblieben. Das Setting ist toll, ich mag die Kälte, den Schnee und das ewige Eis und fühle mich dort sehr wohl. Sibirien stellt einen interessanten Handlungsort dar, den man nicht so oft findet. Zudem spielt das Buch in der Zukunft, die Welt wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Staaten sind zerfallen, dafür entstanden neue Verbände. Einerseits wurde die Gesellschaft in ihrem Lebensstandart zurück geworfen, der Kampf ums Überleben steht nun auf der Tagesordnung und Vertrauen anderen gegenüber muss man sich hart erarbeiten, andererseits gibt es neue interessante Entwicklungen, die dafür sorgen, dass auch diese Welt vor einem neuen Umbruch stehen könnte. Begonnen haben diese Ereignisse bereits im Vorgängerband, auch wenn hier nicht direkt auf sie Bezug genommen wird. Vielmehr stehen sie für sich alleine und entwickeln sich auch so.

Bei den Charakteren beschränkt sich die Autorin erneut auf einen kleinen Kreis, sodass man als Leser leicht den Überblick behält. Im Mittelpunkt stehen eindeutig Tatiana und Tristan, die beide starke und unabhängige Charaktere sind, deren Vergangenheit eine ungewöhnliche und mit Sicherheit keine einfache war. Zu Tatiana wussten wir bereits ein wenig, aber Tristan stellt absolutes Neuland dar und ich muss sagen die Autorin hält hier noch eine Überraschung für ihre Leser bereit, die die gesamte Handlung in unserer Zeit rückverankern wird. Zumindest hatte ich mit dieser Entwicklung nicht gerechnet und war darum umso erstaunter und positiv angetan. Im Unterschied zu Wizard, dem Protagonisten des 1. Teils, der zu Beginn des Buches nicht einmal verstehen konnte was Gefühle sind und diese auch noch nicht erleben durfte, ist unsere Heldin hier schon einen Schritt weiter. Tatiana ist nicht so logikkonzentriert, sondern offener und freier in ihren Gefühlen. Zwar denkt sie auch sehr strukturiert und kennt sich auf vielen Bereichen gut aus, aber sie bleibt dabei menschlicher und damit für den Leser schneller greifbar. Tristan überrascht mit seiner sehr entspannten Art, ist aber innerhalb einer Gruppe doch eindeutig der Anführer, der den Weg weist. Er ist für so manche Überraschung gut und sorgt mit seinen Aussagen dafür, dass man diese Welt nicht zu distanziert betrachten kann.

Im direkten Vergleich zu Dark Future. Herz aus Eis schneidet dieser zweite Teil zwar etwas schlechter ab, bleibt aber dennoch auf einem hohen Unterhaltungsniveau. Beide Bücher zählen zu meinen absoluten Lieblingen und obwohl ich es schade finde, nicht mehr in diese Welt zurück kehren zu können war der Abschluss doch genau auf die Charaktere zugeschnitten. Die Protagonisten des 1. Bandes finden hier kaum Erwähnung, Eve Kenin konzentriert sich vielmehr auf Tatiana und Tristan. Und das ist auch gut so, wenn man bedenkt wie viel Raum der Autorin wirklich bleibt. Mit 350 Seiten ist das Buch nämlich ein vergleichsweise dünnes und so wird jede Seite perfekt genutzt um die Charaktere kennen zu lernen und die Stimmung zu genießen. Zudem ist Herz aus Feuer ein wenig ruhiger als sein Vorgänger, weniger Actiongeladen, dafür aber gut durchdacht. Den Charakteren bleibt die Möglichkeit sich einander zu nähern, Gedanken auszutauschen und über ihre Vergangenheit nachzudenken. Fühlte man sich vom 1. Band noch völlig mitgerissen, so hat man jetzt mehr Zeit die Welt aufzunehmen und zu verarbeiten.

Dennoch bleiben ein paar Fragen offen und es hätte mich gefreut, wenn die Autorin ein paar Seiten mehr darauf verwendet hätte das Ende besser abzurunden und die Rückführung auf die Ereignisse des 1. Teils darzustellen, aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten, die den Gesamteindruck nicht beeinflussen. Ganz muss man nun auf Eve Kenin nicht verzichten. Sie schließt zwar die Northern Waste Reihe ab, gibt das Schreiben aber nicht auf und so bin ich schon gespannt, wie ihre Bücher als Eve Silver von anderen Lesern aufgenommen werden. Ich bin da noch etwas zögerlich, weil sie mit dieser anderen Reihe das Genre wechselt und mich gerade das Ungewöhnliche an der Northern Waste Reihe begeistern konnte. Sie weicht damit ab von den Standarthandlungen, die viele Geschichten als Grundlage haben. Eve Kenin konnte mich überraschen und ihre Bücher werden in meinem Regal immer einen besonderen Platz haben. Positiv zu erwähnen ist zudem noch, dass das Buch auch als Stand Alone gelesen werden kann. Man muss den Vorgänger nicht kennen um der Handlung folgen zu können, also steht nun nichts mehr im Weg dem Buch eine Chance zu geben und es zu lesen!

Rating: A-

Vielen ♥-lichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Paperback, 352 pages
Published February 3rd 2012 by Knaur
ISBN 9783426509258
Series: Northern Waste (OT: Hidden)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Im Bann des Drachen by Thea Harrison

Montag, 12. März 2012

Description:
Die Gestaltwandlerin Pia Giovanni hat sich stets die größte Mühe gegeben, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch als ein Erpresser sie zwingt, einen Gegenstand aus dem Hort des mächtigen Werdrachen Dragos Cuelebre zu stehlen, zieht sie dessen Zorn auf sich. Dragos ist dafür bekannt, schon die kleinsten Vergehen gnadenlos zu rächen. Als er der attraktiven Diebin auf die Spur kommt, muss er jedoch feststellen, dass sie überraschende Gefühle in ihm weckt...



Review:
Ich kann nicht sagen seit wie langer Zeit ich schon neugierig bin auf dieses Buch. Eine gute Freundin hat es im Original gelesen und seitdem hat sie mich immer wieder gefragt, wann ich es denn nun lesen würde und dass ich es unbedingt lesen muss. Und nun kann ich ihre Begeisterung endlich verstehen, hat mich Im Bann des Drachen doch ebenso gefesselt und für sich eingenommen. Am liebsten würde ich sofort mit der Fortsetzung weiter machen, aber Thea Harrisons Talent muss man bis zur letzten Seite genießen und darf die Bücher nicht gleich nacheinander verschlingen. Natürlich wäre das schön, aber leider auch viel zu schnell vorbei. Die Welt, die hier erschaffen wurde ist facettenreich und vielschichtig. Nicht nur Drachen tummeln sich in ihr, auch wenn mich dieser Aspekt im Besonderen angesprochen hat, gibt es doch viel zu wenige Bücher mit Drachen. Thea Harrison lässt eine Reihe von Gestalten und Wesen auftreten, die eine so ungewöhnliche Kombination darstellen, dass man sich schon fragt, wie sie in einer Welt zusammen leben können. Die Struktur und der Aufbau sind interessant und Thea Harrison hat an alles gedacht. So darf man es sich gemütlich machen und eine Geschichte voller Spannung, Action, aber auch Humor genießen.

Mit Dragos haben wir einen Charakter, den man entweder lieben muss oder ihn gar nicht leiden kann. Bei mir war ersteres der Fall, aber ich kann diesem Typ Mann in Büchern nur schwer widerstehen: stark, unabhängig, leicht arrogant, Alphagehabe perfektioniert, aber auch beschützend und besitzergreifend. Hach, diese Kombination ist nicht für jede Gefühlsstimmung die Passende, aber Dragos mochte ich von Anfang an. Er hat schon so viel erlebt und doch gelingt es Pia ihn zu überraschen. Diese Szenen waren fast schon die schönsten, zeigen sie doch, dass man nie auslernt und das Leben immer noch etwas für einen bereithalten kann. Pia ist der perfekte Gegenpart zu Dragos. Sie ist jung und obwohl sie sich im Verborgenen halten soll nutzt sie die Chancen, die sich in ihrem Leben ergeben doch aus. Dank ihr lernt Dragos die Welt mit neuen Augen zu betrachten und auch Kleinigkeiten anders zu sehen. Sind sie zusammen ist die Luft so spannungsgeladen, dass man den Atem anhält und wartet was als nächstes passiert. Mit ihnen wird es nie langweilig und wer denkt, dass Pia sich alles einfach so gefallen lässt, wird hier eines Besseren belehrt. Sie ist stark und unabhängig und lässt dies Dragos bei jeder sich bietenden Gelegenheit spüren. Er hat es wirklich nicht einfach und muss sich erst daran gewöhnen, dass sie nicht klein beigibt und tut was ihr gesagt wird. Sie kann auf sich selbst aufpassen und es mit seinen Kriegern locker aufnehmen. Sie ist kein kleines unschuldiges Mädchen, das beschützt werden muss und kann somit an Dragos Seite bestehen und im auf gleicher Ebene begegnen. Sie gibt ebenso den Ton an wie er und diese Kombination sorgt dafür, dass es keine einzige langweilige und in die Länge gezogene Szene gibt. Dementsprechend schnell und flüssig lässt sich das Buch auch lesen und man möchte es gar nicht aus der Hand legen. Thea Harrison zieht ihre Leser so in ihren Bann, das es nur schwer ist diese Welt zu verlassen und sei es nur kurz.

Einen ziemlich überraschten Gesichtsausdruck muss ich wohl bei der Enthüllung von Pias Geheimnis gehabt haben. Diese Szene habe ich tatsächlich zweimal lesen müssen um es zu glauben. Denn irgendwo wollte es nicht ganz zu dem Charakter passen, den man hier kennen gelernt hat. Es ist zwar wirklich außergewöhnlich, aber fast schon zu abgehoben und ich hatte leider das Gefühl, es würde nicht ganz mit der Geschichte übereinstimmen. Zudem wäre ich fast neugieriger gewesen Pias wahren Namen zu erfahren, als ihre wahre Gestalt, aber es ist unumstritten, dass Thea Harrison hier eine tolle Überraschung gelungen ist, denn damit hätte ich wohl nie gerechnet. Alleine das gleicht es wieder aus, dass ich etwas anderes erwartet hatte. Ich war ahnungslos und nicht vielen Autoren gelingt das, was mir diese Reihe noch lieber macht und ich werde definitiv weiter lesen.

Mit Im Bann des Drachen hat Thea Harrison auf jeden Fall mein Leserherz erobert. Eine ungewöhnliche Geschichte, geniale Charaktere und ein Abschluss, der kaum perfekter sein könnte. Für den Leser sollte das ausreichen um die Charaktere in Erinnerung zu behalten und beizeiten das Buch ein zweites (oder drittes) Mal zu lesen. Leichten Punkteabzug gibt es zum einen wegen der, für mich gewöhnungsbedürftigen Überraschung, die nicht ganz zum übrigen Buch passen wollte und der Aussicht auf die weiteren Bände, bei denen ich gelesen habe, dass sich Thea Harrison noch selbst übertreffen soll! Die Fortsetzungen beschäftigen sich nun mit anderen Charakteren, die wir hier zum Teil bereits kennen lernen durften. Ihre Geschichten versprechen ebenso spannend zu werden, wobei ich bei Tricks und Tiagos Buch schon von einer explosiven Stimmung ausgehe. Ich kann es kaum erwarten in diese tolle Welt zurück zu kehren! Und erst vor ein paar Tagen habe ich bei World of Armitage gelesen, dass sich Teil 5 der Reihe erneut Dragos und Pia zuwenden wird. Noch bin ich mir nicht sicher, ob mir das gefallen wird, weil an ihrer Geschichte und ihrer Interaktion alles gepasst hat, aber wenn es so weit ist, dürfte es sicherlich schön werden zu sehen, wie sie sich weiterentwickelt haben und ob bzw. wie sich ihr Leben verändert hat.

Rating: B+

Vielen ♥-lichen Dank an den Egmont Lyx Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Buchinfos:
Paperback, 464 pages
Published 2011 by Egmont Lyx
ISBN 9783802586255
Series: Elders Race #1 (OT: Dragon Bound)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

All these books 10/12

Sonntag, 11. März 2012


Was genau habe ich eigentlich an "ich möchte versuchen mich bei den Büchern in nächster Zeit nun etwas einzuschränken" nicht verstanden??? Der gute Vorsatz wäre zwar da, aber an der Umsetzung hapert es noch. Aber egal, ich freue mich viel zu sehr über die schönen Neuzugänge! Dabei sind das zum Großteil nur mal die Vorbestellungen, die noch fehlten. Die übrigen Bücher von TBD müssen erst noch kommen. Und dazu kommt, dass ich noch einen Gutschein von Weltbild hatte und ich den diese Woche auch eingelöst habe. Aber diese Bücher kommen auch erst und dürften dann bei der Vorstellung nächste Woche dabei sein ^^ Hier mal jene Bücher, die ab nun in meinem Regal zu finden sind:

Von unten nach oben, verlinkt zu Goodreads.


Mh,  muss ich verstehen, wieso die TB Ausgabe von Clockwork Angel ein anderes Format hat als die Ausgabe von Clockwork Prince? Nicht wirklich oder? Na egal, ich wollte die Reihe sowieso erstmal ausprobieren und wenn mich die Bücher überzeugen können und mich die unterschiedlichen Formate stören kann ich mir da immer noch die passende Ausgabe holen. 

Bei den anderen vier Büchern handelt es sich jeweils um die Fortsetzungen bzw. bei Angels' Flight um eine Anthologie mit Geschichten, die mir alle noch neu sind und auf die ich mich schon sehr freue. Genauso konnte ich auf diese Reihenfortsetzungen einfach nicht verzichten und sie werden sicherlich nicht lange ungelesen im Regal stehen müssen *g*

Ich hoffe, ihr habt alle noch einen schönen und gemütlichen Sonntag und habt auch das Glück frühlingshaftes Wetter genießen zu dürfen! Ich werde nämlich genau das machen :)
liebe Grüße, Melanie 

[7 Days 7 Books] Wir haben (einen) Gewinner :)

Samstag, 10. März 2012

Könnt ihr euch noch daran erinnern? Mandy und ich hatten beschlossen diesmal nicht nur die Aktion zu veranstalten, sondern oben drauf auch einen Preis zu verlosen. Unter allen TeilnehmerInnen der Aktion, die bestimmte Vorgaben erreicht haben (also regelmäßig gepostet und mindestens vier Bücher gelesen haben) sollte ein Überraschungspreis verlost werden und wir wollten damit eine extra Portion Motivation verbreiten. Das scheint auch geklappt zu haben, denn 14 Teilnehmerinnen konnten diese Vorgaben umsetzen und dürfen nun gespannt sein, wer von ihnen gewonnen hat.

Und nun ist es soweit, die Verkündung des Gewinners steht an *trommel wirkel*

*** Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin!!! ***

Wie, was? Ihr fragt euch wer gewonnen hat? Hach, das verrate nicht ich euch, diese Ehre hat Mandy und sie hat die/den Gewinner bereits verkündet. Wenn ihr also wissen möchtet, ob ihr euch über eine Überraschung freuen dürft, dann schaut doch gleich bei Mandy vorbei. Übrigens dürfen auch diejenigen unter euch noch gespannt sein, die die Mindestvorgaben nicht erfüllt haben - aber auch dazu möchte ich nicht mehr sagen. Mandy hat das bereits schön erklärt :)

In diesem Sinne: wir hoffen, ihr hattet eine tolle Zeit und wir würden uns freuen euch auch beim nächsten Mal begrüßen zu dürfen, wenn es wieder heißt [7 Days 7 Books].
liebe Grüße, Melanie

[Talking about...] Schreiben sich Reviews von selbst?

Freitag, 9. März 2012

Tja schön wäre es, wenn das der Fall ist, nicht wahr?
Ich lese gerne Rezensionen und bei vielen Büchern bin ich furchtbar ungeduldig nach dem Lesen und möchte sie mit euch teilen und sollte deshalb auch relativ zügig eine Rezension schreiben. Manchmal funktioniert das toll, manchmal ist es leider anders.

Es ist schon merkwürdig wie Rezensionen entstehen konnten. Manchmal fällt es mir gerade zu einfach eine Rezi zu schreiben. Da bin ich grade beim Kochen und mir fallen die perfekten Beschreibungen für eine Situation ein. Ich lasse dann alles liegen und stehen, schalte den Laptop ein um meine Gedanken möglichst so nieder zu schreiben wie sie in meinem Kopf waren. Ist der erste Satz dann da geht es oft schnell weiter, eines führt zum anderen und hier ist sie die Rezension. Einen Tag später lese ich noch mal drüber, nehme hier und da eine Veränderung vor und freue mich riesig, dass ich meine Begeisterung (oder auch meine Enttäuschung) zu einem Buch so schön festhalten konnte.

Dann gibt es Zeiten, da bin ich noch mitten drin im Lesen und will eigentlich nur schnell ein paar Gedanken niederschreiben und eines für zum anderen und schon steht die halbe Rezi. Dann muss ich das Buch nur noch fertig lesen und überlegen, ob meine vorherigen Überlegungen auch mit dem Eindruck vereinbar sind, den ich nach dem Zuklappen des Buches habe. Meist ist das der Fall, andere Male werden noch kleine Anpassungen vorgenommen, ein paar Gedanken dann zum Ende und fertig ist sie die Rezension. In wirklich guten Fällen ist sie in einer halben Stunde fertig. Leider bleibt das die Ausnahme.

Review: Animal Attraction by Jill Shalvis

Donnerstag, 8. März 2012

Description:
Sunshine, Idaho, is a quiet ranching town, a perfect place to give injured animals a refuge…or to find one. And veterinarian Dell Connelly suspects there’s a reason his clinic’s uber-efficient receptionist has taken shelter here. Jade Bennett couldn’t be happier to escape her well-meaning but smothering family and their expectations, not to mention the big-city jungle. There’s nothing like working with injured animals, having a forlorn, grumpy stray kitten make its home under her desk…or enjoying the gorgeous views of her ruggedly sexy boss. Jade is used to planning everything in her life, but Dell’s understanding has sparked an uncontrollable desire. And though Dell has never had time for love, Jade’s strength and sass is the kind of call no red-blooded male can resist…

Review:
Bücher von Jill Shalvis zu lesen ist das reinste Vergnügen. Es liest sich richtig schön dahin, die Zeit vergeht ohne das man dies richtig merken würde, so gefangen ist man in der Geschichte. Ich war beim Vorgänger schon begeistert, dass diese Geschichte ohne große Konflikte und Streitereien auskommen konnte und genau das ist auch bei Animal Attraction vorhanden. Es hat zwar aufgrund seines Plots etwas von der Leichtigkeit verloren, die es bei Animal Magnetism noch gab, aber es ist genauso schön zu lesen. Jill Shalvis schreibt flüssig, es gibt keine unnützen Längen, sondern wunderbare Szenen, die einander ablösen. Bei einigen anderen BloggerInnen habe ich bereits diesen Begriff gelesen und ich finde, er beschreibt dieses Buch wirklich perfekt: Wohlfühlbuch. Denn genau das ist Animal Attraction. Man kuschelt sich irgendwo schön ein, beginnt mit dem Lesen und vergisst die Welt um sich herum. Und das nicht weil die Handlung so spannend wäre, das man es kaum wagt Luft zu holen, sondern weil die Charaktere einem sehr schnell ans Herz wachsen und man jeden ihrer Schritte begleiten möchte. Sie und nicht der Plot machen dieses Buch zu etwas Besonderem.

Die Charaktere sind durchwegs sympathisch und es ist niemand dabei, den ich als anstrengend oder nervtötend bezeichnen würde, wie es leider bei so vielen anderen Reihen der Fall ist. Jill Shalvis konzentriert sich hier auf die wesentlichen Charaktere und verleiht diesen eine wahre Gefühlstiefe. Ein halbes Dutzend Nebencharaktere werten die Geschichte nicht ab und die Autorin zeigt uns hier, was alles an Gefühlen im kleinen Kreis möglich ist und das einem dort nichts fehlt. Jade und Dell sind zwei sehr starke Persönlichkeiten, von denen man meinen möchte, dass sie kaum miteinander auskommen dürften. Aber das Gegenteil ist der Fall. Denn während Jade sehr in sich gezogen, ruhig und Ordnungssuchend ist, ist Dell offener und fröhlicher. Man erlebt ihn kaum mal in einer gedrückten Stimmung und die wenigen Male in denen es doch der Fall ist  Dell bringt Jade dazu aus sich herauszugehen und hilft ihr sich selbst zu finden. Während sie die Welt bewusst auf Distanz hält, macht Dell das eher unbewusst. Er ist zu allen nett und gut aufgelegt, aber hat selbst nur wenige Personen, denen er wirklich vertraut und die sein Innerstes sehen können und die er so nahe an sich heran lässt. Damit geben die beiden eine wirklich interessante Kombination ab, haben Angst vor Bindungen, ergänzen sich aber doch gegenseitig. Und so kommt es, dass es zwar eine Liebesgeschichte gibt, diese aber für lange Zeit nichts Ernstes ist. Adam tritt hier auch verstärkt in den Vordergrund, was an sich nicht Schlechtes ist, lernt man ihn so doch besser kennen. Aber Timing hat er ein wirklich miserables und er sucht sich immer die ungünstigsten Zeitpunkte für sein Auftreten aus. Als Leser möchte man ihn da gerne mal durchschütteln, weil er so mancher tollen Szene zwischen Dell und Jade etwas die Luft raus nahm. Zum Glück macht er das aber wieder gut und hilft diesen beiden sturen Protagonisten sich selbst gegenüber die Wahrheit einzugestehen und er gibt ihnen auch einen Schups in die richtige Richtung. Alleine dafür wünscht man ihm auch ein HEA.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist dieses Buch auf jeden Fall ernster und nicht ganz so spielerisch, aber die Autorin konnte auch hier diese Gefühle sehr gut vermitteln. Sowohl Jade als auch Dell sind von ihrer Vergangenheit stark gezeichnet und beeinflusst, aber auf ganz unterschiedliche Weise. Sie glauben nicht, dass zwischen ihnen etwas Dauerhaftes bestehen könnte und so bleibt es bis die Geschichte weit voran geschritten ist. Andererseits sieht man aber wie sich Freundschaft entwickeln und festigen kann und dass es die kleinen Dinge sind die zählen. Einen kleinen Abzug bei der Wertung gibt es dennoch, weil ich Dell gerne noch besser kennen gelernt hätte. Er spricht zwar über seine Vergangenheit, bleibt dabei aber merkwürdig distanziert, was nicht ganz zum übrigen Stil im Buch passen mag.

Der abschließende Band der Reihe wird voraussichtlich im Oktober (lt. Goodreads) bzw. im November (lt. Autorin) erscheinen und wer Animal Attraction gelesen hat, dürfte sich schon vorstellen können in welche Richtung sich Adams Geschichte entwickeln wird. Wobei der Titel mit Rescue My Heart leider nicht mehr so passend zu seinen Vorgängern ist, aber zumindest in Bezug auf das Cover darf man noch hoffen. Mit ihrer Animal Reihe hat die Autorin jedenfalls mein Interesse geweckt und ich werde nicht nur den nächsten Band dieser Reihe vorbestellen und lesen, sondern auch nach weiteren Büchern von Jill Shalvis Ausschau halten.

Rating: B

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 293 pages
Published October 4th 2011 by Berkley
ISBN 9780425244005
Series: Animal #2

Inhalt und Cover © Goodreads.com