Neuerscheinungen im Juni 2012

Donnerstag, 31. Mai 2012

2012 stellt sich schon jetzt als ein wirklich schönes Jahr in Bezug auf Bücher dar. Mir kommt vor noch nie zuvor waren so viele Bücher auf meinem Wunschzettel. Damit ich den Überblick zumindest ansatzweise behalte möchte ich euch hier die Neuerscheinungen im Juni zeigen, die mich besonders interessieren.
***

Fünf der sieben genannten englischen Bücher sind bei mir schon vorbestellt *räusper* Bei der Kurzgeschichte von Thea Harrison werde ich noch warten bis ich in der Reihe so weit bin, dass diese Geschichte dran kommt, aber in die Liste ist es zur Erinnerung gekommen. Und Colter's Promise werde ich wohl auch erst später kaufen, es würde mich zwar interessieren, aber die anderen Bücher haben mehr Priorität. 

Von den sechs deutschen Büchern sollen unbedingt vier bei mir einziehen, wobei ich besonders neugierig auf Shadow Falls und Engelssturm bin. Sind zwar (wieder einmal) Serienauftakte, aber von beiden hatte ich bereits die Originalversion auf dem Wunschzettel und habe da schon lange überlegt. Nun sollen es die deutschen Ausgaben werden, aber warten mag ich definitiv nicht länger.

Und welche Neuerscheinungen interessieren euch besonders und werden bei euch demnächst einziehen?
Cover @Goodreads.com/Amazon

Review: The Magical Christmas Cat by Nalini Singh, Lora Leigh und anderen

Mittwoch, 30. Mai 2012

Description:
Vier Kurzgeschichten, die sich rund um das Thema Weihnachten und Katze drehen und von den Autorinnen ganz unterschiedlich, aber doch toll umgesetzt wurden. Nalini Singh bleibt mit ihrer Geschichte in der Welt der Psy & Changeling, ebenso wie Lora Leigh ihren Breeds treu bleibt. Von Erin McCarthy durfte ich vor ein paar Jahren schon ein Buch lesen, das sehr humorvoll war und auch hier findet sich dieser Humor wieder, wirkt aber nicht überzogen. Linda Winstead Jones war dagegen Neuland für mich, leider war der erste Eindruck nicht gerade der Beste.  Aber mehr dazu bei den einzelnen Kurzgeschichten.

Review:
Stroke of Enticement by Nalini Singh: Lange habe ich auf diese Geschichte gewartet, auch gezögert sie zu lesen, weil es nur keine Kurzgeschichte ist. Aber ich hätte mir keine Sorgen machen müssen. Nalini Singh hat fabelhafte Arbeit geleistet und auf wenigen Seiten eine ihrer typischen Geschichten erzählt. Innerhalb weniger Momente fühlt man sich beiden Charakteren (Zach & Annie) stark verbunden und darf miterleben wie sie einander näher kommen. Zach ist ein typischer Gestaltwandler, liebt seine tierische Zeit und lässt sie auch mal zum Spielen raus. Und Annie weiß wunderbar damit umzugehen und lässt sich von ihm verzaubern. Diese Sanftheit, Verspieltheit, aber auch schnelle Vertrautheit macht diese Geschichte zu etwas Besonderem. Stroke of Enticement ist perfekt, es gibt keinen Moment, keine Szene, die mir nicht gefallen hätte und die mich nicht gefangen genommen hätte. Solche Geschichten möchte ich gerne öfters sehen und sie zählt sicherlich zu meinen Favoriten dieser Reihe. Die Psy/Changeling Reihe lese ich seit gut fünf Jahren und obwohl es Bücher innerhalb der Reihe gab, die mir nur durchschnittlich gut gefallen haben, so bin ich doch überrascht, dass die Autorin mit einer Kurzgeschichte einen so guten Eindruck bei mir hinterlassen konnte.
Rating: A

Christmas Bree by Erin McCarthy: Ein bisschen verrückt und ein bisschen abgehoben, aber alles in allem ist diese Geschichte wirklich süß. Es gibt keine großartigen Streitereien und die Protagonisten verstehen sich sofort. Es scheint, als würden sie sich bereits lange kennen, teilen in Wirklichkeit seit einem Jahr aber nur denselben Traum. Ein Jahr später an Weihnachten wird es nun an der Zeit, dass er Wirklichkeit wird und er führt zu einigen heißen Szenen. Diese Geschichte vermittelt allgemein ein familiäres und warmes Gefühl, eine Welt in der man sich sofort wohl fühlt und in der Magie in kleinen Maßen dazu gehört. Auch die Nebencharaktere sind recht gut ausgearbeitet, allen voran die jüngere Schwester von Bree, deren Geschichte ich gerne lesen würde. Wobei ich mich erst noch informieren muss, welches Buch das wäre, wenn es überhaupt schon erschienen ist.
Rating: B+

Sweet Dreams by Linda Winstead Jones: Das war eine wirklich merkwürdige Geschichte. Merkwürdig nicht im Sinne von erinnerungswürdig, sondern von komisch. Charaktere, die einem fern bleiben und zu denen ich kein richtiges Verhältnis aufbauen konnte. Eine Welt, die ohne Grundlage scheint und eine Handlung, die aus dem Zusammenhang gerissen scheint. Von Romantik keine Spur. Der paranormale Aspekt konnte mich von all diesen Kurzgeschichten am wenigsten überzeugen und wäre in einer Reihe wohl besser aufgehoben gewesen, als in einer Kurzgeschichte. Und obwohl diese Geschichte nur rund 80 Seiten umfasst, habe ich schon mal die Hälfte davon benötigt um mich zu orientieren. Dabei kommt man den Charakteren aber kaum näher und auch der Plot hätte besser ausgebaut sein können. Dass das nämlich auch in einer Kurzgeschichte möglich ist haben die anderen Autorinnen bewiesen. Für mich wird es wohl bei diesem einen Versuch mit Linda Winstead Jones bleiben.
Rating: C-

Christmas Heat by Lora Leigh: Diese Kurzgeschichte habe ich schon vor einiger Zeit separate rezensiert und an dieser Stelle möchte ich nur noch auf mein Review hinweisen.
Rating: A

Rating: Overall A-

Buchinfos:
Trade Paperback, 372 pages
Published October 7th 2008 by Berkley Trade
ISBN 9780425223550
Series: Psy/Changeling # 3.5, Breeds # 12.5

Inhalt und Cover © Goodreads.com

[Talking about...] Ich & Anthologien

Dienstag, 29. Mai 2012



Deep Kiss of Winter
The Night Before Christmas
The Magical Christmas Cat
Angels' Flight
The Bodyguard
Primal
Burning Up
Dark and Stormy Knights
On the Hunt



















Ich habe es schon einmal erzählt – ich mag keine Anthologien. Eigentlich. Denn eigentlich sind mir die Geschichten zu kurz, die Handlungsstränge zu lieblos ausgeführt, die Charaktere zu farblos. Eigentlich sind die Geschichten viel zu schnell gelesen um mich anzusprechen und kaum wäre meine Neugierde geweckt und ich würde gerne weiter lesen ist die Geschichte schon zu Ende. Aber seit ein paar Tagen bin ich in einer ganz merkwürdigen Stimmung und kein Buch vermag es mich zu fesseln. Ich beginne ein Buch, zum Teil sogar solche auf die ich mich sehr gefreut hatte, lese gut 40 Seiten +/- und dann wird mir langweilig. Ich frage mich, was mich an diesem Buch überhaupt so angesprochen hat und wundere mich, warum mich jetzt nichts fesseln kann. Die Handlung plätschert nur so vor sich hin und auch die Charaktere scheinen merkwürdig weit entfernt. Gut, denke ich mir, ist es halt nicht der richtige Zeitpunkt für dieses Buch. Also stelle ich es mit dem Lesezeichen drin zurück ins Regal und hole mir ein Neues. Und das ganze Spielchen geht von vorne los. Einfach nur deprimierend...

Eine Veränderung musste her, denn so konnte es nicht weitergehen. Also habe ich mich mal an die Anthologien gewagt, die ich hier habe. Viele sind es eh nicht, aber sie scheinen genau das Richtige für den Moment zu sein. Ich lese immer mal wieder hier und da eine Geschichte und bevor ich mich langweilen kann ist sie schon zu Ende. Wie es scheint haben sie für den Moment die perfekte Länge um mein Interesse zu halten. So kommt es, dass ich pro Tag vielleicht eine Geschichte lese und damit auch täglich mein Happy End habe. Überraschenderweise scheine ich mit den beiden Anthologien, die ich abwechselnd lese großes Glück zu haben, denn ich bin positiv überrascht von ihnen. Das könnte natürlich auch an den Autorinnen der Kurzgeschichten liegen (u.a. Nalini Singh), aber ich muss meine Meinung zu Anthologien direkt anpassen.

Charakteren wird plötzlich Leben eingehaucht, es entstehen interessante, aber auch süße Geschichten, die man als Appetithäppchen sehen kann für mehr. Erstmals schaffen es Anthologien mich auf Autoren, die ich noch nicht kenne neugierig zu machen. Dazu kommen tolle Geschichten von Autorinnen, deren Bücher ich seit Jahren lese, mich aber nie an ihre Kurzgeschichten heran wagte. Eine merkwürdige Lesestimmung hat zu dem Versuch geführt, etwas für mich Neues auszuprobieren und es hat funktioniert. Die Kurzgeschichten fand ich überwiegend toll und die Lust am Lesen ist zurück. Ich hätte nie geglaubt, dass ich das mal sagen werde, aber ich werde nach mehr Anthologien Ausschau halten von Autoren, die ich vielleicht mal ausprobieren möchte, aber auch mit jenen, die ich bereits kenne.

Wie ist das nun bei euch? Wie steht ihr zu Anthologien? Lest ihr sie gerne oder hattet ihr lange die gleiche Meinung wie ich, dass sie viel zu kurz wären um einen guten Eindruck zu machen? Gab es eine Geschichte, die euch vom Gegenteil überzeugt hat? Wenn ja, welche? Ich bin neugierig und würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit Anthologien mit mir teilen würdet :)

Auf jeden Fall folgen demnächst zwei Rezensionen zu den Anthologien, die ich gelesen habe ;)
liebe Grüße, Melanie

Review: Hexenfluch by Lynn Raven

Montag, 28. Mai 2012

Description:
Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne...

Review:
Rasant und unvorbereitet wird man von der Autorin in dieser Geschichte fast schon hineingeworfen. Es gibt kein Herantasten an die Charaktere und die Handlung, vielmehr findet man sich innerhalb der ersten Seiten schon in einer gefährlichen Situation wieder, die die Zukunft unserer Protagonisten entscheidend beeinflussen wird. Dennoch hatte ich mit den ersten Kapiteln so meine Probleme, fand nicht richtig in die Geschichte rein und hatte stattdessen das Gefühl das Geschehen von außen zu betrachten. Mit Christian haben wir zwar einen Tortured Hero vor uns, aber ich war mir lange nicht sicher, ob ich ihn sympathisch finden sollte. Denn seine Taten gingen eher in entgegen gesetzte Richtung und erst ein kurzer Blick aufs Ende konnte mein Interesse für dieses Buch wieder wecken.

Christian befindet sich in einem Konflikt, möchte einerseits von seinem Fluch befreit werden, entwickelt aber auch Gefühle für Ella, die von all dem nichts weiß. Zu Beginn wurde er als kalt und fast schon gefühllos dargestellt, die Gefühle anderer schienen im egal zu sein, sein Ziel stand im Mittelpunkt und dafür war er bereit alles zu riskieren und jeden Versuch zu nutzen. Erst im Laufe der Handlung wird er etwas weicher, erkennt, dass andere Dinge ebenso wichtig sind, wobei diese Erkenntnis natürlich weiteres Konfliktpotential darstellt. Denn nun kämpft er nicht nur gegen den Fluch, sondern auch um Ella. In dieser Situation war es auch für mich als Leserin nicht immer einfach zu entscheiden, wie Christian nun eingeordnet werden sollte. War er der Bösewicht, der über Leichen gehen würde um sein Ziel zu erreichen oder könnte er sich doch ändern und zu einem Helden werden. Ich war dann sogar so zerrissen in meiner Vorstellung und auch neugierig und musste dann mal ins Ende reinlinsen. Andernfalls hätte es gut sein können, dass mich dieser Widerspruch dazu gebracht hätte das Buch zu unterbrechen. So aber wusste ich was mich am Ende erwartet und ich konnte in Ruhe weiter lesen und brauchte mich nicht länger zu ärgern.

Christian ist wie bereit gesagt, ein sehr eigenwilliger Charakter. Seine Vergangenheit hat ihn stark geprägt und die Autorin hat es ihm nicht einfach gemacht. Gewalt, Unterwerfung und Ausnutzung sowohl auf physischer als auch psychischer Seite zählen zu seinem Alltag. Christian wird ganz klar dominiert, muss sich nicht nur dem Bann, sondern auch jener Dämonenfürstin unterwerfen, die ihn ausgesprochen hat. Sie degradiert ihn zu einem Spielzeug und das auch in sexueller Hinsicht, denn nach Lust und Laune soll er entweder ihr oder einer/einem von ihr Auserwählter/Auserwähltem dienen. Christian muss das so akzeptieren, versucht zwar Schlupfwinkel zu finden, aber das gelingt ihm nicht immer. Und dennoch merkt man einen starken Kontrast zwischen diesen erzwungenen Leidenschaften und der Anziehungskraft, die ihn an Ella bindet und dafür sorgt, dass er sie nicht loslassen möchte.

Die wohl größte Schwäche dieses Buches stellten für mich die Nebencharaktere dar. Dem Zirkel zum Beispiel hätte meiner Meinung nach mehr Beachtung geschenkt werden müssen. Zu Beginn wirkte es so, als würde ihn eine wichtige Rolle erwarten, aber die Umsetzung fand ich dann doch eher mangelhaft. Andere Aspekte wurden wichtiger und trotz einiger Auftritte und Mitwirkung an der Lösung des Konfliktes hätte der Zirkel doch stärker ausgebaut sein können. Etwas besser war es dann zwar mit Mikah, einem Gestaltwandler, dem ein ähnliches Schicksal wie Christian drohte. Sein Einfluss auf die Ereignisse ist anfangs noch sehr gering, er wird von Christian so gut es geht beschützt, erscheint ansonsten aber nur am Rande. Erst zum Ende hin erwacht er aus dieser Lethargie und greift aktiv ins Geschehen ein und besonders das Ende lässt mich auf eine Fortsetzung hoffe, die ihn dann in den Mittelpunkt stellt.

Lynn Raven balanciert hier ausgezeichnet zwischen Gut und Böse, kaum etwas ist so wie es zuerst scheinen mag und hinter jeder Aussage und Handlung verbirgt sich viel mehr. Damit ist Hexenfluch eine facettenreiche Geschichte, die ich so nicht erwartet hatte. Vorgestellt hatte ich mir nämlich eine lockere und leichte Geschichte, Humor und nichts zu Drastisches. Und vom Klappentext her hätte ich auch nicht vermutet, was das Buch für seine Leser bereithält. Denn die Autorin ist einen ganz anderen Weg gegangen, diesen aber nicht minder interessant und detailliert gestaltet. Hexenfluch ist mein erstes Buch von Lynn Raven, da mich ihre vorherigen Bücher nie angesprochen haben, aber sollte sie mit anderen Charakteren in diese Welt zurückkehren wäre ich gerne wieder dabei. Alles in allem ist Hexenfluch also kein Buch für Zwischendurch und auch keine leichte Kost, aber trotz seiner Mängel konnte es mich überzeugen.

Rating: B-

Buchinfos:
Paperback, 432 pages
Published May 2nd 2012 by Knaur TB
ISBN 9783426505601
Series: --

Inhalt und Cover © Goodreads.com

All these books 21/12

Sonntag, 27. Mai 2012

'In My Mailbox' war einmal, jetzt präsentiere ich euch meine Neuzugänge der Woche unter der Rubrik All these books. Meine vorherigen Posts werde ich wahrscheinlich nicht anpassen, aber für diesen neuen Namen demnächst ein Logo machen :)

Da wären wir - eine neue Woche und damit auch neue Bücher, die bei  mir einziehen durften und die ich euch gerne zeigen möchten. Eigentlich hatte ich auf einen sehr umfangreichen Zuwachs spekuliert, aber die Taschenbuchtage bei Weltbild waren nicht gerade ergiebig, zumindest nicht bei jener Filiale hier vor Ort. Aber zum Glück sind ein paar andere schöne Bücher angekommen, sodass ich nicht ganz leer ausgehen muss:

Von links nach rechts, verlinkt zu Goodreads.
Das göttliche Mädchen von Aimée Carter
Insurgent by Veronica Roth
(jepp, ich habe mich für diese Ausgabe enschieden *g*)

Tjaja, zu 'Das göttliche Mädchen' gibt es wohl mehr negative Aspekte zu sagen, als Posivite, aber ich bin trotzdem neugierig darauf. Und war es auch schon lange, darum gebe ich dem Buch mal eine Chance. Und zu Insurgent brauche ich wohl nichts zu sagen, außer, dass es endlich bei mir einziehen durfte!

Von links nach rechts, verlinkt zu Goodreads.
His Style of Seduction by Roxanne St. Claire
Remember Me by Laura Moore
Squeeze Play by Kate Angell
First You Run by Roxanne St. Claire

Alle vier Bücher habe ich von Evi bekommen, die leider einen Teil ihrer Büchersammlung aufgelöst hat und zumindest diesen hier darf ich nun ein neues Zuhause bieten :) Danke nochmal dafür!

Ansonsten war die Woche für mich relativ lang und ich kann mich kaum noch daran erinnern, wie sie angefangen hat. Da kommt das lange Wochenende jetzt gerade recht und ich freue mich auf ein paar ruhige Tage. Zum Lesen bin ich dadurch auch noch  nicht so viel gekommen, aber ich konnte dafür zwei angefangene Bücher endlich beenden und bin aktuell an einem Buch dran, das mich bis jetzt wirklich überraschen und begeistern konnte und ich bin schon neugierig wie es weitergeht. Darum bin ich auch gleich wieder weg, damit ich noch ein paar Seiten lesen kann, bevor die Sonntagsunterhaltung losgeht für heute :)
Ich hoffe, ihr genießt das Pfingstwochenende ebenso wie ich und macht euch eine tolle Zeit!
liebe Grüße, Melanie

[Stöckchen] Die 7 Buchsünden

Samstag, 26. Mai 2012

Am letzten Wochenende habe ich ein tolles Stöckchen entdeckt, dass ich doch direkt mal aufgreifen und hier posten möchte. Ursprünglich aus dem Englischen hat es Sandra von Lettersalad ins Deutsche übersetzt und leicht angepasst. Bei diesem Stöckchen geht es um die Sieben Buchsünden und da konnte ich einfach nicht widerstehen :)


GIER
Für welches Buch hast du am meisten Geld ausgegeben?/Für welches am wenigsten?
 
Ich lasse in dieser Überlegung mal die Fachliteratur für mein Studium und diverse Kochbücher außen vor (man möchte gar nicht meinen, wie teuer da manche sind *hust*) und konzentriere mich einzig auf die Belletristik. Aber auch da ist die Antwort nicht ganz einfach, da sich die Hardcover-Ausgaben vom Preis her ja sehr stark ähneln. Dennoch gibt es da ein Buch, dass ich mir gut vier Jahren gekauft habe und schon da konnte ich nicht glauben wie viel ich dafür ausgebe. Dafür muss man aber auch verstehen, dass das zu einer Zeit war, während derer ich keine Hardcover gelesen habe - sie waren mir zu unhandlich, zu schwer und auch überteuert und ich war mit Taschenbüchern recht gut eingedeckt. Aber 2008 gab es ein Buch, dass ich haben musste und bei dem ich nicht auf die TB Ausgabe warten konnte - Acheron von Sherrilyn Kenyon. Das war dann aber auch für lange Zeit das einzige HC, das ich mir gekauft habe und erst 2011 sind mit Shadowfever von Karen Marie Moning und kurz darauf Kiss of Snow von Nalini Singh die nächsten Hardcover bei mir eingezogen. Und ab da wurden es stetig mehr.
Das günstigste Buch kann ich auch nicht so leicht benennen - zum einen gibt es zahlreiche ebooks, die es bei Onlineanbietern gratis gibt, sehr günstige ebooks und hin und wieder auch günstige Taschenbücher. Die günstigsten gedruckten Bücher, die ich je gekauft habe (nicht gebraucht, sondern neu!) waren so um die 3,50, aber auch das ist schon ein Weilchen her ;)

ZORN
Mit welchem Autor pflegst du eine Hassliebe? 
Um diese Frage beantworten zu können habe ich am längsten überlegen müssen und die Antwort auch als Letztes geschrieben. Und soll ich euch etwas verraten? Beantworten kann ich sie trotzdem nicht. Ich bin zwar von so manchem Autor im Laufe der Zeit enttäuscht worden, aber eine Hassliebe kam dabei nicht auf. Wenn ich mit einem Autor nicht mehr zurecht kam habe ich seine Bücher einfach nicht mehr gelesen und bin ihm oder ihr auch im Netz möglichst aus dem Weg gegangen. Ich muss euch also eine Antwort schuldig bleiben, aber vielleicht ändert sich das in Zukunft ja noch und dann werde ich euch davon erzählen ;)

VÖLLEREI
Welches Buch könntest du immer und immer wieder lesen? 
Da brauche ich nicht lange zu überlegen und kann gleich zwei Bücher nennen. Nämlich die jeweils ersten Teile von Reihen: Leopardenblut von Nalini Singh und Nacht des Begehrens von Kresley Cole. Beide Bücher haben tolle Reihen eingeleitet, die ich über die letzten Jahre konstant verfolgt habe und die mir tolle Leseerlebnisse beschert haben. Aber diese beiden Bücher werden immer etwas Besonderes für mich sein und vor fast jedem neuen Band in der jeweiligen Reihe mache ich einen Reread des 1. Teils und finde so in diese tollen Welten zurück.

TRÄGHEIT
Welches Buch liegt am längsten auf deinem SuB? 
Da ich lange keine Listen über meine gelesenen und neuen Bücher geführt habe kann ich das nur vermuten, aber Guardian von Claire Delacroix fällt durchaus in diese Kategorie rein. Das liegt seit über drei Jahren in meinem Regal rum (zudem ist es auch noch der 2. Teil einer Reihe, das ich aber eben erst herausgefunden habe *hust*), aber Lust habe ich immer noch keine zum Lesen ^^ Aber ich habe auch noch ungelesene Bücher, die noch länger aufs Lesen warten mussten, aber die sind bei meinem Umzug in einem Karton gelandet und dort immer noch sicher verwahrt. Äh ja, ich habe sie bis heute nicht vermisst...

ÜBERHEBLICHKEIT
Über welches Buch hast du dich schon einmal mit jemandem unterhalten, obwohl du es selber gar nicht gelesen hast?
Abgesehen von so manchem Klassiker, Harry Potter oder den Twilight-Büchern? Auch Die Tribute von Panem fallen in diese Kategorie rein, aber all das sind Bücher bzw. Reihen über die man überall und immer so viel hört bzw. gehört hat und bei vielen von ihnen habe ich das Gefühl sie nie lesen zu müssen um trotzdem viel zu genau Bescheid zu wissen. Und wenn ich das Meiste eh schon kenne, wieso soll ich die Bücher dann noch lesen? Ja, ihr dürft mich jetzt steinigen ;)

WOLLUST
Was gefällt dir sowohl an weiblichen als auch an männlichen Charakteren am besten? 
Bei männlichen Charakteren mag ich extreme Alphamännchen und Tortured Heroes. Ungewöhnliche Kombination, aber grade erste wären mir im wahren Leben zu anstrengend, aber dafür lese ich über sie in Büchern umso lieber. Protagonistinnen sollten bei mir unabhängig und selbstbewusst sein, ihre Stärken, aber auch Schwächen kennen, ohne Mann überleben können, aber wenn sie ihren Gegenpart treffen auch wissen, was sie an ihm haben und sich an ihn lehnen können.

NEID
Welches Buch hättest du selber gerne geschrieben?
Oje, gar keines? Ich beneide Autoren für ihr Handwerk und Können, möchte aber nicht mit ihnen tauschen. Das wäre mir zu viel Druck und Stress, zudem stelle ich es mir anstrengend vor die Erwartungen von Lesern erfüllen zu müssen oder mir im Nachhinein anhören zu müssen, was ich mir da nur gedacht habe. Klar, die positiven Seiten dürften meistens überwiegen, aber ich gönne jedem Autor seinen Erfolg und freue mich, dass ich auf der anderen Seite stehe und einfach nur genießen kann :)


Das wären sie also, meine 7 Buchsünden...
Mir hat dieses Stöckchen viel Spaß gemacht und vielleicht will ja auch jemand von euch die Fragen aufnehmen und beantworten :) Wenn ihr das macht, dann lasst doch bitte einen Link hier, ich würde euch nämlich gerne besuchen kommen um mir eure Sünden anzusehen. Und Sandra freut sich über einen Besuch sicherlich auch!
liebe Grüße, Melanie

Review: Black Howl by Christina Henry

Donnerstag, 24. Mai 2012

Description:
Agent of Death Madeline Black is finding out that some of the spirits of Chicago aren't ready to cross over. Something is wrong with the souls of Chicago's dead. Ghosts are walking the streets, and Agent of Death Madeline Black's exasperating boss wants her to figure out why. And while work is bad enough, Maddy has a plethora of personal problems too. Now that Gabriel has been assigned as her thrall, their relationship has hit an impasse. At least her sleazy ex-fiancé Nathaniel is out of the picture - or so she thinks.


Review:
Black Howl ist der mittlerweile dritte Teil der Madeline Black Reihe, die ich eigentlich spontan begann zu lesen und wohl nicht erwartet hatte, dass ich sie so weit lese. Die beiden Vorgängerbände haben mir nur durchschnittlich gut gefallen und doch hat diese Welt etwas an sich, das in Erinnerung blieb. Und so habe ich seit dem 1. Band nie gezögert die Fortsetzung sofort nach Erscheinen zu kaufen. Das hat sich nun richtig gelohnt. Wahrscheinlich hätte ich die Reihe auch bei einem weiteren durchschnittlichen Buch weiter gelesen, aber so freut es mich natürlich umso mehr. Zum einen ist dieses Buch das beste der Reihe bis jetzt, zum anderen lässt einen das Ende so neugierig zurück, dass man, wenn man die Reihe beenden wollte, das nicht zum aktuellen Zeitpunkt machen kann. Der Cliffhanger ist zwar nur ein kleiner, dafür aber leicht gemein und man kann nur froh sein, dass Band #4 noch heuer erscheint. Aber zurück nun zu diesem Buch.

Beim Lesen von Black Howl fühlt man sich fast wie von einem Auto überfahren. Im einen Moment war noch alles gut, friedlich und schön und im nächsten sollte alles ganz anders sein. Man weiß kaum, wie einem geschieht und schon steckt man mitten drin im nächsten Kampf, in der nächsten Konfrontation oder bei der Strategiebesprechung. Maddy nimmt endlich die Führungsrolle an, die ihr gerecht wird und sie scharrt nicht nur starke Charaktere um sich, sondern zeigt damit ihre Stärke und dass man sie besser nicht unterschätzen sollte. Bis auf Lucifer kann sie es mit jedem aufnehmen. Kämpfe und Auseinandersetzungen gab es zur Genüge, man fühlt sich unter ständiger Anspannung und Bereitschaft und kann sich sicher sein, dass es hier nicht langweilig wird. Aber die Kämpfe waren fast zu einfach, wenn man sie mit jenen aus den Vorgängerbänden vergleicht. Natürlich sind alle Charaktere gewachsen, haben sich verändert und viel dazu gelernt. Dennoch waren die Kämpfe fast schon unfair, weil einem immer klar war, wer die Überhand und das Sagen hatte.

Und der Schlimmste erwartet einen zum Schluss und man kann eigentlich nur ungläubig auf die Seite starren. Blättert die Seite zurück, weil man denkt versehentlich eine Seite überblättert zu haben. Aber das Unausweichliche ist immer noch da, lässt sich nicht abändern und bricht einem nur das Herz. Entweder bin ich es, die in letzter Zeit näher am Wasser gebaut ist oder diese Szenen haben wirklich diesen Einfluss auf die Leser, aber innerhalb von wenigen Sätzen hatte ich Tränen in den Augen und fast schon Angst weiter zu lesen. Das Ende war ein wahrer Schlag, den ich nicht kommen sah oder nicht kommen sehen wollte. Nie hätte ich diese Wendung vermutet und nehme sie der Autorin auch ein bisschen übel. Bis hierher war das Buch toll, hätte zum Besten der Reihe werden können, wäre da nicht dieses Ende gewesen. Zumindest sorgt es definitiv dafür, dass ich diese Reihe weiter lesen werde, wohl auch in der Hoffnung, dass es noch eine Möglichkeit gibt das Geschehene rückgängig zu  machen oder irgendwie abzuändern. Denn dass es Hoffnung gibt wurde schon unter Beweis gestellt und emotional kann es nur noch bergauf gehen.

Das mag sich jetzt recht zwiespältig anhören, aber dennoch habe ich das Buch genossen. Wäre das Ende ein anderes gewesen wäre die Wertung wohl noch besser ausgefallen, so musste das Buch ein paar Abzüge verkraften. Ich kann zwar nicht genau benennen, was diese Reihe an sich hat, aber Christina Henry wird auch weiterhin eine meiner Auto-Buy Autorinnen sein. Die Erwartungen müssen nicht immens hoch sein, aber hier kann man sich sicher sein eine solide und gute Unterhaltung zu bekommen. Für ein paar Stunden verliert man sich in dieser Welt, erlebt mit all den Wesen, die die Autorin erschaffen hat, Abenteuer mit und fühlt sich wohl. Facettenreich und interessante Handlungsstränge, mehr kann man fast nicht mehr erwarten.

Rating: B

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 288 pages
Published February 28th 2012 by Ace
ISBN 9781937007331
Series: Madeline Black #3

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Feurige Schatten by Gail Carriger

Mittwoch, 23. Mai 2012

Description:
Lady Alexia Maccon hat alle Hände voll zu tun. Irgendjemand plant einen Anschlag auf Königin Victoria. Diesmal scheinen nicht die Vampire dahinter zu stecken, sondern ein Werwolf. Möglicherweise sogar einer aus dem Rudel ihres Mannes! Lady Alexia weiß sehr wohl, dass sie sich eigentlich schonen sollte. Immerhin ist sie im achten Monat schwanger. Doch während ihrer Nachforschungen stößt sie auf ein düsteres Geheimnis aus der Vergangenheit ihres geliebten Werwolfs. Ein Geheimnis, das ihr Mann um jeden Preis vor ihr verbergen wollte...


Review:
Ich hätte nicht erwartet Folgendes von diesen Büchern einmal sagen zu müssen, aber im Gegensatz zu seinen Vorgängern fiel mir der Einstieg diesmal sehr schwer. Gut zwei Wochen habe ich nur bei den ersten Kapiteln verbracht und es gab einfach kein Weiterkommen. Gail Carrigers typischer Schreibstil und ihr Humor finden sich natürlich wieder, konnten mich aber nicht so mitreißen, wie bei früheren Bänden der Reihe. Nun sollte man meinen, dass sich innerhalb von zwei Wochen die Lesestimmung wieder ändert, aber dem war nicht so und erst mit der zweiten Hälfte des Buches konnte mich die Autorin wieder fesseln. Hier war es als wäre ein Schalter umgelegt worden. Nun kann ich nicht sagen, ob sich meine Einstellung plötzlich geändert hat oder ob es wirklich daran lag, dass die Handlung nun interessanter und spannender wurde und endlich Bewegung rein kam.

Conall zeigt sich in diesem Buch von seiner besten Seite, ist zärtlich zu seiner Frau und fürsorglich ihr gegenüber. Sie ist im 8. Monat schwanger und braucht jedes Mal beim Aufstehen Hilfe und es ist richtiggehend süß mit anzusehen, wie ihr Mann sie immer hochzieht und ihr eine Stütze ist. Dazu kommen jene Szenen, in denen sich Alexia mir dem Ungemach in ihrem Bauch auseinander setzt und sie sind so typisch für Alexias Charakter, dass sie bei anderen werdenden Müttern distanziert wirken würden, aber zu ihr perfekt passen. Überhaupt lernt man in diesem Buch mehrere Charaktere von ihrer verletzlichen Seite kennen, was wiederum spannend war, hat man noch nie so tiefe Einblicke in Rudelmitglieder und Vampire bekommen. Anders verhält es sich mit Alexias Schwester, die ich als überaus anstrengend empfand und an ihrer Stelle sofort des Hauses verwiesen hätte. Denkt, sie könne Spielchen treiben, versteht aber nicht die großen Zusammenhänge und wird damit eher zum Spielzeug, das gerettet werden muss.

Den Plot hat Gail Carriger erneut sehr gut ausgearbeitet und hatte ich in der ersten Hälfte des Buches noch zu kritisieren, dass es sich in die Länge zog und die Handlung kaum in Fahrt kam, so kann man dass von den späteren Kapiteln nicht mehr behaupten. Umso mehr man sich dem Ende nähert, umso rasanter wird die Handlung, Ereignisse überschlagen sich förmlich und als Leser wird man in einen regelrechten Strudel gestoßen. Irgendwann bleibt einem nichts anderes übrig, als einmal kurz inne zu halten, auch wenn es mitten im Kampfgeschehen ist und zu verarbeiten, was alles geschehen ist. Die Autorin macht zu diesem Zeitpunkt keine halben Sachen mehr, fährt die scharfen Geschütze auf und lässt Vampire und Werwölfe für kurze Zeit zu Verbündeten werden. Und die Auflösung um Alexias Ungemach, wie sie es nennt, ist süß und perfekt. Es passt zu den Charakteren und zu dieser Welt und wird im abschließenden Band sicherlich noch für eine interessante Entwicklung sorgen.

Die Steampunk-Elemente finden sich auch diesmal wieder, dominieren aber nicht die Handlung, sondern sind gut in die Geschichte eingebaut und machen diese Welt zu etwas Besonderen. Gail Carriger baut ihre Welt weiter aus, verleiht den Charakteren mehr an Gefühlstiefe und zeigt uns gänzlich neue Seiten an ihnen. Dazu kommen Konflikte in welche Richtung man auch sieht und Alexia hat gleich an mehreren Fronten zu kämpfen. Gar nicht so einfach hier alles ins Reine zu bringen und man darf gespannt sein, wie und ob es ihr gelingt. Und noch ein Detail am Rande: dem Klappentext darf man diesmal keine Beachtung schenken, er gibt kaum etwas Wahres wieder und führt den Leser vielmehr in eine falsche Richtung!

Trotz des schwierigen Beginns und der Längen in der ersten Hälfte werde ich den abschließenden fünften Band der Reihe lesen. Denn mit der zweiten Hälfe hat sie einen Großteil der Enttäuschung wettmachen können und die Neugierde erneut entfacht. Ich freue mich jedenfalls schon auf den letzten Band und hoffe auf einen würdigen Abschluss für diese Reihe.

Rating: B

Buchinfos:
Paperback, 416 pages
Published April 17th 2012 by Blanvalet
ISBN 9783442379286
Series: Parasol Protectorate #4 (OT: Heartless)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

[Themenlesen] ♥ Gewonnen hat... ♥

Dienstag, 22. Mai 2012

Ich möchte gar nicht lange um den heißen Brei herum reden, ihr seid sicherlich alle neugierig, wer denn nun beim Themenlesen gewonnen hat. Alles was ihr machen musstet um in den Lostopf zu kommen war zu kommentieren und das habt ihr fleißig getan - an dieser Stelle möchte ich euch ganz ♥-lich für all die schönen & lieben Kommentare danken! Ihr seid die Besten! 

Der Lostopf hat sich bis zum Schluss hin ganz schön gefüllt und über eine Ausgabe von Breeds. Callans Schicksal von Lora Leigh darf sich freuen:


Die Nummer 8 in der Liste und somit die Gewinnerin ist:

Irina von Bücher über alles


Bitte schick mir doch deine Adresse an booksforalleternity at gmail dot com (ohne Leerzeichen) und dein Gewinn kann sich auf den Weg zu dir machen :) Wenn ich innerhalb von 72 Stunden keine Email bekomme, dann wird neu verlost, aber ich gehe nicht davon aus, dass das der Fall sein wird *g*

Allen anderen möchte ich für die Teilnahme dennoch danken! Das wird sicherlich nicht das letzte Gewinnspiel gewesen sein und die Bücher von Lora Leigh kann ich wärmstens empfehlen!
Liebe Grüße, Melanie

Review: Hot Under Pressure by Louisa Edwards

Montag, 21. Mai 2012

Description:
Henry Beck thought he’d already faced the toughest kitchen challenge of his life. After all, what could top sweating it out as a Navy cook on a submarine? But when he learns his competition for the title of Rising Star Chef is the sweet hippie girl he married…and left…ten years ago, the heat is on. Now Beck and Skye Gladwell are going head to head in the finals…and sparking up old flames every time they touch. But Skye wants more than a win over the man who abandoned her when she needed him most—she wants a divorce! Then her sexy almost-ex makes a deliciously dangerous proposition. He’ll give in to her demands, but if his team wins the RSC, he has a demand of his own…one last taste of the only woman he ever loved.

Review:
Hot Under Pressure ist wohl das emotionalste Buch der Reihe und stellt eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle dar. Mit Beck und Skye erlebt man das Verliebt sein wieder, das ständige Knistern, die Spannungen, die einen gefangen nehmen. Dazu kommen aber traurige Szenen, die einen beeinflussen und die Tränen in die Augen treiben. Familie spielt eine wichtige Rolle und in den vorherigen Bänden konnte man den Zusammenhalt der Familie Lunden sehr gut erleben. Nun ist es so, dass über Beck kaum etwas bekannt war und dass er seine Familie nie erwähnt hat. Der Grund dafür zeigt sich in diesem Buch, aber die Autorin geht auch darauf ein, dass Familie nicht bedeuten muss miteinander verwandt zu sein. Man kann seine Familie auch außerhalb solcher Bindungen finden und wächst als Ganzes zusammen. Das hat Beck bei den Lundens gefunden, wo er sich seit Langem wieder wie ein Familienmitglied fühlt und auch solches behandelt wird.

Die Charaktere stehen diesmal nicht im Hintergrund, sondern treten stärker hervor wie noch in keinem der Vorgänger. Zum Ende hin sind sie alleine es, die wichtig sind und der Wettkampf um den Titel des Rising Star Chefs wird schon fast zur Nebensache. Es geht nicht länger um den Sieg, sondern um dem jeweils anderen seine Gefühle zu zeigen. Hot Under Pressure ist die Geschichte von Beck und Skye, ihrer gemeinsame Vergangenheit und ihr erneutes Kennenlernen. Beck war bis jetzt immer sehr verschlossen und in sich gekehrt und obwohl er für sein Team immer sein Bestes gab, brachte er sich nie stärker in das Team ein als jetzt. In Skye sieht man eine verletzliche Frau, die endlich ihren Lebenstraum gefunden hat und diesen von Herzen verfolgt. Während dieses Buches machen sie eine unglaubliche Entwicklung mit und öffnen sich beide dem jeweils anderen gegenüber. Der emotionale Höhepunkt war dann mit dem Finale des Wettkampfes erreicht, der mir die Tränen in die Augen trieb.

Wie bereits in den Vorgängern spielen Claire und Kane eine wichtige Rolle und die Autorin zeigt Kapitelweise wie es mit ihnen weitergeht. Ein Bruch in der Beziehung war am Ende des 2. Bandes mitzuerleben und man darf gespannt sein, ob sich die beiden wieder einander nähern können. Mich hat diese Nebengeschichte bis jetzt nur wenig interessiert und ich hätte es lieber gesehen, wenn die eigentlichen Protagonisten mehr Zeit für sich gehabt hätten. Stattdessen wurden die Bücher immer dreigeteilt: das Paar, die Rising Star Chef Competition und damit das Essen und den dritten Part nahmen Claire und Kane ein. Hier war es nun das erste Mal der Fall, dass ich ihre Geschichte ernsthaft verfolgte und nicht nur zweckmäßig hinnahm. 

Umso weiter das Buch voranschreitet umso mehr wünscht man den Charakteren ihr Happy End, das ihnen beim ersten Mal verwehrt blieb. Viele Aspekte haben damals nicht zusammen gepasst und es für beide unmöglich gemacht sich wirklich einzubringen. Mit dieser neuen Chance eröffnen sich neue Möglichkeiten für sie und nun haben sie auch die Stärke für das zu kämpfen, das ihnen wichtig ist. Das Ende war ergreifend wie kaum ein anderes und ohne Zögern kann ich sagen, dass es meine Lieblingsszene der ganzen Reihe ist.

Insgesamt gesehen ist das Buch ein sehr ernsthaftes, besonders wenn man die Aspekte bedenkt, die die Autorin hier in den Raum wirft. Für Humor sorgt überwiegend Winslow, der zu einem wichtiger Bezugsperson für Beck wird und es schafft ihn immer wieder aufzumuntern und die Stimmung zu heben. Abschließend bleibt mir nur übrig zu sagen, dass Hot Under Pressure einen würdigen Abschluss dieser Reihe darstellt und die Autorin das Beste wirklich für den Schluss zurück behalten hat.

Rating: B

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 309 pages
Published March 27th 2012 by St. Martin's Paperbacks
ISBN 031253440X
Series: Rising Star Chef #3

Inhalt und Cover © Goodreads.com

All these books 17-20/12

Sonntag, 20. Mai 2012

So, da wären wir nun - es ist gut einen Monat seit meinem letzten Neuzugängepost her.  Zuerst hatte ich nichts Neues zu zeigen, dann kam das Themenlesen dazwischen und das wollte ich nicht für Neuzugänge unterbrechen. Zudem hatte ich das Gefühl es gab auch so schon genügend Posts von mir *g* aber heute möchte ich euch wieder einiges zeigen. Zuerst hatte ich auch überlegt, ob ich euch die neuen Bücher in zwei Posts zeigen sollte, mich dann aber dagegen entschieden. Ist doch egal, wenn einmal mehr Bücher gezeigt werden ;) Denn in den letzten Wochen haben sich wieder einige tolle Bücher angesammelt! Aber schaut selbst:

Von links nach rechts, verlinkt zu Goodreads.
  
'Hexenfluch' habe ich davon schon gelesen und die Rezension folgt auch demnächst - nur so viel sei schon verraten: der männliche Charaktere hat es mir hier nicht grade leicht gemacht, ob man ihn als Held oder Bösewicht sehen möchte. Mittendrin konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und musste kurz ins Ende reinlinsen um zu wissen, ob ich das Ende bekomme, das ich mir wünschen würde. Und das mache ich wirklich selten bei Büchern, weil mir sonst die Freude am Lesen vergeht...

Von links nach rechts, verlinkt zu Goodreads.

Nicht schon wieder, werdet ihr euch denken, denn es sind tatsächlich wieder Bücher von Lora Leigh bei mir eingezogen. Zwei von ihnen hatte ich noch mit ins Themenlesen reingenommen, den Rest stelle ich ins Regal für schlechte Zeiten sozusagen ;) Damit ich ein paar Bücher von ihr hier habe, wenn ich in der Stimmung dafür bin. 

Von links nach rechts, verlinkt zu Goodreads.

Lange Zeit habe ich nur paranormale Bücher gelesen, jetzt muss wieder mehr Abwechslung her und da muss ich mir doch direkt einen kleinen Vorrat an Contemporary Romances aufbauen. Das hier ist mal der Grundstock, wird aber in nächster Zeit sicherlich noch ausgebaut :)

Von links nach rechts, verlinkt zu Goodreads.

Und damit es auch im paranormalen Bereich nicht langweilig wird habe ich mir hier natürlich auch ein paar Bücher gekauft *g* Die Reihe von Zoe Archer erscheint demnächst ja auf Deutsch und als sich mir die Möglichkeit bot die Bücher günstig zu bekommen habe ich sie einfach mal genutzt. Ich habe keine Ahnung, ob mir diese Reihe gefallen wird, aber eine Chance gebe ich ihr mal und wenn sie mir gefällt muss ich mir nur noch Band #3 holen, der hier noch fehlt. Und die neue Reihe von Larissa Ione wollte ich auch ausprobieren und eine ganz liebe Freundin hat mich überrascht und mir dieses (und noch ein anderes) Buch geschenkt :) Und das letzte Buch in der Aufzählung lese ich gerade, wie man am Lesezeichen erkennen kann - bis jetzt ist es zwar nicht ganz das, was ich mir erwartet hatte, aber dennoch nicht schlecht. Ich lass mich überraschen, wie es sich noch entwickelt...

So, und damit wären die Neuzugänge der letzten Woche alle vorgestellt und ich habe hoffentlich keines vergessen. Ich sagte ja, es ist ein bisschen was zusammen gekommen, aber ich freue mich über jedes einzelne Buch und ab Juli dürfte ich wieder ein bisschen mehr Zeit haben und werde dann hoffentlich viel viel lesen können. 
Ich wünsch euch alle noch einen schönen Sonntag und hoffe ihr habt ein erholsames verlängertes Wochenende hinter euch :)
liebe Grüße, Melanie