[7 Days 7 Books] Ihr habt gewählt :)

Sonntag, 29. Juli 2012

Sommer, Sonne und ganz viel Zeit zum Lesen. Da gibt es doch kaum was Schöneres um sich in Lesestimmung zu bringen als 7 Days 7 Books! Finden zumindest Mandy und ich und haben darum erneut zu dieser Aktion aufgerufen...


Vor ein paar Wochen schon - jaja, die Zeit verfliegt wirklich wie im Flug - haben Mandy und ich bereits angekündigt, dass es wieder einmal an der Zeit wäre sich seiner Leselust eine Woche lang ausgiebig hinzugeben. Dafür haben wir euch dann zwei Termine zur Auswahl gestellt in der Hoffnung ganz viele von euch würden sich uns anschließen. Diese Termine waren:

vom 06.08. bis 12.08.2012
oder 
vom 10.09. bis 16.09.2012.

Um Abzustimmen hattet ihr bis heute Mittag um 12.00 Uhr die Möglichkeit. Zuerst sah das Ergebnis recht eindeutig aus (der August lag rasch vorne), doch dann wurde es immer knapper und knapper und die beiden Termine lagen fast gleich auf. Doch mit letztem Schwung konnte sich dann ein Termin eindeutig abheben und über den freuen Mandy und ich uns ganz besonders, da er nämlich nicht mehr ganz so lang hin ist. Und – Trommelwirbel bitte – entschieden habt ihr euch für die Aktionswoche

vom 06.08. bis 12.08.2012!

Bevor es nun weiter geht und ihr euch für Aktion anmeldet, möchten wir uns erst einmal ganz ♥-lich für die große Resonanz bei der Abstimmung bedanken. Ihr seid klasse und wir hoffen, dass viele von euch nun mitlesen werden. Ihr wisst ja, je größer die Gruppe, desto lustiger wird es ;)

Auch beim letzten Mal waren wir schon überrascht, wie viel Anklang unsere kleine Aktion gefunden hatte. Dennoch mussten wir feststellen, dass nicht alles so reibungslos funktioniert und manche Sachen einfach nicht so eindeutig sind, wie sie scheinen, darum haben wir uns gemeinsam hingesetzt und überlegt, wie wir die Aktion ohne viele Regeln so einfach wie möglich gestalten können. Im Vordergrund soll ja nach wie vor die Freude am Lesen stehen, egal ob man das Hauptziel der Aktion erreicht oder nicht. 

Die Regeln
(jupp, ohne die kommen wir auch dieses Mal nicht aus)
* Das Hauptziel der Aktion ist es natürlich die angestrebten 7 Bücher zu lesen. Das ist gar nicht mal so einfach und das wissen wir auch, also schließt jede/r, der 4 Bücher liest die Aktion erfolgreich ab und hat damit die Chance in den Lostopf zu kommen.

* Als Gelesen gelten hierbei in erster Linie gedruckte Bücher – Einzelbände und Teile einer Reihe. Weiterhin werden maximal 2 eBooks und 2 Hörbücher für die Aktion gewertet. 

* Nicht mitgezählt werden an dieser Stelle Kurzgeschichten oder Novellas. (Das wäre ja fast schon ne Mogelei, nicht? *g*).

* Nur wer regelmäßig während der Aktionszeit ein Update (zumindest jeden zweiten Tag dürfte sich doch eines ausgehen, oder?) über seinen Lese-/Aktionsfortschritt postet, wird beim weiteren Verlauf der Aktion als Teilnehmer gewertet. Ebenso wäre es toll, wenn ihr nach dem Ende ein persönliches Fazit schreiben würdet. Beim letzten Mal hat das eh schon jeder gemacht, aber für alle, die neu einsteigen sei es an dieser Stelle einfach mal erwähnt.

Der Gewinn
Und um euch einen kleinen Ansporn zu geben das Aktionsziel auch zu erreichen, haben wir uns überlegt, es  beizubehalten unter den Teilnehmern, die erfolgreich die Aktion abschließen einen Gewinn zu verlosen. Beim letzten Mal war dieser Gewinn eine Überraschung, für diese Aktion verraten wir es euch schon jetzt: es gibt ein Wunschbuch im Wert von 15 Euro zu gewinnen!!!

So, jetzt aber genug um den heißen Brei herumgeredet. Jetzt geht es in die entscheidende Phase: 
Die Anmeldung
Anmelden könnt ihr euch wie gehabt (bei Mandy oder mir) indem ihr am Besten auf eurem Blog einen Post zur Aktion verfasst und euch schon mal überlegt, welche Bücher ihr gerne lesen würdet. Eure Auswahl könnt ihr natürlich nachträglich und spontan noch ändern, aber euer Vorhaben sollte jetzt schon sichtbar sein.
Anmelden könnt ihr euch bis Samstag, den 04.08.2012, um 12.00 Uhr. Denn so haben wir genügend Zeit, euch eine entsprechende Teilnehmerliste zusammen zu stellen, damit ihr später – genau wie wir beide auch – bei den Mitteilnehmern mal stöbern könnt. Das macht schließlich mit den Reiz an dieser Aktion aus.
Den Link zu diesem Post hinterlasst ihr einfach als Kommentar bei Mandy oder mir.

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer
&
wünschen euch viel Spaß!

Liebe Grüße,
Mandy und Melli

Teilnahmebedingungen:
Bei der Verlosung des Gewinns können wir leider nur Teilnehmer aus Österreich und Deutschland berücksichtigen. Wir bitten diesbezüglich um euer Verständnis :)

Und falls es noch Fragen gibt meldet euch einfach bei uns!

All these books 30/12

Eigentlich wollte ich ja abwarten bis wieder ein paar Bücher mehr zusammen gekommen sind um sie euch vorzustellen, aber in den letzten beiden Wochen war bei mir in dieser Hinsicht wirklich tote Hose. Ein Päckchen kam an und weil es so ein schönes war möchte ich nicht länger warten und euch den Inhalt zeigen. Es war nämlich ein Gewinn - ein Wunschbuch, das ich von der lieben Favola von Favola's Lesestoff bekam! Danke nochmal an dieser Stelle für dieses schöne Geschenk :)



Nach Kiss of Snow war ich mir wirklich nicht sicher, ob ich diese Reihe weiter lesen möchte, aber ich war mit dem Abschluss dort absolut nicht zufrieden und mit den Charakteren auch nicht ganz. Sie sollen jetzt in Tangle of Need eine neue Chance bekommen und mittlerweile freue ich mich richtig aufs Lesen!

Und wenn mein Postbote nächste Woche nicht faul ist dann kann ich euch wieder mehr Bücherzugänge zeigen können. Ich hatte in den letzten Tagen nämlich ein paar Pre Order Release Mails im Postfach von TBD und die müssten eigentlich bald ankommen *freu*
Apropros TBD - wann kommt eigentlich die nächste -10% Aktion? Ich habe zwar erst vor Kurzem geschworen mich beim Bücherkauf zurück zu halten (und hey, die letzten beiden Wochen war ich da wirklich brav!) um gegen meinen SuB eine Chance zu haben, aber meine Vorbestellungen reichen doch nur bis August und dann heißt es neu bestellen. Und diese Vorbestellungen kann ich nicht sein lassen - da ärgere ich mich später bis zum geht nicht mehr, wenn ich die tollen Preise jetzt nicht nutzen würde, wo ich doch weiß, dass ich bestimmte Bücher sowieso kaufen werde...

Und dann ging heute Mittag auch die Umfrage zu Ende, wann die nächste 7D7B Aktion stattfinden soll - Mandy und ich werden das noch auswerten, ein paar Worte dazu schreiben und uns diesbezüglich dann bei euch melden :)

In der Zwischenzeit wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag!
liebe Grüße, Melanie

[7 Days 7 Books] Tick tock...

Samstag, 28. Juli 2012

Noch genau bis morgen um 12 Uhr habt ihr Zeit abzustimmen wann die nächste Runde 7 Days 7 Books stattfinden soll. Zur Erinnerung: zur Auswahl steht zum einem die Woche vom 6. bis 12. August und zum anderen die Woche vom 10. bis 16. September. Also wer noch nicht seine Stimme abgegeben hat soll/kann das bis morgen Mittag machen (die Umfrage ist in der Sidebar rechts zu finden ->), danach werden Mandy und ich das Ergebnis verkünden und im Anschluss die offiziellen Anmeldungen entgegen nehmen. Und je nachdem wann die Aktion stattfindet könnt ihr dann loslegen und Bücher aussuchen und vorstellen *g* das ist neben dem Lesen auch immer mein Lieblingspart und ich freue mich schon aufs Auswählen :)
liebe Grüße, Melanie

Neuerscheinungen im August 2012

Freitag, 27. Juli 2012

2012 stellt sich schon jetzt als ein wirklich schönes Jahr in Bezug auf Bücher dar. Mir kommt vor noch nie zuvor waren so viele Bücher auf meinem Wunschzettel. Damit ich den Überblick zumindest ansatzweise behalte möchte ich euch hier die Neuerscheinungen im August zeigen, die mich besonders interessieren :)




Die deutschen Neuerscheinungen überwiegen diesen Monat eindeutig, aber wieder werde ich mich auf die 'nötigsten' beschränken, wenn man in diesem Zusammenhang von Büchern reden kann *lach* bei den deutschen Büchern interessieren mich Schattenmacht und Frühlingsnacht ganz besonders - dabei handelt es sich um Fortsetzungen zu Reihen, die ich sehr gerne und mit großer Begeisterung gelesen habe und natürlich wissen möchte wie es weitergeht. Besonders pecken würde mich dann noch Seelenflüstern und Sturz in die Zeit, wobei ich Ersteres schon im Original auf dem Wunschzettel hatte und dementsprechend neugierig bin. 
Die anderen Bücher sind jetzt mal der Form halber angeführt, aber da werde ich wohl noch länger warten mit dem Kauf. Ihr wisste ja, hoher SuB und so...

Bei den englischen Büchern freue ich mich besonders auf Speechless - die Autorin habe ich erst vor Kurzem entdeckt und war von dem ersten Buch, das ich von ihr gelesen habe (Saving June) hin und weg und erwarte mir von Speechless ein ebenso schönes Buch. Auch das Cover finde ich sehr ansprechend und ist mal ganz was anderes. 

Welche Bücher werdet ihr denn im Auge behalten? Und sollte ich noch ein Weiteres in meine Liste aufnehmen? Könnt ihr mir eines der Bücher besonders empfehlen?
liebe Grüße, Melanie

Review: Dreams'n'Whispers by Kiersten White

Mittwoch, 25. Juli 2012

Description:
Sportstunden, Zickenkrieg auf der Mädchentoilette und ein eigener Spind! Evie ist glücklich, endlich das Leben eines gewöhnlichen Teenagers zu führen. Doch Normalsein kann auf die Dauer auch ziemlich langweilig sein. Als die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler Evies Hilfe braucht, zögert sie nicht lange und schon überschlagen sich die Ereignisse: Ihr Exfreund Reth konfrontiert sie mit niederschmetternden Enthüllungen über ihre Vergangenheit und im Feenreich bahnt sich ein Kampf an, bei dem es um niemand anders geht als Evie selbst.

Review:
Schon als ich das Buch zu Ende gelesen hatte wusste ich, dass es für mich schwierig werden würde diese Rezension zu schreiben. Ihr fragt euch warum? Weil es zu diesem Buch nichts zu erzählen gibt, wenn ich länger darüber nachdenke. Die Handlung ist im Rückblick nicht existent und man fragt sich, wofür all die Rumrennerei eigentlich gut war. Meine Erwartungen waren vergleichsweise hoch, die Enttäuschung nun ebenso und man hat fast das Gefühl, dass die Autorin bei diesem Buch wie ausgewechselt war. Zurückbleibt man mit Nichts und zumindest ich für meinen Teil frage mich, wofür dieses Buch gut war.

Evis größter Traum war es ein normales Leben führen zu können. Dieses Ziel konnte sie verwirklichen, aber richtig glücklich scheint sie damit nicht, denn der Alltag hat sie eingeholt. Freund Lend hat auch nicht immer Zeit für sie und muss sich mit seiner eigenen Zukunft auseinander setzen. Dazu kommen Geheimnisse, die Evie vor ihm verbirgt und die das Potential für Auseinandersetzungen hätte. Als es sich für Evie dann ergibt ihre alte Arbeit wieder aufzunehmen, diesmal aber nach ihren Bedingungen wie es heißt, nutzt sie diese Chance und stürzt sich in neue Abenteuer. An und für sich klingt das alles recht viel versprechend und es hätte eine interessante Geschichte werden können. Leider bleibt es bei dem Können, denn die Umsetzung lässt zu wünschen übrig. Wo blieben nur die actiongeladenen und auch humorvollen Szenen, die wir aus dem 1. Band kennen?

Kiersten White bringt zwar neue Charaktere ins Spiel und der Anfang ist hier nicht mal schlecht. Jack wirkt voller Energie, aber auch ein bisschen naiv. Für ihn ist das Leben und die Arbeit für die IPCA ein Spiel und das lebt er aus. So macht es zumindest den Anschein. Interessante Ideen bringt er durchaus in die Handlung mit ein, aber wie bei den anderen bleibt auch seine Persönlichkeit nur oberflächlich ansprechend. Mir fehlte hier zu allen Charakteren, sogar zu den bereits Liebgewonnenen, die Bindung und mein Interesse konnten sie kaum für sich wecken. In Flames’n’Roses waren sie noch facettenreich, frech und charmant, jetzt sind sie fast leblos und Langeweile und Lustlosigkeit hat sie eingeholt.

Ich wünschte mir ich könnte noch weitere Aspekte ansprechen, aber diese gibt es leider nicht. So kann ich nur hoffen, dass der nächste Band wieder besser wird und so überzeugen kann wie der Vorgänger. Dieser Absturz ist aber besonders nach dem 1. Band überraschend, man möchte doch meinen, dass sich eine Autorin weiter entwickelt und nicht den anderen Weg geht. Denn wäre Dreams’n’Whispers der erste Teil der Reihe gewesen weiß ich nicht, ob ich es überhaupt beendet, geschweige denn einen weiteren Band gelesen hätte.

Wie ich es mit der Fortsetzung handhaben werde weiß ich jetzt auch noch nicht. Soll ich sie lesen und darauf hoffen, dass die Autorin an den Spannungsbogen des 1. Teils und den humorvollen Unterton von damals anschließt? Oder ist es nicht wahrscheinlicher, dass der erste Band eine Ausnahme bleibt und sie mit keinen Überraschungen mehr aufwarten kann? Momentan würde ich ihr gerne die Chance geben zu beweisen, dass sie an ihren Erfolg anknüpfen kann. Es bleibt nur die Hoffnung, dass sich meine Einstellung dazu bis zum Erscheinen der Fortsetzung nicht ändert. Sollte die Wartezeit zu lange sein könnte das nämlich durchaus der Fall sein. Für den Augenblick bleibe ich aber enttäuscht zurück und kann all jenen Lesern, die sich nach Band 1 schon gefragt haben, ob sie weiter lesen sollen oder nur bedingt begeistert waren nicht raten die Fortsetzung zu lesen. Diese Empfehlung tut mir durchaus leid, ich kann aber gar nicht anders. Vorerst muss der dritte Band überzeugen können bevor ich diese Reihe anderen wieder nahe bringen möchte und kann. 

Rating: C-

Buchinfos:
Gebundene Ausgabe, 384 pages
Published June 1st 2012 by Loewe Verlag
ISBN 9783785572399
Series: Paranormalcy #2 (OT: Supernaturally)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Simply Irresistible by Jill Shalvis

Dienstag, 24. Juli 2012

Description:
Maddie Moore's whole life needs a makeover. In one fell swoop, Maddie loses her boyfriend (her decision) and her job (so not her decision). But rather than drowning her sorrows in bags of potato chips, Maddie leaves L.A. to claim the inheritance left by her free-spirited mother-a ramshackle inn nestled in the little coastal town of Lucky Harbor, Washington. Starting over won't be easy. Yet Maddie sees the potential for a new home and a new career-if only she can convince her two half-sisters to join her in the adventure. But convincing Tara and Chloe will be difficult because the inn needs a big makeover too. The contractor Maddie hires is a tall, dark-haired hottie whose eyes-and mouth-are making it hard for her to remember that she's sworn off men. Even harder will be Maddie's struggles to overcome the past, though she's about to discover that there's no better place to call home than Lucky Harbor.

Review:
Jill Shalvis konnte mich bereits mit ihrer Animal Reihe voll und ganz von sich überzeugen und seitdem stehen ihre Bücher auf meiner Auto-Buy Liste. Nun gibt es aber noch ein paar ältere Bücher, die ich mir erst noch besorgen muss(te) u.a. auch Simply Irresistible. Da mittlerweile schon Band #4 und #5 bei mir eingezogen sind wurde es an der Zeit mit dem 1. Teil zu beginnen und die Autorin hat mich auch hier nicht enttäuscht und Simply Irresistible wurde zu einem wahren Wohlfühlbuch. Es ist genau das Richtige für den Sommer und bietet unkomplizierte Unterhaltung, die man einfach  nur genießen kann.

Die Autorin kommt in ihren Geschichten ohne großes Drama aus und lässt ihre Charaktere für sich sprechen. Sie muss keinen gekünstelten Konflikt kreieren um den Protagonisten die Möglichkeit zu geben, sich von ihrer guten Seite zu zeigen. Diese schaffen es auch mit alltäglichen Situationen das Leserherz für sich zu gewinnen. Schon die Ausgangssituation ist eine viel versprechende: drei Schwestern, die sich nie wirklich nahe standen erben ein Inn und erhalten damit nicht nur die Chance einander besser kennen zu lernen, sondern auch ein Zuhause aufzubauen, das keine von ihnen momentan hat. Sie sind bei weitem nicht perfekt, haben alle Probleme, mit denen sie sich auseinander setzen müssen und wollen sich verändern. Dass solche Veränderungen nicht von heute auf morgen geschehen können ist klar und auch wenn die Zeitspanne der Geschichte nur eine vergleichsweise kurze ist fühlt man sich von der Autorin nicht gehetzt oder gedrängt.

Mit Maddie fühlte ich mich gleich zu Beginn verbunden, sie ist in ihrer Art sehr natürlich und verstellt sich nicht. Sie sagt was ihr in den Sinn kommt, was schon bei ihrer ersten Begegnung mit Jax für ein Grinsen beim Leser sorgt. Maddie macht im Laufe der Geschichte eine unglaubliche Wandlung durch und lernt sich endlich für ihre Ziele einzusetzen. Jax ist ein ebenso interessanter Charakter mit einer spannenden Vergangenheit. Faszinierend sind hier vor allem die zwei Seiten, die man von ihm kennen lernt: einmal der Karrieretyp und dann der naturverbundene Mann. Letzterer gefällt mir um einiges besser und auch wenn Jax zeitweise fast schon zu perfekt wirkt, fällt das beim Lesen nicht negativ auf. Es passt einfach und man hat das Gefühl diese Protagonisten sind direkt aus dem realen Leben gegriffen.

Ebenso können die Nebencharaktere überzeugen und auf sich aufmerksam machen. Sie sind nicht nur nettes Beiwerk, vielmehr sind sie ein weiterer Aspekt, warum ich die Bucher von Jill Shalvis so gerne mag. Maddies Schwestern wirkten zu Beginn noch sehr klischeehaft, die perfekte große Schwester und die unbändige sorglose Jüngere, aber von diesem ersten Eindruck kann man sich bald verabschieden, denn Jill Shalvis verleiht auch ihnen Facetten, die es erst langsam zu erkennen gilt. Zu Beginn merkt man ihnen die Distanz, die zwischen ihnen dreien herrscht, noch sehr gut an, aber je weiter die Geschichte voran schreitet, desto mehr Vertrautheit kommt auf, sodass sie zum Schluss als Schwestern auf einer Seite stehen und für ihren Wunsch eintreten können. Die Gruppe vervollständigen dann die zwei besten Freunde von Jax, die auch in den zukünftigen Büchern noch eine wichtige Rolle einnehmen dürften. Und auch wenn man sich die Paarkonstellation der beiden Nachfolgebände schon denken kann stört mich das keinesfalls. Ich freue mich trotzdem sehr auf ihre Geschichten.

Wer gerne Contemporary Romances liest sollte unbedingt die Bücher von Jill Shalvis ausprobieren! Ich kann sie jedem nur ans Herz legen, der sich unterhaltsame und ergreifende Geschichten wünscht und seinem Alltag für einige Stunden entfliehen möchte. Ihr locker leichter Schreibstil macht das Lesen zu einem wahren Genuss, der viel zu schnell vorbei ist und von dem man sofort mehr haben möchte. Zumindest geht es mir so und ich bin froh einen kleinen Vorrat von ihren Büchern zu haben.

Rating: A

Buchinfos:
Paperback, 311 pages
Published October 1st 2010 by Grand Central Publishing
ISBN 9780446571616
Series: Lucky Harbor #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

[Right in the middle of] #1

Sonntag, 22. Juli 2012

Ich kann mich momentan kaum von meinen Büchern lösen und bin in meiner freien Zeit fast nur am Lesen. Das spiegelt sich auch an der Zahl meiner gelesenen Bücher in diesem Monat - das wären nämlich 14 Bücher, die angefangenen noch nicht mitgezählt. Kein Wunder also, dass ich sonst zu nichts komme *g*

Weil diese Woche Neuzugänge Mangelware waren (ein Buch kam allerdings bei mir an - das war ein Gewinn und so schön verpackt, das war schon fast wie zum Geburtstag *hach* Aber das möchte ich euch dann beim nächsten Mal mit vorstellen!) habe ich gedacht ich erzähl euch mal was ich grade so lese bzw. wie wenig ich mich auf andere Dinge konzentrieren mag. Aktuell lese ich an drei Büchern, was für mich richtig untypisch ist. Ich lese Bücher an sich nie parallel zu anderen, weil ich mich dann nie auf eine Geschichte konzentrieren kann. 

Schön zu sehen sind hier auch die Zettelchen, die als Lesezeichen herhalten müssen, weil ich keine finden konnte...
Als erstes habe ich mit The Catastrophic History of You and Me angefangen, aber da habe ich nur ein paar Seiten gelesen bis ein anderes Buch dazwischen kam, das mich dann voll und ganz in seinen Bann zog (Die Beschenkte von Kristin Cashore, falls es euch interessiert *g*). Kaum war das ausgelesen habe ich ein Neues in die Hand genommen - My Man, Michael. Wobei ich mir hier wundere was ich mir da für ein Buch besorgt habe ^^ ich wollte eigentich eine schöne Sports Romance lesen, mit einem verletzten Helden, der sich zurück in sein Leben kämpft und dabei auch die Liebe findet. Stattdessen habe ich folgendes bekommen: ein Shuttle, eine Kolonie, die Jahreszahl 2220 etc. So gar nicht das was ich erwartet hatte... jetzt habe ich mal ins Ende reingelinst und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich den Rest des Buches nur überfliegen soll oder ob ich es ins Regal zurückstelle und hoffe, dass es später einmal besser zu meinen Lesegeschmack passt...
Und anstatt zum anderen Buch zurück zu kehren habe ich noch eines begonnen - Staying Dead. Das und die Nachfolgebände habe ich schon seit Jahren im Regal stehen und es wäre nicht schlecht zu wissen, ob sich das Weiterlesen auszahlt oder ob ich die Fortsetzungen vom SuB streichen kann. Ich bin eigentlich auch schon recht weit, aber so richtig fesseln kann es mich nicht. Von der Geschichte her ist es sehr durchschnittlich und bietet kaum Überraschungen... Kaufen würde ich mir die nächsten Bände wohl nicht, aber jetzt habe ich sie schon hier *seufz* (Edit: ich bin aber auch furchtbar doof, in meinem SuB befinden sich noch Teil 4 und 6 der Reihe ^^ nein danke, hat sich eben für mich erledigt, ich kauf mir die Fehlenden sicherlich nicht.)

Und als nächstes möchte ich folgende Bücher lesen:


Eigentlich eine schöne Mischung aus Büchern, die schon länger im Regal stehen und deren zugehörige Reihen ich langsam aber sicher fertig lesen möchte. Dazu kommen dann die beiden deutschen Bücher, die ich ungeduldig erwartet hatte (wobei ich mir von Engelssturm nach den ersten Rezensionen gar nicht mehr sooo viel erwarte) und Good Girls Don't, von dem Mandy will, dass ich es unbedingt lese ;)

Damit hätte ich meinen Lesestoff bis Ende Juli beisammen und kann danach beginnen Bücher für die [7 Days 7 Books] Aktion zusammen zu suchen (es sieht momentan nämlich so aus, als würde es die Woche im August werden, aber noch habt ihr Zeit zum abstimmten - siehe Sidebar rechts).

Ich habe jetzt noch ein bisschen Zeit und werde direkt weiterlesen gehen und euch allen wünsche ich einen schönen & erholsamen Sonntag :)
liebe Grüße

Review: Das Flüstern der Toten by Darynda Jones

Freitag, 20. Juli 2012


Description:
Die Toten sind ihre ständigen Begleiter. Charley Davidson hat einen ungewöhnlichen Job: Sie weist den Geistern der Toten den Weg ins Jenseits. Als drei Anwälte einer Kanzlei in derselben Nacht ermordet werden, tauchen deren Geister bei Charley auf und bitten sie, ihren Mörder zu finden. Bei ihren Ermittlungen gerät Charley schon bald in große Gefahr. Ein dunkles Geschöpf hat sich erhoben und droht, großes Unheil über Albuquerque zu bringen.




Review:
Dieses Buch war nicht nur eine Überraschung, es war auch eine Täuschung. Was ich damit meine fragt ihr euch? Es ist so, dass ich das Buch im Original bereits gut ein Jahr auf dem Wunschzettel hatte, mir aber nie sicher war, ob es mir gefallen könnte. Der Originaltitel – First Grave on the Right – hatte mich sofort angesprochen und sich eingeprägt, wie könnte er auch nicht. Nun habe ich hinter so einem Titel aber eine humorvolle und witzige Geschichte erwartet, vielleicht sogar eine, die man nicht ganz Ernst nehmen darf und die man mit Kerrelyn Sparks oder Katie MacAlister vergleichen könnte. Tja, denkste, denn es sollte ganz anders kommen. Und wahrscheinlich ist es auch gut so, denn mit diesem Stil konnte ich viel mehr anfangen und umso größer war natürlich auch die Überraschung.

Das Buch ist nicht nur leichte Unterhaltung, es reißt einen direkt mit und die Reise kann beginnen. Nicht, dass wir viele Handlungsorte vor uns hätten, aber es geschieht so viel auf einmal und man erlebt mit der Protagonistin Charley sehr viel mit und kann gar nicht anders, als sich dem hinzugeben. Zwar gab es Szenen, bei denen man das Gefühl hatte die Autorin würde der Handlung etwas vorgreifen indem sie bestimmte Dinge erwähnt, aber kaum entsteht dieses Fragezeichen im Kopf ist sie auch schon dabei es wieder zu lösen. Ein bisschen hatte man auch das Gefühl man würde einen Charakter begleiten, der tatsächlich unter ADHS leidet – Charleys Gedanken springen oft hin und her, sodass es nicht immer einfach war ihnen zu folgen, aber die Schlüsse, die sie daraus zog waren allesamt gut durchdacht. Zudem ist sie witzig und hat für jede Situation den passenden Spruch parat. Ab und an schlägt sie ein bisschen über die Grenze, aber man hat das Gefühl einen authentischen Charakter vor sich zu haben, der sich für niemanden verstellt. Charley ist einfach sie selbst, wie aus der Welt gegriffen, ein bisschen verrückt und abgehoben. Ihren Freunden steht sie treu zur Seite und ist bei der Lösung von Fällen nicht auf Ruhm aus, den dürfen ihr gerne andere abnehmen. Sie scheut nicht vor Auseinandersetzungen zurück und kämpft um Dinge, die ihr wichtig sind. Mit ihren Fähigkeiten, also der Interaktion mit Toten, geht sie ganz offen um und in den meisten Fällen ist es ihr auch egal, was andere von ihr denken mögen, wenn sie wieder einmal ein scheinbares Selbstgespräch führt, aber in Wirklichkeit mal eben mit dem Toten plaudert, der bei ihr in der Wohnzimmerecke steht.

Toll fand ich ebenso die kurzen Sätze zu Beginn jedes Kapitels, die entweder als T-Shirt Aufdruck oder Autoaufkleber dienen könnten und die herrlich unterhaltsam sind. Zwar haben sie manchmal den Handlungsfluss gestört, weil sie mich zum Lachen brachten oder ich sie als eine perfekte Beschreibung für Charley sah und meine Gedanken kurz abschweiften, aber man findet sofort wieder zurück zu den Ereignissen. Der Tod ist ein wichtiger Bestandteil dieses Buches, dennoch wirkt es nicht düster oder deprimierend. Dazu kommen erotische Szenen, die den Leser zu Beginn des Buches vielleicht irritieren mögen, weil sie nicht typisch für Urban Fantasy sind, aber sie dominieren die Handlung in keiner Weise. Vielmehr sind sie nettes Beiwerk, genau wie der Humor. Beide stehlen der Handlung aber nichts an Spannung, sodass man hier eine tolle Kombination erhält.

Auch die Nebencharaktere sind allesamt interessant und das Wichtigste, facettenreich. Darynda Jones hat hier eine bunte Mischung erschaffen, die zusammen eine verrückte Gruppe ergeben. Von toten Anwälten, die mit hilfreichen Kommentaren zur Seite stehen und Polizisten, die nicht so ganz an Charleys Fähigkeiten glauben möchten, über einen Jugendlichen, der Charleys Ermittlerteam ergänzt und nebenbei auch tot ist, bis hin zu dem großen Bösen, das einem mit Vorliebe das Rückgrat bricht, dabei Charley aber beschützen möchte ist alles dabei und wie bitte könnte man ihnen widerstehen. Einen weiteren Part nimmt Reyes ein über den wir nur langsam mehr erfahren. Dennoch schafft er es sich einen Platz in meinem Leserherz zu sichern. Bei seiner Vergangenheit und seinen Taten ist das auch gar nicht anders möglich und gespannt bangt man mit Charley mit und ist neugierig zu erfahren, wer oder was er eigentlich ist.

Das Flüstern der Toten’ war überraschend, verwirrend, spannend, humorvoll, traurig und ergreifend und stellt damit eine tolle Kombination dar. Ich habe damit eine weitere Urban Fantasy Reihe entdeckt, die ich um jeden Preis weiter verfolgen werde. Die Frage ist jetzt nur, ob ich auf die Übersetzung der Fortsetzung warten kann, die im Jänner 2013 erscheint oder ob ich nicht vorher mal ins Original reinlinse. Auf jeden Fall steht nun aber eine Kurzgeschichte an, die zwischen Band 1 und 2 spielen soll und darauf freue ich mich. Wer dieses Buch also schon auf seinem Wunschzettel hat dem kann ich nur empfehlen es zu lesen und sich ebenso von den Charakteren einnehmen zu lassen!

Rating: A-

Buchinfos:
Paperback, 368 pages
Published July 12th 2012 by LYX
ISBN 9783802584213
Series: Charley Davidson #1 (OT: First Grave on the Right)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: The Fireman who loved Me by Jennifer Bernard

Mittwoch, 18. Juli 2012

Description:
Fearless, smoking hot, and single: meet the Bachelor Firemen of San Gabriel. These firemen might be heroes, but it's their bad luck in love that makes them legendary. News producer Melissa McGuire and Fire Captain Harry Brody couldn't be more different, though they do have one thing in common: they're both convinced they're perfectly wrong for each other. But when Melissa's matchmaking grandmother wins her a date with Brody at a Bachelor auction… Sparks fly. Passion flares. Heat rises. (You get the picture.) Add a curse, a conniving nightly news anchor, a stunningly handsome daredevil fireman, a brave little boy, a couple of exes, and one giant fire to the mix, and Melissa and Brody's love may not be the only thing that burns.

Review:
Dieses Buch zog in einer Spontanaktion bei mir ein. Zum ersten Mal hatte ich es in Irinas Kategorie Druckfrisch gesehen und fühlte mich sofort davon angesprochen. Ich war auf der Suche nach sommerlich-leichter Lektüre und das schien das Buch zu bieten. Schon kurze Zeit später durfte es dann bei mir einziehen und im Gegensatz zu anderen Bücher, die erst noch Wochen oder Monate in meinem SuB untergehen wollte ich es kurz darauf schon lesen. Der Beginn gestaltet sich auch recht viel versprechend: Melissas Großmutter ersteigert mal eben so bei einer Aktion ein Date mit einem jungen Feuermann und hofft damit einen Mann für Melissa gefunden zu haben. Doch es sollte anders kommen als geplant, denn der ersteigerte Feuerwehrmann schickt mal eben seinen Captain zum Date, weil er in dem Glauben ist mit einer älteren Dame ausgehen zu müssen. Blöd gelaufen für ihn, aber umso besser für Brody.

Zwischen den Charakteren herrscht von der ersten Sekunde an ein Prickeln und obwohl sie sich zueinander hingezogen fühlen gibt es auch Streitgespräche. Melissa hat ihren Job in der Großstadt aufgegeben, einerseits wegen ihren Vorgesetzen dort, andererseits auch um sich um ihre Großmutter zu kümmern. Zu ihrem Vater hat sie kein gutes Verhältnis und hält Distanz zu ihm. Auch Brody hat es nicht leicht, während er eine Familie haben wollte entschied sich seine Exfrau dagegen und verließ ihn für einen Surfertyp. An dieser Konstellation ist schon erkennbar, dass viel Potential vorhanden ist und hofft, dass die Autorin es umsetzen kann. Von der Grundstimmung her möchte The Fireman who loved Me unterhaltsam und humorvoll sein, beschäftigt sich aber auch mit den ernsten Dingen des Lebens, wie Alkoholabhängigkeit oder Kindesmissbrauch. Damit verliert es aber den Anspruch eine Sommerlektüre zu sein und ich hatte das Gefühl, als würde Jennifer Bernard zu viel auf einmal wollen. Sie hätte sich auf weniger Aspekte konzentrieren und diese dafür besser und detaillierter ausarbeiten sollen.

Natürlich bleibt dieses Buch nicht ohne Konfliktsituation zwischen den Protagonisten, in diesem Fall sind es die jeweiligen Expartner von Brody und Melissa, die das Glück gefährden. Hier war für mich dann die Stelle erreicht ab der mir die Geschichte nicht mehr so gut gefallen hat. Besonders Brodys Exfrau fand ich über alle Maßen anstrengend, während man bei Melissas Exfreund, wenn man ihn den als solchen bezeichnen kann, zum Teil unterhaltsam war, weil hier noch eine andere Person mit rein gezogen wurde, die es nicht anders verdient hat. Liest sich zwar gerade etwas verwirrend, aber falls ihr das Buch selbst gelesen habt oder es noch tun werde, dann versteht ihr was ich meine. Jedenfalls ging es ab hier bergab und ich war längst nicht mehr so begeistert wie zu Beginn. Das Gefühl der Ungezwungen- und Lockerheit war verschwunden und damit auch das, was ich mir erhofft hatte.

Im Fall von dieser Geschichte erreicht man ein Happy End nur über ein trauriges Ereignis, das nicht zum übrigen Buch passen mag und Ernsthaftigkeit in die Geschichte bringt. Nun wäre es toll gewesen, wenn die Nebencharaktere dies ausgeglichen hätten. Dem war leider nicht so und abgesehen von Nelly, Melissas Großmutter, sind sie sich viel zu ähnlich. Es sollte ja auch die Neugierde auf die nächsten Bücher geweckt werden, in denen andere Feuerwehrmänner dieser Station ihr Glück finden sollen. Von ihnen stach aber niemand im Besonderen heraus, ich finde sie sind sich von ihren Charakterzügen zu ähnlich und es bleibt abzuwarten, ob die Autorin ihnen noch mehr Gefühlstiefe verleihen kann. 

Schlussendlich bietet The Fireman who loved Me gute und solide Unterhaltung, aber das gewisse Extra hat mir gefehlt. Der Fortsetzung möchte ich bei Gelegenheit dennoch eine Chance geben, eine meiner Lieblingsreihen unter all den Contemporary Romances wird diese hier aber wohl nicht werden. Da haben nämlich andere Autoren die Nase vorne, die ihre Charaktere zum Mittelpunkt der Geschichte machen und starke Gefühle in den Lesern wecken können. Jennifer Bernard kann zwar mit einer durchaus interessanten Idee das Interesse auf sich lenken, das Buch bleibt aber hinter den Erwartungen nach.

Rating: C+

Buchinfos:
Paperback, 384 pages
Published April 24th 2012 by Avon Books
ISBN 9780062088963
Series: The Bachelor Fireman of San Gabriel #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Review: Saving June by Hannah Harrington

Montag, 16. Juli 2012

Description:
‘If she’d waited less than two weeks, she’d be June who died in June. But I guess my sister didn’t consider that.’
Harper Scott’s older sister has always been the perfect one so when June takes her own life a week before her high school graduation, sixteen-year-old Harper is devastated. Everyone’s sorry, but no one can explain why. When her divorcing parents decide to split her sister’s ashes into his-and-her urns, Harper takes matters into her own hands. She’ll steal the ashes and drive cross-country with her best friend, Laney, to the one place June always dreamed of going, California. Enter Jake Tolan. He’s a boy with a bad attitude, a classic-rock obsession and nothing in common with Harper’s sister. But Jake had a connection with June, and when he insists on joining them, Harper’s just desperate enough to let him. With his alternately charming and infuriating demeanour and his belief that music can see you through anything, he might be exactly what she needs. Except June wasn’t the only one hiding something. Jake’s keeping a secret that has the power to turn Harper’s life upside down again.

Review:
Unter anderem bin ich bei Miss Bookiverse und bei Steflite auf dieses Buch aufmerksam geworden, die Bewertungen fallen dabei aber recht unterschiedlich aus. Meine Neugierde war jedoch geweckt und so sollte es nicht lange dauern bis ich das Buch selbst lesen würde. Schlussendlich habe ich es Rekordzeit nahezu verschlungen, war einige Male auch den Tränen nahe, was zeigt, dass die Autorin mit Worten umzugehen weiß und mich damit beeinflussen konnte. Eine Welt ist für Harper zerbrochen, doch was genau das für sie und ihre Familie schlussendlich bedeutet weiß sie nicht. Verlust und Trauer werden hier in den Mittelpunkt gestellt und als Leser muss man dafür in der richtigen Gefühlsstimmung sein um in dieser Konstellation nicht verloren zu gehen.

Harpers Hilflosigkeit, ihr Schmerz und ihre Ohnmacht, aber auch ihr Zorn auf ihre tote Schwester werden sehr gut wider gegeben und die Autorin versetzt ihre Leser in den gleichen Gefühlszustand. Harper ist traurig und betroffen, kann aber nicht um ihre Schwester weinen. Vielmehr lässt sie die Frage nach dem Warum nicht los und um Klarheit in diese auf den Kopf gestellte Welt zu bekommen beschließt sie sich mit ihrer besten Freundin nach Kalifornien zu reisen um dort Junes Asche in den Pazifischen Ozean zu verstreuen. Begleitet werden sie dabei von Jake, von dem man noch nicht recht weiß, wie er in dieses Bild passen soll. Von den Nebencharakteren überraschte mich Jake am meisten. Er nimmt eine wichtige Rolle ein und viele der Lieder, die in Saving June vorkommen bringe ich mit ihm in Verbindung. Anfangs scheint es gar nicht so, als würde er in den Vordergrund möchte, aber mit jedem Kapitel mehr geschieht genau das bis man ihn ebenso gerne begleitet wie Harper. Laney, Harpers beste Freundin, steht ihr auf ihrer Reise treu zur Seite, hat aber selbst mit ihren Problemen zu kämpfen und ihr tut diese Erlebnisse wohl genauso gut wie June und stellen einen wichtigen Schritt dar.

Einen besonderen Stellenwert nimmt in Saving June Musik ein – so ist Jake ein großer Liebhaber der Musik und für jede Lebenssituation, für jedes Ereignis und für jede Erinnerung hat er ein Lied parat, das diese perfekt unterstreicht und die Gefühle oft besser widerspiegelt, als es die Autorin mit Worten geschafft hätte. Auf diesem Weg kommen viele Künstler zu Wort und verleihen diesem Buch eine ganz eigene Stimmung. Und nicht nur in die Handlung selbst ist Musik eingebaut, am Ende des Buches finden sich mehrere Track Lists, die es dem Leser ermöglich die passenden Lieder schneller zu finden und noch einmal kurz in dieses Buch ein zu tauchen.

Saving June konnte mich begeistern, mitnehmen auf einen interessanten und auch gefühlvollen Road Trip und bietet neben traurigen und ergreifenden Momente auch solche, die zeigen, dass man mit der Erinnerung an einen geliebten Menschen neue schöne Erinnerungen für sich selbst schaffen kann. Hannah Harrington schreibt sehr harmonisch, es gibt nur vereinzelt mal Szenen, die für Unruhe sorgen und so merkt man kaum, wie schnell doch die Zeit beim Lesen vergeht. Die Autorin hat hier einen Stand Alone erschaffen, der mich wünschen lässt es gäbe mehr davon und darum werde ich weitere Bücher der Autorin sicherlich im Auge behalten. Wer in einer Geschichte facettenreiche Charaktere, eine Gefühlsachterbahn und musikalische Höhepunkte sucht der hat in Saving June wohl die perfekte Kombination gefunden.

Rating: B

Buchinfos:
Paperback, 322 pages
Published November 22nd 2011 by Harlequin
ISBN 9780373210244
Series: Stand Alone

Inhalt und Cover © Goodreads.com

All these books 28/12

Sonntag, 15. Juli 2012

Wenn ich so auf meine Woche zurückblicke dann hatte ich eine wirklich schöne. Ich habe gelesen bis zum geht nicht mehr und mich vor allem in der Immortals After Dark Serie von Kresley Cole verloren. Neben Enttäuschungen (Morgenrot von Tanja Heitmann -> @Kermit: ich kann es wirklich nicht empfehlen! Ich werde keine Rezension dazu schreiben, weil ich ab der Hälfte die Seiten nur noch überflogen habe, aber ich konnte weder mit den Charakteren warm werden noch Interesse für die Handlung aufbringen. Schlussendlich war es für mich nur noch eine Entscheidung zwischen abbrechen oder überfliegen ^^), gab es aber auch Überraschungen, aber das werdet ihr dann ja demnächst in den Rezensionen selbst sehen ;) Der Nachteil bei dem vielen Lesen war, dass ich kaum am Laptop war - es ging mir zwar kaum ab, aber dementsprechend war ich diese Woche online. Stöbern und Kommentieren blieben auf der Strecke und ich denke so manch interessanten Post habe ich auch nicht mitbekommen...

Dafür bin ich seit dieser Woche bei Twitter zu finden (Melanie S. @BfaE_MelanieS) - weil ich mir eingebildet habe ich könnte Etwas verpassen habe ich mich spontan angemeldet, ausprobiert habe ich aber noch nicht viel, eben weil ich nicht so viel online war. Mal sehen, wie sich das bei mir noch entwickeln wird, aber ich lass das einfach mal auf mich zukommen *g*

Außerdem habe ich mich diese Woche an die Aktualisierung meines SuBs gewagt und... und ich hätte es lieber doch nicht machen sollen. Ich habe nämlich zuerst einen kleinen Herzinfarkt bekommen, als ich die Anzahl sah und im Anschluss beschlossen, dass ich mir keine neuen Bücher mehr kaufen möchte bis ich unter die 100 gekommen bin. Und das ausgerechnet jetzt wo ich doch noch Gutscheine hier hätte und einige meiner Reihen vervollständigen wollte *seufz* Aber ich hatte mir mal geschworen diese Marke nicht zu überschreiten und da ich jetzt ein schönes Stücken darüber bin trage ich eben die Konsequenzen. Alternativ miste ich vielleicht ein paar Bücher einfach aus, bei einigen kann ich mir nämlich nicht vorstellen, dass ich sie noch lesen möchte ^^ Oder ich hole mir nur ein oder zwei neue Bücher und lese dafür umso mehr... Ich sehe schon jetzt, irgendeine Ausrede wird mir noch einfallen, aber der SuB muss definitiv verringert werden - das war meine Höchstgrenze und jetzt ist Schluss. So, Punkt.

Kommen wir jetzt wieder zu etwas Erfreulichem (oder auch nicht, weil ich ja eh schon Probleme mit dem SuB habe ^^) und zu meinen neuen Büchern dieser Woche:

Verlinkt zu Goodreads.

Schon vor einiger Zeit hatte ich bei Anima Libri - Buchseele ein Buch von Gini Koch gewonnen und das kam diese Woche an. Die Autorin war nicht nur so lieb und hat eine wirklich tolle Widmung rein geschrieben, nein, ich habe auch noch einige Goodies bekommen *freu* die sind zum Teil auch signiert :)
Und bei den anderen Büchern konnte ich einfach nicht anders *hust* Zwei Fortsetzungen zu Reihen, die ich sehr gerne lese und ein Buch, das mich auch direkt angesprochen hat, als ich es zum 1. Mal gesehen habe.

Was gibt es bei euch diese Woche an neuen Büchern? Und habt ihr wohl ein schönes Wochenende? Meins war bis jetzt leider von Arbeit und Regen geprägt, aber macht auch nichts, ich habe eh noch ziemlich viele Rezensionen zu schreiben - das kann ich dann heute hoffentlich erledigen bevor ich wieder in eine Lesephase komme ;)
liebe Grüße, Melanie

[7 Days 7 Books] Die Zeit ist reif…

Freitag, 13. Juli 2012

Gerade mit Ende Juni sind einige Challenges und Aktionen ausgelaufen und bereits seit Anfang des Monats sind wieder jede Menge neuer solcher Aktionen auf verschiedenen Blogs zu finden. Mittedrin in dieser Umbruchzeit kam nicht nur in Mandy und mir der Wunsch nach einer ganz besonderen Herausforderung auf, nein, wir hatten sie ja bereits für den Sommer versprochen - nämlich eine weitere Runde


So schnell kann es gehen und schon sind Mandy und ich wieder am Basteln und Planen, was ja dank unserem schicken neuen Logo kaum zu übersehen sein dürfte ;)

Zum nunmehr 4. Mal möchten wir euch zu dieser Aktion einladen :)

Für all jene, die [7 Days 7 Books] noch nicht kennen, sei kurz erklärt, dass es sich hier um eine Aktion handelt, die 7 Tage am Stück läuft und bei der die Hauptaufgabe darin besteht 7 Bücher innerhalb dieser 7 Tage zu lesen. Das ist natürlich kein Zwang, schließlich soll das Lesen Freude bereiten, aber auch eine Herausforderungen darstellen. Jeder der mitmacht, muss nicht unbedingt die 7 Bücher lesen, sondern kann so viel lesen wie er möchte bzw. schafft, aber das Ziel kann man sich ja mal hoch setzen, nicht wahr? ;) Das eigentliches Augenmerk liegt weiterhin bei den 7 Bücher in 7 Tagen. Und da beim letzten Mal dank euch die Aktion zu einem richtig spannenden und tollen Ereignis wurde, möchten wir euch auch dieses Mal wieder zwei Termine zur Wahl stellen und hoffen damit möglichst viele von euch ansprechen zu können. Die Woche mit den meisten Stimmen wird dann zur offiziellen Aktionswoche erklärt, aber Näheres dazu folgt dann nach der Abstimmung. Jetzt geht es wirklich nur darum sich für ein Datum zu entscheiden, eine offizielle Anmeldung erfolgt dann zu einem späteren Zeitpunkt und dann erfährt ihr noch mal alles ganz genau. Zur Auswahl stehen dieses Mal folgende Wochen:

::: vom 06.08. bis 12.08.2012 :::
 ::: vom10.09. bis 16.09.2012 :::

Abstimmen könnt ihr gerne hier bei mir (Umfrage ist in der Sidebar eingerichtet) oder auch bei Mandy. Die Wahl läuft bis Sonntag, den 29.07.2012, um 12:00 Uhr. Nach Ablauf der Abstimmungszeit werden wir dann den von euch gewählten Termin bekannt geben und dann können wir mit der Anmeldung starten. Aber alles zu seiner Zeit - jetzt dürft/sollt/müsst ihr erst einmal euren Wunschtermin wählen :)

Wir freuen uns schon jetzt auf euch und darauf, endlich wieder mit euch gemeinsam zu lesen, Erfahrungswerte auszutauschen und vielleicht auch die ein oder andere tolle Buchentdeckung mit zu nehmen ;)

Liebe Grüße,
Mandy & Melanie

1 Jahr lang Dystopien - und jetzt?

Dienstag, 10. Juli 2012


Vor etwas über einem Jahr ergab es sich für mich ganz spontan - ich hatte zwar erst ein oder zwei Dystopien gelesen, aber es war nicht zu übersehen, dass sie im Kommen waren. Immer mehr von ihnen wanderten auf meinen Wunschzettel und auch die Verlage nahmen sie verstärkt in ihre Programme auf. So war es für mich keine schwierige Frage mich für Caros Reading Challenge anzumelden. 12 Dystopien sollten in einem Jahr gelesen werden - das war zumindest die Vorgabe.

Ich war sofort Feuer und Flamme für dieses Projekt und schon kurz danach habe ich euch meine Favoriten unter den Dystopien für das folgende Jahr präsentiert, wobei hier noch die englischen Dystopien im Vordergrund standen. Neugierig war ich auf viele Dystopien und die nächsten Wochen waren erstmal geprägt vom Bücherkauf und auch der deutsche Buchmarkt erweiterte sein Angebot beständig. Ich wollte eine schöne Auswahl an Dystopien im Regal haben und je mehr ich davon gelesen habe, desto mehr sind auch auf meiner Merkliste aufgetaucht.

So kam es dann auch, dass ich relativ früh die Challenge erfolgreich beenden konnte. Im Dezember 2011 hatte ich die letzte erforderliche Dystopie gelesen. Meine Faszination war aber nicht abgeklungen (vielmehr habe ich nach weiteren Dystopien gesucht, die in der ersten Jahreshälfte 2012 erscheinen würden) und so habe ich mir vorgenommen bis zum Ende der Challenge einfach weiter zu lesen, mir diese Bücher zu notieren und zum Schluss dann gucken wie viele ich geschafft habe. Das hat Anfangs auch noch ganz super geklappt, aber irgendwann im Frühjahr kam dann der Einbruch - ich hatte keine Lust mehr Dystopien zu lesen. Natürlich zogen immer noch neue bei mir ein, aber ich wollte sie nicht mehr in die Hand nehmen. Ich bin Dystopienmüde geworden, denn diese Phase hält bis heute an :( Wenn ich Rezensionen zu mir noch unbekannten Dystopien lese bin ich zwar schon neugierig, aber ich kann mich nicht zum Lesen überwinden.

Von daher ist es recht passend, dass die Challenge jetzt mit Ende Juni zu Ende gegangen ist und ich mich nicht länger 'verpflichtet' fühlen muss Dystopien zu lesen. Vielleicht kommt die Lust darauf jetzt wieder stärker auf, aber ich lasse das einfach auf mich zukommen. Auf jeden Fall aber war das Jahr 2011 das Jahr der Dystopien für mich und ich bereue es nicht mich so intensiv mit ihnen beschäftigt zu haben.


Im Endeffekt habe ich 17 Dystopien gelesen:
1. Ashes, Ashes by Jo Treggiari *Review*
2. Girl in the Arena by Lise Haines *Review*
3. Ashes. Brennendes Herz by Ilsa J. Bick *Review*
4. Die Rebellion der Maddie Freeman by Katie Kacvinsky *Review*
5. The Bar Code Tattoo by Suzanne Weyn *Review*
6. Das verbotene Eden. David und Juna by Thomas Thiemeyer *Review*
7. Totentöchter. Die dritte Generation by Lauren DeStefano *Review*
8. Cassia & Ky. Die Auswahl by Ally Condie *Review*
9. Divergent by Veronica Roth *Review*
10. Shatter Me by Tahereh Mafi *Review*
11. Delirium by Lauren Oliver *Review*
12. Bumped by Megan McCafferty *Review*
13. The Pledge by Kimberly Derting *Review*
14. Eve by Anna Carey *Review*
15. Starters by Lissa Price *Review*
16. + Vorgeschichte zu Starters *Review*
17. Memento by Julianna Baggott *Review*

Sowohl in meinem Bücherregal als auch auf meiner Merkliste für die kommenden Neuerscheinungen befinden sich noch viele Dystopien, die mich noch interessieren. Ganz aufgeben werde ich dieses Genre also nicht, sondern nur eine kleine Pause einlegen und mich dann erneut hinein stürzen :)

Es war auf jeden Fall ein tolles Jahr und ich bin sehr froh, bei der Challenge mit gemacht zu haben. Und natürlich bin ich jetzt auch neugierig wie das Gesamtfazit für die Challenge aussieht, welche Favoriten sich aus der Masse absetzen konnten und auch wie viele Dystopien alle Teilnehmer zusammen gelesen haben. Wir dürfen auf das Ergebnis gespannt sein, das demnächst dann bei Caro nach zu lesen sein wird (hoffentlich) :)
liebe Grüße, Melanie