Die Unrezensierten im Februar 2013

Mittwoch, 6. März 2013

Ich möchte heuer gerne zu jedem meiner gelesenen Bücher zumindest ein paar Worte schreiben, wenn schon keine Rezension. Vom Februar sind jetzt diese Bücher hier übrig geblieben, zu denen es eben keine Rezi geben wird, darum hier nun die gekürzte Version. Die  Idee für die Umsetzung bzw. den Titel habe ich Fina von Bücherreich zu verdanken, der es nichts ausmacht, dass ich mir das von ihr abgeguckt habe :)


 
Rating B

So richtig süß und unschuldig, auch wenn die Charaktere das nicht unbedingt sein wollen. Aber die Autorin beschreibt es einfach so und was ich anderswo wohl kitschig gefunden hätte, passt hier einfach. Und in ihrer Unschuld ist Amber genial und liebenswert, etwa, wenn sie Tony mitten im Vorspiel fragt, wie er ihn nennt *g*. Er hat dagegen noch mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, sieht in Amber aber seine Zukunft und möchte diese nicht aufgeben. Liebe auf den ersten Blick kann wirklich schön sein. Ich freue mich schon darauf die beiden wieder zu sehen, denn diese Kurzgeschichte leitet die Reihe erst ein. Zwar sind jetzt erstmal Ambers Geschwister dran, aber mit Teil 3 kehrt Ruthie Knox zu Amber und Tony zurück und ich möchte unbedingt dabei sein. 
________________________________________________ 


Rating D

Ich habe keine Ahnung was das eigentlich für ein Buch war.
Der Anfang war eigentlich noch ganz nett und süß, aber ich hatte riesige Probleme mit dem Altersunterschied (das waren immerhin 18 Jahre!!). Der mittlere Teil war einfach nur WTF, ich konnte nicht so recht glauben was ich da lesen musste, ich habe viel übersprungen und war kurz davor das Buch dann einfach abzubrechen. Der Schluss war dann zwar irgendwie besser, aber immer noch verquer und zu viel. Ich wollte Eva wirklich mögen und konnte sie teilweise gut verstehen, aber irgendwann war es auch mir zu viel des Gutes und dieses Hin und Her zwischen ihr und Deuce wurde ebenso anstrengend. Wäre ich nicht grade in einem MC Club Fieber hätte ich das Buch wohl nicht gelesen und ich kann es auch nicht empfehlen. Schlussendlich passierte einfach zu viel Mist, als dass ich das Buch hätte genießen können.
________________________________________________ 


Rating D

In Chime hatte ich große Erwartungen, schließlich war das Buch seit fast zwei Jahren auf meiner Wunschliste und hat mich einfach nicht losgelassen. Ich ging auch unvoreingenommen an die Geschichte ran, weil ich vorher kaum etwas zu dem Buch gehört hatte, aber es sollte wohl nicht sein. Ich glaube bei Chime gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder gefällt es einem oder man kann nichts damit anfangen. Für mich war es leider letzteres. Ich kann zwar die positiven Bewertungen zu Chime nachvollziehen (die Grundidee ist nämlich ungewöhnlich und interessant), aber ich hatte extreme Probleme damit. Eines der Probleme war der doch eigenwillige Schreibstil der Autorin: auf korrekte Grammatik wird in den Gesprächen nämlich kein Wert gelegt und so entstand eine merkwürdige Kombination aus Dialekt und grammatikalischem Unsinn. Auch die Handlung konnte mich nicht fesseln und zog sich zu oft in die Länge. Die Protagonistin hätte dann vieles ausgleichen können, aber sie ist in einem Strudel aus Selbsthass, Verachtung und Unsicherheit gefangen. Die Grundstimmung selbst ist eher trostlos und schlussendlich hat mich das Buch mehr deprimiert, als unterhalten. Aber wie gesagt, ich glaube schon, dass es für andere Leser ein Highlight sein kann, wenn die Voraussetzungen stimmen.
________________________________________________ 

Ich hatte ja schon gesagt, dass diese Ausgabe deutlich länger ausfallen wird als sein Vorgänger ;) Mal sehen wie sich das in Zukunft noch entwickeln wird und wie viel ich wirklich zu den einzelnen Büchern sagen werde. Zu lang soll es schließlich auch nicht werden.
Bis dahin lasse ich euch liebe Grüße da,
Melanie

Kommentare:

  1. Mit Chime hatte ich genau die gleichen Probleme wie du, der Schreibstil hat für mich überhaupt nicht funktioniert.

    Ich sehe, dass du auch gerade vermehrt Besuch von Spamern bekommst, Kommentare von anonym auf Registrierte Benutzer umstellen sollte das Problem lösen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja schon an einer anderen Stelle geschrieben - wäre das Buch auf Deutsch gewesen, hätte ich gar nicht so lange durchgehalten, weil mir all die Grammatikfehler schon vorher viel zu sehr auf den Geist gegangen wären. Hier konnte ich es ein bisschen besser ignorieren, aber wirklich funktioniert hat es ja trotzdem nicht...

      Danke für den Tipp! Ja, die Spamkommentare werden immer mehr, aber ich habe auch ganz liebe Leser, die bei so einer Umstellung dann leider nicht mehr kommentieren könnten und darum möchte ich da noch etwas abwarten. Ich habe ja noch die Hoffnung, dass es sich wieder bessert.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Melanie,
    ich liebe liebe liebe die neue Rubrik bei dir :) So kann ich schön ein paar Kurzeindrücke von dir zu den englischen Büchern lesen.
    Ich lese immer nicht so gerne Rezis, weil sie mich so oft beeinflussen. Ich gehe dann leider meistens mit zu hohen Erwartungen an das Buch! Die Unrezensierten geben bei dir immer nur einen kleinen Stimmungseindruck :) Gefällt mir sehr!
    How To Misbehave by Ruthie Knox könnte was für mich sein. Vor allem als ich gelesen habe das es eine Kurzgeschichte ist, war ich sehr angetan. Wie ist denn das englisch Niveau so?
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,
      *g* da komme ich dann ja glatt in Versuchung öfters mal nur so kurz etwas dazu zu schreiben. Es gibt ja viele englischen Bücher, die richtig toll sind und die man nicht verpassen sollte.

      Bei 'How to Misbehave' würde ich das Englischniveau mit 1 (= leicht) einschätzen, wenn ich das mit den Bewertungen bei meinen anderen englischen Büchern vergleiche. Also wirklich nicht schwierig und angenehm zu lesen. Im Notfall einfach mal in die Leseprobe reinlesen, aber Ruthie Knox schreibt wirklich schön :)
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  3. Ich finde die Kategorie einfach toll. Erinnert mich ein bisschen an meine Schmutzigen Geschichten - einfach kurz und knapp sagen, wie es einem gefiel. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das lese ich bei dir ja auch immer gerne! So wie du sagst, kurz und knapp und oft gibt genau das den Ausschlag, ob ich ein Buch auf die Wunschliste setze oder nicht. Wobei ich bei deiner Kategorie zugeben muss, dass eher mehr Bücher von der Wunschliste fliegen, weil sie auch als Kurzgeschichte nicht überzeugen können ;)

      Löschen
    2. *gg*
      Dann ist es ja gut, das ich mich immer wieder opfere... ;)

      Löschen
    3. Na ganz so schlimm ist es ja doch nicht, ich bin auch schon mit Buchtipps bei dir wieder weg gegangen ;)

      Löschen