[Plauderei] So weit ist es schon gekommen...

Donnerstag, 18. April 2013

.... dass ich zwei Bücher neben einander lese. Während ich das bei gedruckten Büchern fast nie gemacht habe, ist es mit dem Kindle nur zu verführerisch. Den habe ich jetzt immer in der Tasche mit, wenn ich unterwegs bin und lese dort an meinem aktuellen Buch weiter. Und bin ich Zuhause oder lese Abends im Bett ein paar Seiten greife ich zu meinem gedruckten Buch.

Grade bin ich bei beiden so ziemlich in der Mitte und da ich es nicht gewohnt bin parallel zwei Bücher zu lesen muss ich immer kurz überlegen worum es in dem einen geht, das ich grade weiter lesen möchte. Dabei stammen die Geschichten hier noch aus unterschiedlichen Genres. Ich möchte nicht wissen wie verwirrt ich wäre, wenn das nicht der Fall wäre... Und erneut frage ich mich, wie andere es schaffen an mehreren Büchern gleichzeitig zu lesen ohne da durcheinander zu kommen... Ich bin jetzt zumindest in diese Falle getappt und befürchte, dass das noch öfters der Fall sein wird. Mal sehen, ob es mit mehr Übung leichter wird, aber so richtig meins ist es das nicht ;) 

Wie ist das bei euch, wenn ihr gedruckte Bücher und Ebooks gleichzeitig lest?? Macht ihr das überhaupt oder lest ihr dann das jeweilige Buch fertig bevor ihr wechselt?
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Also ich les oft mehreres nebeneinander aber auch schon seit klein auf ich denke das ist echt Übung. Eine Freundin hat mich damals auch immer angeschaut wie ich das mach mittlerweile macht sie es selbst :D
    Ich hab meist so 3 angefangen und les das worauf ich gerade am meisten Lust drauf hab.

    Liebe Grüße Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch, dass das Übung ist - ich habe das nie gemacht, darum finde ich es für mich auch so merkwürdig ;) Drei Bücher? Wow. Ich finde das wirklich beeindruckend und wenn man die Geschichten auseinander halten kann bietet das sicherlich viel Abwechslung.

      Liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  2. Wenn ich Zeit und das richtig Buch dafür habe, dann ergibt sich gar nicht die Möglichkeit des Parallellesens, denn dann lese ich einen Roman in einem Zug durch. Das ist aber die Idealvorstellung und lässt sich lange nicht so oft realisieren wie mir lieb wäre. ;)

    Deshalb lese ich parallel - vor allem seitdem ich den Kindle habe. Das E-Book wandert mit mir durch die Gegend, wenn ich Überbrückungszeiten habe (sei es unterwegs oder in der Küche, wenn ich warte, dass das Nudelwasser endlich kocht ;) ), während im Wohnzimmer ein Roman (und manchmal zusätzlich ein Sachbuch) liegt und gemütlich auf dem Sofa gelesen wird. Nur manchmal packt mich ein E-Book so sehr, dass ich es dann auf dem Sofa beende, weil ich es einfach nicht zur Seite legen will, während ich "richtige" Bücher nur noch selten mit mir rumschleppe.

    Durcheinander komme ich beim Parallellesen nicht mal dann, wenn ich sehr ähnliche Bücher gleichzeitig lese. Aber das ist vermutlich wirklich eine Übungssache - ich habe früher auch nie eine Pause nach einem Buch gebraucht, sondern problemlos eins nach dem anderen "fressen" können. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das darf man natürlich nicht außer Acht lassen ;) Ich bin meist auch zu neugierig auf die Geschichte und käme gar nicht auf die Idee was anderes anzufangen, wenn ich doch wissen will wie es weitergeht. Aber mit Buch und Kindle ist es schon verführerisch... Ich würde auch nie auf die Idee kommen mir das gleiche Buch in beiden Ausgaben zu holen nur damit ich ja nicht unterbrechen muss ^^ Dafür habe ich aber keine Probleme nach Beenden eines Buches sofort mit dem nächsten zu beginnen - das ist für mich gefühlsmäßig abgeschlossen und ich komme nicht mehr durcheinander.

      Zwischen Sachbüchern/Literatur fürs Studium und der Freizeitlektüre kann ich auch gut wechseln und da stört es mich gar nicht (wäre auch schlimm, wenn es so wäre *g*).

      Löschen
  3. Ich lese eigentlich immer mehrere Bcher gleichzeitig. Ich achte aber darauf, dass sie nicht aus dem gleichen Genre sind, damit ich nicht durcheinander komme. Außerdem mache ich mir beim Lesen immer viele Notizen, dann fällt es leichter, sich später wieder an die Geschehnisse zu erinnern :-)
    Seit ich einen eBook-Reader habe, sind es eher noch mehr Bücher als vorher ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Notizen-machen fällt bei mir ja auch weg, weil ich in den wenigsten Fällen das Lesen so unterbrechen möchte um meine Gedanken festzuhalten. Da kommt man so schnell wieder aus der Geschichte raus. Zumindest geht es mir dabei so.

      Aber ich befürchte auch, dass ich das 'Problem' jetzt durch den Reader öfters haben werde. Ist wohl nur ne Gewöhnungssache und irgendwann hoffentlich normal ;)

      Löschen
  4. Ich lese meistens auch mehrere Bücher nebeneinander. Im Moment sind es nur zwei - ein Hörbuch und ein Papierbuch, aber auch nur, weil ich das ebook heute beendet habe. ;)

    Mal sehen, eigentlich will ich mich jetzt auf das Papierbuch konzentrieren, weil ich nächste Woche für eine Woche wegfahre. Und da hätte ich das vorher noch gerne beendet...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha, du liest dann aber auch Bücher unterschiedlicher Formate gleichzeitig und nicht zwei gedruckte Bücher parallel, oder??

      Wobei ich es echt spannend finde, dass das für euch alle so problemlos ist bzw. ihr das doch so oft macht.

      Löschen
    2. Och, ich lese durchaus auch zwei Papierbücher oder zwei ebooks parallel. Oder drei...

      Nur bei Hörbüchern, da bleibe ich immer bei einem. Aber die höre ich oft über einen recht langen Zeitraum und lege oft zwischendurch mehrere Tage Pause ein. Da würde ich wohl komplett den Faden verlieren, wenn ich dann auch noch zwei gleichzeitig versuchen würde.

      Aber ich mache das mit dem Parallellesen auch schon lange, lange bevor ich ebooks entdeckt habe. Meistens was leichtes und was anspruchsvolles, dazu evtl. noch eine Anthologie, ein Hörbuch...

      Löschen
  5. Oh ja, ich finde es bewundernswert, wenn man an so vielen Büchern gleichzeitig liest, wie es viele tun......ich selbst komm bei zweien auch schon total oft durcheinander :D Besonders dann, wenn sie aus dem gleichen Genre stammen - mein Gehirn hat nicht die nötige Kompetenz, um die verschiedenen Geschichten auseinander zu halten und ich bin dann immer überrascht, sobald auf einmal sprechende Bäume und Elfen vorkommen, wo vorher noch fliegende Teppiche die Magie darstellten^^

    Vielleicht legt's sich das ja wirklich nach der "Eingewöhnungszeit", das wär hilfreich ;)
    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, endlich jemand dem es auch so geht wie mir! Da fühl ich mich gleich weniger alleine :)

      Ich möchte mich ja in den Geschichten auch verlieren und wenn ich da mehrere Bücher lese dann brauch ich ja nur umso länger um in die jeweilige Welt wieder hinein zu finden. Und mir gehts wie dir! Dann erinnert man sich plötzlich an andere Aspekte, die im aktuellen Buch gar nicht vorkommen oder wundert sich wo jemand hin verschwunden ist ^^

      Da ich den Reader ja jetzt habe und ihn auch überwiegend für unterwegs nutzen möchte werde ich mich über kurz oder lang wohl daran gewöhnen. Hoffe ich ;) Ich werde das mal im Auge behalten...

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo liebe Mel : )

    *lach* jaaaaaa das kann schon mal verwirren, aber ich habe auch vor eBook Reader Zeiten, habe den ja noch nicht so lang, schon zwei Bücher gleichzeitig gelesen. Kam immer drauf an ^^

    Jetzt kommt es aber nur dann vor wenn ich ein Rezi Exemplar vorschiebe oder den eReader in der Tasche habe, für meine kleinen Taschenbücher habe ich noch keine Schutzhülle ^^

    Ahhh und wo ich gerade hier bin und du vielleicht Interesse hast ^^ Ich habe vom SiebenVerlag 3 Exemplare zum verloren bekommen schau mal her :>
    http://zwischenweltderbuecher.blogspot.de/2013/04/gewinnspiel-der-tod-und-die-diebin.html

    Liebe Grüße
    Romi ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Romi,

      Mh, grade Rezibücher würde ich noch weniger neben einem anderen Buch lesen wollen. Ich konzentriere mich dann lieber ganz auf eine Geschichte, ich habe da echt nicht den Dreh raus so unterscheiden zu können ;)

      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  7. Also wirklich parallel lese ich zwei Bücher nur dann, wenn das eine beruflich, das andere privat gelesen wird. Oder ein Sachbuch und einen Roman. Aber zwei Romane? Nö, das mag ich nicht.

    Wenn mich ein Buch nicht überzeugt, grad nicht anspricht oder so, dann lege ich es ganz weg, auf Halde, und fange ein anderes an, das ich dann aber ausschließlich lese. Aber heute hier, morgen da weiterlesen? Nö, das ist nicht meins.

    Selbst Buch und Hörbuch parallel mache ich nicht so gern, aber da lässt es sich oft nicht vermeiden, weil ich zum Einschlafen halt gern Bücher oder Hörspiele höre ... Aber durch das andere Medium ist es für mich noch mal eine andere Erfahrung als zwei gedruckte Bücher parallel.

    Zwischen E-Book und gedrucktem Buch mache ich da übrigens keinen Unterschied. Wenn mein aktuelles Buch auf dem Reader ist, trage ich den mit mir rum, wenn es ein gedrucktes Buch ist, habe ich eben das mit dabei. Der Reader ist für mich eigentlich wirklich wie ein vollwertiges Buch.

    Aber ich sehe schon, als Bücher-Monogamistin bin ich hier relativ allein auf weiter Flur. ;-)

    Nach einem Buch direkt ein neues anfangen kann ich je nach Buch besser oder schlechter. Manche Bücher "arbeiten" noch nach dem Lesen, andere sind mit dem letzten Buchstaben vorbei.

    Viele Grüße
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so geht es mir auch, Ariana! Zwischen privater Lektüre und der für die Uni ist ein Abstand halten gar kein Problem, sind ja auch komplett andere Richtungen. Aber zwei Unterhaltungsbücher nebeneinander - da sind bei mir Verwirrungen schon vorprogrammiert *g*

      Und wenn mir eines nicht gefällt stell ich es fürs Erste auch ins Regal zurück und versuche mich später noch einmal daran. Mich zum Fertig lesen zwingen tu ich mich nicht mehr, da brauch ich auch kein zweites tolles Buch um das langweilige auszugleichen. Wie du sagst - entweder ganz oder gar nicht.

      Das stimmt allerdings. Manche Bücher brauche einfach eine Verarbeitungszeit, aber normalerweise habe ich kein Problem gleich zum Nächsten zu greifen, weil ich innerlich mit der Geschichte schon abgeschlossen habe... und ansonsten tut ein Tag Pause auch nicht schlecht ;)
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  8. Ich mache das allerdings auch, eins lese ich auf dem Reader und dann noch ein gedrucktes Buch....
    Liebe Grüße - war so lange nicht bei dir
    Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir wird es da in Zukunft sicherlich öfters so gehen - muss mir aber erst noch überlegen wie ich damit umgehen werde. Wirklich üben bis ich richtig unterscheiden kann oder einfach ganz gegensätzliche Genre kommen, damit nicht mal der Ansatz einer Verwechslung möglich ist *grübel* mal sehen wie das noch so wird...
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. Tja was soll ich sagen, wenn ich nur 2 Bücher lese ist das richtig gut ;D Da hab ich schon ganz andere (auch verwirrendere) Zeiten gehabt. Mit e-books ist es bei mir besonders schlimm, man hat so viel Auswahl und kann total einfach zwischen den Büchern wechseln^^ Verschieden Genres wären ganz ratsam, aber verschieden Namen sind für mich ein Muss :) Sonst komme sogar ich als berüchtigte Parallel-Leserin durcheinander^^

    Ganz liebe Grüße Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* du machst mich fertig. Wirklich, alleine der Gedanke auch noch bei den Ebooks selbst mehrere angefangen zu haben und überall mitten drin zu stecken macht mich da ganz verrückt ;) Ich bewundere, wenn andere es schaffen da den Überblick zu bewahren, für mich kann ich mir das allerdings so gar nicht vorstellen. Aber ich hätte mir auch nicht vorstellen können vermehrt ebooks zu lesen, also ist vielleicht auch das nur ne Entwicklung...
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  10. Ich lese auch meistens mindestens zwei Bücher parallel. Ins Buchfilz passt nur ein Taschenbuch, deshalb muss das als Bahnlektüre dienen. Daheim im Sessel oder im Bett greife ich dann meistens zu einem Hardcover oder einem größeren Buch, das ich nicht im Rucksack transportieren möchte und wenn ich dann gerade (so wie jetzt) noch an einer Leserunde teilnehme, dann kommt das Buch auch noch dazu. Macht drei Bücher parallel :D Das geht aber ganz gut, weil ich nie ähnliche Genres gleichzeitig lese. Im Moment z.B. High-Fantasy in der Bahn, Thriller im Bett und Urban-Historical-Fantasy in der Leserunde. Aufgehängte Frauenleichen und gedankenlesende Zauberer verwechseln sich nur schwer ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann das nur bewundern! Denn ich versuchs ja auch mit unterschiedlichen Genres, aber es will trotzdem noch nicht so ganz klappen... einzig bei Uni- und Freizeitlektüre habe ich keine Probleme zu unterscheiden *lach*

      Übrigens habe ich vor meinem Reader auch nur TBs unterwegs mitgenommen. Und da sogar nur noch Englische, weil mir auf Dauer auch die Deutschen zu schwer wurden zum rumtragen (ich bin ja viel zu Fuß unterwegs...).

      Ein Leserundenbuch hängst du jetzt auch noch dran? Wow. Ich glaube ich hatte das bis jetzt noch nie, aber ich könnte mir für mich vorstellen, dass ich mich dann noch weniger ablenken lassen und auf die Leserunde konzentrieren möchte. Denn ich lass mich gerne ablenken ;) und dann komm ich erst nirgendswo weiter.

      Also meine Bewunderung hast du!

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen