Review: Lady Isabella's Scandalous Marriage by Jennifer Ashley

Montag, 13. Mai 2013

 
Paperback Ausgabe 316 Seiten
ISBN 9780425235454

Serie: Highland Pleasures #2
Deutsche Übersetzung: Das Werben des Lord MacKenzie
Englischniveau: 1 (= leicht)
Review zu Band #1




„Six years ago, eighteen-year-old Lady Isabella Scranton scandalized all of London by eloping the night of her come-out ball with the notorious rake, Lord Mac Mackenzie. After three turbulent years of marriage, she scandalized London once again—this time by leaving him. Now Mac has resurfaced, every bit as charismatic, and with one goal: to seduce Isabella back into his life and his bed even if it means acting like a real gentleman. But when Isabella rises to the challenge of posing nude for Mac's erotic paintings, her pent-up hunger for the decadent rake is exposed as well, and she finds herself unable to resist the smooth strokes of an artist at work.
But someone's been watching them—dangerously close. This ingenious forger with designs on Mac's paintings also sets his sights on Isabella herself. Deciding to become Isabella's protector, Mac vows to never leave her side, whether his independent and proud lady likes it or not.

Review
Mit Lady Isabella’s Scandalous Marriage haben wir Teil 2 der Highland Pleasures Reihe vor uns und ich freue mich schon jetzt auf all die Fortsetzungen, die es hier geben wird. Die Charaktere kennen wir nämlich schon aus dem Vorgängerband und dort konnte man bereits einen ersten Eindruck gewinnen. Und was ich dort von ihnen sah machte sie mir sehr sympathisch. Sie sind bei weitem nicht perfekt, aber das suche ich auch gar nicht den Charakteren, denn das würde auf Dauer schnell langweilig werden. Dann gäbe es noch das Gegenteil, nämlich, dass die Charaktere zu sehr ins klischeehafte abfallen, aber Jennifer Ashley umschifft diese Möglichkeit gekonnt und lässt ihre Charaktere facettenreich und einen Hauch anders sein, als man es von der Londoner Gesellschaft gewohnt ist.

Mac ist Ians älterer Bruder, der in Band 1 Beth Zeichenunterricht gab. Dass ihm die Kunst liegt war sofort zu sehen, auch wenn er mit sich und seinen Werken zu kämpfen hat. Seit Isabella ihn verlassen hat kann er sich nicht mehr in der Kunst verlieren und da er sie immer als etwas sah, das ihm Freude bereitete und nicht als etwas mit dem er Geld verdienen konnte, ist er auch nichts besonders verärgert, als er von Isabella erfährt, dass jemand seinen Stil kopiert und Bilder unter seinem Namen verkauft. Macs Bilder haben für ihn selbst einen anderen Stellenwert als für Isabella und so ist sie die treibende Kraft wenn es darum geht herauszufinden, wer unter Macs Namen gefälschte Bilder verkauft. Mac zu beobachten wie er seine Kunst betrachtet und wie er über Isabella einen neuen Zugang dazu findet hat mir sehr gut gefallen. Mac geht dabei selbstkritisch mit sich um, gesteht sich ein, dass er Fehler in der Vergangenheit gemacht hat, bemüht sich aber darum für Isabella nun ein besserer Mann zu sein, der ihr von nun an zur Seite steht. 

Seit drei Jahren sind die beiden nun getrennt, aber als man den Grund dafür erfährt möchte man die Charaktere einfach  nur durchschütteln nachdem man sie einmal getröstet hat. Fehlende Kommunikation liegt wohl ihren Problemen zugrunde und es hätte so viel leichter für sie sein können, hätten sie nur mal den Mund aufgemacht. Stattdessen sind sie beide stur und ihr erneutes Zueinanderfinden ist damit von so mancher Herausforderung begleitet.

The Madness of Lord Ian MacKenzie konnte mich begeistern wie kaum ein anderer historischer Liebesroman. Mittlerweile habe ich bereits einen Reread von diesem Buch gemacht, weil ich nicht genug bekommen konnte. Ian und Beth sind tolle Charaktere, wie man sie kaum ein zweites Mal findet und Jennifer Ashley ist mit ihrem Buch durchaus ein Wagnis eingegangen. Denn diese Art von Held konnte nicht jeden Leser erreichen, aber ich finde das Risiko hat sich absolut gelohnt. Denn so bleibt Ian jedem in Erinnerung und seine Art mit Beth umzugehen, sich auf sie zu konzentrieren und ihr in die Augen sehen zu können, lässt jedes Leserherz aufblühen. Nun ist es da natürlich schwierig mit dem Nachfolger in diese Fußstapfen zu treten und obwohl auch die Charaktere hier durchaus liebenswert waren kamen sie für mich doch nicht an Band 1 heran. Die Autorin selbst hat meine Erwartungen mit dem ersten Band hochgesteckt, da fühlt sich der Fall zu einem Durchschnittsbuch, das zwar immer noch gut ist, aber im Vergleich eben nicht genial, noch höher an.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Jennifer Ashley kenne ich bisher nur aus der Immortal Reihe, aber die lag mir nicht so.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Immortal Reihe hat mir auch gar nicht gefallen - ich fand die viel zu oberflächlich und nichtssagend und überlege mir grade, ob ich Teil 2 überhaupt noch gelesen oder sofort nach Band 1 abgebrochen habe...
      Aber die historischen Romane sind damit wirklich nicht zu vergleichen!
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Ich habe die Reihe nach Band 2 abgebrochen und die restlichen Bücher (2), die ich von der Reihe schon gebraucht gekauft hatte, habe ich verschenkt. Ist deine Goodreadsliste eigentlich aktuell? Ich frage, weil ich gern wissen würde ob du schon was von Shannon Stacey oder Laurann Dohner gelesen hast. Ich noch nicht, aber die Klappentexte hörten sich ganz gut an. Kennst du die Autorinnen bereits?

      Löschen
    3. Meine Liste bei GR ist in der Hinsicht aktuell, dass ich alle gelesenen Bücher seit 2011 dort eingetragen habe. Die, die ich davor gelesen habe, sind leider in gar keiner Liste vorhanden und darum auch nur sporadisch vermerkt...
      Von Shannon Stacey kenne ich 'Exclusively Yours' - fand ich ganz nett und ich werde wohl auch die Fortsetzungen lesen, weil ich sie schon hier habe, aber der erste Band war eher Durchschnitt... Laurann Dohner kenne ich aber noch gar nicht.

      Löschen
  2. Ich gestehe, dass ich immer noch ihre Historical-Reihe lese und mich auf Daniels Buch freue. :P

    Aber was anderes habe ich von der Autorin bisher noch nicht gelesen, obwohl ich zwei ihrer Gestaltwandler-Bücher auf dem Reader habe... genauso eins von Laurann Dohner... Sollte ich vielleicht demnächst doch mal irgendwann lesen. *pfeiff*

    @ sunny: Hast du die Bücher von Frau Dohner schon gelesen? Und wenn ja, wie haben sie dir gefallen?

    So, ich wünsch dir dann noch einen schönen Tag.

    Liebe Grüße,
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @animasoul:
      Nein, ich habe von Laurann Dohner noch kein Buch gelesen, fand aber einige der Kurzbeschreibung sehr interessant. Daher habe ich gehofft, dass Melanie sie schon kannte und mir was zum Schreibstil sagen kann. Falls du dein Ebook von ihr demnächst lesen solltest, wäre es toll wenn du mir den Link zur Rezi oder ne kurze info schicken könntest. (78sunny.blogspot.de)
      LG Sunny

      Löschen
    2. Auf Daniel freue ich mich auch schon! Aber erst habe ich ja noch ein paar andere Bände vor mir ;)

      Mandy: Ihre Gestaltwandler-Reihe kenne ich auch nicht. Wie gesagt, nur die Immortals Reihe und die entstand ja in Zusammenarbeit mit mehreren Autoren und auf die kannst du getrost verzichten... Das war einfach nur zum Schütteln ^^
      Und ja, lies du für uns mal was von Laurann Dohner, damit wir mehr wissen *liebguck*

      Liebe Grüße,
      Melli

      Löschen
    3. Ich werde versuchen, es nächste Woche mit einzubinden, nachdem ich mein entspanntes Dark Destiny-Lesen hinter mir habe. Aber das Buch ist bereits so emotional und ich stsnd so oft schon davor, in Tränen auszubrechen, dass ich nicht weiß, wie lange ich daran lesen werde... Aber ich will wissen, wie und wann sich Neél und Joy endlich "wiederfinden".

      Ok, passt gerade gar nicht zu deiner Rezi, aber egal.

      Hm. Ich bin ja mal gespannt, wie dir Camerons Geschichte gefällt. Die Protagonistin dürftest du ja schon am Ende von Band 2 kennengelernt haben, wenn ich mich recht erinnere, oder? Hm... Und dann die Geschichte des Dukes... *___* Aber ist ja schon gut, ich verrat ja nix... ;)

      Grüße,
      Mandy

      Löschen
    4. Neél und Joy *heul* ich hatte da auch ständig mit den Tränen zu kämpfen - die beiden sind einem da echt ans Herz gewachsen <3

      Ja, bitte nichts verraten ;) Ich kann nämlich nicht mal spontan ins Regal greifen für das nächste Buch der Reihe, weil ich mir das erst noch kaufen muss *g*

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    5. Das Intro von Dark Destiny gibt einem Leser ja nicht gerade viel Hoffnung. *schnüff*

      Übrigens war ich gestern so sauer auf meine Fam, dass ich nicht zum Lesen kam und heute muss ich zum fiesen Zahnarzt, weil ich mir irgendwas mit dem Kiefer angetan habe... *grusel* - und genau deswegen kam ich gestern nicht zum Lesen und werde wohl heute auch nicht sehr viel weiter kommen. Mal sehen, ob ich nachher immer noch in "Mordslaune" bin. ^^'

      Ich freu mich trotzdem auf Daniels Buch. Der hat ja bisher immer gut für Stimmung gesorgt. ;)

      Liebe Grüße,
      Mandy

      Löschen
    6. Ich habe das Intro zum Schluss ja noch einmal gelesen und erst da war die Geschichte dann für mich wirklich zu Ende *seufz*

      Aber du hast Recht, du solltest dich da auf keinen Fall stressen lassen! Das habt ihr beide, du und das Buch, nicht verdient.
      Oje, und das hört sich ja eher so an als würdest du ein Frust-Buch brauchen *knuddel* Ich hoffe, deine Laune hat sich im Laufe des Tages ein bisschen gebessert?? Du bekommst dann eh noch Post von mir ;)

      Viele liebe Grüße, Melli

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.