Die Unrezensierten im Mai 2013

Freitag, 12. Juli 2013

Die  Idee für die Umsetzung bzw. den Titel habe ich Fina von Bücherreich zu verdanken, der es nichts ausmacht, dass ich mir das von ihr abgeguckt habe :) Mitte Juli wird es nun auch höchste Zeit mal über die unrezensierten Bücher aus dem Mai zu sprechen - schließlich sind doch einige übrig geblieben, die keine ausführliche Rezension bekommen haben. 


Rating C

Eine Mischung aus Historical und Paranormal Romance, die mich leider nur mäßig begeistern konnte. Wahrscheinlich war es genau die Kombination, die mir nicht gefallen hat, denn die Grundidee an sich sprach mich schon an. Ich wollte diese Reihe mögen (ich habe sogar schon einige der Fortsetzungen hier), erzwingen kann man jedoch nichts. Probleme bereitete mir vor allem die Heldin, die ich in ihrer Art eher nervig fand. An sich war die Geschichte angenehm und flüssig zu lesen, aber sie konnte mich nicht fesseln. So habe ich für das Buch vergleichsweise lange gebraucht, weil ich es immer wieder zur Seite legen konnte. Schlussendlich waren es zu viele Aspekte, die die Autorin hier abdecken wollte, sodass keines das prägende Element sein konnte. 

________________________________________________


Rating C

Bei lesenswert-empfehlenswert gesehen, mal eben geholt und auch sofort gelesen. Die Geschichte war für zwischendurch wirklich süß und nett, besonders Kitt war mir sympathisch, der alles für seine Familie tun würde und sich als Rancher sehr wohl fühlt. Probleme hatte ich dagegen mit Austin, der mir für meinen Geschmack zu drängelnd war. Zwar kann ich verstehen, dass er seine Wünsche verwirklichen möchte, aber er fährt da teilweise schon über Kitt drüber. Das und ein paar Momente, bei denen ich mir nur dachte, ob das wirklich sein musste, sorgten dafür, dass die Geschichte ins Mittelfeld abrutschte. Aber wie gesagt, für Zwischendurch ist sie durchaus lesenswert und auch die erotischen Szenen fügen sich gut in die Geschichte ein (wenn sie auch zahlreich vorkommen). 

________________________________________________


Rating C+

Eine weitere m/m Romance, die leider auch im Mittelfeld bleibt bei der Bewertung. Unglaubwürdig war hier für mich die Begründung warum Aidan vor 13 Jahren alles hinter sich ließ und Familie und besten Freund ohne Erklärung zurück bleiben mussten. Zwar hat die Autorin versucht das zu erklären, dennoch stellt sich mir die einfache Frage, warum genau Aidan das niemanden sagen konnte. Die Erklärung der Autorin war da einfach nur fadenscheinig. Und das war für mich ein unnötiger Konflikt, der den Charakteren nur Nerven gekostet hat, während sie die Zeit zum erneuten Kennen lernen hätten nutzen können. Während der erotische Part durchaus überzeugen konnte, fand ich die emotionale Seite sehr schwach. Zum krönenden Abschluss gelang es der Autorin auch nicht meine Neugierde auf die Fortsetzung zu lenken, die sich dann auf zwei der Nebencharaktere konzentriert.

________________________________________________


Rating B-

Kurz entschlossen wurde dieses Buch noch für den Urlaub gekauft und dann hat die Stimmung dafür genau gepasst. Beide Charaktere haben eine ergreifende Vergangenheit hinter sich, die sie dem Leser nur noch menschlicher und sympathischer erscheinen lassen. Und mich haben sie sofort für sich eingenommen. Megan müsste Lesern dieser Reihe schon aus vorherigen Büchern bekannt sein, aber da ich die Reihe selbst nicht lese, habe ich sie erst nun kennen gelernt. Vorkenntnisse sind also nicht notwendig, denn Pamela Clare lässt uns an ihrer Vergangenheit teilhaben und zeigt, wie viel Stärke doch in Megan steckt und wie sie um ihre Selbstständigkeit kämpft. Auch für Nate ist der Weg zurück ins normale Leben kein einfacher, aber die beiden ergänzen sich sehr schön. Dazu noch ein recht interessanter Hintergrund und hier und da eine Kampfszene – was wünscht man sich von einer Kurzgeschichte mehr? Eben, mir hat diese Kombination hier gut gefallen, Punkteabzug gibt es nur, weil mir die Emotionen etwas zu kurz kamen. Ansonsten freue ich mich auf weitere Geschichten von Pamela Clare. 

________________________________________________


Rating B

Ich verfolge die Sentinel Wars Reihe schon seit der erste Band erschienen ist und lese die Bücher da immer mit Genuss. Und auch mit reichlich Zeit, da nur ein Buch pro Jahr erscheint und man das genießen muss. Genau so habe ich es auch mit dieser Kurzgeschichte gemacht, die zeitlich nach dem fünften Band einzuordnen ist. Wie immer sind die Charaktere facettenreich und sympathisch und was wie alte Bekannte, die man zwar länger nicht gesehen hat, aber mit denen man sofort wieder auf einer Wellenlänge ist. Genau das ist auch das tolle an Shannon K. Butcher – sie hat hier eine interessante und vielschichtige Welt erschaffen und egal wie sehr man denkt sich hier auszukennen, mit jedem Buch, jeder Kurzgeschichte entdeckt man wieder etwas Neues. Etwas schade fand ich hier, dass die Geschichte und die Charaktere abseits von eigentlichen Handlungsbogen standen. Grade bei dieser Autorin hätte ich das nicht erwartet, da sie es immer wieder schafft ihre Nebencharaktere so detailliert und toll auszuarbeiten, dass sie den Helden selbst fast schon die Show stehlen. Ich hätte mir einfach ein bisschen mehr Einbindung der früheren Charaktere gewünscht und nicht diese Distanz zu ihnen. Ansonsten war das eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack und ich freue mich darauf demnächst in der Sentinel Wars Reihe von Butcher weiter zu lesen. Übrigens kann ich Neugierigen auch die Kurzgeschichte an sich empfehlen, wenn man die Reihe noch nicht kennt. Denn man bekommt trotzdem einen guten Überblick über diese Welt bei dem die Charaktere nicht ins Abseits geraten. 

________________________________________________


Rating D

WTF? Ich weiß gar nicht was ich zu dieser Geschichte sagen soll. Während dem Lesen wollte ich nur mit dem Kopf schütteln und meine Augen wurden immer größer je dümmer der Handlungsverlauf wurde (vom Pit Bull gerettet, dessen Besitzer dann ihr Schutzengel ist, der sich zu ihr hingezogen fühlt, aber dem natürlich nicht nachgeben darf, weil sie nicht zusammen sein dürfen und sie ja noch eine Welt retten muss von der sie bis eben nichts wusste – ja natürlich ^^). Hier wurde nicht mal ansatzweise versucht ein wenig Logik ins Paranormale rein zu bringen. Da hat sich wohl jemand gedacht, dass man in diesem Genre gerne ungenau und schlampig arbeiten kann und ja keine Grundlage für eine Geschichte braucht. Zu Szenen, die ich nur fassungslos so schnell wie möglich gelesen habe, gesellten sich oberflächliche Charaktere, die zudem zahlreiche Klischees abdeckten. Dazu noch das Möchtegern-Ende und mir hat es gereicht. Nicht ein Aspekt hat mir hier gefallen und ich kann von diesem Buch nur abraten. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und werde selbst sicherlich kein Buch der Autorin mehr lesen. 
________________________________________________

Sechs Bücher, bei denen von toll und überzeugend bis hin zu "bäh, was war das denn?" alles dabei war. Kennt ihr eins der Bücher schon? Oder seid ihr auf eines neugierig geworden? Sehr empfehlen kann ich euch ja die Sentinel Wars Reihe - für mich eine der schönsten Reihen, die ich lese und mit den besten Nebencharakteren, die es immer wieder schaffen auf sich aufmerksam zu machen und man kann sich gar nie entscheiden wessen Geschichte man als nächstes lesen möchte :)
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. "Warrior" habe ich auf deutsch gelesen - mich hat der Schauplatz so sehr gereizt. Aber mehr als durchschnittlich fand ich es auch nicht und weitere Bücher der Autorin habe ich mir dann gespart.

    Und ansonsten kenne ich natürlich "Skin Deep" - ganz süße Story, obwohl ich die Romane der Serie viel besser fand. Im November gibt es da endlich Nachschub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den Schauplatz dann aber auch nicht weiter überzeugend, je weiter die Handlung voran ging, desto weniger konnte mich das gesamte Setting begeistern... jetzt im Nachhinein ärgere ich mich auch darüber, dass ich die Fortsetzungen damals gleich mitgenommen haben ^^

      Und von Pamela Clare kenne ich tatsächlich noch ein Buch aus dieser Reihe und das hat mir auch sehr gut gefallen! Ich weiß gar nicht warum ich a nie alle Bücher gelesen habe, aber das ist dann noch ein Vorhaben für die Zukunft. Bist du denn da auf dem aktuellen Stand?
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
    2. Ich habe eine Schwäche für die Mongolei und wenn die als Schauplatz auftaucht (was ja eh schon selten ist...) dann kaufe ich fast reflexartig. ;)

      Das I-Team gehört zu den ganz wenigen Serien, bei denen ich auf dem aktuellen Stand bin. Den neuesten Band habe ich übrigens schon seit Oktober vorbestellt - ich glaube, so lange im voraus habe ich das noch bei keinem Buch gemacht. ;)

      Löschen
    3. *.* jetzt wandert die Reihe direkt nach oben auf meiner Wunschliste. Denn das sagt ja viel über die Bücher aus, wenn du sie dir so lange im Voraus bestellst und auch noch direkt liest!
      Und im Oktober 2012 ein Buch von November 2013 bestellen - das hatte ich auch noch nie! Hat aber was für sich ;)

      Löschen
  2. Mir ging's mit "Warrior" genauso! Dabei war ich darauf sooooo gespannt, weil ich soooo viele gute Reviews davon gelesen habe. Ich weiß gar nicht mehr genau, was für mich daran nicht gepasst hat, aber ich glaube, ich bin mit den Protagonisten nicht warm geworden. Und der Schauplatz war dann auch nicht so interessant, wie ich erwartet hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. (Ich habe natürlich auch schon alle Nachfolger im SuB - den zweiten sogar auf Deutsch und Englisch... ;-))

      Löschen
    2. So ist es wohl vielen gegangen - jetzt kann ich auch verstehen warum die Übersetzung eingestellt wurde. So schade es auch drum ist, aber so das Wahre war die Geschichte ja wirklich nicht...

      Hast du denn vor die Fortsetzungen irgendwann noch zu lesen?
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
    3. Irgendwann bestimmt mal, die anderen Figuren bieten ja durchaus Potential. Und mir ist gerade eingefallen, dass ich ja auch das Prequel gelesen habe, das mir besser gefallen hat als "Warrior".

      Löschen
  3. Ich kann mich auch nur der Empfehlung anschließen, die I-Team Serie zu lesen. Jedes Buch wird besser! Lass dich nicht vom ersten Buch entmutigen, dass finde ich am Schwächsten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr wisst ja, dass ich gar nicht schwer zu überreden bin und ich werde mir die Reihe dann nach meiner Buchkauffreiphase mal holen ;) Ich glaube, ich habe damals Band 5 (? bin grade zu faul um nachzusehen) gelesen und fand den sehr schön. Keine Ahnung wieso ich danach nicht mehr gelesen habe...
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.