Review: Cinder by Marissa Meyer

Montag, 26. August 2013


Paperback Ausgabe 387 Seiten
ISBN 9780141340135


Serie: Lunar Chronicles #1
Deutsche Übersetzung: Wie Monde so silbern (Dezember 2013)
Englischniveau: 2 (= mittel)





„Humans and androids crowd the raucous streets of New Beijing. A deadly plague ravages the population. From space, a ruthless lunar people watch, waiting to make their move. No one knows that Earth’s fate hinges on one girl. . . .

Cinder, a gifted mechanic, is a cyborg. She’s a second-class citizen with a mysterious past, reviled by her stepmother and blamed for her stepsister’s illness. But when her life becomes intertwined with the handsome Prince Kai’s, she suddenly finds herself at the center of an intergalactic struggle, and a forbidden attraction. Caught between duty and freedom, loyalty and betrayal, she must uncover secrets about her past in order to protect her world’s future.“

Review
Wie oft habe ich das Buch schon bei anderen gesehen und bestaunt? Sicherlich unzählige Male und dennoch war ich mir nicht sicher, ob diese Kombination etwas für mich sein könnte. Denn Cinder ist einerseits eine Art Märchenadaption, enthält aber auch Science Fiction Aspekte und dystopische Elemente. Als dann bekannt wurde, dass die Reihe bereits im Dezember 2013 übersetzt werden sollte, wurde ich noch neugieriger und dann ging alles recht schnell. An dem einen Tag bestellt, kurz danach erhalten und auch schon verschlungen. Ich konnte mich Cinder nicht verwehren und nach anfänglicher Skepsis wollte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Lesen ist hier die Devise! Marissa Meyer hat eine tolle Welt erschaffen, die so viele unterschiedliche Aspekte vereint, dass für fast jeden Leser etwas dabei ist wenn man sich nur das Grundgerüst ansieht. Liest man sich dann erstmal in diese Welt ein wird man nicht umhin kommen all die Details zu entdecken und sich in ihnen zu verlieren. Von der bösen Stiefmutter über Verschwörungen und Geheimnissen hin zu einer zarten Liebe, die das Schicksal der ganzen Welt beeinflussen wird. Gespickt mit technischen Entwicklungen und außerirdischen Gepflogenheiten lässt sich Cinder nicht in eine Kategorie pressen. Marissa Meyer spannt hier einen tollen Bogen, der an keiner Stelle überzogen wirkt. Alles passt perfekt zusammen und ergänzt sich wunderbar. Von Dingen, bei denen man nie gedacht hätte, dass sie zusammen funktionieren können, ist man nun so begeistert, dass man sich gar nicht vorstellen kann es hätte anders sein können.

Ein paar kleine Einstiegsschwierigkeiten hatte ich, weil ich nicht genau wusste was mich hier nun erwarten würde. So blieben über die ersten Seiten eine gewisse Skepsis und die Frage, ob so eine Kombination tatsächlich funktionieren kann, wie es sich die Autorin gedacht hat. Aber Cinder kann man nicht lange widerstehen und so war sie mir schnell sympathisch. Sie weiß um ihren Platz in der Gesellschaft, verflucht aber, dass Entscheidungen, die sie dorthin gebracht haben, nicht in ihrer Hand lagen und dass sie nun mit den Konsequenzen zu kämpfen hat. Ihre Träume hat sie dennoch nicht ganz aufgegeben und es sind die kleinen Dinge in denen sie Glück erkennt. Dabei ist sie aber nicht blind gegenüber der Realität, sondern sieht die Möglichkeiten, die es für sie gibt. Ihre Träume gibt sie nicht auf, unabhängig davon wie weit entfernt sie scheinen. Zudem macht sie im Laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch – in ihr steckt so viel mehr, als man auf den ersten Blick sieht und dieser Moment, in dem sie sich das selbst eingesteht, hat mich sehr ergriffen.

Zwar kommt recht bald die Vermutung auf was es mit Cinder zu tun haben könnte, aber das nimmt der Geschichte nichts an Spannung. Die Autorin hält nämlich dennoch Überraschungen bereit und sie steigert gekonnt die Neugierde. Dazu kommt eine angedeutete Liebesgeschichte, von der ich hoffe, dass sie auch in den Fortsetzungen vertieft wird. Hier muss man ja sagen, dass es die Charaktere nicht einfach haben und ihnen Hürden in den Weg gestellt werden, an die man anfangs gar nicht denkt. Und wegen ihrer jeweiligen Position in der Gesellschaft können sie auch nicht handeln ohne genauer über die Folgen nachzudenken. So haben sie hier schon so manches diplomatische Hindernis zu umgehen und ich gehe davon aus, dass diese nur noch größer werden.

Das Ende selbst hat mich etwas überrascht, denn ich bin einfach davon ausgegangen, dass mit Cinder die Geschichte von Cinder beendet sein würde und sich die nächsten Bücher auf andere Charaktere konzentrieren würden. Doch dem ist nicht so und auch Cinder wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, obwohl weitere Protagonisten in den Vordergrund treten werden. Und nun nach dem Lesen freue ich mich sehr über diese Entwicklung, denn nur ein Buch wäre für Cinder viel zu wenig gewesen. Die Autorin hat hier eine spannende Welt aufgebaut, die es noch weiter zu entdecken gilt und wer möchte das ohne Cinder tun?

Dieses Buch konnte mich begeistern, fesseln und für sich einnehmen wie schon lange keines mehr. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es und der bezieht sich darauf, dass ich zu bestimmten Aspekten gerne jetzt schon mehr Informationen gehabt hätte, aber ich denke, das wird im Laufe der Zeit noch in die Handlung eingearbeitet. Ansonsten war das Buch für mich annähernd perfekt und ich frage mich, wieso ich so lange mit dem Lesen gewartet habe. Marissa Meyer gelingt es mit einer Leichtigkeit mit jeder weiteren Seite neue Facetten zu ihren Charakteren und zur Welt hinzuzufügen, Spannungsmomente einzuarbeiten, aber auch Gefühlvolle Szenen zu erschaffen. Diese Kombination hat mich angesprochen und ich kann nur jedem raten diese Reihe im Auge zu behalten. Zum Glück wird sie schon bald übersetzt, sodass auch deutsche Leser in den Genuss dieser genialen Welt kommen dürfen. In der Zwischenzeit werde ich mich mal den zweiten Band hinterher jagen und leicht unruhig auf Band 3 warten.

Habe ich schon gesagt, dass ihr das Buch lesen müsst? Wenn nicht, dann mache ich das jetzt: also los, lesen! Jetzt, sofort! Und wenn ihr es noch nicht habt, dann bestellt euch das Buch!
Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Uhh :D Ich muss es wohl echt endlich lesen >.< Habs ja schon ein Weilchen im Regal.. wird Zeit :) Freu mich aber schons ehr drauf, bei den ganzen begeisterten Rezis.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaaaaa, lies es unbedingt bald und zögere es nicht weiter hinaus! Ich ärgere mich so, dass ich es nicht früher gelesen habe und es mir fast entgangen wäre...
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  2. Juhuuu! *jubel* finds so klasse, dass es nun bei dir eingezogen ist und dich richtig überzeugen konnte. Ich kann dich auch gut verstehen, die Mischung wirkt auf dem ersten Blick etwas eigenartig, aber es funktioniert einfach.

    Mit "Scarlet" war ich leider nicht ganz so glücklich, hoffe aber, dass ich spätestens mit "Cress" wieder Feuer und Flamme bin. Nur dauert das so lange -.-

    Tolle Rezension, weckt richtig Lust auf einen Re-read^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte ja vorher nicht gedacht, dass mich diese Kombination tatsächlich ansprechen könnte, aber man muss es wirklich selbst erleben und dann kann man gar nicht anders als begeistert zu sein *.*

      An Scarlet habe ich jetzt nicht ganz so hohe Erwartungen und stelle mich schon darauf ein, dass es so ein typischer schwächerer zweiter Band ist. Aber bei Cress ist ja auch das Cover schon wieder so genial, da passt der Inhalt sicherlich auch. Muss es einfach!

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Genau, das muss einfach :D Bin da auch sehr zuversichtlich^^

      Löschen
  3. Wunschliste, nicht Wunschliste, Wunschliste, nicht Wunschliste. *grübel und hin- und hertiger*

    AntwortenLöschen
  4. Huch, Hälfte vergessen. Sorry. Also, bei der Mischung wäre ich auch ein wenig skeptisch. Ich bin ja was Märchenadaptionen angeht sowieso skeptisch. Aber mit Cyborgs? Oo Oh weh, das war wirklich so gut und muss ich wirklich unbedingt lesen?

    Einerseits klingt es ja interessant und andererseits hast du mich mit dem geheimnisvollen Vergangenheitsaspekt der Protagonistin am haken, aber... ich weiß nicht... ja, nein, vielleicht? *Haare rauf*

    So, ich tiger dann mal noch eine Weile unentschlossen umher.

    Liebe Grüße, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich so gut. :P

      Löschen
    2. Argh, Lucina, nicht auch noch du. Du hast mich doch gerade erst zu 'Masks' verführt, was gleichzeitig zu 'Kidnapped for Christmas' führte und noch einem weiteren Buch der Autorin. Da fällt mir ein, dass ich das ja noch kommentieren wollte bei dir. *gleich erledigen geh*

      Löschen
    3. Wunschliste!! Definitiv Wunschliste! Am besten gar nicht mehr überlegen, sondern gleich holen und mit mir dann mitfiebern auf die nächsten Bände ;)

      Und die Märchenaspekte sind gar nicht so stark ausgeprägt, sondern schöne Details, die aber trotzdem sofort ins Auge stechen. Also davon ja nicht abschrecken lassen.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  5. Ich in wirklich froh, dass es dir so gut gefallen hat. Ich hab's ja gesagt. :D
    Hast du eigentlich inzwischen "Scarlet" gelesen? Die Fortsetzung fand ich ja etwas schwächer, durch die nicht ganz so außergewöhnliche Protagonistin, aber immer noch gut. Und wenn man ehrlich ist: Wer kommt schon an Cinder ran? Das wird schwer... ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, ich hätte viel früher auf dich hören sollen. Und ich hätte auch gleich Teil 2 damals mitbestellen sollen, was ich ja leider auch nicht getan habe ^^ andererseits kann er mir jetzt noch ein bisschen die Zeit versüßen bis Teil 3 rauskommt ;)
      Und ich glaube auch nicht, dass da jemand an Cinder heran reichen kann - das ist halt doch ihre Reihe und ich fiebere am meisten mit ihr mit.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen