Die Unrezensierten im August 2013

Mittwoch, 11. September 2013

Die  Idee für die Umsetzung bzw. den Titel habe ich Fina von Bücherreich zu verdanken, der es nichts ausmacht, dass ich mir das von ihr abgeguckt habe :) Kommen wir hier nun endlich zu den Unrezensierten, die aus dem Juli übrig geblieben sind. 


 
Rating B-

Immer wieder tauchen solche Bücher auf – von denen man vorher noch nichts gehört hat, die aber trotzdem interessant erscheinen und ein Ebook ist ja schneller gekauft, als man denken kann. So war es auch bei diesem Buch der Fall und auch gelesen war es schnell. Es liest sich so gemütlich dahin, die Charaktere sind liebenswert, die Beziehung zwischen den beiden Schwestern so schön zu beobachten und der Held bringt dann noch einen erotischen Unterton mit. Tessa Bailey hat hier eine ansprechende Kombination gefunden, genau richtig für einen verregneten Nachmittag. Die Autorin bauscht den Konflikt nicht künstlich auf und zwischen den Charakteren herrscht vom ersten Moment an eine besondere Beziehung, auch wenn diese darauf beruht, dass Derek seinen Ärger Luft gemacht hat. Aber Ginger lässt sich nicht unterkriegen und sucht das Positive im Leben und sieht das auch bald in Derek. Dazu kommen noch humorvolle Szenen, ich denke da gerade daran, dass Derek seine Kollegen zu Gingers Arbeit schickt damit die dort aufpassen, dass sie von ja keinem anderen Mann angesprochen wird (*hach*), und die Autorin hatte mich am Haken. 
________________________________________________

 
Rating C

Wie lange stand diese Reihe nun von mir unbeachtet im Regal? Ich kann es gar nicht mehr genau sagen, aber es war sehr lange und dem wurde nun endlich ein Ende bereitet. Ich bin mit einer gewissen Vorsicht an dieses Buch heran gegangen, ich war mir zwar nicht sicher was genau mich erwarten würde, aber irgendwie hatte diese Reihe über die letzten Jahre doch an Faszination für mich verloren. Mut gemacht hat mir dann aber, dass sich die Reihe beständig weiter entwickeln und immer besser werden soll. Bei den Charakteren hat Seanan McGuire schon mal ein gutes Händchen bewiesen. Toby hat einiges durchmachen müssen und kämpft jetzt darum sich in diesem neuen Leben, in dieser neuen Zeit, zurecht zu finden. Unterstützung lehnt sie erst ab, weil sie mit ihrem alten Leben nichts mehr zu tun haben will, aber sie entkommt ihm trotzdem nicht. Auch die Nebencharaktere waren sehr interessant, allen voran ja Tybalt, der mich sofort angesprochen hatte. Und natürlich warte ich jetzt seit ihrem ersten Treffen darauf, dass mehr aus dieser Bekanntschaft wird und das ist es auch, was mein Interesse beim Buch hält. Schlussendlich bestand Rosemary & Rue für mich aber aus zu viel Rumrennerei ohne das was erreicht wurde. Toby ist so oft dem Tod nah und man hat das Gefühl sie würde doch keinen Schritt weiter kommen. Ohne diese Längen hätte mir dieses Buch um einiges besser gefallen, aber es wartet ja noch die Fortsetzung.
________________________________________________


Rating C+

Nachdem ich den ersten Teil der Reihe auf Englisch gelesen habe fiel mir hier der Umstieg auf das Original etwas schwerer. Die Umgewöhnungszeit war doch recht lange, schließlich hatte ich die Welt unter anderen Namen kennen gelernt und musste mich erst neu zurecht finden. Hier hat Toby die Möglichkeit ihr Können als Privatdetektivin unter Beweis zu stellen und sie muss sich bei den Ermittlungen ganz auf ihren Instinkt verlassen, denn sie scheinen von der Welt abgeschnitten und auf sich allein gestellt zu sein. Am neugierigsten war ich auch hier wieder wie es mit Toby und Tybalt weitergehen würde. Es gibt da zwar kurze, aber wunderschöne Momente, aber Toby scheint sich darüber nicht mal richtig im Klaren zu sein, welche Veränderung da vor sich geht. Wäre dieser Aspekt ein bisschen stärker ausgeprägt hätte ich wohl noch während dem Lesen die Fortsetzungen bestellt. So wie es aber ist drängt das leider nicht – ich werde die Reihe sicherlich im Auge behalten, aber momentan haben andere Reihen mein Interesse für sich gewonnen und werden gelesen. Aber irgendwann dann...
________________________________________________


Rating B-

Nun hatte ich schon die ersten beiden Bände in der Reihe gelesen und da hat es sich angeboten auch diese Kurzgeschichte direkt anzuhängen. Zwar sollte man diese lt. Autorin erst nach Band 5 lesen, aber sie enthält keine Spoiler und man kennt die Charaktere bzw. einen bestimmten Charakter mittlerweile gut genug um diese Geschichte genießen zu können. Und tatsächlich hat sie mir von allen Geschichten von Seanan McGuire bisher am Besten gefallen. Man erhält interessante Einblicke in die Vergangenheit und auch wie sich bestimmte Personen entwickelt haben und was sie geformt hat. Für mich war dieser Charakter schon in der Hauptreihe sehr ansprechend und ich war neugierig auf sie. Diese Neugierde wurde nun befriedigt, auch wenn mir beim Lesen doch ein klein wenig das Herz gebrochen ist für sie. Für mich war das eine sehr schöne, emotional tiefe und ansprechende Ergänzung zur Reihe!
 _______________________________________________


Rating B-

Eigentlich wollte ich diese Reihe gar nicht mehr weiter lesen. Ich kann es nur auf anfänglichen Übermut schieben, dass ich mir damals gleich die ersten drei Bände der Reihe gekauft habe ohne zu wissen wie es mir gefällt. Und dann waren sie da die Bücher und konnten mich nur mäßig begeistern. Dementsprechend unmotiviert war ich dann auch mit diesem Buch und wäre nicht eine SuB Abbau Challenge am Laufen, hätte ich das Buch wohl irgendwann einfach so aussortiert. Doch ich hatte Glück und die Geschichte war dann besser als erwartet. Die Charaktere haben ihre jeweilige Aufgabe gefunden und arbeiten nun als Einheit zusammen und nicht länger gegeneinander. Dazu kommt noch die Beziehung zwischen Seph und Johnny, die nun endlich die Möglichkeit hat vertieft zu werden. Ich war sogar kurz versucht mir auch die übrigen Bände zu holen, hätte ich  nicht gelesen in welche Richtung die Autorin ihre Charaktere noch bringen möchte. Und das ist leider eine Entwicklung, die ohne mich passieren wird, weil ich absolut keine Lust darauf habe, dass eine schöne Beziehung schon wieder unnötig zerstört und ein weiterer Konflikt künstlich erzeugt wird. Was haben die Autoren nur, dass sie ihren Charakteren keine Stabilität gönnen, sondern die Frau immer zwischen den Helden hin und her geschoben wird?
________________________________________________


Rating B

Kristen Ashley ist für mich so eine Wohlfühlautorin. Ihre Bücher haben zwar mehr Fehler, als ich bei anderen durchgehen lassen und trotzdem noch so eine gute Wertung vergeben würde, aber irgendwie stört es mich bei ihr nicht so. Denn etwas anderes, das ihre Bücher auch alle gemeinsam haben, spricht mich so viel mehr an und überwiegt all die Fehler. Nämlich die Charaktere! Es gab bis jetzt  noch keinen Protagonisten, den ich nicht von Anfang an mochte und sympathisch fand. Und als Paar sind sie noch liebenswerter – Kristen Ashley hat ein Händchen für Alphamänner und Dramaqueens, die sich aber so toll ergänzen, dass keiner dieser Charakterzüge störend wäre. Zwar sind ihre Bücher hier und da ein bisschen in die Länge gezogen, aber auch das stört mich nicht, weil wir so viel mehr von dieser Welt genießen dürfen. Kristen Ashley ist wohl eine Autorin, die die Leserschaft in zwei Gruppen unterteilt – entweder man liebt sie oder eben nicht. Einen Mittelweg scheint es nicht zu geben. The Gamble bietet alles: humorvolle Momente, erotische Szenen, gefühlsintensive Gespräche und Gesten, spannungsgeladene Hintergrundgeschichte, Streit und Versöhnung und noch so viel mehr. Ich kann von Kristen Ashleys Büchern einfach nicht genug bekommen. 

________________________________________________

Auch im August sind wieder einige Bücher zusammen gekommen, die unrezensiert blieben. Da gefällt mir diese Kategorie wirklich gut, weil es trotzdem zu jedem Buch zumindest ein paar Worte zu sagen gibt. Aber ich muss auch ehrlich sagen, dass es manchmal trotzdem etwas viel wird - ich bekomme zwar bei jedem Buch wieder einen schönen Absatz an Meinung zusammen, aber es fühlt sich bei manchen Büchern immer mühsamer an. Diese Kategorie war ja als Herausforderung für dieses Jahr gedacht, aber ich muss mir wirklich überlegen wie ich danach damit weiter machen werde... Interessieren euch solche Kurzmeinungen denn oder sind das oft Bücher, die euch eh nicht so ansprechen? Behalten und weitermachen oder die Kategorie doch aufgeben?
Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Also ich habe dir ja schon einmal gesagt, dass ich diese Kurzrezi-Rubik sehr mag. Meinetwegen brauchst du auch nur Stichpunkte oder gar Stichwörter aufschreiben, wenn dir das leichter fällt oder weniger Arbeit macht. Oder kurz anreißen, was positiv und was negativ ist. Auch das würde in Stichpunkten reichen.
    Ich lese fast lieber diese kurzen Einschätzungen als die ausführlichen Rezis. Es wäre nur schön, wenn du mit ein, zwei Stichpunkten das Genre oder die wichtigsten Merkmale der Handlung mit erwähnen könntest. So lese ich immer deinen Text und denke mir, okay wenn es Melli wegen der Charaktere oder der Liebesgeschichte so gut gefallen hat, dann muss ich mal auf Goodreads gucken um was es eigentlich geht. Weißt du was ich meine? Wenn du einfach nur unter dem Rating noch Stichpunkte wie Historical, Action, Paranormal, Gestaltwandler... angeben könntest, wäre ich im 7. Himmel. Naja wenn es dir allerdings zuviel wird diese Rubrik überhaupt zu führen, dann solltest du es auch nicht machen. Schließlich soll das Bloggen Spass machen!

    Wenn du die Rubrik echt absetzt, habe ich eine andere Bitte an dich. Wenn du in Neuzugänge-Posts oder Monatsrückblicken Bücher fotografierst, zeig mir bitte das Cover und nicht nur den Buchrücken. Für mich sind Cover schrecklich wichtig!

    So nun nochmal zu diesem Post.
    Das Tessa Bailey Buch habe ich wegen deiner Kurzrezi auf den Wunschzettel gepackt.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für heuer werde ich es wohl noch in dieser Form beibehalten, aber mir dann wohl wirklich was anderes überlegen. So finde ich es auch irgendwie zu steif, ich weiß auch nicht...

      Aber deinen Vorschlag werde ich schon beim nächsten Mal direkt aufgreifen und das Genre (vielleicht sogar mehr *grübel*) erwähnen. Ich muss mal sehen wie das dann passt und vielleicht habe ich dann gleich ne zündende Idee.

      Wirklich? Daran habe ich bei den Neuzugängen selbst nie gedacht, dass die Cover so ein Interesse wecken. Wenn ich mehr Bücher zu zeigen habe war es immer einfach halt nen Stapel daraus zu machen. Da finde ich dann solche Rückmeldungen wie deine richtig toll! Ich sehe die Bücher ja und kann sie selbst bewundern, darum macht man sich da wohl andere Gedanken wie man sie dann zeigt. Das werde ich dann auch mehr im Hinterkopf behalten bei den nächsten Fotos :)

      Viele liebe Grüße, Melli

      Löschen
  2. Ich glaube, ich muss demnächst mal die Anfänge der Toby-Geschichten noch einmal lesen, um zu gucken, ob ich die inzwischen anders wahrnehme. Mir ist die Serie ja im Laufe der Zeit so sehr ans Herz gewachsen, dass ich jedem neuem Band entgegenfieber. "Chimes at Midnight" liegt frisch vor mir und nun muss ich überlegen, ob ich ihn gleich verschlinge oder mir Zeit lasse, weil der nächste Teil erst in einem Jahr kommt ... *seufz*) Ich kann aber auch gut verstehen, wenn einen die Reihe nach den ersten Bänden nicht packt. ;) "In The Sea - Salt Tears" habe ich nach dem fünften Roman gelesen - und die Kurzgeschichte hat mich wirklich zum Weinen gebracht. Es ist so toll wie sich die Charaktere (und die Welt) entwickeln ... Äh ... also ... ich plädiere fürs Weiterlesen, aber das weißt du ja schon. :D

    Was deine Frage nach den "Unrezensierten" angeht: Es ist deine Entscheidung!

    Ich mag die Kategorie, lese sie gern, auch wenn ich zu vielen Büchern nichts sagen kann, und freu mich über diese Beiträge. Aber wenn es zu Pflicht wird, dann lass es sein! Oder schreib nur über die Titel, über die du spontan eine Kurzmeinung schreiben willst und lass den Rest wegfallen ... Bloggen soll Spaß machen. Punkt.

    Oh, und was eventuelle Genre-Angaben oder sonstiges angeht: Ich bin eh online, um deine Beiträge zu lesen. Da kann ich alles, was ich weiter wissen will innerhalb von Sekunden nachschlagen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Chancen sind ja groß, dass du mich mit der Begeisterung noch ansteckst ;) wie gesagt, wegen Toby und Tybalt bin ich auch furchtbar neugierig und nur wegen ihnen würde ich sofort weiter lesen wollen, nur das Drum herum fand ich etwas langamtig. Zumindest noch. Und wenn ich weiter lese, werde ich das auf jeden Fall im Original machen. Wobei ich gar nicht weiß wie weit die Reihe übersetzt wurde... aber mir hat der englische Stil viel besser gefallen.

      Wenn ich mich dafür entscheide die Kategorie zu behalten wird sie aber auf jeden Fall anders gestaltet werden. Überhaupt möchte ich vieles auflockern - auch die Monatsrückblicke sollen anders werden, aber wahrscheinlich passiert das alles erst nächstes Jahr. Ich habe momentan einfach zu viel anderes zu tun, als dass ich das in Ruhe durchdenken kann.
      Bei manchen Büchern ist es halt grade schon zur Pflichtaufgabe geworden und das ist halt anstrengend und mühsam und soll auf keinen Fall so bleiben...

      *g* so unterschiedlich kann es sein - der eine sieht selbst nach, der andere möchte es gerne direkt hier sehen können. Bei den normalen Rezis finden sich die Genreangaben ja mittlerweile bei den Labels, aber hier würde das gar nicht passen.

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  3. Ich mag diese Kategorie sehr gerne, so kurze Meinungen sind als Überblick ganz schön, auch wenn mich einige Romane sonst gar nicht interessieren. Aber wie Winterkatze schon gesagt hat, wenn dir die Kategorie gefällt, behalte sie. Wenn du zu manchen Romanen nichts schreiben willst oder kannst lass es. Mach einfach was dir Spaß macht und wenn du sie ungerne abschaffen willst, dann behalte sie. ^^

    Du solltest die Kategorie nur dann beibehalten wie sie ist, wenn es dir so noch Spaß macht. Und wie schon gesagt wurde, wenn du nur Stichworte schreiben willst, das wäre auch in Ordnung. Auf deinem Blog ist eigentlich alles in Ordnung was dir Spaß macht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich weiß man eh ungefähr was man gerne damit machen möchte, braucht dann aber doch noch einen kleinen Anstupser von außen damit man sich ganz sicher ist ;) so geht es mir zumindest bei dieser Überlegung. Bei den Monatsrückblicken weiß ich z.B. schon sehr genau wie ich das dann machen möchte, nur hier bin ich noch am Grübeln... aber du hast Recht, wenn es mir keinen Spaß mehr macht, dann hat es hier nichts mehr zu suchen.

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  4. Ich stimme mal zu, dass es deine Entscheidung ist. Aber - ja, da kommt ein aber - auch ich mag diese Kategorie sehr und finde es toll, deine Meinung zu Büchern zu lesen, zu denen du nicht gekommen bist, eine Rezi zu schreiben.

    Aber zwinge dich nicht. Lucina hat Recht. Beim Bloggen geht es um Spaß und wenn dir die Kategorie nicht zusagt, dann ist das deine Entscheidung sie auch aufzugeben. Du bist ja zeitlich auch immer sehr ausgebucht, von daher hättest du bei der - egal welcher - Entscheidung meine volle Unterstützung! ;)

    So, aber "The Gamble" ist ja auch schön. *schwärm* ich sollte das Buch wirklich mal zu Ende lesen. Aber die Hintergrundgeschichten gehen einem so zu Herzen. *schnief*

    Liebe Grüße,
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn es meine Entscheidung ist, irgendwie beeinflusst es einen bei den Überlegungen ja doch, wenn man weiß, dass die Kategorie an sich gut aufgenommen und gelesen wird. Da überlegt man sich dann ja gerne ob und wie man was verändert, damit es einen auch selbst wieder mehr anspricht ;)

      Jajajaja, unbedingt weiter lesen! Ich finde es ja immer so schön, wenn die Männer hier zu Beginn so kurz angebunden sind und umso näher sich die beiden kommen, umso mehr redet er auch und wenn die Helden damit beginnen ihre Handlungen auch in Worten zu erklären und wieso sie das so sehen - hach, da könnte ich jedes Mal dahin schmelzen...
      Übrigens habe ich mir jetzt mal den ersten Band der Rock Chick Reihe runtergeladen - mal sehen wie die so ist.

      Liebe Grüße,Melli

      Löschen
    2. Oha, halt mich auf dem Laufenden, wie sie dir so gefällt, ja? Das wäre unglaublich liebenswert von dir! ;)

      So, ich bin dann auch schon wieder auf dem Sprung - auf zu neuen Ufern (hoffentlich ohne Hasenbraten *grummel*).

      Liebe Grüße, Mandy

      Löschen
  5. Ich schließe mich den anderen an. Ich mag deine Kategorie, auch wenn ich nicht zu allen Büchern etwas schreiben kann, viele kenne ich nicht.

    Aber letztendlich ist es deine Entscheidung. Wenn du dich gezwungen fühlst, dann stimmt was nicht. Denn es soll dir Spaß machen - wenn du keinen Spaß an der Sache hast, dann lass es. Wenn du dich mit Stichwörtern etc. wohler fühlst -auch gut. ;)

    Hm, und nun ich mir wohl doch mal Kristen Ashley genauer ansehen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch nicht versucht meine Meinung nur über Stichworte auszudrücken - das müsste ich eigentlich mal probieren um zu wissen, ob das was für mich wäre. Aber die Idee eine Art Positiv/Negativ Liste zu machen gefällt mir schon mal sehr gut. Da müsste ich dann halt auch lernen mich etwas kürzer zu halten ;)

      Kristen Ashley sollte man mal probiert haben, ja? ;) Ich hoffe so sehr, dass dich diese Fehler auch nicht stören und dich die Charaktere und die Stimmung mitreißt, aber das ist vorher immer so schwer zu sagen.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen