Review: Angelfall. Fürchtet euch nicht by Susan Ee

Montag, 23. September 2013

 
Gebundene Ausgabe 400 Seiten
ISBN 9783453268920 Heyne Verlag


Serie: Penryn and the End of Days #1
Originaltitel: Angelfall






„Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester von Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Die Siebzehnjährige zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel...“

Review
Wer hat noch nicht von Angelfall, dem Debütroman von Susan Ee, gehört und wer wäre nicht neugierig darauf? Als self-published book hat es erst die Leser, dann auch einen Verlag für sich gewonnen und ist schließlich auch am deutschen Markt gelandet. Schon lange war das Buch auf meiner Wunschliste, nur den letzten Schritt zum Kaufe habe ich nie gewagt. Bei all den positiven Stimmen zur Übersetzung wollte ich es mir nun selbst mal ansehen und habe neugierig darauf gewartet. Denn wer könnte zu einer Postapokalyptischen Welt mit Engeln nein sagen? Eben, ich auch nicht, auch wenn es sich dann nicht ganz so entwickelt hat, wie erhofft.

Angefall ist auf der düsteren Seite, die Engel sind die Bösen und die Menschen schließlich sich nur langsam zu Gruppen zusammen um sich zu wehren. Doch das ist nur das, was man auf den ersten Blick erkennt, denn im Hintergrund spielen sich noch weitere interessante, aber auch erschreckende Dinge ab. Susan Ee führt den Leser langsam an dieses Thema heran, obwohl man ab der ersten Seite mitten im Geschehen ist. Ihre Art zu schreiben hat mich sofort angesprochen und lässt die Seiten nur so verfliegen. Ehe ich mich versah lagen die ersten hundert Seiten schon hinter mir. Wäre das so weiter gegangen, hätte mich das gefreut, leider kommen danach einige Längen dazu, die der Geschichte immer wieder an Spannung nehmen.

Während Raffe noch sehr undurchsichtig wirkt und wir seine Rolle in dieser Geschichte erst später erfahren (die mich ehrlich gesagt nicht wirklich überzeugen konnte. Schon wieder eine scheinbar mächtige Person, die trotzdem zu schnell und einfach fällt...), war mir Penryn von Anfang an sympathisch. Familie ist ihr wichtig und sie tut alles um ihre kleine Schwester und ihre Mutter zu beschützen. Besonders Letztere macht es ihr nicht immer leicht, weil sie selbst mit Dämonen zu kämpfen hat (und das ist hier mal nicht als Metapher gemeint) und man sich nie sicher sein kann wie sie auf bestimmte Entwicklungen reagiert. Penryn ist zudem mal keine Heldin, die ahnungslos durch die Gegend läuft, dumme Entscheidungen trifft ohne darüber nachzudenken und damit sich und andere in unnötige Gefahr bringt. Sie kann gefährliche Situationen einschätzen und behält den Überblick. Dennoch läuft nicht alles nach Plan, aber Penryn kann sich selbst verteidigen und kämpfen. Das hat mir besonders gut gefallen, denn viel zu viele jugendliche Heldinnen lassen sich zu gerne beschützen und wissen nicht wie sie sich wehren sollen. Das ist bei Penryn absolut nicht der Fall und so überrascht sie damit nicht nur die Leser, sondern auch Raffe.

Zum Ende hin gab es dann Entwicklungen, die eher Verwirrung als Begeisterung mit sich gebracht haben. Susan Ees Versuch das Spannungsniveau anzuheben, führt vielmehr zu einem Abrutschen in Horrorszenen, die nicht so recht zum übrigen Buch passen sollten. Und obwohl es selbstverständlich erscheint, dass neben Engeln auch Dämonen existieren, hat mir die Autorin das Thema zu lange ignoriert nur um es dann so einzubringen. Nichtsdestotrotz war das Ende temporeich und kampfgeladen und lässt den Leser gespannt auf die Seiten gucken um nur ja nichts zu versäumen. Leider kann es aber die Längen im Mittelteil nicht ausgleichen.

Schlussendlich bleiben aber zu viele Fragen offen, als dass ich mich damit hätte wohl fühlen können. Wichtige Hintergrundinformationen fehlen und obwohl einige der Entwicklungen überraschend kamen und man damit nicht gerechnet hat, fehlte mir Zusammenhang. Angelfall ist keinesfalls schlecht, aber für mich einfach eine Geschichte, die ohne Fortsetzung nicht funktioniert. Wer die Reihe nicht weiter liest wird keine zusätzlichen Informationen erhalten und die erschaffene Welt nur bruchstückhaft kennen und das finde ich sehr schade. Ich hätte mir ein abgerundetes Bild gewünscht, so hatte ich eher den Eindruck, dass wir hier die Vorgeschichte lesen würden und die richtige Handlung erst am Beginn steht.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Das ist ja geradezu unheimlich ... Bis zum ersten Drittel konnte ich mit den vielen, vielen Positivbewertungen noch mitgehen. Zum Ende hin dann jedoch immer weniger. Ein C Rating finde ich von daher recht passend und dieses spiegelt auch meine Meinung wider. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut. Leider wurden meine Erwartungen eher enttäuscht. Hatte mir mehr erhofft. Das Horrorszenario zum Ende hat mich eher abgeschreckt (nicht weil ich kein Blut sehen kann oder sonst irgendwie zart besaitet wäre). Vermutlich wollte die Autorin schockieren. Ich konnte nur mit den Achseln zucken. Habs vom Kindle gelöscht. Kein Bedarf an einer Fortsetzung. Schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, unheimlich. Zum einen, dass wir uns da so einig sind und auch wie die Entwicklung zum Schluss hin war ;) und ich dachte schon, ich würde ziemlich alleine mit meiner Meinung zu diesem Buch dastehen. Es gibt ja fast nur positive Stimmen und da hatte ich schon ein komisches Gefühl, weil mir die Geschichte nicht so gefiel... ich werde übrigens auch nicht weiter lesen. Die Reihe soll ja sogar fünf Bände umfassen und ich frage mich da wirklich was noch alles passieren soll ^^ so viel Stoff gibt die Grundidee doch gar nicht her...

      Sag mal, bist du vielleicht bei Goodreads oder sonst wo zu finden? Ich wäre wirklich neugierig, wie du andere Bücher noch bewertet hast ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  2. Nein leider nicht (bei Goodreads). Wenn ich irgendetwas ganz besonders schön finde, muss ich meine Meinung (dieses wahnsinnig tolle Hochgefühl) oder auch mein Entsetzen mal ganz kurz auf Amazon kundtun (https://www.amazon.de/gp/pdp/profile/A26O6YFJ994WOC?ie=UTF8&ref_=cm_cr_pr_pdp). Dabei handelt es sich jedoch wirklich nur um die Veröffentlichung meiner Meinung und stellt keine Rezension im eigentlichen Sinne dar (dafür fehlt mir die Zeit). An manchen Stellen mag ich auch gar nichts schreiben, weil manche Leute wirklich unangenehm werden, wenn man eine andere Meinung vertritt. Für solche Reibereien bin ich zu alt. Ungeachtet dessen bin ich immer auf der Suche nach schönem Lesestoff und durchforste regelmäßig das Internet. Es gibt einige Favoriten, die immer zu meinen Lieblingen zählen werden: die meisten Bücher von Lynn Raven, die Engelsserie von A. Gunschera, Dante Valentine, die Succubus Reihe von der Mead, Vampire Empire, Chicagoland Vampires, Dark Future, Sternenjagd von der Sinclair, seit Neuestem die Moning, die Black Dagger, das Demonica Universum, Mercy Thompson und auch Rachel Morgan. Auch Deborah Harkness übte einen gewissen Reiz auf mich aus. Dann gibt es noch viele Hundert Bücher, die mir schöne Stunden bereitet haben, ohne dass sie mir in der Erinnerung tief verhaftet wären.

    Und Angel Fall werde ich über kurz oder lang wohl auch vergessen haben. Anders mit Plötzlich Fee. Das gefällt mir inzwischen so gut, dass ich mir noch die Bücher kaufen werde, um sie im Regal stehen zu haben und bei Gelegenheit die schönsten Stellen noch einmal zu lesen ... und davon gibt es inzwischen ganz, ganz viele :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte bei vielen Reihen, die du da genannt hast, eben nur bestätigend mit dem Kopf nicken. Und ein paar weitere Reihen werde ich erst noch probieren und weil ich jetzt weiß, dass wir einen ähnlichen Geschmack haben, freue ich mich umso mehr auf sie :)
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  3. Oh, scheint dann doch nicht so gut zu sein.. aber das ist doch immer so bei gehypten Büchern, oder? Keine Ahnung, ob ich's jetzt noch lesen soll..

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe leider auch viel zu oft mit gehypten Büchern Problemen und kann nicht sehen was andere da so begeistert :( und genau bei solchen Büchern finde ich es auch schwierig einzuschätzen wie es anderen gefallen könnte. Vielleicht probierst du es mal mit der Leseprobe? Wobei, der Anfang war ja noch gut ;)
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  4. So unterschiedlich sind die Meinungen. Ich bin um den Hype natürlich auch nicht herumgekommen (wer ist das schon?), habe aber auch schon "ernst zu nehmende" begeisterte Rezensionen gelesen. Jetzt bin ich mal sehr gespannt, ob und wie gut mir das Buch gefallen wird. Im Moment habe ich nicht so recht Lust darauf (zu viel Regen draußen ^^") aber wenn du schreibst, dass man eigentlich ohnehin den Nachfolger "brauch", dann warte ich vielleicht guten Gewissens einfach noch ein Weilchen.

    Auf alle Fälle vielen Dank für deine Rezi! Finde es immer sehr spannend, wenn man die eine Meinung liest, die von den anderen abweicht :)

    Liebe Grüße vom Fröschelin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit abweichenden Meinungen kann ich ja dienen *g*

      Naja, für mich persönlich hatte das Buch halt viel von einer Vorgeschichte, aber viele Leser haben das ja nicht so gesehen und waren von Angelfall ab der ersten Seite an begeistert ;) darum lass dich einfach überraschen in welche Kategorie du dann fällst, wobei die Chancen ja groß sind, dass dir das Buch auch gut gefällt! Irgendwas muss ja an dem dran sein, was die Mehrheit der Leser darin sieht ;)

      Liebe Grüße zurück,
      Melli

      Löschen