Review: Ten Ways to be Adored when Landing a Lord by Sarah MacLean

Dienstag, 8. Oktober 2013

 
Paperback Ausgabe 357 Seiten
ISBN 9780061852060 


Serie: Love by Numbers #2
Deutsche Übersetzung: Auf zehn verschlungenen Wegen
einen Lord erlegen
Englischniveau: 2 (= mittel)
Review zu Band #1



„Since being named on of London’s “Lords to Land” by a popular ladies’ magazine, Nicholas St. John has been relentlessly pursued by every matrimony-minded female in the ton. So when an opportunity to escape fashionable society presents itself, he eagerly jumps—only to land in the path of the most determined, damnably delicious woman he’s ever met!

The daughter of a titled wastrel, Lady Isabel Townsend has too many secrets and too little money. Though used to taking care of herself quite handily, her father’s recent passing has left Isabel at sea and in need of outside help to protect her young brother’s birthright. The sinfully handsome, eminently eligible Lord Nicholas could be the very salvation she seeks.

But the lady must be wary and not do anything reckless…like falling madly, passionately in love.

Review
Geheimnisse und Abenteuer, diese Dinge prägen bzw. stellen die Ausgangslage für Ten Ways to be Adored When Landing a Lord von Sarah MacLean dar. Nicholas St. John ist der Abenteurer der Familie während Lady Isabel für die Geheimnisse zuständig bist. In der Kombination hört sich das viel versprechend an und auch der Stil der Autorin konnte mich zu einem früheren Zeitpunkt schon begeistern. Daher war die Neugierde auf diesen Band groß und die Geschichte selbst schnell gelesen. Denn bei Sarah MacLean kommen keine Längen auf und man möchte das Buch gar nicht zur Seite legen, auch wenn sowohl die Handlung, als auch die Charaktere hier und da ausbaufähig gewesen wären.

Diese Distanz zu London und zum Ton hat den Charakteren definitiv gut getan. Zwar hätte ich es toll gefunden, wenn wir Isabel in der Londoner Gesellschaft erlebt hätten, aber in ihrem Umfeld war sie viel ungezwungener und natürlicher und so eine sehr sympathische Protagonistin. Auch Nick hat der Ortswechsel gut getan und er kann er selbst sein ohne die strengen gesellschaftlichen Regeln, die es in London einzuhalten gilt. Isabel ist eine starke unabhängige Frau, die für ihre Überzeugungen kämpft und ihr persönliches Glück hinten anstellt (was irgendwann aber auch übertrieben erscheint). Sie möchte nicht nur ihren Bruder beschützen, sondern auch all jene junge Frauen, die bei ihr Zuflucht gefunden haben. Dass das natürlich niemand erfahren soll versteht sich von selbst und Isabel hätte das sicherlich geschafft wären da nicht die finanziellen Umstände, die sie zum Handeln zwingen. Nick hat das Glück anscheinend für sich gepachtet, denn so kreuzt sein Weg nicht nur Isabels, sondern sorgt auch dafür, dass sie mehr Zeit miteinander verbringen. Zwischen beiden existiert von Beginn an ein Knistern, das aber besonders Isabel lieber ignorieren möchte.

Wer gerne Historical Romances liest wird hierbei sicherlich seine Freude haben und schöne Lesestunden mit dem Buch verbringen. Jedoch sticht das Buch nicht sonderlich aus der Menge und reiht sich vielmehr in eine lange Reihe an durchschnittlichen Büchern ein. Und wen der dritte Teil interessiert muss auch nicht zwangsweise Teil 2 lesen, denn die Charaktere aus den anderen Büchern kommen hier nur ganz kurz vor und bringen keine entscheidenden Entwicklungen mit sich. Die Handlung selbst brachte wenige Überraschungen mit sich, dabei wäre Potential für mehr vorhanden gewesen. Dafür können aber die Nebencharaktere überzeugen und stellen Nick und Isabel zum Teil fast ein bisschen in den Schatten mit ihren Persönlichkeiten.

Insgesamt war Then Ways to be Adored When Landing a Lord für mich zwar schwächer als sein Vorgänger, aber bei weitem nicht nur eine Überbrückung hin zum dritten Band der Reihe, der sich dann um Juliana und Simon dreht. Auf die beiden bin ich ja schon sehr neugierig und sie könnten dem Pärchen aus Teil 1 durchaus Konkurrenz machen. Zumindest erhoffe ich mir viele hitzige Gespräche und so manchen Skandal, der den Ton aufwirbelt und für Gesprächsstoff sorgt. Das Temperament dafür bringen die Charaktere zumindest schon mal mit. Sarah MacLeans zweiter Band in der Love by Numbers Reihe ist zwar kein Juwel unter den Historical Romances, muss sich aber auch nicht verstecken.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Schöne Rezi und das Buch klingt auch nicht schlecht, auch wenn es 'nur' guter Durchschnitt in diesem Genre ist. Allerdings werde ich mir erst einmal Band 1 auf meiner Wunschliste vermerken.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja den dritten Teil schon gelesen und auch wenn ich daran höhere Erwartungen hatte, die leider nicht erfüllt wurden, ist es doch eine Reihe, die sich gemütlich lesen lässt. Wie in den anderen Genres überwiegen halt die durchschnittlich guten Bücher, aber gute Unterhaltung bieten sie ja trotzdem ;)

      Löschen