Once Upon a Time... 2013 - A Year In Books

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Nachdem ich euch gestern meine AutorenNEUentdeckungen des heurigen Jahres vorgestellt habe, möchte ich heute ein bisschen über meine Lieblingsbücher 2013 reden. Viele davon habe ich auch schon rezensiert und wenn euch meine ausführliche Meinung zu den Büchern interessiert, dann folgt einfach den Links ;)

Paranormal Romance
Im letzten Jahr habe ich die Autorin kennen gelernt, aber heuer habe ich direkt drei Bücher von ihr gelesen und ich freue mich auf die Fortsetzungen. Die Rede ist von Darynda Jones mit ihrer Charley Davidson Reihe: Geisterhauch, Third Grave Dead Ahead, Fourth Grave Beneath My Feet. Nie gab es einen Sensenmann mit einem abgedrehteren Humor und ich liebe Charleys Sprüche immer wieder. Wie schon im Jahr davor findet sich auch Thea Harrison mit ihrer Elder Races Reihe hier wieder - ich habe direkt drei Bände gelesen und fand sie alle wieder sehr schön (Der Kuss des Greifen, Das Feuer des Dämons, Das Versprechen des Blutes). Auch Shelly Laurenston muss in diesem Zusammenhang erwähnt werden und ihre Bücher bestätigen nur, dass ich auf verqueren Humor stehe und Charaktere, vor denen ich im richtigen Leben davon rennen würde, in Büchern liebe! Wenn sie reden ohne nachzudenken und die Helden mal eben ein paar Löwen an der Mähne mit sich rumschleppen, dann kann ich nur begeistert sein - Beast Behaving Badly, Bear Meets Girl. Und dass mich Laurann Dohner mit ihrer New Species Reihe fesseln konnte, muss ich hier wohl nicht mehr erwähnen - das konntet ihr schließlich schon am gestrigen Post erkennen. Ein weiteres Highlight war Heart of Obisidian von Nalini Singh für mich. Lange mussten wir auf diesen Charakter warten und obwohl sowohl SnowDancer als auch DarkRiver hier kaum vorkamen, habe ich das Buch verschlungen und konnte von Kaleb gar nicht genug bekommen.

Fantasy
Auch hier wiederholt sich zum Teil der gestrige Post, aber Sarah J. Maas ist mit ihrer Throne of Glass Reihe einfach das Highlight für mich in diese Genre. Den ersten Teil war ganz anders als erwartet, so viel ruhiger als gedacht, dabei aber trotzdem so überzeugend. In den Kurzgeschichten habe ich mich schließlich in einen Charakter verliebt, der es leider nicht mehr in die Bücher geschafft hat und der zweite Teil war trotz ungefährer Ahnung absolut genial! Unbedingt lesen solltet ihr auch Cinder von Marissa Meyer, eine Fantasy-Geschichte mit Science Fiction Einschlag - ja, ich dachte erst auch nicht, dass ich das so mögen würde, aber die Autorin konnte überzeugen und ich freue mich auf die Fortsetzungen.

Steampunk
Zugegeben, in diesem Genre habe ich heuer kaum was gelesen, aber  ein Buch muss ich trotzdem erwähnen. Und zwar ist das Schlüsselherz von Liv Abigail, das sich aber nicht einfach so in eine Schublade stecken lässt. Neben Steampunk vereint es nämlich noch mehrere Elemente und macht das Buch damit zu etwas ganz Besonderem - wir haben hier eine Liebesgeschichte, eine Detektivgeschichte, mit London ein tolles Setting und noch so viel mehr. Ihr wisst ja gar nicht was euch da entgeht!





Contemporary Romance
In diesem Jahr habe ich meine Liebe zu Motorcylce Club Büchern gefunden, auch wenn mich nicht alle Bücher in diesem Genre überzeugen konnten. Aber zu begeistern wusste Reaper's Property von Joanne Wylde, wobei man bei dem Held wirklich gute Nerven braucht ;) und auch Motorcycle Man von Kristen Ashley habe ich verschlungen! Daneben konnte mich aber auch Jill Shalvis mit ihren Sports Romances begeistern - auf Double Play folgte direkt Slow Heat und ich wünschte es gäbe noch weitere Bände in dieser Reihe.





Historical Romance
Nachdem ich das Genre erst letztes Jahr wieder für mich entdeckt habe, gab es heuer da viel zu entdecken. Begeistern konnten mich weiterhin die Bridgertons von Julia Quinn (wen überrascht das noch? *g*) - Band #1, Band #2, Band #3, Band #4, Band #5, Band #6. Aber auch Sarah MacLean mit ihrer Love By Numbers Reihe (Ten Ways to Be Adored When Landing a Lord, Eleven Scandals to Start to Win a Duke's Heart) hat mich angesprochen und obwohl es hier und da kleine Hänger gab, habe ich die Geschichten gerne gelesen. Kurz vor Schluss kam dann noch ein Buch dazu, das noch eine richtige Überraschung war - nämlich A Summer to Remember von Mary Balogh, in dem beide Protagonisten nach außen hin jemand anderen dargestellt haben und sie nie sie selbst sein konnten. Erst in ihrem Zusammensein haben sie auch sich selbst gefunden und es war so schön das zu beobachten.

Young Adult
Ich hatte schon so viel über den Autor und dieses bestimmte Buch gehört, mich aber nie rangetraut. Zumindest nicht bis im Juli, als ich The Fault in Our Stars von John Green schließlich in die Hand genommen habe und erst Stunden später verheult wieder aus dieser Welt aufgetaucht bin. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so eine Geschichte so mögen könnte, aber John Green hat das Gegenteil bewiesen. Krebsbücher sind doof, wie die Protagonistin schon so treffend feststellt, aber auch unglaublich berührend und emotional. Neben Me Before You von Jojo Moyes das Buch, das mich emotional am meisten mitgenommen hat. Außerdem habe ich dieses Jahr noch Road Trip Bücher für mich entdeckt - allen voran Amy & Roger's Epic Detour von Morgan Matson, das einmal durch die USA führt und damit mein Fernweh weckte.

Dystopian Novel
Dieses Genre ist bei mir heuer etwas eingeschlafen. Ich kann mit Dystopien immer weniger anfangen und obwohl noch so einige davon im Regal liegen, habe ich keine Lust sie zu lesen. Nur ein Buch konnte mich heuer begeistern, das in diese Richtung ging und das war Dark Destiny von Jennifer Benkau. Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht wie dieses Buch sein würde und obwohl ich zum Schluss mit den Tränen zu kämpfen hatte und nicht glauben wollte, was da geschah, hat die Autorin hier wunderbare Arbeit geleistet und uns eine großartige Welt vorgestellt.



***

Das wären sie also, meine Lieblinge des Jahres und jedes einzelne Buch davon kann ich nur wärmstens empfehlen und ich hoffe, ihr gebt ihnen eine Chance, falls ihr sie nicht eh schon gelesen habt und dann hoffentlich ebenso begeistert gewesen seid!

Was waren eure Highlights 2013? Überschneiden sich eure vielleicht sogar mit meinen? Oder würdet ihr mir bei einem komplett widersprechen? Ich würde mich freuen, wenn ihr ein bisschen über euer Bücherjahr plaudern würdet :)

Liebe Grüße, Melanie

Kommentare:

  1. Direkte Überschneidungen gibt es zu meinen Highlights nicht, aber "Heart of Obsidan" fand ich auch sehr schön! Und "Throne of Glass" habe ich hier schon, aber momentan reizen mich andere Bücher noch ein bisschen mehr. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber es ist schon mal gut, dass du das Buch hast!!! Ein erster Schritt ist getan und es kann sich nur noch um Jahre handeln bis das Buch dann vom SuB runterkommt *lach* irgendwann wird der richtige Zeitpunkt da sein und dann wird es dich hoffentlich ebenso begeistern wie mich :)

      Löschen
  2. "Cinder" habe ich gewonnen und es wird nun bald bei mir einziehen. :D
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann herzlichen Glückwunsch! Das ist ein super Gewinn, der da demnächst bei dir eintrudelt *.* Ich habe mir die Fortsetzung schon rausgelegt und möchte mit der dann direkt ins neue Jahr starten.

      Löschen