Review: Magic Dreams by Ilona Andrews

Montag, 29. April 2013



Ebook Ausgabe 86 Seiten
ISBN 9781101592557

Serie: Kate Daniels # 4.5
Deutsche Übersetzung: noch nichts bekannt
Englischniveau: 2 (= mittel)
Review zu Band #1Band #4




„Alpha Pack leader Jim Shrapshire has always been the strong, silent type. But something has come over him--a magic force currently residing in one of the Pack's headquarters. Were-tigress Dali Harimau has always wished she could get Jim's attention--but now he needs her help.
Stricken with a magic-sickness, Jim needs Dali's flair for magic. And to save him, she must challenge a powerful, dark being to a battle of wits.“

Review
Diese Kurzgeschichte hebt nun Dali und Jim hervor und ich habe mich schon sehr gefreut, mehr über die beiden zu erfahren. In den eigentlichen Bänden der Reihe gibt es ja nur hin und wieder Momente mit beiden, aber die vermittelten bereits einen schönen ersten Eindruck. Die beiden könnten ja kaum unterschiedlicher sein und geraten auch immer mal wieder aneinander, dennoch ergänzen sie sich sehr gut.

Dali hat bis jetzt einen eher auf süße Art und Weise verwirrten Eindruck gemacht. Sie ist eine beständige Quelle an Wissen, möchte aber nicht in ein Kämmerchen verbannt werden. Sie möchte wie andere Gestaltwandler ernst genommen werden und auch kämpfen dürfen. Da sie so gut wie blind ist, ist das für sie durchaus eine Herausforderung, denn auch Jim möchte sie beschützen. Als Ausgleich dazu fährt sie gerne in Rennen mit, auch wenn sie ihren Wagen mit einer gewissen Regelmäßigkeit danach in die Werkstatt stellen muss. Aber ich fand es schön zu sehen, dass sie für das kämpft was ihr wichtig ist. Und genau hier kommt nun Jim ins Spiel, der sich mit einer Krankheit angesteckt hat, deren Ursprung nicht bekannt ist und für die auch keine Heilung in Aussicht steht. Dali findet recht schnell die Ursache dafür und auch eine Möglichkeit Jim zu helfen, aber das wird ihr vieles abverlangen. Denn als weißer Tiger ist sie in bestimmten Kreisen heiß begehrt und damit in ständiger Gefahr gefangen genommen zu werden. Aber für Jims Gesundheit riskiert sie alles und kann ihn nun unterstützend zur Seite stehen. Ihr Einsatz ist nicht verwunderlich, weiß man als Leser doch schon recht lange, dass sie in ihn verliebt ist, sich bei ihm aber keine großen Chancen ausrechnet. Wie sehr man sich da doch täuschen kann…

Magic Dreams ist eine wunderbare Ergänzung zur Kate Daniels Reihe und gewährt mal Einblick in das Leben anderer Charaktere. Und ginge es nach mir hätte aus der Kurzgeschichte ruhig ein Buch gemacht werden können. In den beiden steckt noch so viel Potential, da gäbe es sicherlich noch mehr Seiten zu füllen. Trotzdem werde ich nicht meckern, da wir zumindest eine Kurzgeschichte bekommen haben. Und es zeigt sich, dass Ilona Andrews auch abseits von Kate und Curran in dieser Welt überzeugen und begeistern kann.

Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn es etwas kurz ausfiel. Aber mit der letzten Szene macht Ilona Andrews Hoffnung, dass es doch noch ein Buch oder vielleicht weitere Kurzgeschichten mit Dali und Jim gibt. Ihre Geschichte ist nämlich längst noch nicht zu Ende, vielmehr war diese Entwicklung hier erst der Anfang.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

Verlagsvorschauen 2013/2014

Samstag, 27. April 2013


An dieser Stelle möchte ich gerne direkt an den Post von gestern anschließen - da ging es ja darum, ob Urban Fantasy am Aussterben ist, weil sich dieses Genre anscheinend immer mehr mit anderen vermischt. Das ist auch Armitage aufgefallen, wobei bei ihr die Diskussion sogar noch eine Tick weiter ging und die Frage aufkam, ob nicht auch das Genre Paranormal Romance / Romantic Fantasy am abklingen ist. Sieht man sich die aktuellen Verlagsvorschauen an wird man sehen, dass das nicht ganz falsch ist. Man findet zwar durchaus bekannte Autoren wieder, deren Reihen weiterhin übersetzt werden (-> Christine Feehan bei Bastei Lübbe und Heyne, Lynsay Sands bei Egmont Lyx, J.R. Ward bei Heyne etc.), aber an neuen Autoren ist in diesem Genre nur wenig dabei.

Hier mal ein schneller Überblick was für mich aus allen bisher bekannten Verlagsvorschauen interessant sein könnte (die folgenden Links führen übrigens direkt zur jeweiligen Vorschau):
Blanvalet -  Lockruf der Finsternis von Sherrilyn Kenyon (kenne ich übrigens schon aus dem Original, aber an dieser Stelle möchte ich die Reihe einfach mal empfehlen ;) ), Die Zuflucht von Ann Aguirre (!!! *yeah*), Eistochter von Dawn Rae Miller.
cbt / cbt Taschenbuch -  The Legion. Der Kreis der Fünf von Kami Garcia, Blue Secrets. Der Kuss des Meeres von Anna Banks.
cbj Taschenbuch - Aura. Verliebt in einen Geist von Jeri Smith-Ready.
Egmont Lyx - Das Versprechen des Blutes von Thea Harrison.
Goldmann -  Das Lied des roten Todes. Das Mädchen mit der Maske von Bethany Griffin (wobei ich das jetzt eher für euch hier erwähne, ich werde die Reihe nämlich auf keinen Fall weiter lesen ^^).
Heyne -  Feuer. Gefährliche Begierde von Coreene Callahan.
Mira - Alice im Zombieland von Gena Showalter.
Penhaligon -  Die Auslese. Nur die Besten überleben von Joelle Charbonneau (wobei das aber eine Dystopie ist).

MIr war zwar schon klar, dass viele Reihen im aktuellen Programm ihren Abschluss finden, aber dass es kaum Reihenfortsetzungen gibt ist schon erschreckend... zumindest für meinen Geschmack. Bitte bitte sagt mir, dass ich blind war und jede Menge Bücher übersehen habe? Oo
Besonders erschrocken hat mich jetzt eigentlich Lyx - dieser Verlag war über die letzten Jahre eigentlich ein Garant für gute Unterhaltung in Hinsicht auf Paranormal Romance / Romantic Fantasy. Die Standardreihen werden zwar weitergeführt (Nalini Singh, Kresley Cole - übrigens wird auch die Spin Off Reihe zu Immortals After Dark veröffentlicht), aber wo bleiben hier die Neuentdeckungen??

Jetzt werdet ihr euch vielleicht denken, dass mich das ja gar nicht so betrifft, weil ich eh viel auf Englisch lese und dann einfach diese Reihen auch weiter im Original lese, aber für die deutsche Leserschaft finde ich das trotzdem sehr traurig :( Für mich waren für lange Zeit diese Genre (PNR und UF) die einzigen, die ich gelesen habe und die mich begeistern konnten. Wäre in den letzen eineinhalb Jahren mein Interesse nicht auf weitere Genre gelenkt worden, würde mir wohl über kurz oder lang der Lesestoff ausgehen... Oder wie seht ihr die momentane Entwicklung? Glaubt ihr, dass der Höhepunkt dieser Genres längst hinter uns liegt und von neuen Richtungen überlagert werden oder werden Paranormal Romance und Romantic Fantasy weiterhin in dieser Menge übersetzt werden?
Liebe Grüße, Melanie

[Talking about...] Stirbt Urban Fantasy aus?

Freitag, 26. April 2013


Wenn man sich die neuen Verlagsvorschauen so ansieht und auch die Entwicklung in letzter Zeit berücksichtigt, dann kommt man um die Frage gar nicht herum, ob das Genre Urban Fantasy in der deutschen Übersetzung oder auch allgemein am Aussterben ist... Es gab dazu schon ein paar Diskussionen, hier nun auch meine Gedanken dazu.

Als erstes habe ich davon bei Smexy Books gelesen, dann folgte ein Post bei Armitage. Auf Smexy Books erläutert Tori, dass es auch im Original nur noch wenige reine Urban Fantasy Reihen gibt und viele ins Paranormale abgleiten bzw. es von den Verlagen anscheinend gefordert wird mehr Romance einzubringen. Das finde ich übrigens richtig schade. Wenn ich mir Urban Fantasy wünsche, dann möchte ich auch das haben und keine Mischung, würde ich mehr Romance haben wollen such ich mir doch andere Bücher raus... Und obwohl es mir gefällt, wenn Urban Fantasy zu einem geringen Teil Liebe enthält, so soll es da doch nicht der Hauptpart sein. Dass sich diese Grenze zwischen den Genren auflöst finde ich sehr schade, denn nur wenige Autoren werden es wohl schaffen neben einem detaillierten World Building, einer überzeugenden Handlung und facettenreichen Charakteren, neben Spannung und Action, auch noch die Liebe unterzubringen. Da eine Ausgeglichenheit zu schaffen fällt nicht unbedingt leicht, auch wenn es natürlich Ausnahmen gibt:

Suchtgefahr im Mai 2013

Donnerstag, 25. April 2013


Es kann nun niemand mehr sagen er wäre nicht vorgewarnt worden - der Titel bringt es auf den Punkt worum es jetzt gehen soll ;)

Neues Jahr, neues Glück - zwar hätte ich vor Kurzem noch gesagt, dass das Jahr 2013 für mich gar nicht so viele Neuerscheinungen bereit halten würde, aber wenn ich mir meine Notizen dazu ansehe dann muss ich zugeben, dass ich da doch falsch lag. Hier seht ihr also jene Neuerscheinungen, die mich im Mai 2013 besonders reizen würden. 


 ***


Seht ihr das? Im Mai gibt es ja kaum englische Neuerscheinungen, die mich interessieren. Aber dafür möchte ich euch heute mal den Link hier lassen zu einer wirklich interessanten Seite, auf der ich immer gerne nach englischen Neuerscheinungen stöbere -> Book Release Calender :)

Dafür sieht es bei den deutschen Neuerscheinungen ganz anders aus und fast alle davon würde ich mir am liebesten sofort holen *hach* Feuer. Tödliches Verlangen habe ich schon im Original im Auge behalten und möchte das nun unbedingt ausprobieren. Ganz sicher lesen werde ich den nächsten Breeds Band, sowie die Kurzgeschichte von Thea Harrison.

Auf jeden Fall wird der Mai doch ein recht schöner Monat - und bei euch so?
Liebe Grüße, Melanie
Cover @Goodreads.com

Review: Lions. Wilde Begierde by G.A. Aiken

Dienstag, 23. April 2013



Taschenbuchausgabe 432 Seiten
ISBN 9783492269056 Piper Verlag


Serie: Pride #4
Originaltitel: The Mane Squeeze
Review zu Band #2Band #3




„Gwen O’Neill hat in den Straßen von Philadelphia gelernt, sich zu verteidigen. Doch was richtet man gegen einen gut aussehenden Jungen aus, der sich in einen riesigen Grizzly verwandeln kann? Vor allem, wenn der einen echten Faible für Honig, Elch und – sie selbst entwickelt? Trotz alledem ist die Halblöwin und Halbtigerin fasziniert von ihrem neuen ständigen Begleiter – nicht zuletzt, weil die beiden eine wilde Begierde zueinander erfüllt. Zu schade, dass Katzen nicht an die große Liebe für die Ewigkeit glauben … oder könnte Gwen da eines Besseren belehrt werden?“

Review
Es ist ja nun kein Geheimnis mehr, dass ich die Bücher dieser Autorin sehr gerne mag und sobald mit eines zwischen die Finger kommt verschlinge ich es. Das war auch bei Lions. Wilde Begierde der Fall und ich mochte es gar nicht mehr zur Seite legen! Jedes Mal denke ich mir wieder, dass die Charaktere nicht noch verrückter werden können, aber die Autorin überrascht auch hier aufs Neue. Und dabei möchte ich gar nicht mal sagen, dass die Charaktere nicht ganz richtig im Kopf sind, aber sie haben so ihre Eigenarten, die sie herrlich verschroben darstellen. Und mit jedem weiteren Buch denke ich mir auch, dass es keinen Helden geben kann, der mir noch sympathischer wird, aber wer könnte schon einem Bären widerstehen, der von honigummantelten Lachs träumt, gerne mal um sich schlägt, wenn er sich erschreckt und ebenso gerne mit Löwen spielt und sie durch die Gegend schleift, obwohl er das genauso gerne zu vergessen scheint. Hach, ich will jetzt einen eigenen Lock haben!!

Gwen und Lock sind ein interessantes Pärchen, denn eigentlich sind sie gar nicht auf der Suche nach einem Partner, sondern mit ihrem Leben recht zufrieden. Lock ist dabei der ruhigere Charakter der beiden, wird aber von Gwen immer auf Trab gehalten. Sie gehen beide ihren Weg, der sich aber oft kreuzt und so ist es fast eine natürliche Entwicklung, dass sie mehr Zeit miteinander verbringen und sich besser kennen lernen. Dabei folgen sie den Pärchen in den Vorgängerbänden, die auch oft in die Beziehung hineingerutscht sind – sprich, es zuerst gar nicht geplant hatten, dann aber merkten wie wohl sie sich fühlen bis sie eines Tages ihr Zusammensein bestätigten, während für alle anderen das schon längst sichtbar war.

Und oh, die Nebencharaktere – es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, die trotz ihrer Rolle im Abseits ihren Charakter mit ein bringen können und innerhalb weniger Momente sind sie wieder so präsent wie in ihren eigenen Büchern und bringen ihre Verrücktheit perfekt mit ein. Dazu gesellen sich neue unbekannte Charaktere, die aber ebenfalls die Neugierde im Leser wecken. Da wünscht man sich direkt, dass G.A. Aiken (oder Shelly Laurenston, unter deren Namen diese Reihe im Original erscheint) dieses Universum immer weiter ausbaut, weiter tolle neue Charaktere vorstellt und diese unterhaltsamen Treffen nie enden lässt.

G.A. Aiken schafft es Charaktere mit verrückten Eigenarten liebenswert darzustellen und ihr ungezwungener Schreibstil fesselt mich immer vom Fleck weg. Ich kann gar nicht genug davon bekommen, verschlinge ihre Bücher nahezu und mache dabei die Nacht zum Tag nur um das Buch nicht zur Seite legen zu müssen. Und bin ich auf der letzten Seite angekommen bin ich enttäuscht wie schnell dieser Ausflug doch wieder vorbei war und wünsche mir direkt mehr. Ein Unterton, der sowohl humorvoll, als auch prickelnd sein kann überzeugt mich schon seit Langem und wer mal etwas andere Gestaltwandler kennen lernen möchte, der ist hier genau richtig!
Inhalt und Cover © Piper

Review: The Geek Girl and the Scandalous Earl by Gina Lamm

Montag, 22. April 2013



Paperback Ausgabe 352 Seiten
ISBN 9781402277597
 
Serie: Geek  Girls #1
Deutsche Übersetzung: noch nichts bekannt
Englischniveau: 1 (= leicht)





„An avid gamer, Jamie Marten loves to escape into online adventure. But when she falls through an antique mirror into a lavish bedchamber—200 years in the past!—she realizes she may have escaped a little too far. Micah Axelby, Earl of Dunnington, has just kicked one mistress out of his bed, and isn’t looking to fill it with another—least of all this sassy, nearly naked girl who claims to be from the future. Yet something about her is undeniably enticing…
Jamie and Micah are worlds apart. He’s a peer of the realm. She can barely make rent. She’s wi-fi. He’s horse-drawn. But soon the pair will do anything to avoid a Game Over.

Review
Hier war es für mich wohl Liebe auf den ersten Blick – das Cover ist so süß und in Verbindung mit dem Titel verspricht es eine Geschichte, die genau meins sein sollte! Ein Geek Girl, ein historischer Held, eine Zeitreise in die Vergangenheit, Humor und historisches Setting, traditionelle Ansichten treffen auf moderne… bei dieser Kombination scheint der Weg bereits vorgegeben, aber die Vorfreude auf dieses Buch war trotzdem sehr groß. Schließlich kommt es nicht so oft vor, dass ich ein Buch, das ich gerade erst bekommen habe auch sofort lesen muss. Da scheint ein Erfolg doch vorprogrammiert. Sollte man meinen, nicht?

Die große Stärke der Charaktere ist ihr Humor, der eher sarkastisch ausfällt und damit meinen Geschmack genau trifft. Sie fühlen sich vom anderen schnell herausgefordert und wollen immer das letzte Wort haben. Dass sie da nicht schnell zueinander finden ist klar, aber genau das macht auch den Reiz aus. Von außen gibt es kaum einen Einfluss auf die beiden, sie bleiben in Micahs Haus sehr zurück gezogen und einzig die Hausangestellten bieten die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen bzw. sind sie es auch, die zu Jamies Informationsquelle über die damalige Zeit werden. Micah kann sich aus Jamie zuerst keinen Reim machen, aber ihr offenes Verhalten spricht ihn doch an. Und das obwohl er grade auf der Suche nach der perfekten Braut für sich ist und Jamies Auftauchen in seinem Schlafzimmer eine Katastrophe wäre, würde das bekannt werden. Für Jamie ist das allerdings das kleinste Problem, denn während sie versucht einen Weg in ihre Zeit zurück zu finden, machen es ihr die Verkuppelungsversuche der Haushälterin nicht unbedingt einfacher.

Schlussendlich war das Buch ganz nett und ich habe mich gefreut mal wieder einen Zeitreiseroman lesen zu können, aber gänzlich überzeugen konnte er bei weitem nicht. Vom Geek Girl kann gar nicht die Rede sein, denn die Protagonistin fällt so gar nicht in diese Kategorie. Nur weil sie gerne an Online-Fantasyspielen teilnimmt macht sie das noch lange nicht zum Geek Girl. Hier also schon die erste Enttäuschung, Jamie war nämlich sehr durchschnittlich und konnte sich in der Vergangenheit mehr durch ihre Ausdrucksweise abheben, denn durch ihren angeblichen Geek Status. Mal abgesehen davon, dass die Gesellschaft damals mit diesem Begriff auch gar nichts hätte anfangen können, hat sie mehr TSTL Momente als Geek Attitüden.

Überraschend wenig hat die Autorin auch das Zeitreiseelement heraus gearbeitet. Da landet Jamie mal eben 200 Jahre in der Vergangenheit und erklärt unserem Helden Micah nebenbei wie Handys, PCs und Fernseher funktionieren? Ja klar. Er hat ja auch das Verständnis diese Dinge einordnen zu können. Stattdessen lässt Gina Lamm unsere Protagonistin sich alle paar Stunden umziehen und neu einkleiden und auch das fand ich sehr übertrieben. Zwar merkt man hier sehr schön wie sie sich immer weiter in dieser für sie neuen Zeit einlebt und das Positive sieht, aber es wäre doch realistischer gewesen das über andere Wege zu erreichen. Die Tatsache, dass sie erst gar keinen Schritt vor die Türe setzen soll schränkt die Möglichkeiten doch sehr ein, denn wie soll sie so einen Eindruck der Londoner Gesellschaft bekommen?

Potential wäre durchaus vorhanden gewesen und ich bin auch neugierig auf den nächsten Band der Reihe, der im Sommer erscheint. Ich hoffe, dass die Autorin bis dahin ihre anfänglichen Schwierigkeiten mit World Building und Time Travel Verständnis aus der Welt geschafft hat und dann den Erwartungen, die man an so eine Geschichte stellt, gerecht werden kann. Diese Chance bekommt sie von mir aber auf jeden Fall, bis dahin bleibt The Geek Girl and the Scandalous Earl ein nettes Buch für Zwischendurch, aber nichts Weltbewegendes.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

[Plauderei] Frühlingserwachen

Sonntag, 21. April 2013

Heute kann ich euch mal keine Neuzugänge zeigen, denn diesbezüglich war es diese Woche sehr ruhig hier. Aber da ich die Woche Urlaub hatte, dachte ich mir, ich lass euch stattdessen mal ein paar Fotos hier ;) Ich konnte nämlich nicht widerstehen und war letzte Woche viel im Freien unterwegs. Der Wald hat es mir besonderes angetan bzw. all das Wasser, das es dort grade gibt. Es ist Tauwetter angesagt und darum gibt es grade etwas ganz Besonderes hier - im Berginneren sind die Seen am Überquellen und so gibt es grade nicht nur Wasserfälle zu Bestaunen, auch eine Thermalquelle ist am Sprudeln. Und das ist das Schönste was man sich nur vorstellen kann - rund um einem herum Wald und da gibt es diese zwei Becken, die sich mit 28° warmen Quellwasser füllen und man kann sich dort herrlich entspannen (manchmal sogar im Winter - das ist zwar eine Überwindung bei Kälte und Schnee in diese Becken zu steigen, aber so genial!)... Die Austrittsstellen sieht man gar nicht so genau, plötzlich läuft halt Wasser den Weg entlang runter und sammelt sich in diesen Becken. Herrlich!

[Plauderei] So weit ist es schon gekommen...

Donnerstag, 18. April 2013

.... dass ich zwei Bücher neben einander lese. Während ich das bei gedruckten Büchern fast nie gemacht habe, ist es mit dem Kindle nur zu verführerisch. Den habe ich jetzt immer in der Tasche mit, wenn ich unterwegs bin und lese dort an meinem aktuellen Buch weiter. Und bin ich Zuhause oder lese Abends im Bett ein paar Seiten greife ich zu meinem gedruckten Buch.

Grade bin ich bei beiden so ziemlich in der Mitte und da ich es nicht gewohnt bin parallel zwei Bücher zu lesen muss ich immer kurz überlegen worum es in dem einen geht, das ich grade weiter lesen möchte. Dabei stammen die Geschichten hier noch aus unterschiedlichen Genres. Ich möchte nicht wissen wie verwirrt ich wäre, wenn das nicht der Fall wäre... Und erneut frage ich mich, wie andere es schaffen an mehreren Büchern gleichzeitig zu lesen ohne da durcheinander zu kommen... Ich bin jetzt zumindest in diese Falle getappt und befürchte, dass das noch öfters der Fall sein wird. Mal sehen, ob es mit mehr Übung leichter wird, aber so richtig meins ist es das nicht ;) 

Wie ist das bei euch, wenn ihr gedruckte Bücher und Ebooks gleichzeitig lest?? Macht ihr das überhaupt oder lest ihr dann das jeweilige Buch fertig bevor ihr wechselt?
Liebe Grüße, Melanie

[7 Days 7 Books] Da war doch noch was...

Mittwoch, 17. April 2013

 

Schon erstaunlich wie schnell doch die Zeit vergeht. Kaum hatten wir die Aktion eingeläutet, ist sie auch schon wieder vorbei, Fazits wurden geschrieben und die Bücherstapel verräumt. Mandyund ich waren aber seitdem nicht untätig und wir haben uns gemeinsam an die Auswertung der Aktion gemacht. Die hat dieses Mal, wenn man die unglaubliche Teilnehmerzahl bedenkt, auch einen Tick länger gebraucht als sonst ;)

Wir hatten so einen Spaß daran die Aktion mit euch gemeinsam abzuhalten und möchten dafür noch einmal Danke sagen! Nicht nur sind viele neue Bücher auf unsere Wunschlisten gewandert, es entstanden dieses Mal so viele tolle Gespräche zu den Updates und laufend kamen neue Kommentare. Es war unglaublich all eure Posts, Kommentare und persönlichen Fazits der Woche zu lesen!! Danke für eure Teilnahme, Danke für euer Engagement, ohne euch wäre diese Aktion nicht so wie sie nun ist!

So, genug gehibbelt, ihr wartet sicherlich alle schon auf den letzten offiziellen Part der Aktion – nämlich die Bekanntgabe des Gewinners/der Gewinnerin. Um eine Auslosung überhaupt durchführen zu können mussten wir uns erstmal einen Überblick beschaffen, wer von euch die Mindestanzahl von vier gelesenen Büchern im Aktionszeitraum geschafft hat. Und wow, waren das viele! Dabei wissen wir doch ganz genau, dass es neben Alltag, Beruf oder gar Schule, dieses Mal dazu noch Ostern, alles andere als einfach ist so viel Zeit frei zu machen fürs Lesen. Dennoch haben fast alle der TeilnehmerInnen dieses Ziel erreicht und das ist uns schon mal einen kräftigen Applaus wert J

Review: Secrets of a Summer Night by Lisa Kleypas

Dienstag, 16. April 2013



Paperback Ausgabe 375 Seiten
ISBN 9780061259340

Serie: Wallflowers #1
Deutsche Übersetzung: Geheimnisse einer Sommernacht
Englischniveau: 1 (= leicht)





„Annabelle Peyton, determined to save her family from disaster, decides to use her beauty and wit to tempt a suitable nobleman into making an offer of marriage. But Annabelle's most intriguing--and persistent--admirer, wealthy, powerful Simon Hunt, has made it clear that while he will introduce her to irresistible pleasure he will not offer marriage. Annabelle is determined to resist his unthinkable proposition . . . but it is impossible in the face of such skillful seduction.
Her friends, looking to help, conspire to entice a more suitable gentleman to offer for Annabelle, for only then will she be safe from Simon--and her own longings. But on one summer night, Annabelle succumbs to Simon's passionate embrace and tempting kisses . . . and she discovers that love is the most dangerous game of all.“

Review
Wenn man sich  unter den Historischen Liebesromanen umsieht wird man immer wieder über den Namen Lisa Kleypas stolpern. An ihr ist kaum ein vorbei kommen, sie hat schließlich schon so einige historische Bücher geschrieben. Bei meinem ersten Vortasten in diesem Genre habe ich wagemutig von ihr gleich zwei Bücher bestellt. Das war zum einen dieses hier, Secrets of a Summer Night, und dann noch den 1. Teil der Hathaways Reihe, Mine Till Midnight. Die Wahl nach meinem ersten Lisa Kleypas Buch verlief nach dem Prinzip Augen zu und auf ein Buch zeigen und voilà, damit war es beschlossen. Ich wagte mich also an Secrets of a Summer Night.

Es sollte ein interessantes Abenteuer sein, dieses Buch. Doch gehen wir zum Anfang: vier Mauerblümchen schließen sich zusammen um sich gegenseitig bei der Suche nach einem Ehemann zu unterstützen. Liebe nimmt bei den Überlegungen nach dem perfekten Kandidaten eher eine untergeordnete Rolle ein, schließlich suchen sie alle schon so lange. Als Erste hat Annabelle das, na nennen wir es mal Glück und unterhält nun die Unterstützung ihrer neuen Freunde. Dabei ist sie bis dahin ziemlich blind durchs Leben gerannt und war zu versnobt die Chance zu sehen, die sich ihr schon lange bot. Denn Simon bat sie immer wieder aufs Neue um einen Tanz und wäre das nicht ein wunderschöner Beginn einer Liebesgeschichte gewesen? Tja, hätte sie mal lieber Ja gesagt, aber sie erwartet sich ja Besseres vom Leben.

Simon ist der positive Gegenpart zu Annabelle und würde es hier die Kategorien Held und Bösewicht geben, dann wäre Simon mit Sicherheit in Ersterer zu finden (ich möchte jetzt nicht direkt sagen, dass Annabelle dann in die letzte Kategorie gehört, obwohl, ja doch, aber dazu später noch mehr). Auf jeden Fall hat sich Simon in der Gesellschaft hochgearbeitet, wird aber von der Londoner Oberklasse nicht wirklich akzeptiert. Denn er trat nicht einfach ein Erbe an, sondern arbeitet jeden Tag aufs Neue hart für sein Vermögen, was ihm nur Unverständnis von der Gesellschaft und Annabelle entgegen bringt. Dabei ist er mit dem Erfolg aber auf dem Boden geblieben und hat es nicht nötigt mit seinem Ruhm anzugeben.

Neben Simon mochte ich besonders die übrigen Wallflowers, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Zum schüchternen Mädchen gesellen sich zwei in ihrer Art sehr direkte Amerikanerinnen, die sich in der britischen Gesellschaft nur schwer zurecht finden. Sich da zu einer Gruppe zusammen zu schließen und sich gegenseitig bei der Suche nach einem Ehemann zu unterstützen schein dabei der logische Schritt.

Und nun zum großen Manko der Geschichte: Annabelle. Selten habe ich eine Protagonistin getroffen, die mir von Anfang an so unsympathisch war. Das hätte sich zwar im Laufe der Geschichte ändern können, aber bei Annabelle ist kaum eine Charakterentwicklung zu sehen. Sie öffnet sich zwar Simon gegenüber, hält aber lange an ihren Vorurteilen fest und ist sich nicht zu schade einem, wie sie findet, passenden Mann eine Falle zu stellen um ihn in die Ehe zu locken – denn ein Titel und Vermögen stehen auf ihrer Haben-Liste ganz weit oben. Sie ist arrogant, absolut ich-bezogen und blickt liebend gerne auf andere herab, obwohl sie selbst keineswegs in der Position dafür ist. Aber mit weniger will sie sich nicht begnügen, was sehr traurig ist, wenn man bedenkt, dass sich ihre Mutter für die Absicherung ihrer Kinder aufopfert.

Ich muss aber entgegen all der Kritikpunkte zugeben, dass ich vorgewarnt worden war, dass mir das Buch bzw. die Protagonistin eventuell nicht gefallen könnten. Jedoch soll mich das nicht davon abhalten der Autorin eine weitere Chance zu geben. Ihr Schreibstil hat mich ja an sich wirklich angesprochen und Simon fand ich sehr sympathisch. Einzig Annabelle ging mir mit ihrem Getue ziemlich auf die Nerven. Dennoch freue ich mich schon auf die Fortsetzung, weil Lisa Kleypas hier gute Vorarbeit für die nächsten Bände geleistet hat. Übrigens dürfen sich im 2. Band It Happend One Autumn Lillian und Marcus zusammenraufen, wer diesen ersten Band gelesen hat wird wissen, dass diese Beschreibung durchaus auf die beiden zutrifft und dementsprechend freue ich mich schon auf ihre Geschichte. Diesen Band hier möchte ich aber schnell verdrängen und hinter mir lassen...
Inhalt und Cover © Goodreads.com

All these books 15/2013

Sonntag, 14. April 2013

So, dann wollen mir uns mal ansehen welche Bücher diese Woche bei mir ankamen ;) Ich kam nämlich selbst noch nicht dazu sie mir näher anzusehen bzw. eines schon, aber die anderen habe ich bis zum Wochenende zur Seite gelegt. Bei den vielen Neuzugängen der letzten Wochen möchte man meinen dieser Zustrom flaut mal ab, aber davon konnte diese Woche noch nicht die Rede sein. Aber seht selbst:



Maddie. Der Widerstand geht weiter hatte ich direkt bei einem Verlagsgewinnspiel gewonnen und ich freue mich riesig darüber! Eher zufällig bin ich darüber gestolpert, dass die Reihe überhaupt weiter übersetzt wird und gedanklich hatte ich sie schon fast von meiner Liste der Wunschbücher gestrichen. 

Das nächste Buch - Falling Blind - kam im Zuge einer Vorbestellung zu mir. Ich mag die Sentinels Reihe von Shannon K. Butcher sehr gerne - sie hat da eine tolle Welt erschaffen, aber sie frustriert mich auch. Denn in jedem neuen Buch stellt sie aufs Neue tolle Charaktere vor, deren Geschichte man sofort lesen möchte und trotzdem gibt es nur ein neues Buch pro Jahr!! Und dann meistens nicht mit den Charakteren mit denen man gerechnet hat. Aber kann man ihr das böse nehmen? Nein, eben weil sie wieder tolle Personen vorstellt. Hach, ein Teufelskreis.

Love Irresistibly ist auch eine Vorbestellung, wobei ich mit der Reihe aber noch gar nicht angefangen habe. Aber auch das soll sich demnächst ändern (nur sage ich das bei immer mehr Büchern, das dürfte dann doch zu einem kleinen Problem werden *g*). Aber wenigstens habe ich die Reihe mal bis zum neuesten Stand hier stehen. So für den Fall der Fälle...

Auf The Geek Girl and the Scandalous Earl bin ich eher zufällig gestoßen, als ich (ich glaube bei Book Lovers Inc) die Neuerscheinungen durchgeguckt habe. Aber das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen und der Klappentext hörte sich auch toll an. Mal wieder ein Zeitreiseroman, dazu noch ein Geek Girl - das versprach interessant zu werden. Ob es das auch geworden ist erfährt ihr dann demnächst hier, denn ich habe das Buch gleich gelesen als es ankam ;)

Ansonsten war es die Woche über hier eher ruhig, dafür gab es genug Stress im Alltag *g* Nächste Woche habe ich Urlaub *yeah*, sodass ich 'nur' zur Uni muss und auch so sollte es sich hier wieder beruhigen. Das heißt, ich werde mir hoffentlich eine richtig schöne Woche machen und Energie tanken können.
Ich wünsche euch einen ebenso schönen Ausblick auf die nächste Woche :)
Liebe Grüße, Melanie

PS: Nicht wundern, ich musste jetzt vorläufig mal die Funktion der anonymen Kommentare rausnehmen. So leid mir das auch tut, es war schon nicht mehr lustig :( Ich hoffe, die Situation beruhigt sich da bald wieder und ich kann auch diese Form des Kommentars wieder freischalten!

All these books Special - Was lange währt,...

Donnerstag, 11. April 2013

Es war einmal: Du liest bitte schön was? Mit was? Wieso solltest du das tun wollen? Nein, ich habe da kein Interesse daran *verständnisslos den Kopf schüttel* Wie kommen manche Leute nur auf so komische Ideen? Also wirklich...

Vor ein paar Jahren: Was? Nein, das brauch ich doch nicht. Lese ich doch gar nicht. Ich habe schließlich meine Schätzchen, die ich nie nicht aufgeben würde. Praktisch? Ach was, ich bekomme ja auch so alle, die ich haben möchte und sie sehen schließlich soooo schön in meinem Regal aus. Nein nein, Ende der Diskussion. Ich werde meine Meinung nicht ändern egal was du sagst. 

Vorletztes Jahr irgendwann: Mh, da gibt es diese Geschichte, die ist nicht gedruckt worden, aber interessieren würde sie mich schon. Was, da gibt es ein Programm für den PC? Na gut, kann ich ja mal ausprobieren. - Zugegeben, war ja gar nicht schlecht, aber öfters mache ich das sicherlich nicht. Ist doch für die Augen viel zu anstrengend.
Günstiger? Ach komm mir doch nicht damit. Ich lese so viel auf Englisch, da fällt der Unterschied beim Preis doch kaum ins Gewicht. Ja, sollen die anderen nur mal machen, das wird sich ja doch nicht durchsetzen, wer würde schon das Gefühl aufgeben wollen das Original in der Hand zu haben?? Na eben ;)

Series Review: Pacific Heat by Jill Shalvis

Dienstag, 9. April 2013



Paperback Ausgaben, 282 Seiten / 315 Seiten
ISBN 9780425228685 / 9780425233665

Serie: Pacific Heat #1 und #2
Deutsche Übersetzung: noch nichts bekannt
Englischniveau: 1 (= leicht)






Pace Martin is the ace pitcher for the Pacific Heat. He's got the arm, the experience, and the wins. He's also got the pain, the pressure, and the possible end of his career looming over him. The last thing he needs now is a distraction, even if it comes in the form of a tough, beautiful, tell-it-like-it-is writer who sees past his defenses. Holly Hutchins knows a good story when she sees one, and the tall, dark, and slightly attitude-challenged Pace Martin fits the bill. But when she realizes there's more at stake than just a win, she begins to see the jock in a different light.

After a woman claims she's pregnant with Wade O'Riley's love child, Major League Baseball's most celebrated catcher and ladies' man is slapped on the wrist by management and ordered to improve his image. His enforcer is the team's publicist, the tough and sexy Samantha McNead. When Wade needs a date for a celebrity wedding, Sam steps up to the plate as his "girlfriend". But given her secret crush on him and that one awkward night a year ago in a stalled elevator with too much Scotch, the whole thing is an exercise in sexual tension. But the next day Sam is back to her cool self. Now, to win the love of his "pretend" girlfriend, he needs a home run - even if it involves stealing a few bases..
Inhalt © Goodreads.com

Review
Wer meinen Blog schon länger verfolgt wird wissen, dass ich von Jill Shalvis schon recht viel gelesen habe (die Lucky Harbor Reihe, die Animal Reihe, die Wilder Reihe) und mich in ihren Geschichten immer verlieren konnte. Diese Contemparies kamen zum größten Teil ohne großartige Konflikte aus, die Charaktere konnten einfach sie selbst sein und mussten sich für ihren jeweiligen Partner nicht verbiegen. Ihr Zusammensein fühlte sich natürlich an und Jill Shalvis wurde für mich zu einem Garant für Wohlfühlbücher.

All these books 11 - 14/2013

Sonntag, 7. April 2013

Jetzt habe ich euch schon länger nicht mehr meine Neuzugänge gezeigt. Zuerst kam nichts an, dann kam die 7 Days 7 Books Aktion und ich kam nicht mehr dazu euch die Bücher, die bis dahin ankamen vorzustellen. In der Zwischenzeit sind schon wieder weitere angekommen. So schnell kann es dann wieder gehen ;) Darum hier mal die gesammelten Neuzugänge der letzten vier Wochen...




Auf Dark Destiny hätte ich jetzt gar nicht verzichten können, nachdem ich im März erst Dark Canopy gelesen habe *.* So schön, aber auch ein bisschen sehr gemein das Ende, so viel mal dazu. Da muss ich natürlich wissen wie es weitergeht und dank dem AusZeit Magazin, bei denen ich das Buch gewonnen habe, kann ich nun gleich mit Lesen durchstarten.

Die Play by Play Reihe von Jaci Burton wollte ich eigentlich gar nicht weiter verfolgen nachdem mir die Protagonistin, die in Band 2 im Mittelpunkt stehen wird, in ersten Band schon so unsympathisch war ^^ aber die Bände danach interessieren mich dann doch, jetzt habe ich mir mal Band 2 und 3 geholt, weiß aber nicht, ob ich den einen nicht doch auslassen werde beim Lesen...

Das nächste Buch in der Pride-Reihe Lions. Wilde Begierde war auch schon lange vorbestellt und jetzt weiß ich gar nicht so recht mit welchem Buch ich als nächstes beginnen soll... Ich freue mich schon darauf in diese verrückte Welt zurück zu kehren in der die Charaktere absolut liebenswert sind, aber trotzdem nicht mehr alle Tassen im Schrank haben ;)

Too Hot To Handle ist der 2. Teil in der Domestic God Reihe von Robin Kaye und mit Back To You gesellt sich gleich der erste Band einer neuen Reihe von ihr dazu. Also ist auch in dem Bereich wieder für Nachschub gesorgt, den ich mir auf Mandys Drängen hin geholt habe *g* wäre sie nicht gewesen, hätte es wohl noch ein bisschen gedauert bis ich mir die Bücher geholt hätte.

Unveiled habe ich bei der lieben Sarah gewonnen - Danke noch mal dafür! Sie und Lucina waren diejenigen, die mich so neugierig auf diese Geschichte gemacht haben. Ich kenne von dieser Autorin noch nichts, aber ich glaube Unveiled wird mir gut gefallen. Zumindest habe ich schon mal einen klitzekleinen Blick reingeworfen und der war nicht schlecht.

Den nächsten Neuzugang habe ich in der Zwischenzeit auch schon gelesen - Only Pleasure von Lora Leigh. Leider war der Band etwas schwächer als seine Vorgänger, obwohl ich mich sehr darauf gefreut hatte. Ob es dazu noch ne Rezi geben wird weiß ich nicht, ansonsten nur ein kurzes Fazit.

Und als Letztes wäre da noch Fourth Grave Beneath My Feet von Darynda Jones zu nennen. Die Charley Davidson Reihe wird auf Deutsch leider grade pausiert, darum habe ich mir jetzt die englische Fortsetzung geholt, weil ich unbedingt wissen muss wie es weiter geht!!! Band 3 ist schon hier und nun kann ich die beiden Bücher direkt nacheinander lesen.

Irgendeinen Vorschlag welches Buch ich als erstes lesen sollte?

So, das war es jetzt aber mit den Neuzugängen von meiner Seite ;) 
Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende und hoffe, ihr durftet ebenso tolle Bücher in eure Regale einräumen!
Liebe Grüße, Melanie


[Lesestatistik] März 2013

Freitag, 5. April 2013


Der März in Büchern
Gefühlsmäßig war der März doch gar nicht hier, oder? Vom Winterschlaf bin ich in einer Lesewoche gelandet, den Osterhasen habe ich gar nicht so richtig wahrgenommen, dafür hat er aber ganz schöne viele buchige Ostereier hier gelassen *g* Und schlussendlich ist der März fast an mir vorbei geflogen - noch nicht mal realisiert, dass er hier ist, war er schon wieder weg und ich gucke auf den Kalender, der mir mittlerweile April anzeigt... April, April, der macht was er will... bringt aber hoffentlich weitere schöne Bücher mit sich :)

Gelesen
Dank der Lesewoche wurden es dann doch 13 gelesene Bücher und damit 4803 Seiten - wow! Und erneut haben sich ein paar ebooks eingeschlichen, dieses Mal stammen alle von einer Autorin, über die ihr hier in Zukunft sicherlich noch genug lesen werdet, weil ich ihre Bücher noch in Rezis vorstellen werde ;)  Hier aber mal die ganze Liste: 
Englisch 9│ Deutsch 4

Review: Romancing Mr. Bridgerton by Julia Quinn

Donnerstag, 4. April 2013



Paperback Ausgabe 370 Seiten 
ISBN 9780749936600 

Serie: Bridgertons #4
Deutsche Übersetzung: Ist vorhanden, wird an dieser Stelle aber nicht genannt, weil der Titel, wie ich finde, schon Spoilerverdächtig ist.
Englischniveau: 1 (= leicht)
Review zu Band #1Band #2Band #3



„Penelope Featherington has secretly adored her best friend's brother for… well, it feels like forever. After half a lifetime of watching Colin Bridgerton from afar, she thinks she knows everything about him, until she stumbles across his deepest secret… and fears she doesn't know him at all. Colin Bridgerton is tired of being thought nothing but an empty-headed charmer, tired of everyone's preoccupation with the notorious gossip columnist Lady Whistledown, who can't seem to publish an edition without mentioning him in the first paragraph.
But when Colin returns to London from a trip aboard, he discovers nothing in his life is quite the same, especially Penelope Featherington, the girl haunting his dreams! And when he discovers that Penelope has secrets of her own, this elusive bachelor must decide - is she his biggest threat, or his promise of a happy ending?“

Review
Manchmal könnte ich mich für meine eigene Neugierde wirklich verfluchen. So auch in diesem Fall und ich weiß gar nicht was ich mir dabei gedacht habe. Noch mitten in der Geschichte habe ich mich umgesehen, was andere Leser so von diesem Buch gehalten haben und dann stolpere ich über den deutschen Titel dieser Geschichte. Und die enthält gleich im Titel einen riesigen Spoiler! Nennt mich ignorant oder naiv oder was auch immer, aber mir war vorher nicht klar, worum genau es in diesem Band geht. Ich wusste ich würde über Penelope und Colin lesen, aber den Rest wollte ich einfach auf mich zukommen lassen. Nun hat mich der deutsche Titel aber so gespoilert und auch verärgert, dass mir damit direkt die Lust aufs Weiterlesen vergangen ist. Schlussendlich ist das Buch sicherlich gute zwei Wochen von mir unbeachtet rum gelegen und auch danach habe ich es nicht mit wirklicher Begeisterung wieder aufgenommen. Aber zum einen wollte ich die Reihe weiter lesen und zum anderen möchte ich doch wissen was noch passiert.

Nach diesem Tiefschlag und der benötigten Zeit zur Erholung konnte ich Julia Quinns Stärken aber wieder genießen und auch vorher muss ich ihr zugute halten, dass sie ihrem Stil treu geblieben ist. Sie kann schließlich nichts für diese wenig gelungene Übersetzung, aber bis ich das sagen konnte hat es leider gedauert. Bei Penelope und Colin kann ich nicht einmal sagen, dass sie wie immer waren, denn in ihnen steckte viel mehr. Beide haben sie ihre Geheimnisse und Unsicherheiten, die sie dem anderen nicht immer eingestehen wollen. Ihr Zusammenkommen hatte aber etwas ganz Besonderes, schließlich erinnern sich Fans der Reihe nur zu gut an Colins Verkündung er würde nie im Leben Penelope heiraten. Tja, so kann es gehen, aber sie brauchten einfach die Zeit bis sie sich aufeinander einlassen konnten. Hat man bei Colin Selbstbewusstsein erwartet und bei Penelope Unsicherheit, so ist es fast andersrum. Julia Quinn sorgt bei ihren Charakteren wirklich immer für eine Überraschung, nie sind sie so wie man es sich zuerst denkt.

Zwischenzeitlich hatte ich wirklich befürchtet dieses Buch abzubrechen. Schlussendlich hat es sich durchaus gelohnt, nur dieser Tiefschlag zur Mitte hin dank des deutschen Klappentextes hätte nicht sein müssen und ihm ist mein größter Kritikpunkt gewidmet. Wer im Original liest konnte sich hier noch überraschen lassen, für all die deutschen Leser wurde diese Überraschung schon vornweg genommen. Und fast wie im Vorbeigehen bereitet die Autorin bereits die nächste Geschichte vor und als Leser merkt man erste Veränderungen. Nun ist es ja an Eloise ihr Glück zu finden und das gönne ich ihr schon jetzt von Herzen und freue mich auf ihre Geschichte.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

[7 Days 7 Books] Und jetzt?

Dienstag, 2. April 2013


Oje, das war ja richtig merkwürdig heute Morgen keinen Post für die Aktion zu verfassen. Wie schnell man sich doch daran gewöhnt... Den Absprung von jeden Tag Bloggen und Updates schreiben schaffe ich aber nichts so leicht, darum kommt hier schon mein persönliches Fazit als Abschluss für die Aktion ;)

Ich habe jeden Tag gelesen, aber nie gleich viel. Denn ihr habt mich auch ganz schön vom Lesen abgehalten. Es gab so viele von euch, die auch mit einem Post am Morgen in den jeweiligen Tag gestartet sind und tagsüber immer wieder Updates verfasst haben! Aus diesem Grund gab es den ganzen Tag über immer irgendwo was Neues zu lesen und man kam fast nicht hinterher bei den vielen Updates. Und auch wenn das ein bisschen Lesezeit gekostet hat, war es so unglaublich schön, da braucht es einen nicht wundern, wenn man die Aktion am liebsten verlängern möchte. 

DANKE für all die schönen Unterhaltungen und auch Einblicke in den privaten Alltag - das geht beim 'normalen' Bloggen fast ein bisschen unter und umso mehr freue ich mich, euch alle jetzt ein bisschen besser kennen gelernt zu haben :)

Sieben Bücher standen auf meiner vorläufigen Leseliste, schlussendlich sollten es dann fünf gelesene Bücher werden, vier davon waren von der Liste. Genau das Buch, das mich spontan angesprochen hatte war ein totaler Flop und hat mir einen ganz schönen Durchhänger beschert. Am Ende der Woche hat mich die Lust am Lesen fast ein bisschen verlassen, ich habe es dann bei den fünf gelesenen Büchern belassen und kein neues mehr begonnen. 

 Rasante - Kampfszenen - emotionales Ende - einsame Kämpferin - verfressener Gargoyle

 Emotionslos - kein Nervenkitzel - wenig Inhalt - interessante Grundidee - verschenktes Potential

 Was sich liebt... - Konkurrenten - ehrgeizige Charaktere - humorvoll - Streiche spielen
 Emotional - den Tränen nahe - regt zum Nachdenken an - ein Tag - freie Versform
 
dystopische Grundelemente - Aliens - der Schein trügt (nicht aufs Cover bezogen!) - zu vertrauensselig - zu wenige Hintergrundinformationen

Insgesamt 1514 Seiten - durchschnittlich pro Tag 190 Seiten

Ich persönlich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis!! Vier gelesene Bücher waren mein persönliches Leseziel, an sieben Bücher mochte ich gar nicht so recht glauben, weil es doch unter der Woche so genug zu tun gab, geworden sind es dann fünf Bücher. Meine persönliche Bestleistung bei einer früheren Aktion waren 9 Bücher, aber da wurde bei weitem nicht so viel geplaudert wie in den letzten acht Tagen :)

Da ich heute noch frei habe werde ich die Zeit nutzen und noch eine letzte Blogrunde drehen - nicht jeder war ja gestern so lesefaul wie ich und ich bin neugierig, ob sich noch etwas getan hat bei euch. 
Und dann, ja dann heißt es Rezensionen schreiben *g* Das habe ich in der letzten Woche nämlich sträflich vernachlässigt und kein einziges Wort festgehalten. Aber so eine Pause hat auch mal gut getan ;) Viel früher als diese Rezensionen wird es aber meine Monatsstatistik aus dem März geben, die mir dank der Aktion ein paar Extrabücher beschert hat! Und am Wochenende geht es gleich weiter mit meinen Neuzugängen der letzten Wochen, denn auch bei denen habe ich nachgelassen und es gibt einiges zu zeigen.

Und keine Sorge, Mandy und ich vergessen auch nicht auf das offizielle Fazit aller Teilnehmer und die Verlosung eines Wunschbuches. Schätzungsweise wird das irgendwann nächste Woche passieren, je nachdem wie gut wir mit der Auswertung vorankommen. Also habt da bitte ein bisschen Geduld ;)

Noch mal ein großes DANKESCHÖN an alle TeilnehmerInnen für eine tolle Woche! Wir hatten viel Spaß und wir hoffen euch bei der nächsten Aktion im Sommer wieder begrüßen zu dürfen :)
Allerliebste Grüße,
Melanie