[Wrap Up] January 7th to 23rd, 2014

Sonntag, 26. Januar 2014

Vier Bücher - viermal hatte ich höhere Erwartungen, viermal wurde ich enttäuscht. Zum Glück brachte mir der Jänner auch tolle Bücher, zu denen es sogar schon Rezensionen gibt. Ein paar Worte möchte ich aber noch zu den Enttäuschungen sagen ;)


…dieser kleine Zusatz unter dem Titel auf dem Cover? Habt ihr den gesehen? „An Agent of Death isn’t afraid of taking lifes“ – ja, das ist aber auch alles was die Protagonistin hier macht. Sie wird immer aggressiver, schlägt nur noch mit dem Schwert oder ihrer Macht zu und lässt sich dabei noch viel zu leicht manipulieren. Von der sympathischen Heldin ist nicht mehr viel übrig geblieben und ich fühl mich mit ihrer Veränderung gar nicht wohl. So macht das Lesen keinen Spaß mehr – und ich zweifle immer mehr daran, dass die Autorin hier noch mal die Richtung der Ereignisse ändert und damit rückt das Ende, das ich mir wünschen würde, immer mehr in die Ferne. Zudem noch lange Wartezeiten und immer diese Cliffhanger zum Ende und ich frag mich, ob eine Pause in der Reihe für mich nicht angebracht wäre.

Death Catchers by Jennifer Anne Kogler │ 352 p. │ 9780802727978
…ihm wurde zugesagt in Richtung Kinderbuch zu gehen und auch wenn mich das nicht stört, so war es mir schlussendlich doch zu wenig. Von World Building keine Spur, zu Beginn wohl noch ein interessanter Erzählstil, der dann aber in Langatmigkeit ausufert, Langeweile in der Handlung, fehlende Überraschungen und die Tatsache, dass mehr erzählt als gezeigt wird, haben dafür gefühlt, dass ich mich so gar nicht in der Geschichte verlieren konnte. Begeisterung kam keine auf und mittendrin habe ich es sogar mitten im Satz zur Seite gelegt, weil mir die Autorin zu viel mit Namen (Seven Sisters of Avalon, Morgan la Fey, Arthur and Excaliber, Guinevere, Merin, Sir Lancelot) um sich geworfen hat. Wer trotzdem noch mehr dazu wissen möchte – hier gibt es einen Reading Right Now Post dazu.

Undeniable Yours (#2) and Yours to Keep (Kowalski Family #3) by Shannon Stacey │ 384 p. + 331 p. │ 9780373776856 + 9780373776863
...bei beiden Büchern hatte ich die meisten Probleme mit den Protagonistinnen, die ich einfach nicht sympathisch finden konnte. Die eine tut alles um den Helden von sich fernzuhalten, sagt ihm sogar was er fühlt und was nicht und weigert sich in ihm mehr als den Vater ihres Kindes zu sehen (wenn überhaupt), die andere baut sich eine Märchenwelt auf in die der Held sofort miteinsteigt, obwohl die Gründe dafür doch nur an den Haaren herbei gezogen sind. Viel lieber mochte ich die Nebencharaktere, aber die haben schlussendlich zu wenig Raum um das Ruder herum zu reißen. Ich war hier immer nur am Kopfschütteln und fragte mich nur, wo die Autorin nur mit solchen Ideen daher kommt. Auch ein HEA kann man kaum genießen, weil die Autorin viel zu lange an unnötigen Dramen und dem Hin und Her zwischen den Charakteren festhält. Wohl gefühlt habe ich mich mit dieser Familie nicht und das war es auch – in Zukunft wird es keine Kowalskis für mich geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.