[BookImpressions] The Lunar Chronicles by Marissa Meyer

Sonntag, 2. März 2014

An Cinder bin ich ohne große Erwartungen rangegangen und wusste dann beim Lesen gar nicht wie mir geschah. 

Bei Scarlet waren meine Hoffnungen schon größer und ich habe mich ein zweites Mal in diese Welt und ihre Charaktere verliebt.

Auf Cress musste ich für meinen Geschmack viel zu lange warten und es war viel zu schnell gelesen. Die Nacht konnte gar nicht lange genug sein und um nichts in der Welt hätte ich das Buch aus der Hand legen können. Die Erwartungen erfüllt? Ha! Ich wusste, dass es fantastisch werden würde, aber was die Autorin hier kreiert hat, hätte ich mir mit all meiner Fantasie nie erträumen können.

Und jetzt geht das Warten los. Darauf, dass das nächste Jahr näher rückt. Darauf, dass Winter erscheint. Der letzte Band in der Reihe, der noch mal alles übertreffen soll. Alles vereinen soll, das in den Bänden bisher geschah. Und noch einen weiteren Handlungsstrang mit sich bring. Und bis es so weit ist, sitze ich hier und versuche meine Gedanken zu sammeln und meine Begeisterung schriftlich fest zu halten. Aber glaubt ihr, mir würden die richtigen Beschreibungen in den Sinn kommen? Die richtigen Worte für all die Gefühle, all die Überraschungen, all das Unvorhergesehene und das Erwartete und das Neue? Seit Tagen versuche ich eine Rezension zu schreiben, aber nichts was ich schreibe kommt dem nahe was Cress darstellt. Egal wie sehr ich mich bemühe, es geht einfach nicht und darum gibt es an Stelle einer Rezension heute einen [BookImpressions] Beitrag, in dem ich nicht  nur über den letzten Band plaudere, sondern über die gesamte Lunar Chronicles Reihe von Marissa Meyer.


Zu Cinder und Scarlet brauche ich wohl nicht mehr viel zu sagen – hier konnte ich meine Begeisterung noch in einer Rezension festhalten (Band 1, Band 2), was mir bei Cress nun nicht mehr gelingen mag. Und ich mag auch gar nicht so sehr auf den Inhalt eingehen, weil ich niemanden spoilern möchte, der noch nicht so weit ist. Vielmehr bin ich vom Aufbau der Bücher selbst begeistert – das beginnt in Cinder ganz ruhig, man hat einen Handlungsstrang und freut sich über die Einblicke, die man in die Gedanken- und Gefühlswelt von Cinder und Kai erhält. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es hier auch schon den ersten Abstecher zu Levana.

In Scarlet vertieft die Autorin das noch weiter, denn Cinder selbst hat ein offenes Ende (das ich damals übrigens als ziemlich gemein empfand, auch wenn ich da noch einiges vorhersehen konnte) und die Ereignisse setzen sich in Scarlet direkt vor. Dabei erweitern sich die Handlungsstränge jeweils um die Sichtweisen von Scarlet und Wolf, Cinder und auch Kai bleiben in eigenen Kapiteln erhalten. Während sich der erste Band in New Peking abspielte, vergrößert sich hier auch die Welt selbst und wird um Frankreich erweitert. Doch das ist nicht alles. Immer wieder gibt es neue Einblicke, neue Details, neue Ereignisse, die alles auf den Kopf stellen.


Und in Cress wird dieses System fortgesetzt! Jeder der Charaktere behält seine Kapitel bei und doch verdichtet sich die Handlung immer mehr. Anfangs meint man, dass die Charaktere vielleicht getrennt voneinander bleiben und man fragt sich wie das zusammen passen kann, aber innerhalb kürzester Zeit geschieht etwas und plötzlich fügen sich diese Einzelheiten zu einem neuen Ganzen. Nicht umsonst hat jedes Buch mehr Seiten als sein Vorgänger – die Autorin verzichtet hier auf nichts, bei keinem der Charaktere gibt es Einbußen, vielmehr stellt sie weiterhin neue Protagonisten vor, die plötzlich interessant werden und über die man mehr wissen möchte.


Bei der Handlung selbst hat man so eine ungefähre Ahnung wie es enden könnte, aber auf den Weg dahin überrascht Marissa Meyer immer wieder. Man darf sich nie sicher sein und glauben etwas zu wissen, denn dann kommt alles ganz anders. In dem einen Moment fühlt man sich noch wohl und sicher, nur um im nächsten Augenblick all die Veränderungen zu erleben und sich zu fragen, wie das nur passieren konnte. Und was noch wichtiger ist, wie kann das wieder in Ordnung gebracht werden? Glaubt mir, es wird  hier nie eintönig oder langweilig, weil nichts sicher ist und egal was man erwartet, es kommt ja doch anders. Marissa Meyer hat hier Unglaubliches geleistet, so viele Ideen in ihre Welt einfließen lassen, sie achtet auf so viele Details, gibt winzige Hinweise, die plötzlich wieder wichtig werden und die man vorher vielleicht nicht so beachtet hat.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand noch nicht von dieser Reihe gehört hat. Die englischen Bücher haben es vorgezeigt, die Übersetzungen halten wunderbar mit und ziehen immer mehr Leser in ihren Bann. Fast jeder, den ich kenne, hibbelt mit auf den nächsten Band und kann diesen gar nicht mehr erwarten. Und trotzdem bietet sich in der Wartezeit jetzt die perfekte Gelegenheit für einen Reread der Reihe. Denn diese Bücher sollte man nicht einfach so verschlingen, man sollte sie genießen und man sollte auf die Details achten. Man sollte jeden Moment in sich aufnehmen und bis ins Kleinste auskosten.

Cinder ist leider verliehen...
Vor Cinder war ich mir nicht sicher, ob mir diese Reihe gefallen könnte. Märchenadaption mit Science Fiction Einschlag? Das hörte sich doch sehr abenteuerlich an und nur zögerlich habe ich mit dem Lesen begonnen. Aber glaubt mir, egal was ihr erwartet, egal was ihr glaubt in dieser Mischung zu finden, die Luncar Chronicles werden so viel mehr sein und vereinen so viele Elemente, da ist für jeden etwas dabei. Die Märchenelemente dominieren nicht, sondern sind wunderbare Ergänzungen, bei denen man manchmal sogar etwas genauer hinsehen muss um den Hinweis aufs Märchen zu erkennen. Und auch die Science Fiction dominiert nicht. Marissa Meyer bietet einen überraschenden Einstieg in diese Reihe mit der Art, wie sie Cinder vorstellt, aber alles weitere ergibt sich mit der Zeit und fällt darum natürlich in die Reihe der Ereignisse.

An Marissa Meyer darf man einfach nicht vorbei gehen! Worauf wartet ihr jetzt noch? Holt euch das erste Buch, wenn ich es nicht schon längst besitzt und legt los! Ihr würdet sonst eine unglaubliche Erfahrung versäumen!

...und fehlt deshalb auf diesen Bildern.

Kommentare:

  1. "An Marissa Meyer darf man einfach nicht vorbei gehen! Worauf wartet ihr jetzt noch?"

    Auf Teil 4, denn dann kann ich immer noch entscheiden, ob ich die Reihe lesen mag oder nicht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfff, du willst doch nur alle Bände direkt nacheinander lesen und nicht so warten müssen wie wir. Denn lesen muss man die Bücher!!!! Und du könntest das ruhig jetzt schon angehen und dann warten wir alle zusammen ganz ungeduldig ;)

      Löschen
    2. Ich habe einfach schon zu viel davon gehört (und mindestens die Hälfte davon auf Twitter, während der "wann kommt es endlich"-Gespräche :D), so dass ich ruhig etwas warten kann, bis ich das Gefühl bekomme, ich würde die Reihe für mich entdecken können. ;)

      Löschen
    3. Äh ja, ich glaube das ist bei Twitter etwas ausgeartet, als Cress rauskam und wir alle so lange darauf warten mussten *g* da dürfte jetzt aber wirklich Ruhe einkehren. Zumindest bis die Übersetzung im Herbst kommt ;)

      Löschen
    4. Wer weiß, wenn ich lange genug warte - so zwei oder drei Jahre -, dann gibt es ja vielleicht irgendwann eine günstige Box. ;) "Etwas ausgeartet" ... ähm ... also ... nur so ein winziges kleines Bisschen ... :D

      Löschen
    5. :P

      NEIN!! So lange darfst du aber auf keinen Fall warten! Ein paar Monate, ok. Aber ich komm dich sonst nerven!

      Löschen
  2. Ich habe erst im Januar den ersten Band begeistert verschlungen und der zweite wartet schon in meinem Regal auf mich :) Ich will aber nicht weiterlesen, weil es dann wieder so lange dauert, bis der dritte Band auf deutsch erscheint :( Ich bin auf jeden Fall auch ein großer Fan der Reihe.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kommt die Übersetzung ja erst im Herbst raus - da kann ich dich auch verstehen, dass du mit Band 2 noch etwas warten möchtest. Ich hätte das nicht geschafft und bin schon 'froh', dass ich bei den englischen Bänden (zumindest Band 1 und 2) erst später eingestiegen bin und dann nicht so lange warten musste ^^

      Dafür stehen ja die Chancen gut, dass die Übersetzung von Band 4 nicht so lange dauert und der Verlag da näher beim Original ist!
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
    2. Ich bin auch am zweifeln, ob ich das durchhalten werde. Wahrscheinlich werde ich nach meinem jetzigen Buch einfach nach "Wie Blut so rot" greifen und es verschlingen. Waaa allein durch deine "Rezension" habe ich wieder richtig Lust auf das Buch bekommen und würde am liebsten sofort zu meinem Bücherregal rennen und bis tief in die Nacht lesen. Das ist einfach unglaublich, weil mein jetziges Buch (die Auslese) auch unglaublich fesselnd ist. Waaaa ich muss mich mit dem Lesen beeilen ;D

      Ich hoffe es mal, dass die Übersetzung von Band 4 nicht so lange dauert ;)

      Nochmal liebe Grüße :)

      Löschen
    3. Für mich war das Ende vom ersten Band ja das Schlimmste. Bei Band 2 ging es und jetzt beim dritten Band ist halt die Neugierde und Vorfreude auf Winter so groß, wobei ich das Ende gar nicht mal so arg finde. Hat schon schlimmere gegeben bei anderen Reihen ;)
      Trotzdem kann ich es verstehen, wenn man sie näher aneinander lesen möchte.

      Nach Winter war ich auch richtig im Marissa Meyer Fieber und hätte da am liebsten einen Reread von Band 1 gemacht. Und ich doofe Nuss hatte den ein paar Tage vorher noch verliehen ^^ da habe ich mich echt geärgert...

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ach ;) du kennst mich doch - grade bei solchen Büchern möchte ich alle anstecken und kann gar nicht aufhören über sie zu reden.

      Löschen
  4. Man, ich bin schon so heiß auf die Reihe aber alle sagen ja, dass die Cliffhanger so fies sind. Daher überlege ich noch zu warten bis alle Bücher erschienen sind, obwohl Cinder schon bereit liegt.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand das Ende vom ersten Band so gemein, weil das auch so abrupt kam und es doch grade so spannend war. Die nächsten Bände hatten dagegen nettere Enden und wie oben schon geschrieben, ist auch bei Band 3 das Ende gar nicht mal so schlimm, aber man ist halt so furchtbar neugierig wie es weiter geht ;) Falls ihr das bei der Entscheidung hilft? ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.