Review: My Life Next Door by Huntley Fitzpatrick

Montag, 12. Mai 2014

©Goodreads.com

„The Garretts are everything the Reeds are not. Loud, messy, affectionate. And every day from her rooftop perch, Samantha Reed wishes she was one of them . . . until one summer evening, Jase Garrett climbs up next to her and changes everything.

As the two fall fiercely for each other, stumbling through the awkwardness and awesomeness of first love, Jase's family embraces Samantha - even as she keeps him a secret from her own. Then something unthinkable happens, and the bottom drops out of Samantha's world. She's suddenly faced with an impossible decision. Which perfect family will save her?
Or is it time she saved herself?

***

Mal ganz ehrlich – wer hat von diesem Buch noch nichts gehört? Eben, keiner! Es war DAS Sommerbuch 2013 und hat (fast) durchwegs positive Stimmen bekommen. Ich bin zwar mit Verspätung dieser Gruppe der Begeisterten beigetreten, aber immerhin habe ich es geschafft. Für mich wurde dieses Buch der perfekte Einstieg in den heurigen Sommer und hat mich nicht nur auf weitere Sommerlektüre eingestimmt, sondern mich auch auf diese Autorin neugierig gemacht. Übrigens sollte das Buch ja ein Stand Alone sein, aber wie es öfters mal der Fall ist, hat man es sich anders überlegt und 2015 erscheint ein zweiter Teil dazu – dieses Mal rund um Tim Mason in „The Boy Most Likely To“, mit dem ich hier lange zu kämpfen hatte damit er mir sympathisch wurde.

Bis dahin wird es aber sicher einen Reread geben, so sehr mochte ich dieses Buch. Und das hat sich bereits nach wenigen Seiten gezeigt – denn wenn man das Gefühl hat, sofort nach Hause zu kommen, wenn man mit dem Lesen beginnt, dann stimmt einfach alles. Die Charaktere waren mir sofort sympathisch, die Stimmung hat gepasst und das es kein unnützes Drama gab, war ebenfalls sehr willkommen. Noch vor Sam und Jase konnte mich ja George für mich einnehmen, der kleine Bruder von Jase, der mit seiner offenen und neugierigen Art so liebenswert ist und einem von Beginn an mit seinen Fragen zum Grinsen bringt.

Bei den Garrets mag zwar das organisierte Chaos herrschen, aber man merkt ihnen den Zusammenhalt und die Liebe untereinander von Anfang an. Ihr Zuhause ist nicht steril, aber genau das macht sie so sympathisch – eine Familie, wie aus dem Leben gegriffen. Und Sam ist davon genauso fasziniert und beobachtet die Familie seit Jahren von ihrem Fenster aus. Denn ihr Familienleben sieht ganz anders aus, wenn ihre Mutter fanatisch bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Staubsauger rausholt. Bei den Garrets ist dagegen immer etwas los und es gibt genug zu beobachten. Als sich Sam plötzlich mitten drin befindet, macht nicht nur sie neue Erfahrungen und wird sofort herzlich in dieser Familie aufgenommen.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich eher ruhig, spiegelt aber die beiden sehr gut wieder. Sam und Jase mögen zwar ein unterschiedliches Familienleben kennen, aber ihre Wünsche und Träume ergänzen sich dann doch und es finden sich viele gemeinsame Themen. Die Zeit verfliegt nur so, die man mit ihnen verbringt. Ein klein wenig störte mich nur, wie lange Sam doch braucht um zu Jase zu stehen bzw. ihn ihrer Familie und Freunden gegenüber zu erwähnen. Warum sie so ein Geheimnis daraus machte, werde ich mich wohl noch länger fragen.

Huntley Fitzpatrick belässt es aber nicht bei dieser leichten Stimmung. Vielmehr verändert sich zur Mitte des Buches hin die Situation und man merkt, wie ein Ereignis auf unterschiedliche Art und Weise zwei Familien beeinflussen kann. Das Gefühlschaos, in das Sam dadurch kommt, kann man nur zu gut nachvollziehen und auch den inneren Kampf den sie austrägt – was ist wichtiger, die Wahrheit oder Familie? Oder gibt es einen Weg, der beides ermöglicht? Mit dieser Wende hatte ich nicht gerechnet und war dann emotional auch sehr betroffen und öfters den Tränen nahe. Dieses Ereignis beeinflusst natürlich auch die Beziehung zwischen Sam und Jase, der lange nicht weiß, was da vor sich geht und gleich an zwei Fronten kämpfen muss.

Die Autorin vermittelt hier nicht nur ein ergreifendes Familienbild, sondern auch wie man als Familie in schweren Zeiten zusammenrückt und zueinander steht. Aber auch, dass diese Familienbande erweitert werden können, was es bedeutet verliebt zu sein und wie wichtig Freundschaften sind. Das Ende war für mich ein bisschen zu rasch abgehandelt und es blieben einige offene Fragen über. Dennoch ist „My Life Next Door“ schon jetzt eines der Highlights des heurigen Jahres und ich werde die Autorin im Auge behalten.

Kommentare:

  1. Das Buch möchte ich auch irgendwann noch lesen.
    Schön, dass es dir so gefallen hat.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es würde sich bei dir ja auch direkt als Sommerbuch anbieten ;)

      Löschen
  2. Das gibts ja nicht, dass alle so auf dieses Buch abfahren. Also muss ich es doch einmal lesen ;) Nur hab ich oft das Gefühl, dass Contemporary Bücher von vornherein bei mir schlechtere Karten haben. Zumindest Jugendbücher, bei solchen für Erwachsene sieht es wieder ganz anders aus. Ich bin einfach schneller genervt, wenn Mittelpunkt nur eine Liebesgeschichte ist, die bei den Jugendbüchern ja leider öfter seicht ausfällt :-/ Aber hier hört es sich ja zu schön an, um wahr zu sein^^

    Aber deine A-Wertung ist echt beeindruckend! Das wird noch nachgeholt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich tu mir bei dir aber schwer in diese Richtung was zu empfehlen ;) wobei hier nicht alleine die Liebesgeschichte im Mittelpunkt steht, sondern mehr die Aspekte Freundschaft, Familienleben und dann auch, wie sich die Wahrheit auf die Familie auswirken kann. Es ist also viel mehr als nur eine Liebesgeschichte und ich hoffe, dass es dir dann so auch gefällt ;)

      Löschen
    2. Probieren werd ich es auf jeden Fall. Manchmal weiß ich ja auch selbst überhaupt nicht, ob mir was gefallen wird oder nicht. Gerade in letzter Zeit lag ich dann doch mal übel daneben. Sowohl im negativen, wie auch im positiven Sinne (Mein Leben ohne Gestern).

      Ich lass mich einfach überraschen und hoffe, dass es mir ähnlich gut gefällt!

      Löschen
    3. Oft braucht es auch den richtigen Zeitpunkt. Aber die Daumen sind gedrückt :)

      Löschen
  3. ehrlich - du bist auch so begeistert davon? Mh, naja,... ich mochte es zwar auch, aber eher nur mittelmäßig, mir war es einfach zu langsam, zu durchschnittlich. Nicht so, dass es hängen geblieben wäre. Aber ich werde trotzdem noch ein weiteres Buch von ihr lesen und mal sehen, ob das nächste mich genauso gut begeistern kann wie dich :)
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie begeistert ich bin ;) habe das Buch an einem Tag verschlungen, gelacht und geweint und wollte dann gar nicht aufhören. Bei manchen Autoren macht es halt gleich zu Beginn Klick und es passt alles. Schade, dass das bei dir nicht so wahr, aber vielleicht kommt es ja wirklich mit einem anderen Buch ;)

      Löschen
    2. genau, denke auch, dass es beim nächsten Mal vielleicht besser klappt. Aber würde gerne deine Begeisterung teilen, denn die ist wirklich ansteckend *g*

      Löschen
    3. Wir könnten ja das nächste Buch zusammen lesen, dann stecke ich dich vielleicht echt an ;)

      Löschen
    4. oh ja, cool - da wäre ich gleich dabei. Hatten ja schon lange keine Leserunde mehr :)

      Löschen
    5. Ja, Karen Marie Moning verzögert ja grade alles und schiebt unsere Leserunde immer weiter raus...

      Löschen
    6. ooh ja, wem sagst du das... außerdem waren ja ein paar Kritiker dabei, nach dem ersten Teil, weil sie meinten, dass die Sexszenen nicht so toll sind, weil sie ja erst 14 ist... finde ich übrigens auch etwas strange ;)

      Löschen
    7. Echt? Okay Oo wobei ich ja ehrlich sagen muss, dass bei mir die Vorfreude eh schon ziemlich nachgelassen hat, so wie sich das alles hinaus schiebt :/

      Löschen
    8. ja, geht mir leider ähnlich... und irgendwie fürchte ich langsam, dass sie noch ewig braucht, um die Reihe fortzusetzen/ zu beenden. Vielleicht wäre es besser, wenn, dann erst damit anzufangen, wenn alle Teile draußen sind xD

      Löschen
    9. Bis dahin ist vielleicht auch das Interesse wieder da ;) Wobei ich ja lieber noch mal die Fever Reihe lesen würde. Da wird es Zeit für einen Reread!

      Löschen
    10. hehe, aber dann nur Teil 3-5 und auf Deutsch ^^

      Löschen
  4. Ach Mensch, wieder jemand der den Roman so gut fand... Ich glaube ich komme nicht daran vorbei die Geschichte auch irgendwann zu lesen. :D Interessiert hat sie mich schon immer, aber ich konnte mich noch nicht zu einem Kauf durchringen... Muss ich wohl irgendwann doch machen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die positiven Stimmen werden immer mehr ;) Und wenn sie dich schon länger anspricht, solltest du es wirklich mal wagen! Der nächste Sommer steht ja schon vor der Tür ;)

      Löschen
  5. Du wirst lachen, aber bis gerade eben habe ich von diesem Buch praktisch noch nichts gehört. Das ist eigentlich gar nicht mein Beuteschema, aber bei einem glatten "A" von dir musste ich mir das Ganze dann doch nochmal genauer anschauen und was soll ich sagen... Wieder ein Buch für den Wunschbrunnen :D

    Danke für die tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei hat man das Buch letzten Sommer einfach überall gesehen *g* aber besser spät als nie ;) und vielleicht geht es sich ja als Sommerbuch 2014 für dich aus. Die Geschichte ist nämlich perfekt für ein schönes Sommerwochenende im Garten oder am See :)

      Löschen
    2. Sommerwochenende im Garten klingt super ^^

      Wie gesagt, ist eigentlich gar nicht mein Beuteschema. Wahrscheinlich habe ich beim deutschen Cover+Titel+Klapptext einfach aufgehört zu lesen und das Buch ist dann einfach nicht im Gedächtnis hängen geblieben ^^" In diesem Genre verlasse ich mich lieber auf Insider-Tips, so wie deinen :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.