[Talking about...] Das Haltbarkeitsdatum von Büchern.

Samstag, 26. Juli 2014


Jeder von uns kennt sie und manch einen begleiten sie schön länger, andere noch nicht so lange. Nichtsdestotrotz sind sie in jedem Bücherregal versteckt - die SuB Leichen! In den letzten Wochen habe ich mich mehr mit meinen SuB Leichen beschäftigt und mich wieder mal geärgert, dass ich es überhaupt so weit habe kommen lassen.

Natürlich finden sich unter diesen Büchern immer mal wieder ganz besondere Stücke und man fragt sich dann warum man sie nicht schon früher gelesen hat. Aber seien wir doch mal ehrlich - bei den meisten SuB Leichen sind wir doch froh, wenn wir sie endlich los sind. So geht es mir jedenfalls und ich freue mich über jedes Buch, das ich nun endlich von der Liste streichen kann. Und grade in den letzten Tagen musste ich erst wieder feststellen, dass ich viele dieser Bücher heute gar nicht mehr kaufen würde! Entweder spricht mich ein Aspekt von Anfang an nicht an oder es ist die hunderste neue Reihe und man will doch eigentlich lieber Zeit mit anderen Büchern verbringen oder oder oder... 

Und wenn ich mir schon denke, dass ich mir ein bestimmtes Buch heute nicht mehr gekauft hätte, dann sind die Erfolgsaussichten dabei doch eh nicht mehr die Besten. Und das bringt mich auch zum nächsten Punkt - den SuB. So viel ich auch schimpfen mag, aber im Grunde finde ich es toll einen SuB zu haben! Ich mag es eine Auswahl zu haben und auch die Möglichkeit in einer Reihe mal direkt mehrere Bücher nacheinander zu lesen, weil ich sie doch alle schon im Regal habe. Dennoch betreibe ich auch SuB Abbau. Aber dabei geht es vielmehr darum den älteren SuB loszuwerden und ich möchte mich noch mehr darum bemühen, dass mein SuB öfters ausgetauscht wird und nicht solche Leichen dabei rauskommen. Ich habe keine Lust mehr auf diese Bücher, zwinge mich oft durch die Geschichten, abbrechen möchte ich dann aber auch nicht und daneben wünscht man sich aber ein ganz anderes Buch zum Lesen. 

Ein gewisser SuB Pegel kann von mir aus also bleiben, nur soll mein SuB nicht mehr so "alt" werden. Auf Bücher, die ich mir vor einem Jahr gekauft habe, habe ich noch Lust, aber auf Bücher, die schon drei Jahre oder länger hierliegen? Eher nicht. In der Zwischenzeit hat man so viel anderes gelesen, kennt bestimmte Ideen vielleicht oder hat festgestellt, dass das nichts für einen ist. Mein Kampf gilt damit nicht unbedingt dem SuB, sondern den SuB Leichen! Und gegen die werde ich auch weiterhin ankämpfen. Mit Büchern, die ich seit 1 oder 1 1/2 Jahren im Regal habe fühle ich mich noch am wohlsten, alles andere ist mir fast schon zu alt bzw. zu lange im Regal.

Wie ist das bei euch? Habt ihr nach so vielen Jahren überhaupt noch Lust auf bestimmte Bücher, die ihr damals unbedingt haben musstest? Sortiert ihr solche Bücher dann aus oder quält ihr euch durch? Und wenn es um das Alter des SuBs gehen würdet - wo fühlt ihr euch da wohl?
Liebe Grüße, Melli

Kommentare:

  1. Bei manchen Titeln habe ich überhaupt kein Problem damit, dass sie seit Jahren im SuB sitzen, gerade bei den Sachbüchern habe ich ein paar dabei, deren Themen mich seit langer Zeit interessieren und für die ich einfach nur viel Zeit bräuchte. Und oft greife ich dann, wenn ich wirklich Zeit habe, doch eher zu einem Stapel Romane, statt zu einem Sachbuch (ich glaube, diese unendlich dicke John-Lennon-Biografie wird mich noch in die Rente begleiten, bis ich sie endlich lese).

    Ich sortiere aber auch ab und an (so alle 1,5 - 2 Jahre) den SuB aus, um bestimmte Genre loszuwerden, auf die ich schon viel zu lange keine Lust mehr habe. Historische Romane zum Beispiel lese ich eigentlich schon seit sehr langer Zeit nicht mehr, wenn ich nicht gerade mal durch eine besonders begeisterte Rezension auf einen sehr ungewöhnlichen Titel aufmerksam werde - da reicht in letzter Zeit der Bestand der Bibliothek, da muss ich nichts mehr im SuB haben.

    Einige SuB-Titel lasse ich bewusst recht lange im Regal, weil ich, bevor ich das Buch lese, erst einmal wieder eine "neutrale" Haltung dafür benötige. Gerade Romane, die in diversen Blogs bejubelt wurden, brauchen bei mir viel Zeit, damit ich die vielen verschiedenen Eindrücke aus dem Kopf bekomme und wieder Lust darauf habe.

    Ich muss aber zugeben, dass ich mich gerade am wohlsten fühle, wenn ich nur wenig Neuzugänge habe und die dann auch noch recht zeitnah lesen kann und so Luft habe, um nach und nach meinen SuB weiter abzubauen. (Ich sollte nur diese ganzen Bibliotheksausleihen mal sein lassen und aufhören Blogs zu lesen. :D) Auf jeden Fall ist es gut, dass der SuB seit einigen Jahren unter 100 ist und in diesem Jahr würde ich gern noch näher an die 70 kommen, statt vor der 80 rumzuhängen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Sachbüchern ist das auch wieder eine andere Sache bei mir, aber die zähle ich generell nicht zum SuB und fühle mich deswegen da vielleicht nicht so 'gestresst', wenn ich überlege wie lange ich es schon habe. Und grade Sachbüchern werden ja auch nicht "schlecht" ;)

      Ganze Genrebestände ausmisten könnte ich (noch) nicht, man weiß ja nie was da noch kommen mag und dann hat man zumindest ein, zwei Bücher hier :P das hast du besser in der Hand! Ich finde es immer toll, wenn sich einer auch wieder gut von Büchern trennen kann, wenn er/sie erkennt, dass sie einfach nicht mehr dem Geschmack entsprechen. Ich brauch da immer ewig und länger und habe richtig mit mir zu kämpfen...

      Eben! Ich möchte meine Neuzugänge auch zeitnaher lesen können ohne diese Altlasten im Nacken zu haben. Und ich glaube mit deiner SuB Höhe würde ich mich auch ganz wohl fühlen, vielleicht sogar noch ein paar weniger.

      Löschen
    2. Gezählt werden die Sachbücher bei mir für den SuB nicht (ebensowenig wie die Manga und Comics), aber sie sitzen halt im selben Regal wie die anderen ungelesenen Bücher und so habe ich sie jeden Tag vor Augen. ;) Schlecht werden sie nicht, aber zum Teil merkt man bei einem gewissen Alter schon, dass sie von veralteten Wissensständen ausgehen. Da muss ich bei manchen Themen schon etwas aufpassen.

      Ich kann mich einfach zu sehr ärgern, wenn ich entweder merke, dass ich ein Buch nicht würdigen kann, weil ich keine Lust auf das Genre mehr habe, oder wenn ich Zeit mit einem wirklich schlecht geschriebenen Buch verbringe. Da miste ich lieber aus, statt so viele Stunden mit etwas zu verbringen, das mir schlechte Laune macht. Die habe ich aus anderen Gründen doch eh schon viel zu oft, da sollte das Lesen doch immerhin Spaß machen.

      Löschen
    3. Das ist ja noch schlimmer, wenn du die Bücher immer so auf einen Blick siehst! Mir reicht schon die lange Liste der ungelesenen Bücher, ich bin froh, dass ich sie im Regal zwischen all den anderen Büchern 'verstecke', sonst könnte ich es wohl nicht immer so in Ruhe betrachten wie jetzt :P

      Stimmt, bei manchen Sachbüchern muss man tatsächlich aufpassen, weil sich die Grundlage ändern bzw. erweitern kann. Da ärgert man sich natürlich, weil sie nicht mehr aktuell sind oder auch lückenhaft und man erst weitere Lektüre zur Ergänzung braucht. Aber das kann einem auch bei einem Sachbuch passieren, dass noch nicht so lange im Regal steht.

      Ich finde deine Einstellung toll! Denn du machst es genau richtig und natürlich soll man seine freie Zeit mit schönen Geschichten verbringen können :)

      Löschen
  2. Meine SuB-Leichen sitzen mir furchtbar im Nacken. Angesichts meines äußerst überschaubaren SuBs ist es schon grotesk, dass 2/3 der Bücher schon seit einem Jahr oder länger darauf schlummern.
    Das Problem ist, dass mein Interesse an Büchern sinkt, umso länger sie auf meinem SuB liegen. Ich weiß nicht einmal, weshalb das so ist, da sich mein Lesegeschmack in den letzten Jahren nicht mehr großartig geändert hat und ich die meisten Bücher dann auch mag, wenn ich sie endlich einmal lese. Trotzdem muss ich mich meistens dazu zwingen, mit ihnen zu beginnen.
    Daher fühle ich mittlerweile nur noch mit Büchern wohl, die erst seit wenigen Monaten auf dem SuB liegen. Nachdem ich in den letzten Jahren meinen SuB so brav verkleinert habe, ist es nun mein nächstes Ziel, all die Leichen endlich wegzulesen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber es kostet trotzdem Überwindung dann endlich mal zu diesen Büchern zu greifen! Die erste Euphorie ist weg, man erinnert sich vielleicht nicht mehr so genau warum man es eigentlich haben wollte oder in welche Richtung es genau geht etc. Das ist bei neuen Büchern halt nicht der Fall und darum sind mir die auch besser in Erinnerung, wenn ich drüber nachdenke worauf ich Lust habe.
      Dann haben wir ja das gleiche Ziel bzw. bist du mir den kleineren SuB schon voraus. Ich drück uns die Daumen, dass es weiter in diese Richtung geht - für uns beide :)

      Löschen
    2. Ja, genauso ist das mit der Überwindung.
      Dazu kommt bei mir vielleicht auch noch, dass ich manchmal Bücher kaufe, bei denen ich mir denke, dass man die mal lesen sollte (vor allem als Germanistin). Das sind dann aber vielleicht Bücher, auf die ich nicht spontan Lust habe und die sitzen mir dann wirklich manchmal jahrelang im Nacken.
      Und klar, ich könnte sagen: Dann lass ich es eben. Ich hab ja keine verbindlichen Leselisten mehr wie im Studium. Aber andererseits finde ich viele dieser Bücher dann toll, wenn ich mich endlich mal überwinde (z.B. bei den Buddenbrooks war es so). Es fällt nur die Überwindung nochmal schwerer, wenn man weiß, dass die Lektüre möglicherweise ein bisschen anstrengend wird. ;-)

      Löschen
    3. Oar, diese Bücher, die man "gelesen haben sollte". Da habe ich auch genug im Regal, aber bis heute keine Lust darauf gehabt. Alleine die Aussage, dass man sie gelesen haben sollte ^^ wenn man sich das wirklich zu Herzen nimmt, dann kommt man da auch nie hinterher, aber es ist halt schwierig das aus einem raus zu bekommen.

      Löschen
  3. Meine SuB-Leichen bestehen hauptsächlich aus Klassikern. Ich hab 4 Semester Literaturwissenschaft studiert und hatte das Gefühl, ich müsste diese Bücher alle lesen bzw. teilweise wurde es vorrausgesetzt, dass wir sie kennen sollten oder nebenbei noch lesen sollten. Dann hab ich das Studium gewechselt und jetzt liegen die Bücher hier. Ich lese eigentlich gerne Klassiker, aber nur auf freiwilliger Basis. Ich kann es einfach nicht leiden, wenn mir sagt, was ich zu lesen habe. Eigentlich will ich die Bücher auch noch lesen, aber dieser blöde Beigeschmack bleibt einfach. Wenn ich sie dann doch irgendwann lese, geht er meistens weg aber ich muss mich dann erst überwinden, überhaupt mit dem Buch anzufangen :)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich gut nachempfinden - wenn einem das nur vor die Nase gesetzt wird und man es lesen muss obwohl der Zeitpunkt für einen nicht grade der Beste ist, dann kann das viel zu oft nach hinten los gehen. Und trotzdem bewundere ich es, dass du die Unilektüre trotzdem mit zum SuB zählst! Das habe ich bei meinen Büchern für die Uni nie gemacht und auch da liegt noch so einiges ungelesen hier, aber das stört mich gar nicht. Stell dir nur mal vor, du würdest all diese SuB Leichen auslagern und den Studiums-SuB nicht mehr schriftlich festhalten ;)

      Löschen
    2. Ich hab sie zwar in meiner Liste, aber unter: bin noch nicht sicher, ob ich sie lesen will (dazu zählen auch noch andere Bücher). Eigentlich will ich sie ja lesen, aber nur, wenn ich dann auch wirklich Lust auf das Buch hab :)

      Löschen
    3. Das hört sich dann aber eh schon entspannter an und es ist eh genau richtig, dass man wartet bis einen das Buch irgendwann fast anspringt ;)

      Löschen
  4. Mir geht es ein bisschen wie Ker Stin. Uni-bedingt ist mein SuB angewachsen, teils sind da Bücher drauf, die ich so nie hätte lesen wollen.

    Bei allem anderen, was sich da so tummelt, handelt es sich um eine Mischung aus Klassikern, denen ich mich aus irgend einem Grund verpflichtet fühle und aus wenigen Büchern, die ich aus rein privatem Interesse lesen will.
    Beides sind relativ stabile Lesemotivationen, also halten sich meine Bücher ziemlich lang. Blöd beim Aussortieren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unibücher kann ich merkwürdigerweise problemlos aussortieren bzw. stört es mich überhaupt nicht, wenn die ungelesen im Regal stehen. Ich würde sie nie zu meinem SuB zählen, weil es für mich nicht Freizeitunterhaltung ist. Aber bei den anderen Büchern wird es natürlich schwierig ;)

      Löschen
  5. Hallo Melanie,

    ich kann dein "Problem" nachvollziehen, denn das war bei mir vor ca. 2 1/2 Jahren auch so. Der Lesegeschmack ändert sich halt und nachdem ich damals meinen SuB durch Ausmisten ordentlich reduziert habe, hält sich mein SuB seitdem in Grenzen (manchmal hätte ich schon gern mehr Auswahl, aber mit ungefähr 15 ungelesenen Büchern kommt man auch gut durchs Bücherleben).

    Liebe Grüße von
    sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünschte ich könnte mal radikal aussortieren, aber das bringe ich einfach nicht übers Herz. Andererseits könnte ich auch einfach eine zeitlang nichts mehr kaufen, dann hätte sich dieses Problem in spätestens einem Jahr geklärt, aber das schaff ich auch nicht. Ich finde es toll, dass du jetzt so einen übersichtlichen SuB hast! Bei dir merkt man ja auch direkt, dass du deine Neuzugänge viel schneller liest und da die Vorfreude darauf noch ganz groß ist :)

      Löschen
  6. Hm, mein SuB ist eigentlich nicht wirklich sehr groß - und trotzdem kriege ich irgendwie keine vernünftige Statistik hin! :/ Muss ich unbedingt mal nachholen, damit ich zum Thema SuB auch endlich mal etwas sagen kann. :D

    Allgemein würde mich ein zu großer SuB jedoch nerven, denke ich... Ich möchte die Bücher möglichst zeitnah gelesen haben, damit ich immer neue Bücher kaufen kann. Wobei, theoretisch ist da noch Potential nach oben, ich könnte gerne deutlich mehr Bücher besitzen.

    Ist aber wohl auch Gewöhnungssache. Immer genügend Auswahl an Büchern zu haben, ist ja nun auch keine Katastrophe. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch lange nicht getraut daraus eine Liste zu machen und es so festzuhalten. Und als ich es gemacht habe, hätte ich fast einen Schlag bekommen, weil ich nie geglaube habe ich könnte in diese Größenordnung geraten ^^

      Genau, es ist gar nicht mal so einfach diesen Mittelweg zu finden zwischen einer Auswahl mit der man sich wohl fühlt und einen Sub, der einen nicht erschlägt!

      Löschen
    2. Oh, ich nehme mal an, dass Bloggen trägt teilweise die Schuld daran? :D
      Jedenfalls habe ich vorm Bloggen nie gewusst, was ein SuB eigentlich ist... Da mein SuB relativ klein ist, weiß ich auch gar nicht, ob mein SuB durchs Bloggen zugenommen hat oder eher abgenommen (da ich seit meinem Umzug die Kinderbücher und ungeliebte Bücher aussortiert habe). Dennoch habe ich das Gefühl, das Bloggen unterstützt eher den SuB-Aufbau, nicht den Abbau. :D

      Löschen
    3. Also bei mir auf jeden Fall! Ich hatte vorher keinen nennenswerten Sub, vielleicht mal zwei oder drei ungelesene Bücher, aber das war es auch. Da habe ich auch noch nicht so viel gelesen und hatte genügend Zeit mir Nachschub zu besorgen. Mir kommt vor, da waren die Buchhandlungen auch noch besser sortiert, zumindest die in meiner Nähe und da habe ich mich noch auf deutsche Bücher konzentriert. Viele der Bücher entdecke ich heute ja überhaupt erst durch das Bloggen ;)

      Löschen
  7. Das ist genau mein Problem: je länger ein Buch ungelesen bei mir rumliegt ("im Nacken sitzt" sage ich meistens^^), desto weniger Lust hab ich drauf. Es ist einfach so, dass sich mein Lesegeschmack seit letztem Jahr etwa, also im Laufe der letzten Monate sehr verändert hat, und nun passt da viel natürlich nimmer rein ... Man muss aber auch sagen, dass ich von 30 mittlerweile auf 10 Bücher runter bin :D Und 10 Bücher wären auch gar nicht schlimm, aber schlimm ist, dass ich diese 10 Bücher nicht mehr lesen will. Ganz an der Spitze "Die Herren von Winterfell" - hab ich beim ersten Mal irgendwo über der Hälfte abgebrochen, eine Schande, ich bin ein richtiger Fan der Serie ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boa, das ist ja wirklich ein Abbau!!! Und richtig übersichtlich geworden. Nur schade, dass dir der Rest da keine Freude mehr macht - das zeigt nur, dass man sich auch mit wenigen Büchern rumquälen kann und das soll doch auch nicht sein :(

      Löschen
    2. Sandra, das Problem kenne ich auch ein wenig: Gerade, wenn man einen SuB sehr stark reduziert, ist die Gefahr groß, dass man dann nur noch die "ungeliebten" übrig hat.

      Übrigens, zum Lied von Eis und Feuer: Wenn dir das erste Buch nicht gefällt, dann würde ich es einfach bleiben lassen. Die Reihe ist einfach viel zu lang, als dass ein "Durchquälen" da auch nur irgendeinen Sinn haben würde.
      Und dazu kommt, dass die Serie sich ab Staffel 2 (und dann immer mehr) schon recht weit von den Büchern entfernt. Bei mir führt das dazu, dass ich an der Serie immer mehr die Lust verloren habe, weil gerade die Punkte, die ich an den Büchern besonders mag, darin geändert sind. Wenn du mit der Serie begonnen hast und sie magst, könnte bei dir der umgekehrte Effekt mit den Büchern eintreten.

      Löschen
    3. Da kommt dann der Part ins Spiel wo man sich zum gnadenlosen Aussortieren überwinden muss. Aber ist man erstmal in so einer Phase, dann kann der SuB schon mal bedeutend schrumpfen ;)

      Löschen
  8. Da hast du ja ein gutes Thema angesprochen! Bei mir subben auch Bücher, die teilweise schon Jahre in diversen Kisten einlagern und der neuere SUB hat es dann schon mal aus den Kisten rausgeschafft *hüstl*
    So oder so ist es mir manchmal auch einfach zu viel! Und ich kann es nur bestätigen: Je länger ein Buch subbt, desto unattraktiver wird es irgendwie. Warum das psychologisch so ist, weiß ich aber auch nicht :-P

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, man ist unterbewusst doch immer auf der Suche nach etwas Neuem und wenn man das für sich entdeckt, dann deckt man sich erstmal mit solchen Büchern ein und liest sich quer durch. Alles was übrig und liegen bleibt hat es dann natürlich schwer Beachtung zu finden, weil man viele Elemente schon kennt oder vielleicht sogar übersättigt ist, bevor man sich durch all die gekauften Bücher gelesen hat. Zumindest geht es mir so und bei vielen dieser SuB Leichen habe ich eben keine Lust mehr, weil ich das Gefühl habe eh schon tausendmal so etwas oder Ähnliches gelesen zu haben... :/

      Löschen
  9. Hallo Melli,

    mir geht es da sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass meine ältesten Bücher nicht nur zwei oder drei Jahre liegen, sondern bestimmt schon seit 2005, wenn nicht sogar noch länger.
    Ich liebe die Auswahl, die inzwischen etwa 200 Bücher umfasst. Allerdings habe ich mir knapp 1/4 der Bücher gar nicht selbst ausgesucht, sie waren einfach plötzlich da. Es ist schon von Vorteil, wenn die eigene Mutter genauso buchverrückt ist wie man selbst ;) In der Regel handelt es sich um nicht mehr ganz aktuelle Bücher unbekannter Autoren, zu denen man eher wenige Meinungen im Internet findet.
    Und so fällt es mir auch oft nicht leicht, mich für eins dieser Bücher zu entscheiden, schließlich sind das Bücher, die ich nicht unbedingt haben muss. Trotzdem sind da gelegentlich auch positive Überraschungen dabei, durch andere quäle ich mich dagegen durch.
    Lesen will ich die Bücher trotzdem alle noch irgendwann. Schlecht werden sie nicht, und mein Buchgeschmack hat sich in den letzten zehn Jahren nicht gravierend geändert. Ich lese noch immer die gleichen Genres und bin höchstens ein wenig anspruchsvoller geworden und lasse mich nicht mehr ganz so schnell begeistern.
    Gerne würde ich allerdings den SuB so weit verringern, dass der Anteil an selbst gekauften Büchern bei über 90% liegt, und ihn dadurch auch entscheidend verjüngen, doch wird das wohl nicht ganz so schnell gehen, wie ich es mir wünschen würde.

    LG Rissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das sind wahrscheinlich auch oft Bücher, bei denen man nicht weiß was einen wirklich erwartet. Bei bekannten Autoren kann man es ja gut abschätzen, ob es einem gefallen wird oder nicht und in welche Richtung es geht. Ich für meine Teil mag es gar nicht mehr, wenn ich nicht weiß was ich in etwa erwarten kann, weil die Geschichte von der Stimmung her einfach passen muss.

      Puh, damit würdest du aber einen ziemlichen Sprung machen, wenn dein SuB überwiegend aus selbstgekauften Büchern bestehen würde! Da sieht man aber auch gut wie viel da doch zusammen kommt.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  10. Also vor allem durch die "Anti Age den SuB"-Challenge kann ich deinen Eindruck vom Haltbarkeitsdatum echt bestätigen. Es gab 2-3 Bücher, bei denen war ich ganz happy sie gelesen zu haben, die Mehrheit war dann doch eher zäh und in 2 Monaten hab ichs überhaupt nicht geschafft. Auch mein letztes Buch jetzt liegt anscheinend nicht umsonst 2 Jahre auf dem SuB^^ Deshalb bin ich auch vermehrt dazu übergegangen Bücher streng auszusortieren. Was ich nicht mehr lesen möchte wird verkauft oder vertauscht. Was nicht mehr "loszuwerden" ist weggeschmissen. Oft sind das dann aber eher die ME-Bücher vom Grabbeltisch ;)

    Mir gehts da wie dir, im Prinzip habe ich gerne einen SuB und Bücher zur Auswahl. Wenn das Platzproblem bei mir nicht wäre... Aber gut, vielleicht mal in einer größeren Wohnung^^

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte vor der Challenge auch keinen richtigen Überblick darüber, aber im letzten Jahr habe ich mich doch öfters erschreckt wie lange Bücher doch ungelesen im Regal bleiben. Wenn ich dran denke, wie viel ich verpasst habe, nur weil ich zu lange gewartet habe mit dem Lesen und die Geschichten darum nicht mehr so genießen konnte, als zu der Zeit in der ich Lust darauf hatte :( Die Bewertungen bei den Challengebüchern sprechen ja auch für sich - das ist wie bei dir, es sind zwar ein paar tolle Bücher dabei, auf den Großteil hätte ich aber auch verzichten können.

      Löschen
  11. Jaaaaaa. Das leidige Thema. Ich selbst habe auch noch Bücher aus 2011 und habe im Frühjahr schon mal angefangen gehabt das ganz alte aufzulisten (http://buchverliebt.blogspot.de/2014/03/wie-lange-liegen-diese-bucher.html), obwohl das auch nicht mehr ganz aktuell ist.

    Mit den Jahren habe ich natürlich auch immer mal wieder was vom Alt-SuB runter sortiert, oftmals, weil ich es eben einfach nicht mehr lesen würde und bei einer solchen Menge Büchern will ich mich halt auch nicht durch etwas durchquälen, was ich gar nicht mehr so gerne lesen mag. Meisten waren es die Massen an Werwolfbücher und - egal was - mit Vampiren. Da habe ich dann schon viele ME angesammelt und auch einige andere, die ich einfach aufgrund mehrer Gründe nicht mehr lesen will. Das meiste ist mittlerweile zu ausgelutscht etc. pp.

    Den Alt-SuB zu bearbeiten steht aber auch jetzt bei mir an. Immerhin habe ich mich zu Anti-Age dem SuB 3.0 angemeldet. :D Ich bin mal gespannt wie das so klappt und ich werde dann auch nochmal einen extra Post zu meinem Alt-SuB online stellen. Noch bin ich mir nicht ganz sicher ob ich das überhaupt so auf einem Haufen sehen will ... *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja mittlerweile deinen Post dazu gesehen und ich muss sagen, ich finde das wirklich nicht schlimm ;) du müsstest mal sehen wie viele es bei mir sind ^^ (http://booksforalleternity.blogspot.co.at/2014/07/reading-challenge-anti-age-dem-sub-30.html) und ich habe mich gar nicht erst getraut ein Foto zu machen, weil dann wirkt es nochmal ganz anders, als nur die Liste. Und die fand ich schon schlimm *g*

      Ich habe festgestellt, dass ich überwiegend die Bücher wieder aussortiert habe, die ich irgendwo spontan mitgenommen hatte ohne mehr darüber zu wissen oder mich näher damit zu beschäftigen. Und das waren wie bei dir auch zahlreiche Mängelexemplare. Mittlerweile habe ich gelernt an diesen Sachen vorbei zu gehen, weil ich sie sonst eh nächstes Jahr wieder aussortieren würde und dann kann ich es gleich sein lassen.

      Löschen
  12. Ich habe einige Bücher seit (festhalten) 20 Jahren ungelesen im Regal stehen und weiß immer noch nicht, wann die fällig werden (oder ob jemals).
    Fast alles sind es aber Klassiker (als würde das etwas entschuldigen), die "man mal gelesen haben sollte"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, da muss ich mich wirklich festhalten Oo
      Ich hätte da in der Zwischenzeit wahrscheinlich schon mal aussortiert, auch wenn es Klassiker sind und die ja nie schlecht werden ;) Hachja, und dieses "sollte man gelesen haben" hängt mir auch bei einigen Büchern nach, aber wenn man eben keine Lust darauf hat...

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.