Review: Tangled by Emma Chase

Samstag, 25. Oktober 2014


„Drew Evans is a winner. Handsome and arrogant, he makes multimillion dollar business deals and seduces New York’s most beautiful women with just a smile. He has loyal friends and an indulgent family. So why has he been shuttered in his apartment for seven days, miserable and depressed? He’ll tell you he has the flu. But we all know that’s not really true.

Katherine Brooks is brilliant, beautiful and ambitious. She refuses to let anything - or anyone - derail her path to success. When Kate is hired as the new associate at Drew’s father’s investment banking firm, every aspect of the dashing playboy’s life is thrown into a tailspin. The professional competition she brings is unnerving, his attraction to her is distracting, his failure to entice her into his bed is exasperating.

Can Drew Evans win at love?

***

Bei Emma Chase bin ich über eine ganz besondere Autorin gestolpert. Unter den Liebesromanautorinnen sticht sie dadurch hervor, dass sie den Helden zur Wort kommen lässt. Und zwar ausschließlich. Üblicherweise kommen sowohl Heldin als auch Held dazu aus ihrer Perspektive zu erzählen, die meisten Einblicke bekommen wir von den Protagonistinnen. Emma Chase wollte einen anderen Weg einschlagen und ich war neugierig wie sie das umsetzen wollte. Die anfängliche Skepsis ist schnell in Begeisterung umgeschlagen und man kommt mit dem Markieren all der schönen Aussagen gar nicht hinterher. Es gibt einfach so viel, das man festhalten möchte. Von mir aus dürfte gerne öfters aus dem männlichen POV eine Liebesgeschichte erzählt werden.

Anfangs war es etwas schwierig sich auf Drew einzulassen. Zum einen liegt das an der ungewohnten Erzählperspektive, zum anderen ist er ein Frauenheld, Romantik spielt für ihn keine Rolle und er hat einen ganz eigenen Blick auf die Welt. Oder anders gesagt vielleicht auch einen absolut typischen Blick für einen Mann. Und er kann Gedankenlesen! Denn immer wieder spricht Drew die Leser direkt an, fragt uns wie wir die jeweilige Situation deuten würden, macht uns auf Momente aufmerksam, die wichtig sind und die er zuerst nicht wahrgenommen hat. Man wird auf diese Art als Leser viel stärker in die Geschichte eingebunden und fühlt sich dem Helden näher. Drew kann dabei auch über sich selbst lachen, Fehler eingestehen und den Humor in bestimmten Situationen erkennen. Er kann sich toll verkaufen und auch wenn er hier und da arrogant und überheblich wirkt, so ist das der Sympathie für ihn nicht abträglich.

Bei Katherine fiel es mir ein bisschen schwerer ihr nahe zu kommen. Einige Momente hätte ich zu gerne aus ihrer Sicht erlebt um zu verstehen warum sie sich so verhält, auf der anderen Seite hätte ich aber keinen Moment mit Drew eintauschen wollen. Erst fand ich das Enemies-to-Lovers Thema etwas unglücklich gewählt, ich wollte gerne mehr Romantik haben. Aber wenn man erstmal erlebt wie die beiden miteinander umgehen, zu welch kindischen Dingen sie bereit sind, welcher Konkurrenzkampf da zwischen ihnen entsteht, kann man nicht anders als zu Grinsen. Das i-Tüpfelchen ist die sexuelle Spannung zwischen ihnen, der sie aus bestimmten Gründen nicht nachgeben können oder wollen, dem aber auch nicht entkommen.

Emma Chase konnte mich absolut begeistern. Die männliche Perspektive wirkt authentisch, sein Humor ist toll und seine  Wege Kate schließlich für sich zu gewinnen bringen das Herz zum Schmelzen. Nimmt er sich etwas vor, dann verschreibt er sich dem voll und ganz und als er endlich erkennt wie viel Kate ihm bedeutet, gibt es kein Halten mehr. Die Geschichte vergeht viel zu schnell und ich wollte gar nicht, dass es endet. Ich konnte mich in Tangled verlieren, der Schreibstil der Autorin ist so natürlich, nichts wirkt gekünstelt oder gezwungen. Man lacht mit den Charakteren, man steigert sich in Situationen hinein, man leidet mit ihnen und man findet das Glück.

Tangled kann durchaus als Stand Alone gelesen werden, aber glaubt mir, ihr werdet neugierig sein wie es weitergeht. Sowohl mit Drew und Kate, als auch mit den Nebencharakteren. Auch sie konnten in diesem Band überzeugen und neugierig auf sich machen und ich freue mich darauf im 3. Band zwei besondere Charaktere näher kennen zu lernen, die sich hier zum ersten Mal getroffen haben. Habt ihr Tangled bereits gelesen, möchte ich euch noch die Bonusszenen ans Herz legen, die es auf der Homepage der Autorin gibt. Falls ihr jetzt noch zögert, ignoriert bitte eure Zweifel und lest einfach das Buch! Man kann nicht genug Zeit mit Drew verbringen.

Kommentare:

  1. Wirst du dich dann auch gleich an Teil 1.5 bzw. 2 ran machen? Oder noch ein bisschen abwarten? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du mit 1.5 die Bonusszenen? Die habe ich nämlich direkt danach auch gelesen und fand sie so schön <3 und eigentlich möchte ich schon gerne bald weiterlesen, aber grade gibt es wieder so viele Bücher, die mich interessieren. Aber lange wird es wohl nicht dauern ;)

      Löschen
    2. Nein, die sind 1.1. Es gibt dann auch noch eine Novella dazu: "Holy Frigging Matrimony" ;)

      Löschen
    3. Die habe ich ganz übersehen!!! Die will ich natürlich auch noch lesen *.*

      Löschen
  2. Ach, das klingt aber schön - mal was anderes! Setze ich mal auf meine Wunschliste...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist tatsächlich mal was anderes. Ich war mir ja erst nicht sicher, wie das funktionieren würde, aber es hat sich toll entwickelt.

      Löschen
  3. Im Janura 2015 erscheint die deutsche Ausgabe unter dem Titel " Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?". Da ich Liebesgeschichten lieber auf deutsche lese, habe ich das Buch schon seit einer Weile vorgemerkt, da die Story echt orginell klingt.

    LG Puppette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch im Auge zu behalten. Sei es auf Deutsch oder Englisch. Ich lese ja lieber Englisch, aber das Wichtigste ist ja die Geschichte ;) Ich hoffe, es gefällt dir dann ebenso!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.